Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Wharfedale Evo 4.4


Evolution

Lautsprecher Stereo Wharfedale Evo 4.4 im Test, Bild 1
19615

Die britische Marke Wharfedale ist seit Jahrzehnten bekannt für hervorragend klingende Lautsprecher zu erstaunlich fairen Preisen. Aktuell präsentiert Wharfedale mit der Evo-Serie eine neue Produktlinie, die sich zwischen der Einsteiger-Serie Diamond und der Top-Range Elysian platziert.

Bei der Entwicklung der neuen Evo-Serie hat Wharfedale einen echten Technologie-Transfer vollzogen: Konzept und Treiber wurden aus der Flaggschiff-Serie Elysian übernommen – und das Ganze zu sensationell günstigem Preis. So kostet ein Paar unserer Testmuster Evo 4.4, die größten Standlautsprecher der Serie, rund 1.500 Euro. Das ist mehr als fair, wenn man sich die technischen Details und Verarbeitungsqualität der etwa 106 Zentimeter hohen Lautsprecher genauer anschaut. Hier hat Wharfedales Chefakustiker Peter Comeau nämlich wieder einmal ganze Arbeit geleistet und Erkenntnisse aus der Entwicklung der deutlich teueren Elysian-Serie aufgegriffen und kostengünstig in der Evo-Linie umgesetzt.

Lautsprecher Stereo Wharfedale Evo 4.4 im Test, Bild 2Lautsprecher Stereo Wharfedale Evo 4.4 im Test, Bild 3Lautsprecher Stereo Wharfedale Evo 4.4 im Test, Bild 4Lautsprecher Stereo Wharfedale Evo 4.4 im Test, Bild 5
Eine echte Evolution, könnte man sagen.


Air Motion Transformer


Augenscheinliches Merkmal der gesamten Evo-Reihe ist der für den Hochton eingesetzte Air Motion Transformer (AMT), der für enorm weitreichende, luftige und dynamische Hochtonwiedergabe sorgen soll. Im Gegensatz zu herkömmlichen Kalotten-Hochtöner arbeitet im AMT eine mehrfach gefaltete, extrem leichte Folie als Membran, die sich im Takt der Musik leicht zusammenzieht bzw. auseinander faltet. Die Luft zwischen den einzelnen „Lamellen“ wird praktisch herausgequetscht und erzeugt so auf effektive Weise eine Schallwelle, bei gleichzeitig hohem Dynamikumfang und niedrigen Verzerrungen. Für den klanglich wichtigen Mittelton setzt Wharfedale in der Evo 4.4 auf eine besonders große Kalotte. Dieser rund 50-mm messende Dome liefert eine lineare Wiedergabe von rund 800 Hertz bis 5 kHz und ist somit praktisch eine Punktschallquelle über einen sehr weiten Frequenzbereich. Eine speziell geformte Kammer hinter der großen Kalotte sorgt für Bedämpfung der Schallenergie hinter der Membran und verleiht dieser Mitteltonkalotte verfärbungsfreie Klangeigenschaften.


Tiefton


Bei beiden Basstreibern der Evo 4.4 vertrauen die Wharfedale-Entwickler auf 120-mm-Membranen aus einem Kevlar-Gewebe. Dieses Material vereint enorme Stabilität bei geringem Gewicht und liefert im Zusammenspiel mit einem starken Magnetantrieb eine satte, tiefreichende und präzise Tieftonwiedergabe. Zur Unterstützung in den tiefsten Frequenzlagen kommt auf der Unterseite der Evo 4.4 der von Wharfedale patentierte „Slot-Loaded-Profiled-Port“ (SLPP) zum Einsatz; eine speziell geformte Bassreflexöffnung, welche die sonst üblichen Verzerrungen an „normalen“ Ports minimiert und für optimale Schalldruckanpassung an den Hörraum sorgt. Tatsächlich sind die Evo 4.4 recht unkritisch bei der Aufstellung im Raum und lassen sich sogar wandnah ohne ausgeprägte „Boom-Effekte“ platzieren. Das Gehäuse der Evo 4.4 weist einen eleganten Schwung auf, die leicht gewölbten Seitenwänden sehen richtig gut aus und machen auch akustisch viel Sinn. Denn diese Gehäuseform reduziert ausgeprägte stehen Wellen im Gehäuse. Zugleich verringert diese stabile Form zusammen mit dem mehrschichtig aufgebauten Material Resonanzen in den Gehäusewänden.

Praxis


Im Messlabor punktet die Evo 4.4 durch einen erstaunlich linearen Frequenzgang, der auch unter Winkel nur leicht in den Höhen abfällt. Ein kleiner Peak lässt sich bei 40 Hertz ausmachen, was sich im Hörtest als sehr präzise Betonung von Bassdrum oder Bassgitarre positiv ausmachen lässt. Genaugenommen klingt die Evo 4.4 sogar deutlich größer, als die noch recht handlichen Abmessungen vermuten lassen. Die saubere Abstimmung der Chassis und Bassreflexport verleiht der Evo 4.4 einen sehr druckvollen und packenden Eindruck, der dabei völlig frei von Dröhnfrequenzen oder aufgedicktem Grundton ist. Auch in den musi kalisch wichtigen Mitten spielt die Evo 4.4 auf sehr hohem Niveau: tonal sehr präzise und feinauflösend platziert die Wharfedale Standbox sämtliche Instrumente und Stimmen wie bei Händels Messias in der Version von Quincy Jones akkurat im Hörraum. Besonders beeindruckend ergänzt der AMT Hochtöner das überzeugende Klangbild, denn ohne Anstrengung verleiht er der Evo 4.4 einen luftig, lockeren Hauch in den Obertönen. Der AMT spielt sich dabei niemals in der Vordergrund, sondern ergänzt den Gesamtklang der Wharfedale ganz dezent und souverän um eine wirklich packend neue Dimension mit deutlich hörbarer, dreidimensionaler Tiefenstaffelung. Das klangliche Gesamtpaket der Wharfedale Evo 4.4 bewegt sich in Sachen Impulsivität, Feindynamik und Räumlichkeit auf dem Niveau deutlich kostspieliger Lautsprecher – Respekt an die Entwickler!

Fazit

Mit der neuen Evo 4 Serie ist Wharfedale wieder einmal eindrucksvoll gelungen, erstklassigen Sound auch in überschaubare Preisklassen zu bringen. Der hervorragend verarbeiteten Standlautsprecher Evo 4.4 sorgen mit beachtlich tiefem Bass, neutralen und impulsiven Mitten und faszinierend luftiger Höhenwiedergabe für echte Begeisterung. Nur wenige Lautsprecher erreichen in dieser Preisklasse eine derart hohe Klangqualität – die Wharfedale Evo 4.4 ist definitiv eine echte Kaufempfehlung für jeden Musikfan!

Kategorie: Lautsprecher Stereo

Produkt: Wharfedale Evo 4.4

Preis: um 1500 Euro


7/2020
4.5 von 5 Sternen

Spitzenklasse
Wharfedale Evo 4.4

Ausstattung & technische Daten 
Paarpreis um 1,500 Euro 
Vertrieb IAD, Korschenbroich 
Telefon 02161 617830 
Internet www.audiolust.de 
Ausstattung
Ausführungen Nussbaum, Schwarz, Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 250/1060/340 
Gewicht 25,6 kg 
Bauart Bassreflex / 3-Wege 
Anschluss Bi-Wiring 
Impedanz 8 Ohm 
Tieftšner (Nenndurchmesser/Membrand.) 2 x 150 / 120 mm 
Mitteltšner (Nenndurchmesser/Membrand.) 1 x 50 / 50 mm 
Hochtöner 1 x 30 x 60 mm AMT 
Klang 1,1 
Tonale Ausgewogenheit
Abbildungsgenauigkeit 1,1 
Detailaufl ösung 1,1 
Räumlichkeit 1,1 
Dynamik/Lebendigkeit 1,1 
Labor 1,1 
Frequenzgang
Verzerrung 1,2 
Pegelfestigkeit 1,2 
Praxis 1,1 
Verarbeitung 1,2 
Ausstattung 1,1 
Bedienungsanleitung 1,1 
Klang 1,1 
Labor 1,1 
Praxis 1,1 
+ AMT-Hochtöner, tiefreichender, präziser Bass, Preis-Leistungsverhältnis 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 01.07.2020, 10:03 Uhr
379_21926_2
Topthema: Die ewige Legende
Die_ewige_Legende_1667396535.jpg
Harwood Acoustics LS3/5A

Es gibt Lautsprecher und dann gibt es noch die LS3/5A. Sie spaltet sowohl ihre Hörer, als auch die, die sie gar nicht kennen. Warum das so ist? Nun, dafür muss man sich vor allem anschauen und natürlich hören, was sie kann und nicht, was sie nicht kann.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH