Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Sonus Faber Venere


Kraft und Eleganz

Lautsprecher Surround Sonus Faber Venere im Test, Bild 1
8687

Sonus faber überrascht mit einer Preisoffensive: Die aktuellen Venere-Modelle sind zum verhältnismäßig geringen Einstandspreis erhältlich. Hat der italienische Lautsprecherspezialist womöglich am Klang gespart?

Die Venere-Lautsprecherfamilie wird aus insgesamt sechs Modellen gebildet, bestehend aus zwei Standlautsprechern, zwei Regallautsprechern, die als Front- oder Rearspeaker eingesetzt werden können, einem Centerlautsprecher und einer flachen Variante, die sich zur Wandaufhängung eignet. Unser Mehrkanalset ist aus den Standmodellen Venere 2.5, den Rearspeakern 1.5 und dem Center zusammengesetzt. Zur Unterstützung im Tiefbass wird dem Surroundsystem der sehr kompakte Aktivsubwoofer „Impact mini” aus dem Hause Velodyne zur Seite gestellt. Erstmals lässt der italienische Lautsprecherspezialist Sonus faber seine Produkte in China fertigen. Dies geschieht, um den Preis der eleganten Venere-Modelle möglichst attraktiv halten zu können, ohne den hohen Qualitätstandard, den Sonus faber für sich selbst beansprucht, zu verlieren.

Lautsprecher Surround Sonus Faber Venere im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Sonus Faber Venere im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Sonus Faber Venere im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Sonus Faber Venere im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Sonus Faber Venere im Test, Bild 6
Dazu werden die chinesischen Produzenten im hauseigenen Werk in Italien (Arcugnano) geschult und ein ständiges Büro in den chinesischen Werken mit italienischem Personal (Tischler und Techniker) eingerichtet. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Frontlautsprecher Venere 2.5


Die Zweieinhalbwege-Bassreflex-Hauptlautsprecher zeichnen sich, wie die gesamte Sonus-faber-Venere-Familie, durch die geschwungenen Gehäuse aus, die sich an die Form einer Lyra anlehnen. Das Tüpfelchen auf dem i ist die geneigte Oberseite, in die gehärtetes Glas eingesetzt wird. So entstehen im Design eigenständige Lautsprecher, die sich vom Gros der restlichen Lautsprecherwelt angenehm absetzen. Dabei dient die doppelte Krümmung der Gehäuse-Seitenflächen nicht nur dazu, elegante Lautsprecher zu schaffen. Die Form kann handfeste akustische Vorteile ins Feld führen, da Gehäuseresonanzen minimiert werden und eventuell auftretende stehende Wellen im Lautsprecherinneren sehr gut kontrolliert werden können. In der ausgeformten Frontplatte mit Schallführungen sitzen zwei 180-mm-Tiefmitteltöner, die in der Venere 2.5 im Zusammenspiel mit dem großzügigen Gehäusevolumen und dem Bassreflexkanal am unteren Ende der Schallwand für hohe Dynamik sorgen. Der untere Treiber wird als reiner Tieftöner eingesetzt, der bis zu einer Frequenz von 250 Hertz den oberen Tiefmitteltöner bei der Basswiedergabe unterstützt. Dieser bleibt bis etwa 2.500 Hertz am Ball, danach übernimmt der große 29-mm-Hochtöner mit Seidengewebekalotte die musikalische Verantwortung. Eine Basis aus gehärtetem Glas mit einstellbaren Aluminiumspikes rundet den überaus gelungenen Auftritt des Standlautsprechers ab. 

Venere Center und Rearspeaker Venere 1.5


Im liegenden Center sitzen um den 29-mm-Hochtöner gruppiert je ein 150-mm-Tiefmitteltöner. Rechts und links auf der Front sind die beiden Bassreflexkanäle zu erkennen, die es ermöglichen, den Center auch wandnah zu platzieren. Der bei rund 1.800 Hertz getrennte Mittenlautsprecher erhält seine Signale über ein Single-Wiring-Lautsprecherterminal. Identische Treiber werden auch im Kompaktlautsprecher Venere 1.5 eingesetzt. Hier kommen pro Stereoseite jedoch nur ein Tiefmitteltöner und ein Hochtöner zum Einsatz. Die Übergangsfrequenz der verwendeten Chassis liegt mit 2.000 Hertz etwas höher als beim Centerspeaker. Wie bei diesem ist der Bassreflexkanal nach vorn ausgerichtet, was die Aufstellung im Regal oder wandnah ermöglicht. 

Subwoofer Velodyne Impact Mini


Aufgrund der beiden 180-mm-Tieftontreiber pro Stereokanal könnten die Hauptlautsprecher auf einen zusätzlichen Subwoofer eigentlich verzichten. Dennoch empfiehlt der Vertrieb Audio Reference einen Tieftonspezialisten für den Heimkinobetrieb. Unserem Venere-Mehrkanalsystem von Sonus Faber stellen die Hamburger einen kleinen, aber dennoch sehr leistungsfähigen Frontfire-Aktivsubwoofer von Velodyne zur Seite. In dem in Schwarz oder Weiß erhältlichen kompakten Würfel sorgt ein 300-Watt-Aktivmodul im Zusammenspiel mit dem langhubigen165- mm-Subwooferchassis für reichlich Dynamik in den unteren Frequenzregionen. Die 200-mm-Passivmembran im Gehäuseboden ermöglicht eine sehr tiefe untere Grenzfrequenz des Subwoofers. Zudem hat der Einsatz der Passivmembran gegenüber der Verwendung eines Bassreflexkanals den Vorteil, dass bei hohen Lautstärkepegeln keine Störgeräusche an der Ventilationsöffnung entstehen. Das Aktivmodul ist mit der Möglichkeit, Trennfrequenz und Phase einstellen zu können, klassenüblich ausgestattet. Hochpegel-Ein- und -Ausgänge, Niederpegeleingänge sowie Lautstärkeregler sind ebenfalls an Bord. 

Klang


Das elegante Sonus-faber-Venere-Mehrkanalsystem stellen wir nach der Einspielprozedur in unserem HEIMKINO-Testraum auf. Exakt auf den Raum und die Hörposition eingemessen, darf das Set, unterstützt vom kompakten Velodyne-Subwoofer, seine Qualitäten unter Beweis stellen. Im Stereoeinsatz ohne Zusatzwoofer überzeugen die Standlautsprecher Venere 2.5 durch ihr sehr lebendiges Klangbild mit sattem Tieftonfundament. Die leichte Überbetonung um 80 Hz sorgt für viel Spaß im Hörraum, aufgrund der knackigen und präzisen Gangart wird es aber nie zu viel des Guten. Das Venere-Quintett mit Velodyne-Aktivwoofer überzeugt bei der Film- und Musikwiedergabe durch seine hervorragende Räumlichkeit mit exakter Platzierung aller Klangeffekte und Interpreten wie Instrumenten. Wer sich Actionkracher wie beispielsweise Battleship über dieses Lautsprechersystem zu Gemüte führt, wird kaum glauben, dass der kompakte Subwoofer für die enormen Bassgewitter verantwortlich zeichnet. 

Labor


Im Messlabor geben die Venere-Lautsprecher ihr Bestes und präsentieren hervorragende Ergebnisse. Der liegende Center überzeugt durch seinen ausgewogenen Frequenzgang, der auch unter 30 Grad betrachtet kaum an Pegel verliert. Ebenfalls linear abgestimmt sind die dazugehörigen Front- und Rearspeaker, wobei der große Standlautsprecher durch eine Betonung der Frequenzen um 80 Hertz auffällt. Aufgrund der Anhebung empfehlen wir, die Hauptlautsprecher ein gutes Stück von der Rückwand entfernt aufzustellen. Der kompakte Subwoofer erledigt seine ihm zugedachte Aufgabe beeindruckend gut, im Messchrieb dokumentiert durch die untere Grenzfrequenz von rund 35 Hertz.

Fazit

Das Mehrkanalsystem bestehend aus den Sonus-faber-Venere- Lautsprechern, legt im Zusammenspiel mit dem Velodyne- Subwoofer einen beeindruckenden Auftritt hin. Klanglich ist das Set von allererster Güte, das Design ist sehr elegant und die Verarbeitung braucht keine Vergleiche zu fürchten. Uns hat es das System jedenfalls sehr angetan, so dass wir es uneingeschränkt für Wohnraumkinos empfehlen können.

Preis: um 5600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

Sonus Faber Venere

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

11/2013 - Jochen Schmitt

 
Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht Sonus Faber Venere 
Garantie 5 Lautsprecher / 3 Subwoofer 
Vertrieb Audio Reference, Hamburg 
Telefon 040 53320359 
Internet www.audio-reference.de 
Messwerte
Ausführungen Schwarz, Weiß 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 340/1107/437 
Center 500/222/290 
Rearspeaker 206/394/300 
Subwoofer 254/254/305 
Ausstattung
Subwoofer Velodyne Impact Mini 
Gewicht
Leistung laut Hersteller (in Watt) 300 
Membrandurchmesser (in mm) 200 / 165 
Bauart Passivradiator 
Prinzip Frontfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz 50 - 200 Hz 
Phasenregulierung Schalter (0/180°) 
Hochpegel Eingang / Ausgang LS-Klemmen (2/2) 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch (2/0) 
Frontlautsprecher Venere 2.5 
Gewicht (in kg) 19.5 
Anschluss Bi-Wiring 
Tiefton (in mm) 1 x 180 
Mittelton (in mm) 1 x 180 
Hochtonton (in mm) 1 x 29 
Bauart Bassreflex 
Rear-/Surroundlautsprecher Venere 1.5 
Gewicht (in kg)
Anschluss Bi-Wiring 
Tief- / Mittelton (in mm) 2 x 150 
Hochtonton (in mm) 1x 29 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher Venere Center 
Gewicht (in kg) 9.5 
Anschluss Bi-Wiring 
Tief- / Mittelton (in mm) 2 x 150 
Hochtonton (in mm) 1 x 29 
Bauart Bassreflex 
empfohlene Raumgröße (in m²) 35 
Preis/Leistung sehr gut 
+ elegantes Design 
+ sehr gute Verarbeitung 
Klasse Referenzklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 28.11.2013, 09:19 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann