Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörer InEar

Einzeltest: Oriveti OH500


In-Ear-Kopfhörer Oriveti OH500

Kopfhörer InEar Oriveti OH500 im Test, Bild 1
18830

In den asiatischen Ländern boomen hochwertige In-Ears. Diesen Markt bedienen neben europäischen und amerikanischen Marken natürlich auch einheimische Firmen. Der chinesische Hersteller Oriveti hat sich innerhalb kürzester Zeit zum Geheimtipp entwickelt. Das Spitzenmodell OH500 gibt ein Stelldichein in der EAR-IN-Redaktion.

Vom Aussehen und von der Anmutung her braucht der Oriveti OH500 keinen Vergleich zu Spitzen-In-Ear-Monitors aus Europa oder den USA zu scheuen. Seine handgefertigten Gehäuse aus braun-durchsichtigem Epoxydharz lassen die Technik durchschimmern, das Kabel aus verfl ochtenen, versilberten Kupferlitzen mit MMCX-Steckern hat High- End-Anspruch und selbst Kleinigkeiten wie der Stecker oder das Y-Stück des Kabels wirken bis ins Detail sorgfältig gemacht. Das akustische System besteht aus einem dynamischen 8-mm-Treiber sowie 4 Balanced- Armature-Treibern (BAT) pro Kanal, die als Drei-Wege-System arbeiten. Das Ganze hat eine Impedanz von 12 Ohm und einen Wirkungsgrad von 110 dB – ideal für (hochwertige) mobile Player. Die Form der Gehäuse ist gelungen und schmiegt sich angenehm ich die Concha, die große Höhle des Ohres, von der aus der Gehörgang abgeht. Zum Anschluss an den Gehörgang liegt eine gute Auswahl an Ohrpassstücken bei. Die Kabel werden in In-Ear- Monitor-Style über die Ohren geführt. Kabelund sonstige mechanische Störgeräusche sind kein Thema. Vom Klang her gibt sich der Oriveti OH500 schön sonor, was an seinem recht satten Bass-/Grundtonbereich liegt. Das erzeugt einen etwas wärmeren Klangeindruck und verschafft Stimmen eine ausdrucksvolle Basis. Stimmen kommen über den OH500 wunderbar rüber, denn er verfügt über ein hohes Auflösungsvermögen und zeichnet feinste dynamische Abstufungen exakt nach. In den Höhen ist der Oriveti durchaus geneigt, eine Ansage zu machen, agiert hier sehr blitzsauber und lässt so keine Schärfen aufkommen es sei denn, die Aufnahme ist genau so abgemischt.  

53
Anzeige
Vertrauen Sie auf unsere Auswahl an hochwertigen Hifi-Komponenten, denn Qualität kennt keine Kompromisse 
qc_HIFI01_1635154992.jpg
qc_HIFI02_2_1635154992.jpg
qc_HIFI02_2_1635154992.jpg

>> Mehr erfahren bei

Fazit

Der Oriveti OH500 ist kein Billigangebot, doch preiswert ist er angesichts des Gebotenen allemal. Feine Verarbeitung, tolle Passform und ein Sound, der unter die Haut geht – das ist ein echter High-End-In-Ear-Monitor.

Preis: um 530 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Oriveti OH500

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Passform 20%

Ausstattung 20%

Design 10%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Headtek / KS Distribution, Berlin 
Internet www.headtek.de 
Typ In-Ear 
Anschluss 3,5-mm-Stereoklinke 
Frequenzumfang 20 – 20.000 Hz 
Impedanz (in Ohm) 12 Ohm 
Wirkungsgrad (in dB) 110 dB 
Bauart: geschlossen, Hybrid 8 mm dynamisch + 4 BAT 
Gewicht (in g) 36 g 
Kabel: 1,2 m, austauschbar 
geeignet für: Smartphones, mobile Player, mobiles HiFi, mobiles High End 
Ausstattung Transport-Case, Reinigungswerkzeug, 2 Paar Memory-Foam-Ohrpassstücke (M), 6 Paar Silikon-Ohrpassstücke (S/M/L), 6,3-mm-Adapter, Flugzeugadapter 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Advents-Highlights

Weihnachtsgeschenke für Hifi Fans: Tassen, Bücher, Mützen, Shirts und vieles mehr

>> Hier zum hifitest.de Shop
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 29.11.2019, 10:00 Uhr
304_14625_1
Topthema: VIABLUE™ Kabel vom Feinsten
VIABLUEKabel_und_Geraetefuesse_vom_Feinsten_1636561107.png
Anzeige
20 Jahre Jubiläumsgewinnspiel vom 21.11. - 21.12.2021

Seit 2001 steht der deutsche Hersteller für herausragende Qualität und Funktion. Eine komplette Kabelserie, Spikes und Absorber im edlen VIABLUE™ Design bieten dabei jedem Hifi-Fan optimale Lösungen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 1/2022

In dieser Ausgabe geht es tief hinunter: Zum ersten Mal in einem langen Zeitraum gibt es mal wieder einen Subwoofer von der Klang+Ton. Und deswegen haben wir es auch gleich richtig gemacht: Ein mächtiger 21-Zoll-Treiber und dazu ein DSP-Verstärkermodul mit gut 1000 Watt in schlanken 150 Litern: So gehen im Heimkino 19 Hertz und im Musikbetrieb unkomprimierte 120 Dezibel - dass sollte fürs erste reichen.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell