Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Canton Chrono RC-A Dolby Atmos


Verstärkung im Gepäck

Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 1
14264

Satten Filmklang im Heim- oder Wohnraumkino zu erzeugen, erfordert einiges an Lautsprechertechnik und oftmals viel Stellfläche. Ist für Subwoofer kein Platz vorhanden, scheitert das Projekt „Heimkino“ in den eigenen Räumen bereits vorzeitig. Ein ausgesprochen eleganter Weg heraus aus diesem Dilemma kommt vom deutschen Spezialisten Canton: Wir testen die brandneuen RC-A Modelle aus der Chrono-Serie.

Das äußerst umfangreiche Portfolio des hessischen Lautsprecherherstellers Canton wurde erst kürzlich durch mehrere sehr spannende Produkte erweitert. Eines davon ist der hübsche Standlautsprecher Chrono RC-A, mit integrierter Verstärkung für die Bässe, die externe Subwoofer überflüssig machen können. Zum anderen sind verschiedene Aufsatzlautsprecher erhältlich, die das Erstellen eines Dolby-Atmos-Systems im eigenen Wohnraum sehr erleichtern.

Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 6Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 7Lautsprecher Surround Canton Chrono RC-A Dolby Atmos im Test, Bild 8
Cantons Mastermind Frank Göbl hat uns zum Test ein potentes System geschnürt, bestehend aus zwei Chrono RC-A, ergänzt um vier Aufsatzlautsprecher AR-500 für Dolby Atmos, einem Chrono 515 Center und zwei Rearspeakern Chrono 512. Für den Test verzichten wir auch in unserem großen Heimkino auf externe Aktiv- Subwoofer, da laut Lautsprecherentwickler Göbl das System auch so untenherum genügend Power hat – wir sind sehr gespannt! 


Canton Chrono RC-A


Die potentesten Lautsprecher unseres Testsystems sind die teilaktiven Standmodelle Chrono RC-A. Auf 105 Zentimeter Höhe wachsen die RC-As an, wobei sie durch ihre geringe Breite von rund 20 Zentimetern rank und schlank wirken. Teilaktiv bedeutet, dass die Tieftöner von einer integrierten Endstufe mit Energie versorgt und die Mittel- und Hochtöner durch einen externen Verstärker angesteuert werden. Pro Lautsprecher beackern zwei Tieftöner den tieffrequenten Bereich ab etwa 30 Hertz bis hinauf zu rund 150 Hertz. Die 320 Watt starke Endstufe sitzt auf der Rückseite des Lautsprechers und bietet zur Anpassung an die Raumakustik einige Möglichkeiten. So bieten die Chronos Equalizer- Settings für „kleine“, „normale“ und „große“ Räume an, der Basspegel kann in 1,5-Dezibel-Schritten verstärkt oder abgemindert und zudem der Hochtöner in mehreren Schritten lauter oder leiser gemacht werden. Auf der hochglanzlackierten Schallwand sorgen die beiden Tieftöner im 18-cm-Format für tiefste Bässe. Das nach unten strahlende Bassreflexrohr verschwindet optisch unauffällig im Sockel der Standlautsprecher. An oberster Stelle der Front verrichtet ein 18-cm-Mitteltöner seinen Dienst, unterstützt von dem darunterliegenden Hochtöner mit 25-mm-Kalotte. Tief- und Mitteltöner sind mit 125-Millimeter-Aluminiummembranen ausgerüstet, die, typisch Canton, in Wave-Sicken eingefasst sind. Für den optischen Pfiff sorgen die diamantgedrehten Aluminiumringe, die zugleich die mechanische Stabilität der Lautsprechersysteme etwas erhöhen. Der Alu-Mangan-Hochtöner nutzt zur Optimierung des Abstrahlverhaltens einen aus Aluminium gefertigten Wave-Guide. Der aus 16-mm-MDF aufgebaute Korpus ist sauber mit einer hochwertigen Strukturfolie verkleidet, die 19-mm-Schallwand ist hochglänzend lackiert. Wahlweise gibt es die pro Stück rund 1.300 Euro teuren Modelle in schwarzer oder weißer Farbe. Recht massiv fallen die Sockel der Chrono RC-A aus, die auf kegelförmigen Spacern stehen. Die hübschen Kegel sorgen für einen definierten Abstand zum Bassreflexrohr, das in Downfire-Anordnung im Gehäuseboden sitzt. Zudem entkoppeln sie als „Shock Absorber“ die Lautsprecher nahezu vollständig vom Untergrund. 

Canton Chrono 512


Als passenden Effektlautsprecher für den rückwärtigen Raum hat uns Canton den kompakten Chrono 512 geliefert. Der ist mit den sehr ähnlichen Treibern wie der Hauptlautsprecher bestückt, verzichtet jedoch aufgrund seiner geringen Abmessungen auf weitere Tieftöner. Natürlich reicht der teilaktive Standlautsprecher aufgrund des größeren Volumens und der Doppelbassbestückung tiefer in den Basskeller hinab und kann weitaus dynamischer aufspielen. Doch dank identischer Trennfrequenzen des Systems ist eine sehr homogene Wiedergabe im Surround zu erwarten.  

Canton Chrono 515 Center


Der Center des vorliegenden 5.1-Systems kann stehend oder liegend betrieben werden. Durch die Drei-Wege-Bauweise ist das Abstrahlverhalten in beiden Varianten gut, wobei die vertikale Aufstellung diesbezüglich noch vorzuziehen ist. Gerade in einem Wohnzimmerkino ist dies oftmals kaum möglich, da der Center üblicherweise liegend unter einem Fernseher positioniert wird. Doch aufgrund der geschickt abgestimmten Weiche präsentiert sich auch hier der Canton-Center im besten Licht. Der Tieftöner des Centers ist bis 350 Hertz im Spiel, darüber teilen sich der Tiefmitteltöner und Hochtöner die Arbeit. Durch das große Volumen und die Bassreflexbauweise kann der Chrono 515 Center sehr dynamisch mit reichlich Tiefgang aufspielen. Rund zehn Kilogramm bringt der Mittenlautsprecher auf die Waage, der wegen der zur Rückseite ausgerichteten Bassreflexöffnung besser mit etwas Abstand zur Wand aufgestellt sein sollte. 

Canton AR-500


Ganz neu im Canton-Team sind die Aufsatzlautsprecher AR-500 für Dolby Atmos. So neu, dass die Lautsprechergehäuse in unserem Test noch nicht final sind. Die Chassis und Frequenzweichen der AR-500 baute Canton für den Test in die Gehäuse der AR-400 ein. Diese sind nahezu identisch, weswegen unsere Aussagen zum Lautsprecher auch mit dem Erscheinen der neuen Gehäuse ihre Gültigkeit bewahren. Die AR-500 sind Aufsatzlautsprecher, um ein bestehendes 5.1-Mehrkanalsystem in ein 5.1.2/5.1.4-Dolby-Atmos-System zu verwandeln. Üblicherweise finden die Lautsprecher auf den Main- und Rearspeakern ihre Plätze. Von dort aus strahlen sie ihre akustische Energie zielgerichtet in Richtung Zimmerdecke, die dann wiederum die Schallwellen reflektiert. So entsteht am Hörplatz der Eindruck, dass Deckenlautsprecher vorhanden sind. Die AR-500 sind in der Aufstellung allerdings sehr flexibel, so dass sie auch an einer Wand hängend oder auf einem Sideboard stehend betrieben werden können. Die pultförmigen Gehäuse erzeugen in Kombination mit der Frequenzweiche und Treiberanordnung eine gerichtete Schallabstrahlung, die von Dolby für den Dolby-Atmos-Einsatz gefordert wird. Die eingesetzten Chassis stammen aus der Chrono-Serie. 

Subwoofer


Über einen externen Subwoofer verfügt dieses System, wie bereits angesprochen, nicht. Die vier integrieren Tieftöner beider Lautsprecher verfügen über eine Membranfläche, die in etwa einem 12-Zoll- Chassis entspricht. Dank der hohen Leistung von zweimal 320 Watt sind demzufolge hohe Lautstärken und Ausflüge in den Tiefbasskeller für die Canton RC-A eine Leichtigkeit. An den Sub-Pre-outs des AV-Receivers werden die Cantons angeschlossen. Steht nur ein Ausgang zur Verfügung, kann das Signal von einem zum anderen Standlautsprecher per Cinchkabel weitergereicht werden. Das Modul hat einen niedrigen Standbyverbrauch von deutlich unter einem Watt und schaltet sich nach 20-minütiger Inaktivität selbstständig aus. 

Labor


Dass Canton nicht zu viel versprochen hat, zeigen die Ergebnisse aus unserem Messlabor. Bis knapp unter 30 Hertz hinab reicht der Frequenzgang der teilaktiven Standlautsprecher Chrono RC-A. Über den EQ-Schalter können diese im Tiefgang beschnitten oder erweitert werden. Die Hoch- und Tieftonregler erlauben weitere Anpassungen an den Hörgeschmack und/oder die Raumakustik. Bei den Amplitudengängen gibt es auch unter Winkel keine Ausreißer zu vermelden, die Klirrwerte sind niedrig und das Zerfallspektrum bleibt komplett unauffällig – prima! Der Chrono 515 Center zeigt geringe Pegelverluste unter 15 und 30 Grad, wobei hier die positiven Eigenschaften einer Dreiwegekonstruktion zum Tragen kommen. Eine reine Zweiwegekonstruktion zeigt deutlich stärkere Einbrüche abseits der Hauptachse. Auch beim Center sind die Klirrwerte sehr niedrig und das Ausschwingverhalten ist nicht zu kritisieren.

Im Einsatz


Nach dem obligatorischen Einspielen zeigen die Standlautsprecher im Stereoeinsatz, wo der Hammer hängt. Die Canton Chrono RC-As reichen ungemein tief hinab und drücken lässig auch gemeinste Bassimpulse in den Hörraum. Auf diesem vortrefflichen Fundament bauen sie ihre stabilen Klanggebilde, mit wunderbar in Breite und Tiefe des Raums gestaffelten akustischen Ereignissen. Für den Mehrkanaleinsatz wandern die Lautsprecher in unser Referenzkino, wo wir uns für die Aufstellung viel Zeit nehmen, damit die Aufsatzlautsprecher AR-500 den gewünschten „Sound von oben“ erzeugen können. Unsere hohe Zimmerdecke (rund 3,50 Meter) ist da nämlich etwas anspruchsvoller als übliche Wohnzimmerdecken. Manuell ausgerichtet und mit der Receivereinmessung perfektioniert, dürfen die Cantons zum Hörtest ran. Mit altbekannten Test-Discs, unter anderem kommen „Mad Max: Fury Road“ und die Dolby-Atmos-Demoscheibe zum Einsatz, loten wir die Qualitäten des 5.2.4-Sets aus. Die Hauptlautsprecher spielen so druckvoll und energetisch auf, dass wir zu keiner Sekunde einen externen Subwoofer vermissen. Bass-Sweeps, blubbernde V8-Motoren, Explosionen und tieffrequente Special Effects schütteln die Chronos locker aus dem Ärmel. Dazu reproduzieren der Center und die Mains die Stimme von Mad Max klar verständlich mit kräftigem Brustton. Als ideale Ergänzung erweisen sich die 512er als Rearspeaker und die neuen Aufsatzlautsprecher AR-500, die das Klangbild um eine Dimension erweitern. Mit entsprechendem Tonmaterial ist der Atmos-Effekt einfach verblüffend, aber auch DTS:X-Trailer und der Film „Crimson Peak“ mit DTS:X-Tonspur funktionieren mit diesem Setup prächtig.

Fazit

Canton überzeugt in unserem Test abermals mit hervorragenden Leistungen. Das Set um die teilaktiven Chrono RC-A in Verbindung mit den brandneuen AR-500 erzeugt in Wohnraum- und Heimkinos spannungsgeladenen Filmsound aus allen Dimensionen. Durch die integrierten Subwoofer ist die Aufstellung in Wohnräumen vergleichsweise einfach. Canton hat ein äußerst attraktives Rundumpaket geschnürt, mit überzeugendem Design, hoher Materialqualität, bester Verarbeitung und attraktivem Preis-Leistungs-Verhältnis – klasse!

Preis: um 5340 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

Canton Chrono RC-A Dolby Atmos

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

08/2017 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Einzelpreis Hauptlautsprecher 1299 
Einzelpreis Center 499 
Einzelpreis Rearspeaker 319 
Einzelpreis Subwoofer 399 
Einzelpreis Atmos-Lautsprecher 399 
Garantie 5 Jahre Lautsprecher / 2 Jahre Elektronik 
Vertrieb Canton, Weilrod 
Telefon 06083 2870 
Internet www.canton.de 
Ausstattung
Ausführungen Hochglanz-Schwarz, Hochglanz-Weiß, Hochglanz Kirsch-Furnier 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 250/1050/300 
Center 455/170/300 
Rearspeaker 170/295/260 
Subwoofer 250/1050/300 
Atmos-Lautsprecher: 170/260/145 
Subwoofer Chrono RC-A 
Gewicht 21 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 320 
Membrandurchmesser (in mm) 1 x 180 / 1 x 125 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Frontfire 
Pegel Bass +/– 6 dB, Höhen +1,5/–3 dB 
Trennfrequenz K.A. 
Phasenregulierung k.A. 
Hochpegel Eingang / Ausgang 1/– 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch (1/1) 
Frontlautsprecher Chrono RC-A 
Gewicht (in kg) 21 
Anschluss Single-Wiring 
Tiefton (in mm) 2 x 180 / 2 x 125 
Mittelton (in mm) 1 x 180 / 1 x 125 
Hochton (in mm) 1 x 25 
Bauart Bassreflex 
Rearlautsprecher Chrono 512 
Gewicht (in kg)
Anschluss Single-Wiring 
Tieftöner (in mm) 1 x 160 / 110 
Mitteltöner Nein 
Hochtonton (in mm) 1 x 25 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher Chrono 515 Center 
Gewicht (in kg) 9.5 
Anschluss Single-Wiring 
Tieftöner (in mm) 1 x 160 / 110 
Mitteltöner 1 x 160 / 110 
Hochtonton (in mm) 1 x 25 
Bauart Bassreflex 
Atmos-Lautsprecher: Nein 
Gewicht (in Kg) 3.6 
Anschluss Single-Wiring 
Tief-Mitteltöner 1 x 160 / 110 
Hochtöner 1 x 25 
Bauart geschlossen 
Preis/Leistung sehr gut 
+ teilaktiver Standlautsprecher 
+ Bass-/ Höhenregler, Raumkorrektur 
+ souveräner Klang in allen Lagen 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 26.08.2017, 15:01 Uhr
340_0_3
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1651658882.jpg
Anzeige
Genießen Sie höchsten Komfort mit Kinosofas von Sofanella

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella sind modern, bezahlbar und schaffen ein gemütliches sowie ein bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages