Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Kopfhörerverstärker

Einzeltest: RHA DACAMP L1


Runde Sache

14713

Will man wissen, was der Dacamp L1 vom Glasgower Audiospezialisten RHA genau ist, reicht ein Blick auf den Namen: das solide Gehäuse beherbergt in der Hauptsache einen DAC, also Digital-Analog-Wandler, sowie einen Amp, also einen Verstärker. Genaugenommen einen hochwertigen Kopfhörer-Verstärker, denn der Dacamp L1 ist grundsätzlich für den mobilen Einsatz gedacht.

Dafür spricht unter anderem der integrierte 4000-mAh-Akku, der auch als Powerbank fürs Smartphone genutzt werden kann. Darüber hinaus ist der Dacamp umfassend ausgestattet; mit zwei Gummi-Strapsen, die ihn fest ans Smartphone binden, sowie zwei USB-Kabeln zum Laden oder zur Verbindung mit Smartphone oder Laptop. Wird der Dacamp aufgeladen oder soll er Strom abgeben, muss der Gain-Schalter auf das Blitz-Symbol gestellt, und die entsprechenden Gerätschaften angeschlossen sein.

14
Anzeige
REVOX STUDIOART S100: Eindrucksvoll für Musik und TV / Home Cinema
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59895_1601454509.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg
qc_revox-studioart-s100-audiobar-soundbar-59893_2_1601454509.jpg

>> Mehr erfahren

Daheim und unterwegs

Voll aufgeladen, muss man sich für die nächsten acht bis zehn Stunden, je nach Hörlautstärke und Beanspruchung der Wandlerchips, keine Gedanken über die Stromversorgung machen, es sei denn, man möchte das Smartphone noch mit einem Energieschub versehen. Also flugs das kurze USB-Verbindungskabel zwischen Smartphone und Dacamp gesteckt, einen anständigen Kopfhörer an den Ausgang gestöpselt, und schon kann es losgehen. Daheim angekommen, kann man den Kopfhörer vom Dacamp abklemmen und stattdessen via Line-Ausgang über die heimische Anlage weiterhören. Man könnte sogar so weit gehen, den optischen Ausgang eines, sagen wir mal, Mittelklasse-CD-Players mit der Kombi-Buchse des Dacamp verbinden, diesem die Wandlung des digitalen Ausgangssignals überlassen, um dann das analoge Endprodukt wiederum in den heimischen Verstärker einzuspeisen. Die im Dacamp verwendeten ESS-Sabre32-Wandler-Chips geben das locker her.

Klang

Diese sind nämlich in der Lage, ein breites Spektrum hochauflösender Datenformate auf feinste Art und Weise aufzudröseln, darunter selbst DSD-Audio mit einer Sampling-Rate bis 11,2 MHz. Auch der integrierte Kopfhörerverstärker arbeitet auf höchstem Niveau und kann dank dreier Gain-Einstellungen optimal an die Kopfhörer-Impedanz angepasst werden. Mit einem hochwertigen Kopfhörer verbandelt, zeigt der Amp sogleich die ganze Bandbreite seines Könnens. Er ist dabei sehr neutral abgestimmt und fördert eine mitreißende Dynamik zutage, so sie denn von dem Quellmaterial gefordert ist.

Fazit

Mit dem Dacamp L1 ist den Schotten ein richtig rundes Produkt gelungen. Wer vorwiegend oder zumindest häufig die Musikbibliothek seines Smartphones nutzt, kann dies mit dem Dacamp auf allen Kanälen und mit hervorragendem Klang. Ein Gerät, an dem man so gar nichts vermisst.

Preis: um 550 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
RHA DACAMP L1

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 50%

Praxis: 30%

Ausstattung: 20%

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 550 Euro 
Vertrieb: RHA, Glasgow (UK) 
Internet: www.rha-audio.com/de 
Technische Daten:
Abmessungen: 72/188/20 
Gewicht: 233 g 
Eingänge: 1 x microUSB, 1 x USB-A, 1 x 3,5-mm-Toslink-Kombibuchse 
Ausgänge: 1 x 3,5-mm- und 1 x 4-Pin-Mini-XLR-Kopfhörerausgang, 1 x 3,5-mm-Line-out 
Samplingrate: PCM 44,1 kHz - 384 kHz, 16 / 24 / 32 -bit, DSD Audio bis 11,2 Mhz 
Maximale Ausgangsleistung: 300 mW an 16 Ohm; 28 mW an 300 Ohm; 
Frequenzbereich: 20 Hz – 100 kHz 
Versorgung: Interner Akku mit 4.000 mAh, auch fürs Smartphone nutzbar 
Kurz und knapp
+ hervorragender Klang 
+ vielseitig einsetzbar 
Klasse: Spitzenklasse 
Preis/Leistung: gut - sehr gut 
Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Angebot wächst

Das Angebot an DAB+-Radiosendern wurde mit dem Start des zweiten bundesweiten Multiplexes um acht zusätzliche Programme erweitert. Damit sind neben den regionalen Angeboten via DAB+ nun 21 Radioprogramme bundesweit zu empfangen.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

193_19922_2
Topthema: ViewSonic M2
ViewSonic_M2_1600863236.jpg
Multimedia Zwerg

Der Markt für kompakte, mobile Beamer mit integriertem Mediaplayer und Netzwerkfähigkeit scheint langsam aber stetig zu wachsen. Mit dem M2 füllt Viewsonic eine weitere Lücke in der Produkt-Range.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 07.11.2017, 10:01 Uhr