Kategorie: Lautsprecher Stereo

High-End Standlautsprecher · Rosso Fiorentino ELBA 2


Einstieg und Ausstieg

Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 1
22436

Rosso Fiorentino, eigentlich Giovan Battista di Jacopo, war ein florentinischer Maler des Manierismus, der von 1495 bis 1540 lebte. Er ist Namensgeber des Lautsprecherherstellers Rosso Fiorentino, der sich diesem Künstlerideal verpflichtet fühlt.

Lautsprecher-Kunst  


Über Florenz sind unendlich viele Bücher geschrieben worden, ihr Status als Kulturmetropole ist seit Jahrhunderten definiert. Wen kann es also wundern, dass sich der nur etwa 7 km südöstlich der toskanischen Provinz- und Regionalhauptstadt in Bagno a Ripoli angesiedelte Lautsprecherhersteller Rosso Fiorentino auf diese Tradition bezieht? Nun könnte man beim Begriff „Manierismus“ aber ganz falsche Assoziationen bekommen. Schaut man sich jedoch die Etymologie des Begriffs an, stößt man auf die „maniera“, also die ureigene, höchst individuelle, außergewöhnliche Gestaltungsidee eines Künstlers unter Zuhilfenahme sämtlicher technischer Möglichkeiten.

Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 5Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 6Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 7Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 8Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 9Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 10
Und das bringt uns punktgenau zur ELBA 2 von Rosso Fiorentino, deren Gestaltung wahrlich individuell ist. Die ELBA 2 ist aktuell das einzige Modell der Rosso Fiorentino Classic-Serie, die den Einstieg in die Markenwelt der Toskaner ermöglicht. Und dieser Einstieg könnte für manchen Suchenden auch der Ausstieg sein, denn die günstigsten Lautsprecher im Rosso Fiorentino Portfolio können mehr als viele ihrer Klassenkameraden, aber dazu komme ich nachher noch.   


Individuelle Formgebung

 
Rosso Fiorentino Lautsprecher fallen durch ihre eigenwillige Formgebung auf. Typisch ist eine Art Kegelstumpf, teilweise zwei davon gespiegelt aufeinander. Selbst wenn Italiener keine vollautomatischen Designgötter sind, gilt das nicht für Rosso Fiorentino, denn trotz unterschiedlicher Materialien liefern sie schon mit der ELBA 2 ein kleines Designstatement. Ein sehr dezentes zumal, das sich erst auf dem zweiten Blick voll entfaltet. Die Front der ELBA 2 ist mit einer Carbonfolie bezogen, was vordergründig vielleicht nicht so fein klingen mag, wie es aussieht. Denn dieses Finish wirkt so gar nicht wie eine Folie, sondern richtig edel. Die Seitenwände der ELBA 2 kann man in unterschiedlichen Optiken bestellen, unser Testmodell kam mit feinem Nussbaumfurnier. Boden- und Deckplatte sowie die Leisten um Front und Seitenteile sind mattschwarz eingefärbt. Was komplex klingt, ist in Wirklichkeit ausgesprochen homogen und attraktiv gestaltet. Wie die Designer von Rosso Fiorentino durch die strukturellen Veränderungen mit den Boden- und Deckplatten sowie den Leisten ein eigentlich rechteckiges Gehäuses raffiniert aufgewertet haben, ist ausgesprochen clever.  

Innen wie außen raffiniert  


Der Eindruck von dezenter Raffinesse setzt sich im Inneren des Lautsprechers fort. Der eigentliche Korpus des Lautsprechers besteht aus HDF, dem biegsameren und stabilen Geschwistermaterial von MDF. Doch mit HDF alleine ist es nicht getan, denn die Gehäusewände sind aus drei Schichten verschiedener Materialien aufgebaut, die ein optimiertes Resonanzverhalten ermöglichen sollen, da sie ein ausgewogenes Verhältnis aus Stabilität und Dämmung bieten. Dazu kommen unterschiedliche „Dämpfungselemente“ für einen wahrlich komplexen Aufbau, genauer wollen sich die Italiener aber nicht in die Karten schauen lassen.

Lautsprecher Stereo Rosso Fiorentino ELBA 2 im Test, Bild 6
Eine sehr schöne Lösung ist die integrierte Bodenplatte. Sie dient zur Resonanzkontrolle und lässt den Lautsprecher fast schweben
Die Lautsprecher wiegen fast 30 kg, machen aber einen eleganten Eindruck, weil sie auf ihren Zwischenplatten, die den Lautsprecher mit Spikes von der eigentlichen Stellfläche entkoppeln, zu schweben scheinen. Gründer und Chefdesigner Francesco Rubenni ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass er Eleganz und Design zwar für wichtige Elemente des Lebens generell und für seine Lautsprecher im Speziellen hält. Aber das dürfe kein Selbstzweck sein, denn jede Entscheidung wird im Zusammenspiel zwischen Produktund akustischem Design akustisch verifiziert. Die gesamte Herstellung findet übrigens in der Region statt.  

Technisches

 
Die ELBA 2 ist ein Zweieinhalb- Wege-Design. Der klangbestimmende 165mm Tiefmitteltöner verfügt wie der gleich aussehende Tieftöner über eine beschichtete Glasfasermembran. Interessant dabei ist, dass der eigentliche Tieftöner nur den Frequenzgang von 40 bis 60Hz übernimmt und sich dadurch als Subwoofer qualifiziert. Beide Treiber arbeiten auf ein gemeinsames Volumen mit eigenen Bassreflexrohren, die genau hinter ihnen platziert sind. Ein Detail zur Verarbeitungsqualität: diese Rohre sind nicht aus Pappe oder Plastik sondern aus schwarz eloxiertem Aluminium. Die 26mm Seidenkalotte hat einen Doppelmagneten und zeichnet sich durch einen sehr ausgedehnten Frequenzgang bis 40kHz sowie ein tolles Rundstrahlverhalten aus. Die Weiche wurde wie der Antrieb für die beiden Tief(mittel-)töner überarbeitet. Und auch hier wurde nicht gekleckert, es finden sich für die Firma spezifizierte ClarityCaps, Spulen italienischer Herkunft und Präzisions-Metallfi lmwiderstände. Das sorgt mit einem perfekt abgestimmten Weichenlayout für eine keinesfalls alltägliche Kohärenz und Spielfreude. Das Impedanzminimum von 4 Ohm macht die ELBA 2 außerdem zu einem guten Partner für Verstärker unterschiedlicher Leistungsklassen.   

Qualitätssicherung mit den Ohren


Ein mit entscheidender Baustein bei der Entwicklung der Rosso Fiorentino Lautsprecher ist ihr sogenannter „Sala del Rosso“. Er ist in einem historischen Florentiner Schloss beheimatet und lässt sich raumakustisch für Messungen, Hörsessions oder eben Livekonzerte anpassen. Alle Teammitglieder nehmen im Laufe eines Entwicklungsprozesses immer wieder an solchen Hörsessions teil. Ab einem bestimmten Zeitpunkt werden auch Musiker, mit denen man befreundet ist, dazu eingeladen. Die hören zu, spielen Live-Konzerte und nehmen dort Platten auf. So kann man bei der Entwicklung den gesamten musikalischen Prozess immer wieder erleben und verfeinern, wodurch der Ort zum essentiellen Werkzeug bei der Entwicklung der Rosso Fiorentino Lautsprecher wird, da Rubenni und sein Team ihre Fähigkeiten konstant trainieren und verbessern können. Das macht beileibe nicht jeder Lautsprecherhersteller so und man kann am Beispiel der ELBA 2 genau hören, wie wertvoll das ist.   

Enorme Klangqualitäten  


Kollege Barske saß mit mir im Hörraum und war von der klanglichen Performance der ELBA 2 ungewöhnlich angetan: “Schöner, freier Mittenbereich ... die geht auch echt tief runter ... lass die mal noch stehen.“ Und ich überlege ernsthaft, ob ich mir diese Lautsprecher privat anschaffe. Die Aufstellung ist unkritisch, leicht eingewinkelt spielten sie mit einer minimalen Wärme in den Mitten, letztlich genau dem richtigen Maß für langzeittaugliches Hören ohne Neutralitätsverlust. Der Bass kann richtig was und die subwooferartige Abstimmung funktioniert allerbestens. Das hört man gleich bei Geir Sundstols vielleicht bester CD „Furulund“. Mit der ELBA 2 wurde sie zu dem cinematischen Trip, der sie im Idealfall sein kann, wenn die Anlage stimmt. Wir haben hörbar durchgeatmet, so frei, so luftig, so fein und bei Bedarf auch druckvoll grobdynamisch überzeugend klang das. Die großen Räume, die in dieser Musik enthalten sind, stellte die ELBA 2 vollkommen realistisch dar und ermöglichte etwas, das bei der Traumscheibe „sorry i made you cry“ von the Czars ebenfalls exemplarisch gut gelang: das Baden in Musik. Diese so wunderbar romantischen Aufnahmen müssen einen emotional abholen und das tun die ELBA 2 mit Leichtigkeit und absoluter Überzeugungskraft. „Coup de Grace“ von Mink Deville weckt in mir Erinnerungen an sein Rockpalast Konzert 1981 und ich möchte nicht mehr aufhören, so emotional berührt Musik mit diesen Lautsprechern zu hören. Ist das nicht das Beste, was HiFi- Komponenten leisten können?

Fazit

Seit langem hat mich kein Lautsprecher mehr so begeistert wie die Rosso Fiorentino ELBA 2. Sie glänzen mit einer perfekten Melange aus edlem Design, bester Verarbeitung und traumhaftem Klang.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Lautsprecher Stereo

Produkt: Rosso Fiorentino ELBA 2

Preis: um 4850 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


6/2023
5.0 von 5 Sternen

Referenzklasse
Rosso Fiorentino ELBA 2

6/2023

Rosso Fiorentino ELBA 2
HIGHLIGHT
Werbung*
Aktuelle Lautsprecher Stereo bei:
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
Weitere Informationen Lautsprecher Stereo
* Für Links in diesem Block erhält hifitest.de evtl. eine Provision vom Shop
Bewertung 
Klang 70%

5 von 5 Sternen

Labor 15%

5 von 5 Sternen

Praxis 15%

5 von 5 Sternen

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie High-End Standlautsprecher 
Preis (in Euro) um 4.850 Euro 
Vertrieb: WOD Audio, Nidderau 
Telefon: 06187 900077 
Internet www.wodaudio.com 
Ausstattung
Ausführung Carbon schwarz, Leder Rot, Nussbaum, Blattgold, Blattsilber 
Abmessungen (B x H x T in mm) 263/1086/290 
Gewicht (in Kg) 27 kg 
Konstruktionsprinzip 2,5-Wege Bassreflex 
Bestückung 1 x 165-mm-Tiefmitteltöner (beschichtete Fiberglassmembran); 1 x 165-mm-Tieftöner (beschichtete Fiberglassmembran); 1 x 26-mm-Seidenkalotte mit breiter Sicke 
Frequenzgang 40Hz – 30kHz 
Nennimpedanz 6 Ohm (Minimum 4 Ohm) 
Übergangsfrequenzen 60 Hz; 2,2 kHz 
Wirkungsgrad (2.83V, 1m) 88 dB 
Anschlüsse: Rosso Fiorentino BP-01R (reines Kupfer, rhodiumbeschichtet; 100% nickelfrei) 
Garantie 2 Jahre 
+ extrem gute Verarbeitung 
+ fantastisch ausgewogener Klang 
+/- + überragendes Preis-Leistungsverhältnis 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton

ePaper Jahres-Archive, z.B. Klang & Ton
>> mehr erfahren
Christian Bayer
Autor Christian Bayer
Kontakt E-Mail
Datum 04.06.2023, 10:02 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 10.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages