Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: iFi Audio Neo iDSD


D/A-Wandler iFi Audio Neo iDSD

Kopfhörerverstärker iFi Audio Neo iDSD im Test, Bild 1
20485

Ob vom Laptop, Streamer oder vom Smartphone, HiRes ist mittlerweile überall zu Hause. iFi will mit dem Neo iDSD darum einen DAC bieten, der in jeder Lage das Maximum aus dem Signal heraus holt. 

Technisch anspruchsvolle Geräte mit dem gewissen Etwas sind die Spezialität von iFi Audio. Mit hochwertigen Bauteilen und innovativen Technologien, zeigt die Firma praktisch mit jedem neuen System, wo die Grenzen des Machbaren für moderne Kompaktsysteme liegen. Während die Geräte des Herstellers ihre Stärken früher in recht schlichten Strangussgehäusen ausspielten, wurde in den letzten Jahren auch viel Wert auf ausgefallene Designs gesetzt. Vielleicht sogar ein wenig zu viel, denn der neue Neo iDSD unterschiedet sich optisch deutlich von den anderen Geräten aus dem Portfolio von iFi, so dass mittlerweile keine eindeutige Designsprache mehr vorhanden ist.

Kopfhörerverstärker iFi Audio Neo iDSD im Test, Bild 2Kopfhörerverstärker iFi Audio Neo iDSD im Test, Bild 3Kopfhörerverstärker iFi Audio Neo iDSD im Test, Bild 4Kopfhörerverstärker iFi Audio Neo iDSD im Test, Bild 5Kopfhörerverstärker iFi Audio Neo iDSD im Test, Bild 6
Das bedeutet aber auch, das der Neo, passend zu seinem Namen, einen komplett neuen Weg gehen kann. So lässt sich der schlanke DAC wahlweise in der Horizontalen oder in einer aufrechten Position verwenden. Für ein solches Kompaktsystem ist das äußerst praktisch, denn dadurch lässt sich der Neo iDSD auch besonders platzsparend neben dem Computer auf dem Schreibtisch aufstellen. Auch wenn man das Gerät auf Grund seines Aussehens vielleicht nicht sofort als iFi erkennt, macht er sich dort, dank seiner modernen Gestaltung, ausgezeichnet. Der Drehregler in der Mitte der schlanken Front wird von einer runden Einbuchtung im Gehäuse akzentuiert. Ein schmaler Leuchtstreifen weist den Weg zu den beiden Funktionstasten, die für die Auswahl von Quellen und das aktivieren verschiedener Features genutzt werden. Auf der linken Seite ist ein helles, kontrastreiches OLED Display verbaut, das den Nutzer über alle wichtigen Dinge aufklärt. Egal wie man den Neo iDSD positioniert, die Anzeige rotiert automatisch, so dass sie unabhängig von der genutzten Aufstellvariante ablesbar bleibt. Kopfhörerverstärker gehören seit jeher zu den Spezialitäten von iFi Audio, weshalb natürlich auch der Neo für die Nutzung mit verschiedensten Modellen ausgelegt. ist. Unsymmetrische Ohrhörer können den 6,3-Millimeter- Ausgang verwenden, während für hochwertige, symmetrische Modelle ein 4,4-Millimeter-Anschluss bereitsteht. Der Neo ist für die Verwendung von Kopfhörern mit Impedanzen zwischen 32 und 600 Ohm ausgelegt, die dank einer maximalen Leistung von mehr als 1000 mW problemlos angetrieben werden können. Doch auch in Kombination mit weiteren HiFi-Komponenten wie Aktivlautsprechern oder Verstärkern weiß sich der Neuling zu behaupten. Auf der schlanken Rückseite fanden die Designer Platz für ein Paar symmetrische XLR-Ausgänge, ebenso wie für unsymmetrische Cinch-Buchsen. Trotz dem von iFi bekannten Fokus auf umfangreiche digitale Fähigkeiten, mit Spezifikationen die anderen Herstellern die Tränen in die Augen treiben, wird beim Neo iDSD enorm viel Wert auf hochwertige analoge Signalverarbeitung gesetzt. Hier kommt das von iFi als „PureWave“ bezeichnete Schaltungsdesign zum Einsatz, für das ein vollsymmetrischer Dual-Mono- Aufbau genutzt wird. Dazu sind die Signalwege besonders kurz gehalten, um Beeinflussungen zu vermeiden. Die Lautstärkeregelung ist vollkommen analog und einen DSP wird man hier ebenfalls nicht finden. Dazu verzichtet iFi hier auf Funktionen wie den Bass- Boost, den man von anderen Geräten der Marke kennt und auch eine Filterwahl gibt es hier keine. Endlose Spielereien sind schlicht nicht gefragt und als Nutzer wird einem nur die Wahl gelassen, ob man ein variables oder eine fixes Ausgangssignal möchte, oder wie hell das Display strahlen soll. Viel mehr legt iFi Wert auf eine hochwertige Auswahl der einzelnen Bauteile und deren Qualität. Kondensatoren und Operationsverstärker wurden mit Hinblick auf ihre klanglichen Eigenschaften und möglichst geringe Verzerrungen ausgewählt, um ein besonders klares Signal ausgeben zu können. Doch letztlich ist der Neo iDSD ein DAC und benötigt digitale Quellen. Auch hier geht iFi natürlich in die Vollen und stattet das kompakte Gerät mit allen wichtigen Anschlüssen aus. Mit optischen und koaxialen S/PDIFAnschlüssen will iFi vermehrt Gamer ansprechen, die ihren Konsolen guten Sound entlocken wollen. USB hingegen ist der Anschluss der Wahl für alle, die HiRes von Laptop oder Streamer nutzen möchten. Und wie bereits angedeutet, sind die Spezifikationen des DACs erneut auf absolutem Top-Niveau. PCM wird mit bis zu 768 kHz bei 32 Bit verarbeitet. DSD-Bitsreams dürfen die bis zu achtfache Datenrate der Standardvariante besitzen, was 22,4 MHz entspricht. Auch die Bluetooth- Kompatibilitäten des Neo iDSD sind herausragend und machen das Smartphone hier nicht nur zu einem bequemen, sondern auch zu einem wirklich ernstzunehmenden Quellgerät. Mit normalen aptX, aptX HD, aptX Adaptive und aptX Low Latency, ebenso wie LDAC, LHDC und HWA bietet der DAC alle hochwertigen Bluetooth- Codecs und ermöglicht sogar die kabellose Wiedergabe von Dateien mit 96 kHz. Während die Bluetooth-Signale von einer separaten Sektion verarbeitet werden, kümmert sich ein neuer 16-Kern-XMOS-Receiver um die Entgegennahme der kabelgebunden Digitalströme. Die Firmware des Chips wurde dabei von iFi genau auf die Zusammenarbeit mit dem verwendeten Burr Brown DAC eingestellt. Für die Taktung der hochfrequenten Signale wird dann eine Clock verwendet, die bis auf die Femtosekunde genau arbeitet, was Jitter von vorne herein eliminieren soll. Die Philosophie vom „puren“ Klang, die iFi beim Neo iDSD verfolgt, stellt sich als goldrichtiger Ansatz heraus. Die kurzen Signalwege, die hochwertigen Bauteile und ihre Abstimmung aufeinander machen sich klanglich bezahlt. Schon bei Aufnahmen in CDQualität wirkt der DAC angenehm detailliert und frisch. Das langsame Intro von Cage  e Elephants „Back Against  e Wall“ präsentiert sich mit tollen Obertönen bei den Griff wechseln an der Gitarre, die sich scheinbar direkt vor dem Hörer im Raum positioniert. Dazu der prägnante, metallische Sound von sachte zum Schwingen gebrachten Hi-Hats im Hintergrund, bis die Band schließlich voll loslegt und eine tief wummernde Bassdrum den Beat nach vorne treibt. Quellmaterial in 24 Bit veranlasst den Wandler dann, den Raum noch weiter zu öffnen. Entsprechend zieht der Neo iDSD mit steigender Samplingrate auch noch zahlreiche weitere Details aus dem hoch aufgelösten Signal. Dabei hält der Burr Brown Wandler- Chipsatz stets an seinen bekannten Tugenden fest, die auch iFi so schätzt, dass man dort seit Jahren auf Bausteine des Herstellers setzt. Der DAC driftet trotz schöner Feinheiten und offenem Raumgefühl nie in ein zu kaltes Spiel ab. Gepaart mit seinem angenehmen Fluss wirkt der Sound des Gerätes einfach sehr rund und natürlich. Man bekommt alle Feinheiten mit und dem Hörer bleibt genug Raum zur Analyse, doch genauso ist es möglich, einfach mit dem Beat mitzugehen. Der Neo iDSD ist gleichzeitig sehr gradlinig und dennoch mit der nötigen Portion Flexibilität gesegnet. iFi weiß, was man in Sachen Technik tun muss, um gute Ergebnisse zu erzielen. Als Nutzer bedeutet das, das man sich herumprobieren mit Settings oder Filtern hier sparen kann und trotzdem ausgezeichneten Sound geliefert bekommt. Egal ob per Smartphone, Konsole oder vom Laptop, für Kopfhörer oder in einer Anlage, der kompakte DAC ist ein guter Partner für jede moderne Anwendung.

53
Anzeige
Vertrauen Sie auf unsere Auswahl an hochwertigen Hifi-Komponenten, denn Qualität kennt keine Kompromisse 
qc_HIFI01_1635154992.jpg
qc_HIFI02_2_1635154992.jpg
qc_HIFI02_2_1635154992.jpg

>> Mehr erfahren bei

Preis: um 750 Euro

Kopfhörerverstärker

iFi Audio Neo iDSD


-

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 750 Euro 
Vertrieb: WOD Audiovertrieb, Nidderau 
Telefon: 06187 900077 
Internet: www.ifi -audio.de 
B x H x T 214/41/146 
Eingänge: 1 x USB-B, 1 x S/PDIF koaxial, 1 x Toslink optisch, Bluetooth 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 768 kHz, 32 Bit; DSD512, 22,4 MHz, 1 Bit 
Ausgänge: 1 x XLR Stereo, 1 x RCA Stereo, 1 x 6,3 mm Kopfhörerausgang (vorne), 1 x 4,4 mm Kopfhörerausgang (vorne) 
checksum: iFi bietet mit dem Neo iDSD einen der besten Desktop-DACs auf dem Markt an. Technischer Aufwand und modernes Design gehen hier Hand in Hand. Dank bester digitaler Fähigkeiten liefert der Neo Top-Sound, egal ob per Kabel oder wireless. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 16.04.2021, 10:01 Uhr
281_20624_2
Topthema: Dreiwege-System der Spitzenklasse
Dreiwege-System_der_Spitzenklasse_1630916015.jpg
Audio System X 165/3 Evo2

Die X-Systeme aus dem Hause Audio System sind seit jeher eine etablierte Größe am Markt. Jetzt kommt zu den Zweiwegesystemen ein neues Dreiwege-Kompo hinzu, das wir gerne näher untersuchen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 2/2022

Die neue Ausgabe der "LP" ist einmal mehr etwas sehr Besonderes, wir haben sie thematisch nämlich komplett mit den Themen "Tonabnehmer und Übertrager" gefüllt - zweifellos Schlüsselelemente bei der Schallplattenwiedergabe.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 1/2022

Das Jahr geht zuende und keiner von uns kann sagen, dass es so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt oder gewünscht haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof