Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Heco Celan Revolution 9


Hochleistungsmaschine

Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 1
19231

Heco ist zu Recht stolz auf seine Celan-Serie und präsentiert diese nunmehr in der vierten Generation. Der Namenszusatz „Revolution“ deutet darauf hin, dass sich von der letzten zur brandaktuellen Version so einiges getan haben muss. Was dies genau ist, klärt unser Test des Flaggschiffs Heco Celan Revolution 9 auf diesen Seiten.

Schon optisch macht die Celan Revolution 9 keinen Hehl daraus das Flaggschiff der neuen Modellreihe zu sein: Mit ihren durchaus imposanten Maßen und der Doppelbassbestückung mit 20-cm-Treibern versprechen die Bassreflexboxen bereits im Stand viel Dynamik und Energie. Dennoch kommt die Celan Revolution 9 nicht ungeschlacht daher, da es die Entwickler aus Pulheim geschafft haben, für die Standboxen ein unverwechselbares und gleichsam formschönes Design zu kreieren. Das bestimmende Designelement ist das Gehäuse selbst: Es verfügt über gerundete Seitenwangen, einen sich nach hinten verjüngenden Korpus und eine angewinkelte Oberseite.

Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 5Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 6Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 7Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 8Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 9Lautsprecher Stereo Heco Celan Revolution 9 im Test, Bild 10
Das lässt die Celan Revolution 9 sehr flott aussehen, gleichsam aber auch elegant und edel, zumal die Gehäuseverarbeitung und Anfassqualität ohne Fehl und Tadel sind. Für den mit Fuß nahezu 130 Zentimeter hohen und beinahe 40 Kilogramm schweren Lautsprecher werden im günstigsten Fall 1.699 Euro pro Stück fällig. Dafür gibt es dunkelbraunes Echtholzfurnier (Espresso) oder eine seidenmatte Lackierung in Weiß. Gegen einen Aufpreis von 300 Euro kann die aufwendig gefertigte Variante in schwarzem Pianolack erstanden werden, der die Celan Revolution 9 elegant schimmern lässt. 

Ausstattung und Technik 


Reichlich Membranfläche und ein großes Gehäusevolumen bieten den beiden Basschassis in der Celan perfekte Grundvoraussetzungen, um tief reichende Töne mit großer Dynamik wiedergeben zu können. Der Dreiwege Bassreflexlautsprecher wird mit vier Treibern ausgerüstet, das Paar 200-mm-Tieftöner arbeitet parallel bis zur Übergangsfrequenz bei 230 Hertz mit Hecos Kraftpapiermembranen, angetrieben von 32-mm-Schwingspulen in kräftigen Magnetsystemen. Der 170-mm-Mitteltöner ist ebenfalls mit der Kraftpapiermembran ausgerüstet, durch seine 25-mm-Schwingspule, die andere Membrangeometrie und seine Leichtbauweise aber konsequent auf impulstreue und neutrale Mittenwiedergabe optimiert. Dazu soll die neu entwickelte POC-Staubschutzkalotte beitragen, deren Buchstabencode sich in Phase Optimisation Cap entschlüsselt – auf deutsch: phasenoptimiert. Alle Chassis der Celan Revolution 9 sind mittels Klippel-Messsystem entwickelt und optimiert worden. Vielleicht auffälligstes Merkmal der neuen Serie ist der Hochtöner: Dessen Aluminium-Frontplatte kommt im „Fluktus-Wellendesign“ der zweiten Generation daher, das unter allen Winkeln für ein ausgewogenes und ideales Abstrahlverhalten sorgen soll. Der 30-mm-Hochtöner mit Polyfiber- Compoundkalotte ist mit einem sehr kräftigen Ferrit-Doppelmagnetsystem und ferrofluidgekühlter Schwingspule ausgestattet. Ab 2.800 Hertz ist er im Einsatz. Tief- und Mitteltöner werden mit je acht Schrauben auf der dicken Schallwand verschraubt. Das macht optisch was her und ist auch aus akustischer Sicht zu begrüßen. Die Aluminium-Körbe aller Chassis sitzen oberflächenbündig im schweren Gehäuse, das durch mehrfache Verstrebungen im Inneren solide und resonanzarm ist. Zwei großzügig dimensionierte und beidseitig abgerundete Bassreflexkanäle ermöglichen hohe Schallpegel ohne störende Nebengeräusche. Dank der hochwertigen, isolierten Anschlussklemmen ist Bi-Wiring- oder Bi-Ampingbetrieb möglich, wobei solide Kabelbrücken für den Singleamping- Betrieb vorinstalliert sind. Das Umklemmen der Brücke auf die fünfte Anschlussbuchse ermöglicht eine Hochtonpegelanpassung um plus zwei Dezibel. Sehr solide fallen die Anschlusstraversen aus Aluminium aus, die nach dem Auspacken der Lautsprecher mit je vier Schrauben im Gehäuseboden verschraubt werden müssen. Die höhenverstellbaren Spikes sind mit austauschbaren Spitzen (Gummi oder Metall) ausgerüstet, sodass die Celans auf jedem Untergrund perfekt aufgestellt und ausgerichtet werden können. 

Labor

 
Der Bass der Heco Celan Revolution 9 reicht tief hinab. Ab etwa 35 Hertz spielen die Bassreflexboxen munter auf und reichen am anderen Ende des Diagramms bis deutlich über die 20-Kilohertz-Messgrenze. Das Abstrahlverhalten unter Winkeln ist sehr gut, die Amplituden verlaufen leicht unruhig, sind insgesamt aber als ausgewogen anzusehen. Der Wirkungsgrad ist sehr hoch: er liegt bei etwa 92,5 dB (2,8 V/1 m) wodurch die Lautsprecher auch mit weniger kräftigen Verstärkern harmonieren. Um ein Kilohertz herum ist im Zerfallspektrum eine Resonanzstelle zu erkennen, die aber gut bedämpft ist – darüber herrscht eitel Sonnenschein. Die Hecos bleiben beim Klirrverhalten unauffällig: Erst unterhalb von 500 Hertz steigen die Werte über die 1-Prozent-Marke. 

Klang 


Frei im klassischen Stereodreieck stellen wir die Celan Revolution 9 mit viel Platz zu den Seiten und der Rückwand im Hörraum auf. Die Lautsprecher werden leicht eingedreht und zielen auf die äußeren Plätze unsrer Hörcouch. Musik hören wir an einem dicken Cambridge- Vollverstärker über CD und vom angeschlossenen NAS via Roon. Wow, das geht gut: Bereits die ersten Takte belegen, dass die Entwickler bei Heco einen echt klasse Job gemacht haben. Die Standlautsprecher spielen sehr direkt und haben einen lebendigen, anspringenden Klangcharakter. Sehr gekonnt hat Heco die Celans abgestimmt: Sie nerven trotz aller Direktheit nie und sind im Bass eher asketisch als fett abgestimmt. Das mag auf den ersten Blick überraschen, doch den großen Lautsprechern tut das akustisch richtig gut. Bässe bleiben allzeit präzise, agieren mit wunderbarem Timing und toller Staffelung. Da können die Hörräume sogar etwas kleiner und die Abstände zu den Rückwänden geringer sein – die Celan Revolution 9 klingen trotzdem richtig gut. Ungeachtet dessen langen die Hecos ordentlich zu, wenn es die Musik hergibt. Der Tiefton hat nämlich Saft und Kraft und kann richtig energisch klingen. Heutzutage legen die Entwickler mit ihren Boxen untenrum gerne eine Schippe drauf, was richtig Spaß machen kann. Häufig führt das aber zu „überladenen“ Räumen da der Bass zu sehr andickt. Heco geht mit den neuen Celans einen anderen Weg und lässt die Bässe eher neutral und zurückhaltend ertönen. Uns gefällt das, zumal sich dann auch bei sehr hohen Pegeln der Tiefton noch präzise und knackig anhört. Die Revolution 9 spielt enorm dynamisch, jederzeit mit exzellentem Timing und kann auch bei geringen Lautstärken mit ihrer guten Auflösung punkten. Stimmen stehen plastisch im Raum und schaffen eine lebendige und authentische Atmosphäre. Wir hören wirklich querbeet, vom kleinen Jazzensemble bis zu Großorchestralem: In allem machen die Hecos eine klasse Figur! Das neue Tool-Album hören wir in einem Rutsch: Die Celan Revolution 9 und Tool schaffen im Hörraum eine Sogwirkung, der wir uns nur schwer entziehen können. Weiter geht es mit Elektronischem. Auch hier wieder die klasse Auflösung aller Treiber, das Zusammenspiel ebendieser wie aus einem Guss und die enorm gute Räumlichkeit mit toller Staffelung. Wir gönnen uns noch ein bisschen Agnes Obel, was sollen wir sagen, die Gänsehaut ist garantiert. Was die Celan Revolution 9 auch anpacken, sie machen alles richtig – Punktum!

Fazit

Die neuen Celan Revolution 9 von Heco sind großartige Lautsprecher geworden: Sie sehen gut aus, haben eine eigenständige Optik und punkten mit hervorragender Verarbeitung. Hinzu kommt eine hinreißende akustische Performance. Die Hecos haben das Zeug, die 4.000-Euro-Klasse aufzumischen – Respekt und Glückwunsch nach Pulheim!

Preis: um 3400 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Stereo

Heco Celan Revolution 9

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

02/2020 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%

Abbildungsgenauigkeit 15%

Detailauflösung 15%

Räumlichkeit 10%

Dynamik/Lebendigkeit 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Standlautsprecher 
Paarpreis 3.400 Euro (Weiß Seidenmatt, Espresso Furnier) 4.000 Euro (Piano Schwarz) 
Vertrieb Magnat Audio-Produkte GmbH, Pulheim 
Telefon 02234 8070 
Internet www.heco-audio.de 
Laborbericht
Ausstattung
Ausführungen Weiß seidenmatt Piano Schwarz Espresso Furnier 
Abmessungen (B x H x T in mm) 374/1272/440 
Gewicht (in Kg) 38,4 
Bauart Bassreflex 
Anschluss Bi-Wiring/Bi-Amping 
Impedanz (in Ohm)
Tieftöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 2 x 200 / 170 mm 
Tiefmitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) Nein 
Mitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 1 x 170 / 130 mm 
Hochtöner 1 x 30 mm 
Besonderheiten Nein 
+ enorm dynamisch 
+ sehr pegelfest 
+/- souverĂ€n in allen Belangen 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 24.02.2020, 14:59 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier KanÀlen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfÀhige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine HĂ€ndlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wÀhlen Sie ein Land