Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Internetradios

Einzeltest: Lenco DIR-150


Internetradio mit Bluetooth von Lenco

17224

Sie sind auf der Suche nach einem schicken kleinen Radio mit Internetempfang? Wir haben mit dem Lenco DIR-150BK einen interessanten Kandidaten gefunden.  

Das Lenco DIR-150 kommt im kompakten Format daher. Mit seiner Höhe von 12 cm sowie 31 cm Breite ist das Radio optimal zum Aufstellen auf der Fensterbank oder in der Küche geeignet. Das Gerät ist mit einem Gehäuse in Schwarz und Holz erhältlich und hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 139 Euro.     

Ausstattung


Das Lenco DIR-150 kommt gleich mit zwei Lautsprechern daher, die von einer Bassreflexöffnung auf der Rückseite klanglich unterstützt werden. Im Inneren des Lenco sorgen ein analoger UKW-Tuner sowie ein Internetradio-Chip für Radiogenuss. Auf der Rückseite lassen sich weitere Zuspielgeräte wie ein Smartphone via Miniklinkenanschluss anschließen. Hier ist zudem auch ein Audioausgang zu finden, sodass man das Lenco-Radio beispielsweise auch an externe Boxen anschließen oder in eine HiFi-Anlage integrieren kann. Der USB-Anschluss auf der Rückseite nimmt Speichersticks entgegen und kann zum Aufladen eines Smartphones verwendet werden. Auf USB-Sticks gespeicherte Musik spielt das Lenco in den Formaten MP3, WMA und AAC ab. Flac-Dateien werden bis zu einer Abtastrate von 16 Bit/8K bis 48 und 64 kbit/s unterstützt. Zusätzlich verfügt das Lenco DIR-150 über eine Bluetooth-Schnittstelle. Die Verbindung zum heimischen Internetrouter wird über WLAN hergestellt. Neben über 15.000 Radiostationen aus aller Welt, spielt das Radio auch im Heimnetzwerk freigegebene Musik ab.     

In der Praxis


Nach dem Einschalten des Radios mittels Netzschalter gilt es zunächst die Menüsprache auszuwählen. Neben den Tasten am Gerät kann dies auch ganz bequem über die mitgelieferte Fernbedienung geschehen. Im nächsten Schritt wird das Radio ins WLAN-Netz eingebunden. Nach erfolgreicher Verbindung ist das Hauptmenü zu sehen. Nun lassen sich die einzelnen Quellen (Internetradio, USB, UPnP, UKW, Aux und Bluetooth) anwählen. Neben der direkten Auswahl von Internetradiosendern nach Genres, Land, Region oder Buchstabensuche lassen sich lokale Radioprogramme auch über eine separate Menüfunktion schnell auffinden. Zusätzlich hierzu erlaubt das Lenco das Abspeichern von bis zu 250 Favoritenradiosendern. Zudem lassen sich der Einschlaftimer (bis 180 Minuten) und zwei Weckzeiten aufrufen. Die Displayhelligkeit kann auf Wunsch gedimmt werden. Im Standby-Modus ist die aktuelle Uhrzeit sowie das Datum samt Wochentag zu sehen. Auf Wunsch kann man sich hier auch die aktuelle Außentemperatur anzeigen lassen. Die Stereo-Lautsprecher überzeugen mit einem sehr ausgewogenen Klang. Wer den Ton indivudell anpassen möchte, kann auf acht vorgefertigte Equalizereinstellungen (Normal, Mittig, Jazz, Rock, Soundtracks, Klassik, Pop, Nachrichten) zugreifen oder Höhen und Bass manuell regeln.    

Fazit

Das Lenco DIR-150 bringt über 15.000 Internetradiosender zu Gehör. Hierbei überzeugt das kompakte Gerät mit Stereoklang und einfacher Bedienung. Auch wer lieber seine eigene Musik, z. B. von seinem Smartphone hören möchte, ist mit dem Lenco DIR-150 gut beraten.

Preis: um 140 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Lenco DIR-150

Mittelklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 40%

Praxis 40%

Ausstattung 10%

Verarbeitung 10%

Ausstattung & technische Daten 
Preis (in Euro) 140 
Vertrieb Lenco, Nettetal 
Telefon 02153 1216910 
Internet www.lenco.com 
Ausstattung
Messwerte:
Abmessungen (B x H x T in mm) 310/116/115 
Stromverbrauch Betrieb / Standby (in W) 3.3/0 
+ USB-Musikwiedergabe 
+ Miniklinkeneingang 
Klasse: Mittelklasse 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Dirk Weyel
Autor Dirk Weyel
Kontakt E-Mail
Datum 14.02.2019, 10:00 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH