Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Endstufe Mono, In-Car Endstufe 4-Kanal

Serientest: Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP


Auf Expansionskurs

Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 1
19987

Die M-Serie von Helix sollte kompakt und bezahlbar sein. Das hat so gut geklappt, dass die Serie jetzt mit zwei neuen Modellen erweitert wird.

Im Helix-Verstärkerprogramm finden wir ganz oben analoges und digitales High-End mit den edlen C- und P-Verstärkern. Im günstigen Bereich warten dagegen ganz normale analoge Verstärker der D- und G-Serien auf preisbewusste Kundschaft. In der Mitte liegt die M-Serie, die durchaus im bezahlbaren Rahmen platziert ist, aber dank moderner Class-D-Technik und der damit einhergehenden Effi zienz schön kompakt ausfällt und somit voll im Trend liegt. Bisher gab es mit M SIX und M FOUR universelle Sechs- und Vierkanalendstufen und mit der M ONE eine Bassendstufe im gleichen, handlichen Aluminiumgehäuse. Jetzt kommen zwei neue Modelle hinzu, nämlich die M ONE X, die im verlängerten Gehäuse eine Portion Mehrleistung gegenüber der M ONE mitbringt, und die M FOUR DSP. Mit letzterer liegt Helix wiederum im Trend, denn immer mehr Hersteller gehen dazu über, auch günstigere Verstärker mit einem Signalprozessor auszurüsten. Und wer sollte das besser können als Helix – verfügen die Sauerländer doch über das wohl umfangreichste und ausgeklügeltste Programm an DSP-Produkten am Markt, wenn man die Schwestermarken Brax und Match hinzurechnet.


M FOUR DSP


Bleiben wir bei der neuen DSP-Stufe, die mit 550 Euro attraktiv bepreist ist. Was die vierkanalige Verstärkung angeht, haben wir erwartungsgemäß eine M FOUR vor uns. Die Platine ist sauber aufgebaut mit einer recht kompakten Spannungsversorgung und einer absolut zeitgemäße Verstärkung. Gerade bei Helix wundert es uns keinesfalls, dass statt regulärer Transistoren Verstärker-ICs in der Endverstärkung zum Einsatz kommen. Unter der Platine befinden sich zwei zweikanalige Exemplare, die sogar brückbar sind. Auch hat die Endstufe einiges an Elektronik mit auf den Weg bekommen, denn sie leistet an 4 und an 2 Ohm gleich viel.

Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 2Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 3Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 4Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 5Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 6Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 7Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 8Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 9Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 10Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 11Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 12Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X, Helix M FOUR DSP im Test , Bild 13Car-HiFi Endstufe Mono Helix M ONE X im Test , Bild 14Car-HiFi Endstufe 4-Kanal Helix M FOUR DSP im Test , Bild 15
So wurde praxisgerecht bereits an 4 Ohm die Leistung ausgereizt und zu Gunsten eines kompakten Gehäuses an 2 Ohm nicht mehr gesteigert. Das Neue an der M FOUR DSP ist natürlich die Digitalplatine, die ihr analoges Pendant in der M FOUR ersetzt. Auf ihr finden wir alle Zutaten, die wir von Helix gewohnt sind. Der leistungsstarke 32-Bit-Controller sorgt dafür, dass die hauseigene ACO-Plattform auch in der M FOUR DSP steckt, so dass auch die günstige M FOUR DSP alle Goodies der DSP-Software umsetzen kann. Als Herzstück kommt der DSP-Chip ADAU1452 von Analog Devices zum Einsatz, der auch die meisten anderen DSP-Produkte des Hauses treibt. Und auch bei den Wandlern ist alles vom Feinsten. Sowohl ADC als auch DAC sind edle 32-Bit-Typen, so dass die gesamte Signalverarbeitung mit 32 Bit Tiefe erfolgen kann. Der einzige Abstrich, den der M FOUR DSP User hinnehmen muss, ist die fehlende HiRes-Fähigkeit. Würde die Verstärkung der M FOUR die 40-kHz-Marke noch gerade schaffen, ist jedoch der DSP durch 48 kHz Samplingrate abgeriegelt, so dass der Audiofrequenzgang auf 22 kHz beschränkt ist. Auf der anderen Seite werden dafür Ressourcen frei für die diversen Features der DSP-Kanäle, und das sind eine ganze Menge. Denn die M FOUR DSP hat nicht weniger als 10 DSP-Kanäle, so dass zusätzlich zu den 4 Verstärkerkanälen 6 prozessierte Ausgänge zur Verfügung stehen. Damit empfiehlt sich die M FOUR DSP ganz hervorragend als Steuerzentrale auch umfangreicher Soundanlagen. Erweitert mit z.B. einer normalen M FOUR und ein oder zwei MMonos steuert sie eine ausgewachsene HiFi- Kette, die auch vor Vollaktivbetrieb, Center, Rear und Ambient, etc. nicht zurückschreckt.

Software


Die DSP-Funktionen werden selbstverständlich über das hauseigene „DSP PC-Tool“ gesteuert, welches das umfangreichste und mächtigste Werkzeug am Markt darstellt. Und die M FOUR DSP ist in keiner Weise bei den Funktionen abgespeckt, sie verfügt über das volle Programm mit allen Features der teureren DSPs und DSP-Endstufen. Neben 30 EQs pro Kanal, Laufzeitkorrektur sowohl der Eingänge als auch der Ausgänge und natürlich frei programmierbare Weichen gibt es das VCP (Virtual Channel Processing) mit der Möglichkeit Kanalgruppen als virtuelle Kanäle zwischen Eingängen und Ausgangskanälen zu prozessieren. So kann etwa ein Dreiwege- Frontsystem mit sechs Ausgangskanälen für rechte und linke Seite von den virtuellen Kanälen Front links und rechts gemanagt werden. Die Laufzeiten der Einzellautsprecher, die Trennungen von Hoch-, Mittel- und Tieftöner werden bei den Ausgangskanälen vorgenommen, hier werden auch Eigenheiten der Einbausituationen korrigiert. Das klang entscheidende Equalizing lässt sich jedoch bequem bei den virtuellen Frontkanälen vornehmen, und zwar fürs ganze Frontsystem und über alle Trennfrequenzen hinweg. Auch lässt sich mit dem virtuellen Kanal die gesamte Dreiwege-Seite per Laufzeitkorrektur „verschieben“ oder per Gain-Regler einpegeln. Auch die FX-Klangeffekte wirken jetzt auf die virtuellen Front-, Center- und Rearkanäle, womit auch Zweiwege-Center perfekt angesteuert werden können. Unter der Rubrik FX (Effects) lassen sich Algorithmen zur Optimierung von Center, Front und Bass aktivieren. Der RealCenter ist erst einmal durch seine Existenz ein Segen, hier wird ein Centerkanalsignal durch echtes Audioprocessing errechnet. Damit ist der RealCenter keine Notlösung wie eine Monosumme oder eine verpolte Summe aus Links und Rechts. Für Center und Front gibt es den Clarity-Expander, der sich auf die Mittenwiedergabe z.B. bei Stimmen auswirkt. Die Front kann darüber hinaus zur Verbreiterung der Bühnenabbildung „auseinandergezogen“ werden. Das Bassprocessing umfasst den SubXpander, der der Musik tiefe Töne hinzurechnet, indem er Subharmonische zu vorhandenen Frequenzen erzeugt. Dazu gibt es einen dynamischen Bassboost, der in Abhängigkeit von der Wiedergabelautstärke die Bässe anhebt. Das hilft z.B. sehr schön bei Werksanlagen mit begrenzt belastbaren Tieftönern und Subwoofern. Für alle FX-Funktionen gibt es Einstellregler, mit denen man Ausmaß und Funktion gezielt beeinfl ussen kann. Weiterhin unterstützt auch die M FOUR DSP die neuesten Messfunktionen des PC-Tools. Zur altbekannten RTA (Echtzeit-Frequenzgangmessung mit optionalem Mikrofon) kommt der ISA (Input Signal Analyzer) hinzu, eine elektrische Messfunktion für die analogen Eingänge. Hat man z.B. die Lautsprecherleitungen des Fahrzeugs mit den Eingängen des DSP verbunden, lässt sich feststellen, was an Signal reinkommt. Das PC Tool bietet eine Frequenzgangmessung aller Eingangskanäle, so dass man sofort sieht, ob ein funktionierendes Fullrange-Signal anliegt. Darüber hinaus können auch Summen mehrerer Eingänge gemessen werden, so kommt man versteckten Allpassfiltern auf die Spur, die in der Einzelmessung unauffällig bleiben. Durch diese elektrische Messung der Eingänge spart der Einbauer viel Zeit bei der Fehlersuche und bei der Abstimmung des DSPs, denn gleichzeitig mit der Messung können die Eingangs-EQs (und die Eingangs-Laufzeit) gesetzt werden, mit sofortiger Erfolgskontrolle. Schließlich gibt es in der aktuellen Version des PC-Tools das ATM (Automatic Time Measurment), das eine vollautomatische Laufzeitmessung und -einstellung des gesamten Systems ermöglicht. Vorteilhaft ist hier, dass das Messsignal als Soundfile wie ein Musikstück über die Headunit abgespielt wird, dies ist in allen Fahrzeugen möglich. Die Messung erfolgt dann mit bei Helix programmierten Messsignalen und jeder Menge Audioprocessing, wobei die Laufzeit aller in der Anlage befindlichen Lautsprecher mit einem Referenzlautsprecher verglichen und dann ausgerechnet wird. Schließlich profitiert die M FOUR DSP von den zahlreichen Integrationsfeatures wie Power- Save-Mode für CAN-Fahrzeuge oder Umgehungsschaltungen für Diagnoseprogramme mancher Werksradios und eine frei konfigurierbare Quellenverwaltung mit automatischer Umschaltung von Quellen und Fahrzeugtönen. Das hauseigene ADEP.3-System ist in der Lage, die Lautsprecherdiagnose nahezu aller Fahrzeuge zu umgehen, so werden Fehlercodes oder gar die Abschaltung von Kanälen umgangen. Insgesamt ist die M FOUR DSP eine mächtige Steuerzentrale, deren DSP-Funktionen den Top-Modellen in nichts nachstehen.


M ONE X


Um den Wunsch nach mehr Leistung am Subwoofer zu bedienen, stellt Helix der M ONE die M ONE X zur Seite. Die Extended-Version ist 9 Zentimeter länger geworden und bietet im Gegenzug das volle Kilowatt gegenüber den 600 Watt der kleinen Schwester. Dazu wurde die X im Inneren gründlich aufgestockt. Alles ist deutlich dicker ausgefallen als bei der kompakten M ONE, so finden wir einen sehr kräftigen Netztrafo nebst einer Pufferung von 4 x 2200 Mikrofarad in großzügiger 100-V-Ausführung. Die Endverstärkung ist ein klassisches Class-D-Design und gibt keine Rätsel auf. An der Ausstattung der M ONE X hat Helix nicht gespart. Sowohl Tiefpass als auch ein Subsonic sind genauso an Bord wie ein Bassboost. Dieser lässt sich nicht nur im Pegel regeln, sondern auch in der Frequenz und sogar in der Güte. Schließlich komplettiert ein Phasenregler die Filter und die Kabel fernbedienung gehört zum Serienumfang. Hochpegeleingänge inklusive ADEP für Diagnosefunktionen und eine Einschaltautomatik sorgen für beste Zusammenarbeit mit Werkssystemen.


Messungen und Sound


Die Laborperformance der M FOUR DSP kennen wir bereits von der M FOUR. Bereits an 4 Ohm liegen satte 4 x 110 Watt an, was sehr respektabel angesichts der kompakten Gehäusegröße ist. An 2 Ohm sind es anfangs deutlich mehr (um 150), und zwar so lange, bis die Endstufe in den Begrenzer läuft. Dann wird die Leistung auch an 2 Ohm auf 100 W bis zum Ausschalten beschränkt. Die Chips liefern dabei sehr saubere Leistung ab, nur 0,013 % THD+N bei 5 Watt und nur 0,033 % bei Halblast sind hervorragende Werte. Über solche Leistungswerte kann die M ONE X natürlich nur lachen. Bereits an 4 Ohm liegen über 400 Watt an, an 2 Ohm stöhnen die Lastwiderstände dann über knapp 700 Watt. Und an 1 Ohm schließlich fällt die Kilowattmarke mit 1054 Watt – Ziel erreicht. Bei den Verzerrungen sieht es nicht ganz so rosig aus wie bei der M FOUR DSP, das ist bei einer Subwooferendstufe auch nicht zwingend notwendig. Der Klirr bewegt sich zwischen 0,2 und 0,4 % THD+N, liegt also noch im grünen Bereich. Klangtechnisch weiß sich die M FOUR DSP sehr positiv in Szene zu setzen. Sie glänzt mit Spielfreude und Dynamik, geslappter Bass ist dem entsprechend eine Wucht. Auch bei leiseren Tönen überzeugt sie zudem mit dem nötigen Feingefühl und ihrem ausbalancierten Sound. Im Bassbereich gibt sie sich trotz der Chips und des kompakten Gehäuses souverän, hier entlockt sie jedem Komposystem eine Menge Druck untenrum. Druck untenrum ist dann das Stichwort für den Auftritt der M ONE X, sie geizt nämlich nicht damit. Die Kontrolle auch über schwere Subwoofermembranen stellt für sie kein Problem dar. Bin hinunter an 1 Ohm behält sie zudem die Kontrolle, hier weicht nichts auf. Schließlich kommt sie auch mit ultratiefen Sounds bestens klar, so dass deren Wiedergabe durch den Subwoofer, nicht aber durch die M ONE X limitiert ist.

Fazit

Die beiden Neuen sind eine perfekte Ergänzung zur M-Serie. Mit der M FOUR DSP gibt es jetzt die kompletten DSP-Features des Hauses mit ihren immensen Möglichkeiten. Und mit der M ONE X steht eine kompetente Treiberin für leistungshungrige Subwoofer bereit.

Preis: um 350 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Helix M ONE X

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Helix M FOUR DSP

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

10/2020 - Elmar Michels

Bewertung: Helix M ONE X
Klang: 20% :
Tiefgang 5%

Druck 5%

Sauberkeit 5%

Labor: 55% :
Leistung 40%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis: 25% :
Ausstattung 15%

Verarb. Elektronik 5%

Verarb. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Helix M ONE X
Vertrieb: Audiotec Fischer, Schmallenberg 
Hotline: 02972 9788 0 
Internet: www.audiotec-fischer.com 
Dynamik
Technische Daten:
Kanäle
Leistung 4 Ohm 407 
Leistung 2 Ohm 694 
Leistung 1 Ohm 1054 
Empfindlichkeit max. mV 520 
Empfindlichkeit min. V 6.3 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0.375 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0.252 
Rauschabstand dB(A) 58 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 145 
Dämpfungsfaktor 40 Hz 160 
Dämpfungsfaktor 60 Hz 160 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 160 
Dämpfungsfaktor 100 Hz 166 
Dämpfungsfaktor 120 Hz 160 
Ausstattung:
Tiefpass 50 – 250 Hz 
Hochpass Nein 
Bandpass 10 – -250 Hz 
Bassanhebung 0 – 12 dB/30 – 80 Hz 
Subsonicfilter 10 – 50 Hz/12 dB 
Phaseshift 0 – 180° 
High-Level-Eingänge Ja 
Einschaltautom. (Autosense) • DC 
Cinchausgänge • (Master/Slave) 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 320/145/50 
Sonstiges Fernbedienung 
Preis: 350 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: hervorragend 
Car & Hifi: Leistung satt im immer noch kompakten Gewand. 
Bewertung: Helix M FOUR DSP
Klang 40% :
Bassfundament 8%

Neutralität 8%

Transparenz 8%

Räumlichkeit 8%

Dynamik 8%

Labor 35% :
Leistung 20%

Dämpfungsfaktor 5%

Rauschabstand 5%

Klirrfaktor 5%

Praxis 25% :
Ausstattung 15%

Ver. Elektronik 5%

Ver. Mechanik 5%

Ausstattung & technische Daten: Helix M FOUR DSP
Vertrieb Audiotec Fischer, Schmallenberg 
Hotline 02972 9788 0 
Internet www.audiotec-fi scher.com 
Technische Daten
Kanäle
Leistung 4 Ohm 110 
Leistung 2 Ohm 107 
Leistung 1 Ohm
Brückenleistung 4 Ohm 214 
Brückenleistung 2 Ohm
Empfindlichkeit max. mV var. 
Empfindlichkeit min. V var. 
THD+N (<22 kHz) 5 W 0,013 
THD+N (<22 kHz) Halblast 0,033 
Rauschabstand dB(A) 87 
Dämpfungsfaktor 20 Hz 149 
Dämpfungsfaktor 80 Hz 149 
Dämpfungsfaktor 400 Hz 144 
Dämpfungsfaktor 1 kHz 135 
Dämpfungsfaktor 8 kHz 19 
Dämpfungsfaktor 16 kHz
Ausstattung
Tiefpass 10 – 20k Hz 
Hochpass 10 – 20k Hz 
Bandpass 10 – 20k Hz 
Bassanhebung -12 – 12 dB/10 – 20k Hz 
Subsonicfilter via HP 
Phasesshift 0 – 180°/LZK via DSP 
High-Level-Eingänge • 
Einschaltautomatik • DC 
Cinchausgänge •, 6 CH prozessiert 
Start-Stopp-Fähigkeit • (6 V) 
Abmessungen (L x B x H in mm) 230/154/50 
Sonstiges DSP, Digitaleingang 
Klasse Absolute Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Car&Hifi Mächtige Steuerzentrale. 
Eingänge
* 6-Kanal High-Level 
* 6-Kanal RCA 
* 1 x digital S/PDIF (optisch) 
* Empfi ndlichkeit 8 V (RCA), 32 V (Hochpegel) 
Ausgänge
* 6-Kanal RCA (8 V) 
* Remote-out 
Equalizer
Eingänge: param., 5 Band pro Kanal 
Virtuelle Kanäle: param., 30 Band pro Kanal 
* Mid/Side EQ für Front: param., 5 Band pro Kanal 
Ausgänge: parametrisch, 30 Band pro Kanal, +6 – -15 dB 
* 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte, Q 0,5 – 15 
* Shelf 25-10k Hz, Q 0,1-2 
* Allpassfi lter 1. oder 2. Ordnung, f und Q einstellbar 
Frequenzweichen
Ausgänge: 20 – 20k Hz, 1-Hz-Schritte 
* Bessel, Butterworth, Chebychev, Linkwitz, User, 6-42 dB/Okt. 
Zeit und Pegel
* Samplerate 48 kHz, 7-mm-Schritte (0,02 ms) 
Eingänge: 0 – 5,19 ms, 256 Samples 
Virtuelle Kanäle: 0 – 354 cm (10,40 ms), 512 Samples 
* Phase 0, 180° (fullrange), 0 – 360° (22,5°-Schritte) 
* Pegelschritte einstellbar 0,1 – 1 dB 
Ausgänge: 0 - 708 cm (20,82 ms), 1024 Samples 
* Phase 0, 180° (fullrange), 0 - 360° (22,5°-Schritte) 
* Pegelschritte einstellbar 0,1 - 1 dB 
Ausstattung
* 10 Setups mit schneller Umschaltung 
* Ein- und Ausgänge beliebig routbar 
* Control-Anschluss für programmierbare Fernbedienungen und Zubehör 
* Start-Stopp-Fähigkeit bis 6 V 
* Signalabhängiges Umschalten auf digitale oder AUX-Eingänge 
* Automatisches Durchschalten aller Fahrzeugtöne 
* Power-Save-Mode 
* ADEP.3 Error-Protection-Circuit für Werksradios mit Lautsprechererkennung 
* Masseschalter gegen Brummstörungen 
* RTA Echtzeitfrequenzgangmessung (mit optionalem Mikrofon) 
* FX-Menü mit dynamischem Bass-, Center und Front-Processing 
* ISA zum Messen, Summieren und Korrigieren der Eingänge 
* Time Machine zum Rückgängigmachen und Wiederherstellen von Einstellungen 
* VCP (wahlweise aktivierbar), 8 virtuelle Kanäle, frei routbar, mit EQ, LZK und FXProcessing 
Optionales Zubehör
* Kabelfernbedienung (programmierbar) 
* Displayfernbedienung Director mit Speicher, USB, etc. 
* WIFI Control (drahtlose Programmierung) 
* MTK1 Messmikrofon-Set 

HD Lifestyle Gallery

/test/in-car_endstufe_mono/helix_m_one_x-helix_m_four_dsp_19987
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

TV-Bildoptimierung, neue Pakete, Full HD, UHD, 8K

>>> mehr erfahren
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 13.10.2020, 09:59 Uhr
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Dreiwege-System_der_Spitzenklasse_1630916015.jpg
Audio System X 165/3 Evo2

Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 6/2021

Es ist uns eine große Freude, Ihnen die EISA AWARDS 2021-2022 präsentieren zu dürfen. Zusammen mit den Kollegen von 60 Testmagazinen und -Websites aus Europa, Amerika, Asien und Australien kürt unsere Redaktion als exklusives deutsches Mitglied in der Home Theatre Audio Expert Group jedes Jahr die besten Geräte der Welt.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 6/2021

Ich freue mich, Ihnen ein ganz sicheres Jahreshighlight zu präsentieren. Voll im Wohnmobiltrend und frisch vom Caravan Salon erreichte und Pioneers neues Camper-Navi AVIC-Z1000DAB zum Test. Zugegeben nicht ganz billig, dafür aber voll ausgestattet mit allem, was den Urlaub im eigenen Wohnmobil vom ersten Meter an entspannt und stressfrei macht. Darüber hinaus haben wir natürlich noch über zwei Dutzend weitere Geräte im Test. Da ist alles dabei, günstige Verstärker und Lautsprecher, bezahlbares High-End, die perfekte Mini-Steuerzentrale mit 9 DSP-Kanälen und natürlich jede Menge Subwoofer. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 6/2021

Die neue "LP" ist da!
Und wie üblich haben wir einen genauen Blick auf neue Dinge geworfen, mit denen der Analogfan das Erlebnis Schallplatte zu etwas Besonderem machen kann. Wir hätten unter Anderem drei potente Phonovorstufen in verschiedenen Preisklassen im Angebot, zwei sehr besondere Lautsprecher und einen feinen, erfreulich bezahlbaren Plattenspieler aus Italien. Wir wünschen viel Spaß bei der Lektüre!
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Hifi Test TV HiFi 6/2021

Es geht wieder in Richtung Herbst und Winter - wegen der doch eingeschränkten Möglichkeiten, sich draußen zu betätigen, die Hauptsaison der gemütlichen Musik- und Filmabende in den eigenen vier Wänden.
A propos Wände: In dieser Ausgabe finden Sie eine Reportage über die Zukunft des Lautsprechers als Begleiter des täglichen Lebens, nämlich unsichtbar in der Wand eingelassen, versteckt hinter der Tapete oder sogar Putz!
Aber auch die klassischen Hifi-Themen kommen nicht zu kurz: So haben wir die PS-Audio-Stellar M1200 Endstufen getestet, mit deren Leistung von über 1000 Watt pro Kanal dynamisch keine Wünsche mehr offen bleiben.
Viel Spaß beim Lesen!
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.17 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 11.35 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land