Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Nubert nuBox-481


Kinokünstler

Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 1
1630


Sie wollen satten Kinosound, eine lebendige und natürliche Wiedergabequalität Ihrer Lieblings-CDs und das am liebsten mit einem ebenso potenten wie erschwinglichen 5.1-System, das sich außerdem gut in Ihr Heimkino oder Ihren Wohnraum integrieren lässt? Dann haben wir hier einen echten Geheimtipp für Sie. 

Das bunte Treiben in den brasilianischen Slums ist zwar leise, aber dennoch deutlich zu vernehmen, während sich die US-Einsatztruppe Bruce Banners Wohnung im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses nähert.

Exzellentes Surroundfeld
Trotz der geringen Lautstärke, schließlich wollen die Angreifer ihr „Ziel“ überraschen, bleibt selbst das leise Flüstern und das Zerbröseln der kleinen Steine unter den vorsichtigen Schritten der Soldaten deutlich wahrnehmbar. Im Zusammenspiel mit den Umgebungsgeräuschen des weiterhin hörbaren Stadtlebens wird so ein uns langsam umschließendes Surroundfeld erzeugt, das unsere Spannung immer weiter ansteigen lässt.

Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 6Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 7Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 8Lautsprecher Surround Nubert nuBox-481 im Test, Bild 9
Das perfekte Klangfeld, in dem wir uns nun befinden, ist ohne Zweifel der identischen Chassisbestückung des hier eingesetzten Sets zu verdanken, welche sich lediglich in Anzahl und im Membrandurchmesser unterscheiden. So setzt Nubert in allen Schallwandlern des hier agierenden Sets auf nach eigenen Vorgaben gefertigte, ultraleichte, aber dennoch extrem steife Polypropylen-Membranen in den Tiefmitteltönern sowie auf 25 Millimeter durchmessende Hochtoneinheiten mit Gewebekalotte.

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Kraftvoll & dynamisch


Die Sprengung der Wohnungstür legt dann den Grundstein zur turbulenten Verfolgungsjagd durch die Häuserschluchten des brasilianischen Ghettos, in denen das 5.1-System auch gleich seine Vielseitigkeit unter Beweis stellt und neben der akribisch genauen Detaildarstellung auch in Sachen Dynamik punktet und uns die Hatz hautnah miterleben lässt, die ihren Höhepunkt schließlich in der Flaschenfabrik findet. Heimkinofans kennen die folgenden Szenen wahrscheinlich in- und auswendig. Wir auch! Und genau deshalb wählen wir für den nun anstehenden Kampf des „unglaublichen Hulk“ einen noch höheren Pegel, was unser Testkino sogleich in den Ort des Geschehens verwandelt. Jetzt ist das widerwärtige Knacken der Knochen deutlich zu hören, das uns die Verwandlung des hageren Bruce Banner in das grüne Ungetüm auch akustisch in jeder Einzelheit wahrnehmen lässt. Dank der hier eingesetzten Gewebekalotten-Hochtöner und der pfiffigen Hochtonanpassung, die über die kleinen Schalter am Anschlussterminal eines jeden Schallwandlers vorgenommen wird, bleiben selbst kleinste Details natürlich und perfekt konturiert, ohne auch nur im Entferntesten aufdringlich, schrill oder nervig zu wirken.

Perfekte Abstimmung


Kaum ist die Transformation vollendet, wird das Monster auch schon von den Soldaten unter Dauerbeschuss genommen. Und jetzt wird die perfekte Abstimmung zwischen Hauptlautsprechern und Subwoofer deutlich. Damit diese in jedem Raum zur Geltung kommt, spendierte Günther Nubert dem hier eingesetzten AW-441 einen stufenlos justierbaren Phasenregler, mit dessen Hilfe der 150-Watt-Bassmeister optimal auf seine Mitspieler abgestimmt werden kann. Hat man die ideale Phasenlage gefunden, verwöhnt einen das nuBox-Set durch einen sehr impulsstarken und präzisen Oberbass, wie wir ihn jetzt in der knackigen Klangreproduktion der vom Hulk abprallenden Feuersalven erleben dürfen. In Szenen wie dieser wird auch der Sinn der zum Lieferumfang gehörigen Fernbedienung klar. Denn so kann der Basspegel in den Abendstunden schnell zurückgedreht werden, um die Nerven der Nachbarn zu schonen. Er erlaubt aber auch den eher unvernünftigen, aber Spaß bringenden Dreh am Lautstärkepegel (Heimkinofans wissen was gemeint ist), den wir in dieser Szene nochmals vornehmen.

Konzertspezialist


Nichts eignet sich besser zur Beurteilung einer Box als die eigenen musikalischen Lieblingsstücke. So kommt es, dass wir unseren Hörtest anschließend mit Kraftwerks „Mensch-Maschine“ fortsetzen. Die nun gewählte, „härtere“ Gangart scheint den beiden je 60 Liter fassenden 481er-Standboxen mindestens genauso gut zu liegen wie die Mehrkanalwiedergabe zuvor, denn jetzt geht es ultratief zur Sache. Egal ob Synthi-Passage oder brachiale Bassgewalt, das hier agierende Nubert- Duo strotzt nur so vor Spielfreude, wie wir sie in dieser Preisklasse sonst eher selten erleben dürfen. Mit einer faszinierenden Präzision stellt das hier agierende Pärchen zudem sämtliche Einzelheiten der Bühne dar, wobei man nicht einmal zwingend im sogenannten „Sweet Spot“ sitzen muss, um die exzellente Bühnendarstellung der beiden Zwei-Wege- Schallwandler erleben zu dürfen.


Was ist… eine Phasenregulierung?


Der Phasenregler ist für die punktgenaue Angleichung des Subwoofers an die mitspielenden Lautsprecher da. Ist der Bassist in einem anderen Abstand als die Boxen zur Referenzposition platziert, kann es vorkommen, dass die Schallanteile des Subwoofers und der Boxen zeitlich versetzt ans Ohr gelangen, was sich u.a. in der unpräzisen Basswiedergabe niederschlägt. Mit einer stufenlosen Phasenregelung kann dies am besten ausgeglichen werden.  Um ein möglichst diffuses Klangbild zu erreichen, setzen wir in diesem Test auf Dipole im hinteren Bereich. Die beiden DS- 301 verfügen über zwei Schallwände, die jeweils mit einem 25er-Hochtöner und einer 115er-Tiefmitteltoneinheit ausgestattet sind

Fazit

Mit dem hier vorgestellten 5.1-System zeigt die Nubert Speaker Factory ganz klar auf, dass die eigenen Wurzeln in der stereophilen Ecke liegen. Dennoch haben es die schwäbischen Klangspezialisten einmal mehr geschafft, den schwierigen Spagat zwischen anspruchsvoller Zweikanalwiedergabe und dynamischer Mehrkanalreproduktion eindrucksvoll zu meistern. Und das sogar zu einem vergleichsweise geringen Gegenwert, denn die von uns hier vorgestellte 5.1-Kombination ist bereits für rund 1.400 Euro zu haben.

Preis: um 1414 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Nubert nuBox-481
4.5 von 5 Sternen

03/2010 - Roman Maier

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht Nubert nuBox-481 
Garantie 5 Jahre Lautsprecher/ 2 Jahre Subwoofer 
Vertrieb Nubert, Schwäbisch Gmünd 
Telefon 0800 – 68 23 780 (gebührenfrei innerhalb Deutschland) 
Internet www.nubert.de 
Ausstattung
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 245/850/304 
Center 440/170/340 
Rearspeaker 240/230/202 
Subwoofer 245/420/380 
Subwoofer AW-441 
Gewicht 14 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 190 
Membrandurchmesser (in mm) 220 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Frontfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz Regler (40-150 Hz) 
Phasenregulierung Regler (0-180°) 
Hochpegel Eingang / Ausgang Schraubkl. (2/2) 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch (2/2) 
Frontlautsprecher nuBox 481 
Gewicht (in kg) 19 
Anschluss Bi-Wire 
Tief-/Mittelton (in mm) 220 
Hochtonton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Centerspeaker nuBox CS-411 
Gewicht (in kg) 10.5 
Anschluss Bi-Wire 
Tief-/Mittelton (in mm) 2 x 145 
Hochtonton (in mm) 25 
Bauart Bassreflex 
Rearspeaker DS-301 
Gewicht in Kg 4.3 
Anschluss Bi-Wire 
Tief-/Mittelton 2 x 115 
Hochton 2 x 25 
Bauart geschlossen 
Preis/Leistung sehr gut 
+ knackige Grundtonwiedergabe 
+ hervorragende Surroundkulisse 
+ pfiffige Hochtonanpassung 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 30.03.2010, 18:19 Uhr
347_21535_2
Topthema: Meters Level Up
Meters_Level_Up_1656322820.jpg
7.1-Gaming-Kopfhörer von Meters im Test

Filme, Musik, Gaming, Videokonferenzen – das Headset Meters Level Up mit virtuellem 7.1-Sound ist ein stylischer Allround-Kopfhörer für alle Anwendungen.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages