Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Sonus Faber Chameleon 5.1-Set


Individualist

Lautsprecher Surround Sonus Faber Chameleon 5.1-Set im Test, Bild 1
12222

Das Auge hört ja bekanntlich mit – besonders Lautsprecher von Sonus Faber können mit ihrer ganz besonderen Ästhetik eindrucksvolle optische Akzente setzen. Die neue Chameleon-Serie von Sonus Faber macht da keine Ausnahme.

In akribischer Handarbeit und unter Einsatz bester Materialien entstehen in Norditalien seit Jahrzehnten erstklassige Lautsprecher von  Weltrang. Neben der typisch italienischen, eleganten Formgebung zeichnen sich Schallwandler von Sonus Faber durch Gehäuse aus   exklusiven Materialien wie edle Hölzer und Leder aus. Selbstverständlich steht die Marke Sonus Faber auch für bestmöglichen Klang, daher werden in allen Produkten des Hauses nur eigens entwickelte Chassis und Frequenzweichen erster Güte eingesetzt.  

Chameleon


Mit der im Frühjahr 2015 erstmals präsentierten Chameleon-Serie bietet Sonus Faber einer breiteren Zielgruppe die Möglichkeit, bereits zu einem recht überschaubaren Preis in den Genuss dieser edlen Lautsprecher zu kommen. Denn ein Paar Standlautsprecher Chameleon T kostet rund 2.300 Euro, ein Center Chameleon C 600 Euro und für ein Paar  Regallautsprecher Chameleon B wird ein Preis von etwa 1.000 Euro fällig.

Lautsprecher Surround Sonus Faber Chameleon 5.1-Set im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Sonus Faber Chameleon 5.1-Set im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Sonus Faber Chameleon 5.1-Set im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Sonus Faber Chameleon 5.1-Set im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Sonus Faber Chameleon 5.1-Set im Test, Bild 6Lautsprecher Surround Sonus Faber Chameleon 5.1-Set im Test, Bild 7
Vergleichsweise günstig für  „echte“ Sonus-Faber-Lautsprecher, denn bei der Chameleon-Serie hat Sonus Faber weder bei der Verarbeitungsqualität noch beim hohen  Anspruch an die Klangqualität  Abstriche gemacht. Alle Gehäuse der Serie stechen durch ihr leichte Trapezform aus der Masse anderer Lautsprecher heraus, das sieht prima aus und hat dank der nichtparallelen Vorder- und Rückseite sogar akustische Vorteile, denn stehende Wellen im Gehäuseinneren werden so deutlich unterdrückt. Wie üblich kommen bei den Chameleon-Modellen selbst entwickelte Chassis zum Einsatz, die mit einem Einbauring aus poliertem Metall sauber in die Gehäuse eingesetzt wurden. Zwei Tieftöner mit 140-mm-Polypropylenmembran arbeiten in der rund 1 Meter hohen Standbox T, ein weiteres 110-mm-Chassis arbeitet als potenter Mitteltöner, während eine große 29-mm-Seidenkalotte den Hochton übernimmt. Einen ähnlichen Aufbau besitzen die kompakten Modelle B, dort arbeitet neben der 29-mm-Kalotte allerdings ein einzelnes 110-mm-Chassis als Tiefmitteltontreiber. Diese Treiber finden sich ebenfalls im Centerspeaker Chameleon C wieder, der noch ein zusätzliches 110-mm-Chassis als Passivmembran besitzt. Der eigentlich Clou der Chameleon-Serie  ist  allerdings  ihre enorme Wandlungsfähigkeit,  aus der sich logischerweise ihr Serien name ableitet. Denn während die Front und Rückseiten der Chameleon-Gehäuse mit edlem Kunstleder bespannt sind, tragen die Seitenwände der Serie leuchtende, glänzende Farben. Diese Seitenteile bestehen aus ab- nehmbaren, exzellent lackierten MDF-Platten, die mittels eines „klapperfreien“ Steckmechanismus in den tieferliegenden Metall-Seitenteilen der Gehäuse befestigt werden. Ein einfacher Handgriff reicht, um diese Seitenteile zu entfernen und bei Bedarf oder bei Wunsch nach Veränderung gegen andersfarbige Panele auszutauschen. Insgesamt stehen zurzeit sechs unterschiedliche Panel in den Farben Weiß, Schwarz, Blau, Gray, Orange und Rot zur Auswahl und kosten je nach Modell zwischen 75 und 250 Euro pro Lautsprecher. Natürlich ist beim Kauf einer Chameleon ein Satz Panel in Wunschfarbe bereits enthalten, doch der problemlose Wechsel der „Lautsprecher-Farbe“ macht die Chameleon zu einem echten Highlight für designorientierte Nutzer oder Leute, die gerne mal ihren Wohnstil wechseln wollen. 


Subwoofer Sumiko


Unser Surround-Set aus der Chameleon-Serie komplettierten wir mit einem Subwoofer S.5 von Sumiko. Da Sonus Faber keine markeneigenen Woofer herstellt, haben wir auf diesen potenten Tieftonkünstler zurückgegriffen. Dieser hochglanzlackierte Kompaktsubwoofer wird zwar bei Sumiko gefertigt, wurde jedoch von Sonus Faber entwickelt und passt daher wunderbar ins Gesamtkonzept. Sein geschlossenes Gehäuse beherbergt ein 170-mm- Chassis und eine 150 Watt starke Endstufe. Mit noch handlichen Kantenlängen von etwa 33 cm lässt er sich problemlos im Raum platzieren und kann dank einer unteren Grenzfrequenz von 35 Hertz das Chameleon- Set eindrucksvoll im Tiefbass unterstützen. 

Labor und Praxis


Wie von Sonus Faber gewohnt, überzeugen auch die Chameleon im Messlabor mit hervorragend linearen Frequenzgängen und vorbildlich geringen Verzerrungen. Ebenso ist das Impulsverhalten der Chameleon- Lautsprecher exzellent und lässt keinerlei Gehäuse- oder Membranresonanzen erkennen. Eigenschaften, die sich im Hörtest besonders gut bemerkbar machen, denn das Sonus-Faber-Set liefert in unserem Test-Kino eine exzellente Vorstellung. Außerordentlich frisch und luftig spielt das Set, mit einer mitreißenden Leichtigkeit, die sowohl Action-Szenen als auch leiseren Passagen mit subtiler Geräuschkulisse zugutekommt. Ganz besonders gefiel uns die Stimmenwiedergabe des Chameleon-Centers, der Dialoge präsent, aber ohne Hang zu Aufdringlichkeit mit wunderbarer Präzision in den Gesamtklang des Filmsounds integrieren konnte. Schon die Standlautsprecher Chameleon T  allein  liefern  ernst  zu  nehmend tiefen  und sehr  trockenen  Bass, schließlich sind sie ausgewachsene Standlautsprecher und durchaus in der Lage, auch als Stereo-Paar „abzurocken“. Für das richtige Heimkinofeeling jedoch leistet der Sumiko S.5 einen bedeutenden Beitrag und ergänzt das Chameleon-Set um mehr Druck und Tiefgang im Basskeller, auch wenn die Maximal-Lautstärke des kompakten Subwoofers auf sehr gehobene Zimmerlautstärke limitiert ist – mehr als genug also für druckvollen Filmsound. Überhaupt: Das Chameleon-Set ist eine perfekte Symbiose von highfi delen Attributen wie Klarheit, Durchzeichnung und Detailtreue mit Heimkino-Belangen wie Dynamik, Tiefgang, Druck und Lebendigkeit.

Fazit

Das Sonus-Faber-Chameleon-Set ist eine echte Augen- und Ohrenweide. Exzellent aus besten Materialien verarbeitete Lautsprecher mit  außergewöhnlicher Formgebung und der Option zu einem nachträglichen Farbwechsel: echte Chamäleons halt. Dazu klingt das Sonus- Faber-Set genauso erstklassig, wie es aussieht: sehr frisch und lebhaft, mit ausgeprägter Detailtreue, einer glasklaren Stimmenwiedergabe und einer reichlichen Portion Spielfreude – so macht Heimkino und Musikhören besonders viel Spaß!

Preis: um 4600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

Sonus Faber Chameleon 5.1-Set

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

05/2016 - Michael Voigt

 
Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Einzelpreis Hauptlautsprecher 1150 
Einzelpreis Center 600 
Einzelpreis Rearspeaker 500 
Einzelpreis Subwoofer (in Euro) 700 
Garantie 5 Jahre (LS) / 2 Jahre (Sub) 
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet www.audio-reference.de 
Ausstattung
Ausführungen Schwarzes Leder, farbige Seitenteile (6 zur Auswahl) 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 270/1060/355 
Center 540/199/228 
Rearspeaker 185/316/283 
Subwoofer 285/335/315 
Subwoofer Sumiko S.5 
Gewicht 17.6 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 150 
Nenndurchmesser / Membrandurchm. (in mm) 1 x 170 mm 
Bauart geschlossen 
Prinzip Downfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz 30 - 120 Hz 
Phasenregulierung 0 / 180 ° 
Hochpegel Eingang / Ausgang Neutrik XLR / – 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch (2/1) 
Frontlautsprecher Chameleon T 
Gewicht (in kg) 24.5 
Anschluss Bi-Wiring 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 2 x 130 mm 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 1 x 110 mm 
Hochton (in mm) 1 x 29-mm-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
Rearlautsprecher Chameleon B 
Gewicht (in kg) 6.7 
Anschluss Single-Wiring 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 1 x 110 mm 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 2 x 29-mm-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher Chameleon C 
Gewicht (in kg) 8.1 
Anschluss Single-Wiring 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 1 x 110 mm 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 2 x 29-mm-Kalotte 
Bauart Passivmemran (1 x 110 mm) 
empfohlene Raumgröße Nein 
Preis/Leistung hervorragend 
+ exzellente Verarbeitung 
+ wechselbare, farbige Seiten-Paneele 
+ erstklassige Stimmenwiedergabe 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 28.05.2016, 14:59 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages