Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: In-Car Lautsprecher fahrzeugspezifisch

Serientest: Eton UG MB 100 F, Eton UG MB 100 RX


Sound im Mercedes

20280

In allen neueren C- und EKlassen (und in weiteren Modellen) gibt Mercedes spezifische, aber einheitliche Einbauplätze für die Lautsprecher. Jetzt bietet Eton einen kompletten Satz Nachrüstspeaker zur Klangverbesserung an, den wir uns näher ansehen.

In den aktuellen C- und E-Klassen besteht die Lautsprecherbestückung aus einem 10-cm-Zweiwegsystem in den vorderen Türen, 10er-Koaxen in den hinteren Türen und in den C-Säulen sowie einem Center im Armaturenbrett. Für tiefe Töne gibt es mit den Spritzwandwoofern eine Speziallösung, hier sitzen je ein Woofer rechts und links im Fußraum. Alle Lautsprecher werden mit asymmetrischen Dreipunktbefestigungen montiert, so dass Universallautsprecher nur mit Mühe unterzubringen sind. Daher hat Eton einen Komplettsatz neuer Spritzgusskörbe entwickelt, um die reichlich vorhandene hauseigene Lautsprechertechnologie in den Benz zu befördern. Zum Einsatz kommen die radial verrippten Papiermembranen, die in diversen Edellautsprechern bereits ihren Dienst tun. Die Etons der UG MB Serie zielen damit eindeutig auf eine Premium-Kundschaft, wofür auch die teuren Neodymantriebe sprechen. Das Frontsystem UB MB 100 F kommt mit einem 25-Millimeter-Kalottenhochtöner mit hauchfeiner, durchsichtiger Membran. Bei den Koaxialsystemen kommen winzige 13-Millimeter-Metallkalotten zum Einsatz, deren Aluminiummembran in einer weichen Gummisicke aufgehängt ist. Der Centerlautsprecher entspricht ebenfalls dieser koaxialen Bauart, er hat als Besonderheit eine Doppelschwingspule, die benötigt wird, um die SOSNotruf-/ eCall-Funktion unabhängig von der Musik zu gewährleisten.

Für tiefe Töne bietet Eton die Fußraumwoofer UG 195 an, die mit knapp 20 Zentimetern eine Nummer größer ausfallen als die Mercedes-Originale. Komplettiert wird das Lautsprecher-Lineup durch eine Auswahl an Zubehör. Es gibt Plug&play- Kabelsätze für einen Verstärker und für einen nicht originalen Zweitwoofer, weiterhin gibt es Zusatz-Frequenzweichen zur Entlastung der 10er-Systeme und zum Trennen der Woofer. Diese sind hilfreich, falls ein Dreiwege-Frontsystem an nur zwei Kanälen betrieben werden soll. Der empfohlene Betrieb ist klar eine Teilaktivlösung mit je zwei Verstärkerkanälen für jedes 10er-System und für die Woofer. Im Idealfall kommt eine DSP-Endstufe zum Einsatz, z.B. die Eton Stealth 7.1 DSP.


Preis: um 340 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Eton UG MB 100 F

4.5 von 5 Sternen

-

Preis: um 220 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Eton UG MB 100 RX

4.5 von 5 Sternen

01/2021 - Elmar Michels

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 29.01.2021, 11:47 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi & Video Technik Oliver Gogler e.K.