Kategorie: Lautsprecher Stereo, CD-Player, Vollverstärker

Systemtest: B&W Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572


Traumhaftes Arrangement

Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 1
15828

Ganz klassisch: Verstärker, CD-Spieler und Lautsprecher – fertig ist die Hi-Fi-Anlage. Das hier vorgestellte System ist aus feinsten Zutaten von Rotel und Bowers & Wilkins angerichtet. Der deutsche Vertrieb garniert das Set während der Aktionsmonate April und Mai mit einem hochwertigen Kabelpaket von Audioquest. Das lässt das Stereo-Ensemble umso verführerischer erscheinen.

Auf der Homepage „www.gute-anlage.de“ sind derzeit zwei HiFi-Bundle-Angebote rund um die Bowers & Wilkins-Lautsprecher 702 S2 und 704 S2 zu finden. Hier kann man als Kunde kräftig sparen, da zum System noch ein großes Kabelpaket hinzugelegt wird, das vom Kooperationspartner Audioquest stammt. So wird sichergestellt, dass die bestechenden Klangeigenschaften des Systems auch zum Tragen kommen. Hochwertige Komponenten mit einfachen Kabeln zu betreiben, ist generell keine gute Idee und wäre mit den Geräten aus unserem Test schlichtweg Verschwendung des Materials.

Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 2Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 3Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 4Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 5Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 6Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 7Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 8Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 9Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 10Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 11Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 12Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 13Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 14Lautsprecher Stereo Bowers & Wilkins 704 S2, Rotel RCD-1572, Rotel RA-1572 im Test , Bild 15
HiFi-Fans sollten also genau hinsehen, den Taschenrechner zücken, sich begeistern lassen und einfach zugreifen. Das Einsparpotenzial ist nämlich enorm. Vom Vertrieb haben wir das „kleine“ Bundle zum Test erhalten, das aus dem kräftigen, modernen Vollverstärker RA-1572 und dem ausgewachsenen CD-Spieler RCD-1572 von Rotel besteht. Dazu gibt es die wunderbar kompakt bauenden Standlautsprecher 704 S2 von Bowers & Wilkins. Als Gesamtpreis für das Bundle ruft der Vertrieb 5.096 Euro auf – darin enthalten ist das Kabelpaket im Wert von 1.086 Euro. Sie sehen, zugreifen lohnt sich.

Lautsprecher Bowers & Wilkins 704 S2

Die neuen Lautsprecher der Serie 700 basieren auf der überaus erfolgreichen CM-Serie und nutzen Technologien aus den übergeordneten 800er-Modellen. Einige Features wurden eigens für die 700er-Serie komplett neu entwickelt und schmücken nun diese aus neun Lautsprechern bestehende Serie. Unser Testmodell ist die kleinste Standbox aus der Reihe. Mit gerade einmal 165 mm Breite, 255 mm Tiefe und 925 mm Höhe (alle Maße ohne Sockel) nehmen die B&W 704 S2 kaum Platz im Hörraum ein. Vier Chassis zieren die Front des in drei Gehäusevarianten erhältlichen Lautsprechers. Wir haben die Modelle in rotem Nussbaumfurnier zum Test erhalten. Die Gehäuse sehen sehr edel aus und sind, wie es von Bowers & Wilkins zu erwarten ist, ganz hervorragend verarbeitet. Alternativ gibt es die 704er in Schwarz glänzend und Satinweiß zum gleichen Preis. Wo sollen wir anfangen? Es gibt nämlich sehr viel zur 704 S2 zu sagen, da B&W die 700er- Serie komplett neu entwickelt hat. Fangen wir einfach ganz oben an und arbeiten uns nach unten durch. Beim Hochtöner kommt eine bei B&W völlig neue Technologie zum Einsatz: Die Carbonkalotte. Mit diesem Treiber wird die Brücke geschlagen zwischen der Aluminiumkalotte aus der 600er-Serie und dem Diamanthochtöner der 800er-Baureihe. Sie wartet mit einer enorm hohen Grenzfrequenz auf und besitzt einige sehr beachtenswerte bauliche Besonderheiten. Der Carbon Dome besteht aus zwei Bauteilen: Der vordere Teil ist eine dünne Aluminiumkalotte (30 Mikron Dicke), die mit einer Kohlenstoffoberfläche beschichtet wird. Die zweite Komponente ist ein 300 Mikron dünner Carbonring mit passender Ausformung, der auf der Rückseite der Kalotte sitzt. Dadurch wird eine enorme Steifigkeit bei geringstem Gewicht erzielt. Vor dem Hochtöner schützt ein feinmaschiges Metallgitter vor Beschädigungen. In das Lautsprechergehäuse wird der Hochtöner entkoppelt eingebaut, was für beste akustische Grundvoraussetzungen sorgt. Als Mitteltöner kommt ein sickenloses 130-mm- Chassis mit Continuum-Membran zum Einsatz. An diesem Material wurde acht Jahre lang geforscht und entwickelt, bis es seine Premiere in der Serie 800 Diamond feiern durfte. Jetzt profitieren die 700er-Modelle vom fein gewebten, silbrig glänzenden Membranmaterial. Der Korb des Chassis wurde ebenfalls überarbeitet. Anstelle der vorhergehenden Zinkkonstruktiuon wird für den Mitteltöner nun ein via Finite-Elemente-Analyse optimiertes Aluminiumchassis eingesetzt, das nochmals deutlich steifer ausfällt. Ein auf dem Chassisrand sitzender „Tuned-Mass-Damper“ sorgt zudem für eine Minimierung der Resonanzen im Lautsprecherkorb. Auch für den Tiefton hat sich Bowers & Wilkins so einige Gedanken gemacht. Früher gab es Carbongewebe, jetzt spielen die Bässe mit Papier-Sandwichmembranen im Aerofoil-Profil. Per Computersimulationen wurden die Treiber so modelliert, dass die Membranen über den Querschnitt unterschiedlich stark ausfallen konnten: Dort wo es für Steifigkeit und Festigkeit gebraucht wird, ist die Membran dick. An verformungsunkritischen Positionen innerhalb der Membran darf sie entsprechend dünner ausfallen. So entsteht am Ende eine sehr formstabile und leichte Membran, die Bassimpulse kontrolliert und präzise reproduzieren kann. Die rund 19 Kilogramm schwere Dreiwege-Bassreflexkonstruktion atmet auf ein B&W-Flowport und steht dank Sockelplatte sicher auf dem Fußboden. An den Boden werden diese mit höhenverstellbaren Metallspikes angekoppelt. Soll die Bodenoberfläche geschont werden, können alternativ die beiliegenden Gummifüße verwendet werden.

Verstärker Rotel RA-1572

Um die Lautsprecher adäquat mit Energie zu versorgen, kombiniert der deutsche Vertrieb die 704 S2 mit dem prächtigen RA-1572 von Rotel. Der macht optisch schon so einiges her und verspricht aufgrund seines wuchtigen Gehäuses ordentlich Leistung. Im Labor schiebt der diskret aufgebaute Class-AB-Verstärker dann auch nahezu 200 Watt an vier Ohm in die Lastwiderstände und erreicht die Herstellerangaben von 120 Watt an acht Ohm. Daran großen Anteil hat der eigens entwickelte Ringkerntransformator, der durch die ringförmige Bauform magnetische Strahlungen reduziert, die sich klangschädigend auf die Audiosignale auswirken könnten. Ausstattungsseitig ist der 1572 besonders gut gerüstet: Analoge und digitale Quellen können an die zahlreichen Eingänge vorn und hinten angeschlossen werden. Ein sehr leistungsfähiger DAC (768 kHz/32 Bit) sorgt für die digitalanaloge Wandlung und macht den RA-1572 bereit für DSD-Quellen via PC-USB (384 kHz/32 Bit). Der frontseitige USB-Eingang nimmt iDevices entgegen und dank aptX gibt es auch per Bluetooth guten Klang. Streamingquellen docken an die zwei koaxialen sowie optischen Digitaleingänge an, die bis 192 kHz/24 Bit kompatibel sind. Ein Paar symmetrische XLR-Eingänge und vier unsymmetrische Cinch-Eingänge stehen zur für analoge Quellen zur Verfügung. Für Freunde der Plattendreher gibt es einen hochwertigen Phono-MM-Eingang. Zum Erweitern der Anlage bietet der RA-1572 zwei Subwooferausgänge und einen Vorverstärkerausgang auf der Rückseite an. Zusätzlich gibt es eine RS-232-Schnittstelle, einen externen IR-Eingang und einen 12-Volt-Trigger.


CD-Spieler RCD-1572

Der hochwertige CD-Player passt optisch perfekt zum Verstärker und verfügt wie dieser über einen sehr soliden Aufbau und feine Schaltungskomponenten, die für beste Klangeigenschaften sorgen. Das laufruhige CD-Laufwerk mit Schublade und ein bewährter Wolfson-DAC (WM8740) verarbeiten die digitalen Signale bis zu 192 kHz/24 Bit. Auch im RCD-1572 sorgt ein Ringkerntrafo für eine allzeit stabile Stromversorgung. Drei Ausgänge bietet der CD-Spieler auf der Rückseite an: einmal analog in Cinch, einmal digital in koaxialer Bauweise und, die wohl klanglich beste Variante, einmal in symmetrischer XLR-Bauweise. Per 12-Volt-Trigger kann der CD-Spieler gemeinsam mit dem Verstärker ein- und ausgeschaltet werden.

Kabelset AudioQuest Bundle 2

Vom gut beleumundeten Hersteller Audioquest liegt unserem Testsystem das „Bundle 2“ bei, das aus folgenden Kabeln besteht: Zu den Lautsprechern führen die Kabel Rocket 44 mit je drei Metern Länge. Zur symmetrischen Verbindung von CD-Spieler und Verstärker wird das ein Meter lange XLR-Kabel Red River eingesetzt. Je ein zwei Meter langes Stromkabel namens NRG-Y3 sorgt für den adäquaten Anschluss der Stereokomponenten an die Steckdose. Alle Kabel sind paarweise in einer Tragetasche verpackt.


Klang

Unserem Testsystem gönnen wir zwei Tage Einspielzeit mit erhöhten Lautstärkepegeln, damit es im Hörtest zeigen kann, aus welchem Holz es geschnitzt ist. Die Lautsprecher stehen nur minimal auf den Hörplatz eingedreht mit viel Luft im Rücken im Hörraum. Natürlich haben wir die Komponenten mit dem Audioquest Kabelset verbandelt. Vom ersten Takt an begeistert die unglaublich lebendige und greifbare Atmosphäre, die das Rotel-B&W-System im Hörraum zu schaffen weiß. Klang? Ganz hervorragend, das alles! Vom unglaublich wuchtigen, kraftvollen Tiefton, über die feinen, ausdrucksstarken mittleren Tonlagen bis hin zum exzellent auflösenden Hochton bietet die HiFi-Anlage wirklich allerfeinstes Besteck. Wir lassen uns von so unterschiedlichen Titeln wie „Indigo Children“ von Puscifer, Hauschkas Soundtrack zur Serie „Gunpowder“, den ziemlich abgefahrenen Tracks der Band The Moonlandings und der Wahl-Berlinerin Dillon begeistern. Die oft synthetischen Sounds bringen die kompakten B&W-Standlautsprecher perfekt zur Geltung, mit sattem Tiefgang und einer fantastisch weit aufgefächerten, virtuellen Bühne. Stimmen stehen plastisch im Raum, Dillons Performance bei „From One to Six Hundred Kilometers“ sorgt für 3:39 Minuten Gänsehaut am Stück. So intim haben wir das Stück selten zuvor vernommen – klasse! Lou Reed darf auch mal ran: Bei „Vanishing Act“ vom Album „The Raven“ werden die zarten Klavieranschläge traumhaft sicher wiedergegeben, das voluminöse Organ Lou Reeds steht mitten im Raum und die begleitenden Streicher sind bestens differenzierbar. Unser Testequipment spielt wunderbar transparent, feinfühlig und auf den Punkt genau. Bei Bedarf kann es dann allerdings ordentlich Gas geben und entwickelt einen fast schon unglaublichen Schub.

Fazit

Wow – was für ein Paket! Das hier ist etwas für Genießer und alle, die sich von Musik begeistern lassen können und in Klangwelten eintauchen wollen. Die HiFi-Anlage bestehend aus Rotel RA-1572, RCD-1572, den Lautsprechern 704 S2 von B&W und dem Kabelset von Audioquest liefert Musikalität vom Feinsten, die im Hörraum eine wunderbar intime Atmosphäre schafft. Ganz ohne Frage ein klangliches Highlight!

Preis: um 2400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Stereo

B&W Bowers & Wilkins 704 S2

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

06/2018 - Jochen Schmitt

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

CD-Player

Rotel RCD-1572

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

06/2018 - Jochen Schmitt

Preis: um 1700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Vollverstärker

Rotel RA-1572

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

06/2018 - Jochen Schmitt

Bewertung: B&W Bowers & Wilkins 704 S2
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%

Abbildungsgenauigkeit 15%

Detailauflösung 15%

Räumlichkeit 10%

Dynamik/Lebendigkeit 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten: B&W Bowers & Wilkins 704 S2
Kategorie Standlautsprecher 
Paarpreis um 2.400 Euro 
Vertrieb B&W Group, Halle / West. 
Telefon 05201 87170 
Internet www.gute-anlage.de 
Laborbericht
Ausstattung
Ausführungen Schwarz glänzend, Satinweiß, Nussbaum rot 
Abmessungen (B x H x T in mm) 165/925/255 
Gewicht (in Kg) 18,5 
Bauart Bassreflex 
Anschluss Bi-Wiring 
Impedanz (in Ohm) 8 Ohm 
Tieftöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 2 x 130 / 110-mm-Aerofoil 
Tiefmitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) Nein 
Mitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 1 x 130 / 125-mm-FST-Continuum 
Hochtöner 1 x 25-mm-Carbon-Dome 
Besonderheiten 10 Jahre Garantie 
+ superbe räumliche Abbildung 
+ süchtig machender Klang 
+/- erstaunlich druckvoller Bass 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Bewertung: Rotel RCD-1572
Klang 70% :
Klang 70%

Labor 15% :
Labor 15%

Praxis 15% :
Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten: Rotel RCD-1572
Vertrieb B&W Group Germany, Halle/Westf. 
Telefon 05201 87170 
Internet www.gute-anlage.de 
Ausstattung
Ausführungen silber, schwarz 
Abmessungen (B x H x T in mm) 430/104/320 
Gewicht (in Kg) 6.7 
Analog-Ausgänge 1x analog Cinch, 1x analog XLR, 1x digital Koax 
Digital-Ausgänge (opt. / elektr.) Nein / Ja 
Digital-Eingänge (opt. / elektr.) Nein / Nein 
Kopfhörer-Ausgang Nein 
Fernbedienung / lernfähig Nein / Nein 
Stromverbrauch Standby / Aus / Betrieb (in W) 0,5/–/15 
Kurz und knapp:
+ + klanglich souverän 
+ + gute Ausstattung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Bewertung: Rotel RA-1572
Klang 70%

Labor 15%

Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten: Rotel RA-1572
Vertrieb B&W Group Germany, Halle/Westf. 
Telefon 05201-87170 
Internet www.gute-anlage.de 
Ausstattung
Ausführung silber, schwarz 
Abmessungen (B x H x T in mm) 430/144/358 
Gewicht (in kg) 13 
Eingänge Audio / Phono MM / Phono MC 4/ Ja / Nein 
Digital-Eingänge (opt. / elektr. / USB) Ja / Ja /1 
Ausgänge Audio 2x Subwoofer (Cinch) , 1x Pre-Out (Cinch) 
Digital-Ausgänge (opt./elektr.) Nein / Nein 
Pre-out / Power in Ja / Nein 
Lautsprecheranschlüsse 1 Paar / 2 Paar Ja / Ja 
Klangregelung / Kopfhörer-Ausgang Ja / Ja 
Fernbedienung / lernfähig Ja / Nein 
Besonderheiten Front USB (iPod, iPhone, iPad), PC-USB, Bluetooth (aptX), USB-Ladeanschluss, RS232 Steuerschnittstelle, externer IR-Eingang, 12V Trigger 
Messwerte
Leistung (8 Ohm) 2 x 118 
Leistung (4 Ohm) 2 x 192 
Klirrfaktor (5 W an 8 Ohm in %) 0.003 
Rauschabstand 88 
Übersprechen 83 
Stromverbrauch Standby / Aus / 2 x 5 Watt (in W) 0,1/0/109 
Kurz und knapp:
+ + souveräner Klang 
+ + hervorragende Laborwerte 
+ + exzellente Ausstattung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 27.06.2018, 15:00 Uhr
337_15052_1
Topthema: HIGH END 2022 im Mai
HIGH_END_2022_im_Mai_1649424493.jpg
Anzeige
Treffen der internationalen Audiobranche

Bald ist es soweit: Die HIGH END® 2022 wird vom 19. bis 22. Mai auf dem Messegelände des MOC in München stattfinden und die internationale Fachwelt endlich wiedervereinen. Zwei Jahre hat die Audiowelt auf den Neustart gewartet.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann