Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Focal (Home) Chorus 826-Serie


Grande Utopias Erben

Lautsprecher Surround Focal (Home) Chorus 826-Serie im Test, Bild 1
5053

Focals Flaggschiff Grande Utopia würde wohl jeder Heimkino- und HiFi-Fan gern sein Eigen nennen. Ein überragendes Klangerlebnis dennoch verwirklicht werden, denn mit der Chorus-Serie bietet Focal ein erschwingliches System, bei dessen Entstehung jede Menge Technologie der „Legende“ einfloss.

Seit mehr als 20 Jahren entwickelt Focal im französischen Städtchen St. Etienne Schallwandler allererster Güte. Das Besondere dabei ist, dass die höchsten Maßstäbe für die Planung und Realisation jeder Baureihe, bis hinunter in jedes einzelne Boxenmodell, gelten und jede Produktlinie von den Errungenschaften der hauseigenen Spitzenmodelle, der Grande Utopia, profitiert – so natürlich auch die Chorus-800V-Serie, die in unserem Härtetest zeigen soll, welche Gene des Flaggschiffs tatsächlich in ihr stecken.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Optik/Gehäuse


Mittlerweile hat das Focal-Ensemble seinen Weg in unser großes, mit jeder Menge Akustikelementen bestücktes Testkino gefunden. Und hier scheint es sehr gut aufgehoben, denn während uns die massiven und gezielt platzierten Innenversteifungen (die eventuell auftretende Gehäuseresonanzen auf ein absolutes Minimum reduzieren) optisch im Verborgenen bleiben, fällt uns zunächst das eher ungewöhnliche, gewagte und trotzdem eher zeitlose Äußere unserer Testkandidaten auf, die sich aufgrund ihrer Form- und Farbgebung sowohl für den Einsatz im Wohnraum als auch in einem dedizierten Heimkino eignen. Auffälligste Merkmale sind die leicht nach hinten verjüngten Seitenteile, die V-förmige Stoffabdeckung, der die Serie ihren Namenszusatz „V“ verdankt, sowie die Focal-typische Invers-Hochtonkalotte, die sofort an das Marken-Flaggschiff Grande Utopia erinnern.

Chassis-Bestückung


Das ist durchaus beabsichtigt, schließlich soll schon die erste Erscheinung die Verwandtschaft zum großen Bruder und den daraus resultierenden Technologietransfer bezeugen. Letzterer macht sich hauptsächlich in der neuartigen Aufhängung des Schwingsystems und der somit verbesserten Dynamik und Detailtreue des Tweeters bemerkbar.

Lautsprecher Surround Focal (Home) Chorus 826-Serie im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Focal (Home) Chorus 826-Serie im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Focal (Home) Chorus 826-Serie im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Focal (Home) Chorus 826-Serie im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Focal (Home) Chorus 826-Serie im Test, Bild 6
Um die Box erschwinglich zu halten, verzichtete man zwar auf kostspieliges Beryllium, spendierte der Kalotte aber die bestmögliche Alternativlegierung aus Aluminium und Magnesium, die schon in der von uns getesteten Electra-Serie für Furore sorgte. Und es geht noch weiter, denn auch beim Aufbau der Mittel- und Tieftonchassis durften die Franzosen auf einige Erkenntnisse bei der Entwicklung des hauseigenen Flaggschiffs und anderer Serien zurückgreifen. So sind diese mit 164 bzw. 130 Millimeter durchmessenden Polyglass-Membranen ausgestattet, die bei extremer Festigkeit ein äußerst geringes Eigengewicht aufweisen und so dem Idealbild einer masselosen Schwingeinheit sehr nahe kommen.

Bassunterstützung


Selbst ein bassstarkes Mehrkanalsystem erfährt durch einen zusätzlichen Subwoofer nicht geahnte Tiefbasseigenschaften. So auch die Chorus-Serie, deren Sub sich durch gleich mehrere Ausstattungsmerkmale in Szene setzt. Der SW800V ist mit einem 270 Millimeter durchmessenden Polyglass-Chassis bestückt, das in der Front des rund 62 Liter fassenden Gehäuses thront. Angetrieben wird dieses von der internen, 500 Watt leistenden Endstufeneinheit, die sich direkt am opulent ausgestatteten Aktivmodul befindet. Der Clou sind aber zweifellos die schier unendlichen Einstellmöglichkeiten, die dieser Bassmeister bietet. Während griffige Regler zur Justage der Lautstärke und gewünschten Trennfrequenz, ein Kippschalter zur Phasenanpassung sowie Hoch- und Niederpegelanschlüsse heute bei fast jedem Subwoofer zu finden sind, der etwas auf sich hält, sind es hier drei in der Front sitzende kleine Knöpfe, die den Unterschied zu einem „herkömmlichen“ Bassisten ausmachen. Mithilfe dieser „Night“ (schwächere Basssignale werden in leiseren Passagen leicht angehoben, während stärkere Signale abgeschwächt werden), „Subsonic“ (akustische Anpassung auch unter ungünstigeren Raumverhältnissen) und „Boost“ (Pegelanhebung um drei Dezibel bei einer Frequenz von 40 Hertz) genannten Presets lässt sich der SW800V nämlich perfekt an den Raum, Hörgeschmack und die jeweiligen Gegebenheiten anpassen.

Klang


In unserem Hörtest geht es mit „Thor“ gleich mächtig zur Sache. Kein Wunder, zeichnet sich doch speziell die englische Originaltonspur dieses Streifens durch ihre brachialen Tiefbassszenen aus. Und genau diese weiß die hier agierende Focal-Familie perfekt in Hörgenuss umzusetzen, was unser Testkino sogleich in den kargen Planeten Jötunheim verwandelt, auf dem die erste Schlacht zwischen dem Hauptcharakter und seinen Gefährten gegen die Eisriesen vonstatten geht. Spätestens als Laufey das riesige, nashornähnliche Eismonster erweckt, wird unser Testraum komplett in Schwingung versetzt. Besonders unser Ledersofa, an dem das riesige Ungetüm vorbeizustampfen scheint, gerät nun in Wallung und lässt uns Teil der Handlung werden. Neben der enormen Tiefbassgewalt, die unseren Hörraum ausfüllt, genießen wir auch eine perfekte Raumabbildung, die uns das Focal-Set scheinbar ganz nebenbei kredenzt und so eine Surroundkulisse aufbaut, die man sich besser kaum wünschen könnte. Um uns herum wimmelt es inzwischen vor Einzelheiten wie Schritten, Schlägen, Dialogen und vielen anderen Details, die eine lückenlose Effektkulisse bilden. Dass das Set auch anders zur Sache gehen vermag, erfahren wir, als wir auf „How to be a Megastar“ der Blue-Man-Group-Blu-ray umsteigen. Jetzt nämlich agieren die französischen Edelschallwandler extrem agil und mit jeder Menge Grundtondynamik, die den Testern einen Riesenspaß machte. Mehr als das, denn dank der satt-knackigen Oberbassdarbietung und der enormen Spielfreude, mit der das Sextett jetzt loslegt, wird uns auch hier eine musikalische und räumlich perfekte Bühnenabbildung geboten, der wir uns einfach nicht mehr entziehen können und die uns jede Sekunde der von uns auserwählten Tracks in vollen Zügen genießen lässt.

Fazit

Die eingangs gestellte Frage lässt sich nur zu leicht mit ja beantworten. In der Chorus stecken nicht nur jede Menge Hirnschmalz und Knowhow aus der Grande-Utopia-Entwicklung, sondern auch klanglich erstaunliche Parallelen. So ging das sehr gut verarbeitete und opulent ausgestattete Chorus-Sextett nicht nur grundehrlich, natürlich und mit jeder Menge Spielfreude zur Sache, sondern wusste auch durch seine verblüffende Raumabbildung zu punkten. Das Beste kommt noch, denn das hier getestete 5.1-Paket ist bereits für einen vergleichsweise geringen Gesamtpreis von rund 3.700 Euro zu bekommen, was aufgrund der mitreißenden Performance als echtes Schnäppchen gesehen werden muss.

Preis: um 3700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

Focal (Home) Chorus 826-Serie

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

12/2011 - Roman Maier

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht Focal (Home) Chorus 826-Serie 
Garantie 5/3 (Sub) Jahre 
Vertrieb music line, Rosengarten 
Telefon 04105 77050 
Internet www.music-line.biz 
Messwerte
Ausführungen 2 Farbkombinationen 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 222/990/375 
Center 493/185/229 
Rearspeaker 222/390/293 
Subwoofer 324/456/426 
Ausstattung
Subwoofer SW800V 
Gewicht 18.8 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 500 
Membrandurchmesser (in mm) 270 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Frontfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz Regler (40 - 160Hz) 
Phasenregulierung Schalter (0/180°) 
Hochpegel Eingang / Ausgang 2/2 (Schraubklemmen) 
Niederpegel Eingang / Ausgang 3/- (Cinch) 
Frontlautsprecher Chorus 826V 
Gewicht (in kg) 23.5 
Anschluss Single-Wire 
Tiefton (in mm) 2 x 165 
Mittelton (in mm) 165 
Hochtonton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Rear-/Surroundlautsprecher Chorus 806V 
Gewicht (in kg) 8.2 
Anschluss Single-Wire 
Tief- / Mittelton (in mm) 165 
Hochtonton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher Chorus CC800V 
Gewicht (in kg) 7.5 
Anschluss Single-Wire 
Tief- / Mittelton (in mm) 2 x 130 
Hochtonton (in mm) 25 
Bauart geschlossen 
empfohlene Raumgröße (in m²)
Preis/Leistung sehr gut 
+ exzellentes Zusammenspiel 
+ pfiffiger Subwoofer / sehr gutes Gruntonverhalten 
Klasse Spitzenklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 15.12.2011, 09:20 Uhr
347_21535_2
Topthema: Meters Level Up
Meters_Level_Up_1656322820.jpg
7.1-Gaming-Kopfhörer von Meters im Test

Filme, Musik, Gaming, Videokonferenzen – das Headset Meters Level Up mit virtuellem 7.1-Sound ist ein stylischer Allround-Kopfhörer für alle Anwendungen.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH