Kategorie: Kopfhörer Hifi, Hifi sonstiges

Systemtest: Phonon SMB-01L, Phonon ML-2


Kopfhörer oder Nahfeldmonitor?

Kopfhörer Hifi Phonon SMB-01L, Phonon ML-2 im Test , Bild 1
20753

Die Firma Phonon wurde 2010 in Japan gegründet und hat sich auf die Fahnen geschrieben, die Welt mit unkonventionellen Audio-Produkten zu bereichern. Während der Over-Ear-Kopfhörer SMB-01L auf den ersten Blick noch konventionell wirkt, ist der Nahfeldmonitor ML-1 schon besonders.

Was ich an Japan besonders mag, ist, dass es hier viele freakige Szenen gibt. Ein Hitech- Land, in dem die Musikkassette immer noch eine treue Anhängerschaft hat, ist etwas besonderes. Und auch sonst ist Japan ein Biotop für Technik-Gadgets im und jenseits des Mainstream. Was Kopfhörer betrifft, kommen viele wirklich spannende Produkte aus Japan. Ich schreibe das, um ein wenig den Hintergrund zu beleuchten, vor dem man die vergleichsweise junge Firma Phonon sehen muss. Phonon wurde 2010 von einem Zusammenschluss etablierter Musikliebhaber, dem Toningenieur Isao Kumano und weiteren Musikschaffenden wie DJ Alex und No Milk gegründet.

Kopfhörer Hifi Phonon SMB-01L, Phonon ML-2 im Test , Bild 2Kopfhörer Hifi Phonon SMB-01L, Phonon ML-2 im Test , Bild 3Kopfhörer Hifi Phonon SMB-01L, Phonon ML-2 im Test , Bild 4
Und natürlich ging es darum Produkte auf den Markt zu bringen, die den Klanglichen Ansprüchen von Musikschaffenden gerecht werden. Ich fand es spannend, das aktuelle Topmodell von Phonon, den Monitor-Kopfhörer SMB-01L mit dem etwas exotisch anmutenden Nahfeld-Monitorlautsprecher ML-1 zu vergleichen, denn Phonon behauptet, hier die gleiche Klangqualität wie über Kopfhörer zu erzielen.  

Over-Ear-Kopfhörer SMB-01L



Ausstattung


Der SMB-01L ist ein Over-Ear-Kopfhörer. Interessant ist die Bauweise, denn dann dank austauschbarer Außenabdeckungen kann man den SMB-01L sowohl geschlossen als auch halboffen betreiben. Wobei er auch mit geschossenen Abdeckungen über vergleichsweise viele Ausgleichsöffnungen verfügt, wie sie jeder geschlossene Kopfhörer mehr oder weniger versteckt hat. Ich würde ich diesem Zusammenhang eher von halbgeschlossen und halboffen sprechen. Wie dem auch sei, die eingesetzten, mit 50 Millimeter Durchmesser vergleichsweise großen Treiber scheinen beide Betriebsarten zu unterstützen. Mit einer Impedanz von 32 Ohm und einem Wirkungsgrad von 102 dB eignet sich der SMB-01L gut für den Betrieb an mobilen Geräten. Das abnehmbare, drei Meter lange Kabel mit 6,3-mm-Klinkenstecker macht dagegen klar, dass man von Hause aus eher den stationären Einsatz im Auge hat. Doch da das Kabel austauschbar ist und kopfhörerseitig mit einem 3,5-mm-4-Pol-Stecker angeschlossen wird, findet man bei den entsprechenden Anbietern auch andere Kabel mit unterschiedlichen Längen und Steckern. Der Kopfhörer kommt in einen schönen, stabilen Transport-Case, zum Lieferumfang gehören geschlossene und offene Abdeckungen sowie ein passender Schraubendreher und Ersatzschräubchen.  

Passform


Mit 343 Gramm hat der SMB-01L für einen großen Over-Ear quasi Normalgewicht. Einen Teil davon fängt der gut gepolsterte Kopfbügel ab, den Rest machen die Ohrpolster, die ebenfalls weich sind und den Anpressdruck, mit dem der Kopfhörer um die Ohren herum anliegt, bequem abpolstern. Die Polster sind übrigens mit echtem Schafleder bezogen, dass angenehm weich ist. Der Platz unter den Polstern ist für normal große Ohren gut ausreichend. Der Verstellbereich des Kopfbügels ist groß, die Mechanik der in einem weiten Bereich schwenkbaren Bügelgelenke ist erfreulich leise.  

Nahfeld-Monitorlautsprecher ML-2



Ausstattung


Der ML-2 erinnert vom ersten Eindruck her an eine Soundbar, ist allerdings für eine komplett andere Hörsituation konzipiert. Eine Soundbar steht üblicherweise unter dem Fernseher und soll für einen raumfüllenden Sound sorgen. Mithilfe vieler Chassis, Aktivelektronik und einem aufwändigen digitalen Soundprocessing schaffen es die Top-Modelle, einen richtigen Surround-Klangeindruck zu bieten. Der ML-2 gibt sich deutlich puristischer. Zum einen, weil er dafür gedacht ist, dass man Musik über ihn im Nahfeld hört. Das heißt, man sitzt in recht kurzem Hörabstand vor dem Lautsprecher. Zum anderen hat es sich Phonon zum Ziel gesetzt, die gleiche, unmittelbare und hoch dynamische Klangqualität zu bieten, die man von Kopfhörern gewohnt ist. Und das heißt für die Japaner, dass hier nur Breitbandlautsprecherchassis in Frage kommen, die ungefiltert, also ohne Frequenzweiche arbeiten. Die komplette Klangabstimmung erfolgte über konstruktive Maßnahmen der Drei-Zoll-Breitbänder und dem Gehäuse. Klar, dass der ML-2 ein Aktivlautsprecher ist. Die eingebauten Verstärker haben 2 x 13,5 Watt. Das Musiksignal nimmt der ML-2 über kombinierte 3-Pol-XLR/6,3- mm-Klinkenbuchsen entgegen. Dabei kann man per Schalter wählen, ob man das Gerät mit symmetrischen oder unsymmetrischen Signalen versorgt. Zusätzlich hat Phonon dem ML-2 Bluetooth spendiert, sodass man kabellos Musik, beispielsweise vom Smartphone, über den Phonon Nahfeldmonitor abspielen kann. Dank aptX könnte es dabei mit der Klangqualität klappen – Bluetooth ist ansonsten kaum als audiophile Signalstrecke zu betrachten. Die Stromversorgung übernimmt ein externes Netzteil.  

Klang


Fangen wir mit dem Kopfhörer SMB-01L an. Der liegt in einer deutlich ambitionierten Preisklasse und erfüllt definitiv alle Erwartungen, die man hier stellen kann. Er liefert einen sehr fein aufgelösten Hochtonbereich, der es schafft, trotz klarer Ansage langzeithörtauglich zu sein – was für seine Verzerrungsarmut spricht. Die Mitten sind transparent. Tonal gibt es eine leichte Betonung im Grundton, die für einen sehr ansprechenden Klangeindruck sorgt. Vor allem Stimmen profitieren von dieser leichten Freundlichkeit im Grundton. Da Phonon das sehr dezent macht, ist das kein Sounding, sondern eben eine freundliche Tendenz. Der Bass ist naturgemäß stark davon abhängig, ob man den SMB-01L geschlossen oder halboffen betreibt. Mit den im Lieferzustand montierten, geschlossenen Gehäuseabdeckungen gibt der Phnonon-Kopfhörer im Tiefton mächtig Gas. Ja, das ist definitiv ein ordentlich betonter Bassbereich, und das macht Spaß. Denn bei aller substanziellen Energie, die der Phonon hier in die Gehörgänge schiebt, bleibt es erstaunlich sauber und kontrolliert. Das mag Vertretern der reinen Lehre deutlich zu viel sein, doch es macht eben Spaß und zaubert einem mit der richtigen Musik unweigerlich ein fettes Grinsen ins Gesicht. Ich finde das völlig in Ordnung, denn der Phonon SMB- 01L kann ja auch anders. Dazu muss man den Kopfhörer lediglich umbauen und die offenen Gehäuseabdeckungen montieren. Dabei verändert sich im Wesentlichen der Bass, nimmt sich ein ganzes Stück zurück, ohne jedoch Gefahr zu laufen, anämisch zu wirken. Halboffen gibt sich der Bass immer noch solide, knackig und sehr gut kontrolliert, doch bewegt sich das alles in einem deutlich gemäßigteren Rahmen. Erfreulicherweise bleibt auch im halboffenen Betrieb die knackige, unmittelbare Ansprache sowie die begeisternde Dynamik, mir der der SMB-01L agiert, erhalten. Beim Wechsel auf den Nahfeldmonitor ML-2 ändert sich zwangsläufig zunächst die Ansprache. Schließlich kommt der Schall jetzt wirklich von vorne. An dieser Stelle vielleicht der größte Kritikpunkt am ML-2: Damit der Sound hier einrastet, sollten die Chassis etwa auf Ohrhöhe liegen. Das heißt, dass das Gerät auf Augenhöhe vor einem steht und man beim Hören vor das Gehäuse guckt. Da halte ich zwei separate Lautsprecher, die man zum Beispiel links und rechts neben einen Bildschirm stellen kann, für praktischer. Unabhängig davon, ob man das Konzept überzeugend findet, hat Phonon hier einen wirklich exzellenten Klang realisiert, der in Sachen Auflösung und Dynamik der Kopfhörerwiedergabe recht nahe kommt. Der Bass gibt sich weniger mächtig, doch ist er ausreichend präsent, damit das Gesamt-Klangbild ausgewogen wirkt. Mitten und Höhen kommen sauber rüber, auch die Auflösung geht in Ordnung.

Fazit

Der Phonon Over-Ear-Kopfhörer SMB-01L zeigt, dass Phonon klanglich in der obersten Liga mitspielt. Tonal auf der etwas volleren, sonoren Seite überzeugt er mit hohem Auflösungsvermögen, begeisternder Dynamik und dank der Möglichkeit, ihn geschlossen oder halboffen zu betreiben, mit einem anmachend betonten oder einem solide-neutralen Bassbereich.

Der Phonon Nahfeldmonitor ML-2 ist ein eher „nerdiges“ Produkt und bietet einen ansprechenden, kopfhörerähnlichen, ausgewogenen und dynamischen Klang aus einem kompakten, desktoptauglichen Gehäuse.

Preis: um 730 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Kopfhörer Hifi

Phonon SMB-01L

Referenzklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2021 - Dr. Martin Mertens

Preis: um 1690 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Hifi sonstiges

Phonon ML-2

Spitzenklasse

3.0 von 5 Sternen

08/2021 - Dr. Martin Mertens

Bewertung: Phonon SMB-01L
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten: Phonon SMB-01L
Vertrieb AviTech, Wien, Österreich 
Internet www.avitech.at 
Typ Over-Ear 
Anschluss 6,3 mm Stereoklinke 
Frequenzumfang 10 – 40.000 Hz 
Impedanz 32 Ohm 
Wirkungsgrad 102 dB 
Bauart geschlossen/Halboffen 
Kabel/Kabellänge 3 m, austauschbar 
Kabelführung links 
Gewicht 343 g 
geeignet für: HiFi, High End, Monitoring 
Ausstattung: Hardcase, austauschbare Außenabdeckungen geschlossen/halboffen 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Bewertung: Phonon ML-2
Klang: 70%

Ausstattung: 15%

Bedienung: 15%

Ausstattung & technische Daten: Phonon ML-2
Kategorie Nahfeldmonitor 
Preis in Euro: um 1.690 Euro 
Vertrieb: AviTech, Wien, Österreich 
Internet: www.avitech.at 
Abmessungen (B x H x T in mm) 425/195/185 
Gewicht (in Kg): 4.5 
Ausführung: Schwarz 
geeignet für: HiFi, High End, Studio 
Eingänge: 1 Paar XLR/6,3mm-Klinke- Kombistecker, Bluetooth 4.2 mit aptX 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 06.08.2021, 11:16 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof