Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Swans M6-Serie


Edelholz und feinste Technik

Lautsprecher Surround Swans M6-Serie im Test, Bild 1
3399

Wenn ein großer Teil des Mitbewerbs Lautsprecherbauteile bei einem in Auftrag gibt oder sich aus dem reichhaltigen Produktportfolio bedient, muss man etwas richtig gemacht haben. So geschehen bei Swans, wo man aber nicht nur ein Standing als Entwickler und Hersteller einzelner Chassis und Weichen hat, sondern in erster Linie einen exzellenten Ruf als Anbieter anspruchsvoller Stereo- und Heimkinosysteme genießt.

Es ist immer von Vorteil, wenn man in der glücklichen Lage ist, die Produktion jedes Bauteils eines Schallwandlers, bis hin zum kleinsten Schräubchen, in der eigenen Hand zu haben. Nur dann kann man seine eigenen Vorgaben zu 100 Prozent erfüllen. Diesen Weg geht die kalifornische Lautsprecherschmiede Swans seit Jahrzehnten, was einigen Modellen einen weltweiten Legenden-Status einbrachte. Und wer weiß, vielleicht reiht sich ja auch die uns zum Test überlassene M6-Serie dort ein?

63
Anzeige
nuBoxx B-Serie: Revolutionäre Technik in bekanntem Design 
qc_NaturalClick-01_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png
qc_NaturalClick-02_2_1637747778.png

>> Mehr erfahren

Das Gehäuse


Zum einen soll es optisch ansprechen, zum anderen muss es technischen Vorgaben entsprechen, die der Klangverbesserung dienen. Das passende „Kleid“ für einen anspruchsvollen Lautsprecher zu finden, ist also nicht gerade trivial und gelingt beileibe nicht jedem Hersteller. Anders ist dies bei Swans, wo man offensichtlich nicht nur auf exzellente Ingenieure, sondern auch über durchweg fähige Designer zählen kann, die der M6-Serie eine massive, wie optisch ansprechende Verpackung spendierten. Die Bezeichnung „optisch ansprechend“ ist in diesem Fall noch untertrieben, präsentiert sich jedes einzelne M6-Familienmitglied doch in einem perfekt verarbeiteten Edelholzkleid, das man in dieser Güte sonst nur von Instrumentenbauern oder italienischen High-End- Lautsprechermanufakturen kennt.

Die Ausstattung


Nicht minder hochqualitativ geht es in den Schallwänden der hier vor uns thronenden Swans-Modelle weiter. So ist jede M6 mit einem RT1.3W genannten, isodynamischen Bändchenhochtöner bestückt, der im Vergleich zu einem dynamischen Hochtöner nur etwa ein Fünfzigstel der zu bewegenden Masse aufweist, bis in den sogenannten Superhochtonbereich hinauf spielt und ganz nebenbei auch noch einen deutlich höheren Wirkungsgrad aufweist.

Lautsprecher Surround Swans M6-Serie im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Swans M6-Serie im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Swans M6-Serie im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Swans M6-Serie im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Swans M6-Serie im Test, Bild 6
Und der RT1.3W kann noch mehr; so liegt die untere Grenzfrequenz in der Standbox M6F bereits bei etwa 5.000 Hertz. Das macht Sinn, so kann sich das direkt darunter befindliche „Bärennasen-Chassis“ voll und ganz auf seine Stärken, nämlich die der Hoch-Mitteltonreproduktion, konzentrieren. Ja, richtig gelesen, spendierte man der M6F doch einen 3,5-Wege-Aufbau, dessen eben erwähnte Schwingeinheit sich aller Schallanteile im Bereich zwischen 1.000 und 5.000 Hertz annimmt. Um dieses Feld perfekt zu bearbeiten, setzt man bei Swans auf eine extrem linear abgestimmte, 50 Millimeter durchmessende und beschichtete Gewebe-Kalotte. Die Darstellung tiefster Klanganteile übernehmen indes die beiden 165er- Tieftonchassis. Ja, Sie haben richtig gelesen, denn in diesem Set ist tatsächlich jedes Modell mit gleich zwei Tieftönern bestückt, die es faustdick hinter den Ohren haben. Hauptsächlich ist dies sicher dem Einsatz ultraleichter und gleichzeitig extrem steifer Black-Kevlar-Verbundstoff- Membranen, ventilierter Schwingspulen sowie überdinemsionierter Antriebseinheiten zu verdanken, die nicht nur für den Abstieg in tiefste Bassgefilde, sondern auch für eine impulsstarke und somit extrem knackige Grundtonwiedergabe sorgen sollen.

61
Anzeige
REVOX TAUSCHZEIT AKTION 
qc_01_1637746658.jpg
qc_02_2_1637746658.jpg
qc_02_2_1637746658.jpg

>> Mehr erfahren

Der Klangtest


Nach der zweitätigen Einspielzeit soll das Set im Aktionkracher „Salt“ beweisen, was die opulente Bestückung verspricht. Das tut das Quintett dann auch – in beeindruckender Manier verwandelt es alle ihm zugespielten elektrischen Impulse in körperhaften Hörschall, der uns staunen lässt. Stimmen werden so klar und deutlich dargestellt, wie man sie sich besser kaum wünschen könnte. Details wie Schritte, Motorengeräusche oder Schüsse bleiben stets knackig und ultrapräzise, während selbst abgrundtiefste Frequenzen wie Explosionen oder der satte Filmscore mit einer Extraportion Tiefendruck dargestellt werden, die unsere Hosenbeine selbst in einer Entfernung von knapp vier Metern noch flattern lässt. Und jetzt wird uns auch klar, warum uns der deutsche Vertrieb keinen Subwoofer mitgeliefert hat, denn diese Tiefenpräsenz ist nur von wenigen Bassmeistern zu toppen. Noch eine Spur mitreißender wird es in den anschließenden Musiksequenzen der Jarre-DVD „Jarre in China“. Hier zeigt das 5.0-Ensemble dann beispielsweise sehr deutlich auf, wie die Streicherklänge des chinesischen Orchesters zu Beginn des Konzertes tatsächlich zu klingen haben, nämlich präsent, straff und agil, statt seidig und langweilig – einfach genial! Beim Einstieg der Synthi-Klänge spielt das Set dann wie aus einem Guss und verwöhnt mit einem lückenlosen Surroundfeld, wie es wahrlich nur wenige Lautsprechersysteme können. Jetzt sind wir mitten im Geschehen und erleben eine Musikpräsentation der Extraklasse, die uns so viel Spaß bereitet, dass wir uns noch ein paar Stücke dieser perfekt abgemischten Doppel-DVD gönnen.

Fazit

Ok, mit einer Preisempfehlung von rund 8.800 Euro gehört das hier getestete Ensemble nicht gerade zu den preisgünstigsten Lautsprechersystemen am Markt. Doch ein Blick auf Materialauswahl, Verarbeitung und Bestückung genügt, um festzustellen, dass dieses 5.0- Set wirklich jeden Cent wert ist. Spätestens eine ausgiebige Hörprobe wird auch den letzten Skeptiker, egal ob Musikfreund oder Heimkino-Enthusiast, vollends überzeugen. Uns hat es jedenfalls so sehr begeistert, dass wir es einfach in die Referenzklasse – also unsere Champions-League – aufnehmen mussten.

Preis: um 8800 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Swans M6-Serie

Referenzklasse

5.0 von 5 Sternen

-

 
Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Setpreis 8800 
Einzelpreis Front / Center 2295/1495 
Einzelpreis Rear 1345 
Garantie 6 Jahre 
Vertrieb Swans Europe, Hannover 
Telefon 0511 / 441046 
Internet www.swans-europe.eu 
Ausstattung
Ausführung Echtholz 
Frontlautsprecher: M6F 
Abmessung (B x H x T) 290/1085/402 
Anschluss Bi-Wire 
Tiefton (in mm) 2 x 165 
Tief-/Mittelton (in mm) 50 
Hochton (in mm) Bändchen 
Bauart Bassreflex 
Rearlautsprecher: M6D 
Abmessungen (B x H x T) 528/282/246 
Anschluss Bi-Wire 
Tief-/Mittelton (in mm) 2 x 165 
Hochton (in mm) Bändchen 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher: M6C 
Abmessungen (in mm) (B x H x T) 593/260/308 
Anschluss Bi-Wire 
Tief-/Mittelton (in mm) 2 x 165 
Hochton (in mm) Bändchen 
Bauart Bassreflex 
kurz und knapp:
+ exzellente Verarbeitung 
+ tiefes Bassfundament 
-
Klasse: Referenzklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Testurteil überragend 

HD Lifestyle Gallery

/test/lautsprecher-surround/swans-m6-serie-3399
Revox- Revox im Wohnraum - Bildergalerie , Bild 1
Revox im Wohnraum
>> zur Galerieübersicht
105_1
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Roman Maier
Autor Roman Maier
Kontakt E-Mail
Datum 08.03.2011, 12:03 Uhr
301_20748_2
Topthema: Audaphon made by Mundorf
Audaphon_made_by_Mundorf_1635498319.jpg
High End Monitor mit Seas Excel und Audaphon

Der Trend geht zu großen Monitoren und es kann sein, dass wir von der KLANG+TON das mit unserer „Nada“ angestoßen haben. Jedenfalls kann man auch einen Tieftöner jenseits der 20-Zentimeter-Marke inzwischen zweiwegig in einem kompakten Gehäuse unterbringen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 01/2022

Wir begrüßen Sie herzlich zur neuen Ausgabe unseres Analogmagazins "LP". Der Titel verrät bereits, dass wir uns für dieses Heft mit dem neuen luftgelagerten Bergmann-Plattenspieler auseinandergesetzt haben. Hinzu gesellen sich Testberichte zu zwei sehr exklusiven Verstärkerkombinationen, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: Grandinote aus Italien verblüfft mit einem exotischen Halbleiterkonzept, Air Tight legt die Messlatte in Sachen Röhrentechnik höher. Hinzu gesellen sich zwei interessante Phonovorstufen, ein weiterer extremer Röhrenvollverstärker und eine ganze Reihe anderer Komponenten, die Sie bestimmt interessieren werden.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang & Ton 6/2021

Der Zufall wollte es, dass aus dieser Ausgabe so etwas wie ein Monitor-Spezial geworden ist.
Ob alt oder neu: Zentrales Thema sind Lautsprecher, die durch ihre exakte Art der Reproduktion auch als Arbeitsgerät eingesetzt werden können und damit natürlich auch prädestiniert sind, in einer Hifi-Umgebung der ursprünglichen Bedeutung des Wortes "High Fidelity" gerecht zu werden.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (englisch, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)