Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: JBL Studio 1-Serie


Ganz großes (Heim-)Kino

Lautsprecher Surround JBL Studio 1-Serie im Test, Bild 1
4553

Wohl kaum ein Lautsprecher-Hersteller genießt eine weltweit größere Reputation als JBL, wenn es um Kino- oder Heimkinoschallwandler geht. Kein Wunder, dass wir den neuesten Streich der Amerikaner einfach testen mussten, der obendrein durch ein außergewöhnliches Äußeres und ein faires Preis-Leistungs-Verhältnis auffällt

Lautsprecherkisten zu bauen, deren Hauptaugenmerk auf dem Design liegt, ist nicht das Ding der Amerikaner. Der Technik folgend müssen sie gestaltet sein, dabei aber zugleich markant und wohnraumtauglich bleiben. Und genau das ist dem Team von JBL wieder einmal gelungen, als sie ihre neue Studio-1-Linie kreierten. Hier erfreuen sich alle Probanden eines nahezu identischen, dabei aber eher extravaganten Designs. Extravagant deshalb, weil sich JBL bei den Passivmodellen für eine zweiteilige und unregelmäßig erscheinende Chassis-Abdeckung entschied, hinter der sich die hochwertige Schallwandlertechnik verbirgt.

Lautsprecher Surround JBL Studio 1-Serie im Test, Bild 2Lautsprecher Surround JBL Studio 1-Serie im Test, Bild 3
Speziell für den Studio- bzw. Heimkinoeinsatz konzipiert, profitiert die neue Linie sogar vom steten Technologietransfer der wohl begehrtesten Kino-Lautsprecherserie der Welt, der JBL Synthesis.

Ausstattung


Für die bestmögliche Performance setzen die Amerikaner in ihrer Standbox Studio 190 natürlich auf einen Drei-Wege-Aufbau. Dieser besteht aus JBLs bewährter Ein-Zoll-CMMD-Hochtonkalotte, die ihren Platz im Hals des JBL-typischen Horns im rechten oberen Teil des rund 1,12 Meter hohen Towers findet. Direkt darunter kommt das 100 Millimeter durchmessende Mitteltonchassis mit PolyPlas-Membran zum Einsatz. Und was zunächst ungewöhnlich erscheint, macht Sinn, denn so können Hoch- und Mitteltöner einander perfekt angeglichen werden. Unter der zweiten Einheit des Abdeckgitters, also etwas weiter unten im Gehäuse, kommen dann die beiden 165-Millimeter-Woofer zum Vorschein. Auch hier setzen die JBL-Entwickler auf altbewährte Treibertechnik und statteten die beiden Bassisten mit einer PolyPlas-Schwingeinheit aus, die sich durch ihre hochfeste und zugleich sehr leichte Membranfläche auszeichnet. Und da einheitliche Treiber in einem Heimkinoset unabdinglich sind, erfreuen sich auch die zum Set gehörigen Center- und Effektlautsprecher einer identischen Chassisbestückung. Nur mit dem kleinen Unterschied, dass die Amerikaner in beiden Modellen auf einen Zwei-Wege-Aufbau setzen. Das ist absolut legitim und durchaus üblich, schließlich gibt es ja noch den zum Set gehörigen Subwoofer. Und der hat es in sich: So ist der mit der Bezeichnung Sub150P versehene Druckerzeuger mit einer 300 Watt leistenden Endstufe ausgestattet, die das im definierten Abstand gen Boden strahlende 250-Millimeter- Chassis zu Höchstleistungen antreibt. Da es sich um ein reines Heimkinogerät handelt, verzichtet JBL auf die hier unnötigen Hochpegeleingänge und setzt stattdessen auf einen „normalen“ Niederpegel- und einen LFE-Input.

Klang


Obwohl meine Erwartungen schon sehr hoch gesteckt waren, rockt das sechsteilige JBL-Ensemble unseren Hörraum durch seine enorme Impulskraft und Spielfreude. Zudem weiß es auch in Sachen Raumabbildung vollends zu überzeugen. Dies macht sich in der akustisch perfekten Darstellung der riesigen und halligen Grotte in „Hellboy II – The Golden Army“ bemerkbar, in der der Superheld und seine Gefährten auf Prinz Nuada treffen. Als die Armee kurz darauf erwacht, zeigt das 5.1-System, dass es noch jede Menge mehr auf Lager hat. Jetzt nämlich beginnt unser Testkino und das Sofa auf dem ich sitze, unter den hämmernden Schritten der bedrohlich näherkommenden Streitmacht zu erbeben. Zu verdanken ist dies ist voll und ganz den enormen Pegelreserven des hier agierenden Subwoofers, der in diesem Test eine erstaunliche Bassleistung vollbringt und sämtliche Schallanteile ab einer Frequenz von 80 Hertz übernimmt. Somit sind die beiden Hauptlautsprecher von der Last der Tieftonreproduktion befreit, was sich auch gleich in ihrer staubtrockenen Grundtondarstellung des anschließenden Schusswechsels bemerkbar macht, als der rote Riese seine Waffe zur Hand nimmt, um sich vor seinen Angreifern zu verteidigen. Ich kann es nicht oft genug erwähnen, dieses Sextett macht in der mehrkanaligen Filmtonreproduktion dank seiner Spielfreude und Dynamik einfach nur Spaß. Doch wie ist es um seine Stärke in der mehrkanaligen Musikwiedergabe bestellt? Mit Iron Maidens „Fear of the Dark“ gilt es dies nun herauszufinden. Und auch hier muss ich nicht lange warten, denn bereits die ersten Bassschläge werden so präzise und knackig in den Raum gestellt, dass ich mich zu einem weiteren Dreh am Lautstärkeregler gezwungen sehe, der die JBLs nun unter einem enormen Pegel zu Höchstleistungen antreibt. Doch auch dies macht ihnen nichts aus. Im Gegenteil, denn die extreme Spielfreude, mit der das Set nun agiert, ist einfach ansteckend und sorgt dafür, dass die neugierigen Kollegen, die mittlerweile den Weg ins Redaktionskino gefunden haben, eine Zugabe verlangen. Und so kommt es, dass aus der ursprünglich eher kürzer geplanten Musiksession fast ein ganzer Nachmittag wird – der mir jede Menge Spaß bereitet hat.

Fazit

Ohne Übertreibung kann man JBLs neue Studio-1-Serie als Ideallösung für Filmfans bezeichnen, die ihr Heimkino-Einsteigerset durch ein anspruchsvolleres und kraftvoll zupackendes Surroundpaket ersetzen wollen. Neben seiner spielfreudigen Filmtonwiedergabe weiß dieses Sextett aber auch durch seine Agilität und Impulsstärke in der mehrkanaligen Musikreproduktion zu punkten, die gerade Freunden rockiger Songs jede Menge Spaß bereiten wird.

Kategorie: Lautsprecher Surround

Produkt: JBL Studio 1-Serie

Preis: um 1750 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


8/2011
4.5 von 5 Sternen

Oberklasse
JBL Studio 1-Serie

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Einzelpreis Hauptlautsprecher 399 
Einzelpreis Center 199 
Einzelpreis Rearspeaker 125 
Einzelpreis Subwoofer (in Euro) 499 
Garantie 5 Jahre (LS) / 2 Jahre (Sub) 
Vertrieb Harman, Heilbronn 
Telefon 07131 4800 
Internet www.jbl.com 
Ausstattung
Ausführungen schwarz 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 200/1121/375 
Center 533/165/251 
Rearspeaker 165/349/210 
Subwoofer 546/427/528 
Subwoofer Sub150P 
Gewicht 20 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 300 
Nenndurchmesser / Membrandurchm. (in mm) 250 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Downfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz Regler (50 - 150 Hz) 
Phasenregulierung Schalter (0/180°) 
Hochpegel Eingang / Ausgang Nein / Nein 
Niederpegel Eingang / Ausgang 2/- (Cinch) 
Frontlautsprecher Studio 190 
Gewicht (in kg) 22.1 
Anschluss Bi-Wire 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 2 x 165 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 100 
Hochton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Rearlautsprecher Studio 130 
Gewicht (in kg) 4.9 
Anschluss Bi-Wire 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 100 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher Studio 120c 
Gewicht (in kg) 8.4 
Anschluss Bi-Wire 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 2 x 100 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
empfohlene Raumgröße
Preis/Leistung sehr gut 
+ enorme Pegelreserven 
+ schöne Raumabbildung 
+ leistungsstarker Subwoofer 
Klasse Oberklasse 
Testurteil ausgezeichnet 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
>>als Download hier
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 19.08.2011, 12:27 Uhr
465_23072_2
Topthema: Der Geburtstagslautsprecher
Der_Geburtstagslautsprecher_1709372481.jpg
Revox Elegance G120 – Limited Edition 75 Years

Revox ist 2003 stolze 75 Jahre alt geworden. Alleine das ist schon Grund zum Feiern. Aber Revox hat auch ein besonderes Angebot für Fans, man kann gewissermaßen Mitglied in einem sehr exklusiven Club werden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 13.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 21.23 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik