Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L


Modernes Wohnraumkino

Lautsprecher Surround Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L im Test, Bild 1
13881

Teufel räumt mit dem Thema Wohnraumkino auf und interpretiert seine neuen Surround-Sets auf sehr moderne Art. Eins davon ist das Cinesystem Trios 5.1-Set L, das wir in diesem Test genauer betrachten werden.

Von Frontsurround bis zum Fullsize-Referenzkino hält der Teufel-Shop ein sehr breit gefächertes Angebot für den Heimkinofan bereit. Gerade in letzter Zeit haben die Berliner im Bereich ihrer Wireless-Komponenten schwer Gas gegeben. Die neuesten Früchte dieser Arbeit sind drei Sets einer neuen Familie, nämlich das Cinebar Trios 3.1-Set und die beiden Cinesystem Trios 5.1-Sets M und L, die sich nur in der Größe ihrer Rear-Lautsprecher unterscheiden. Die Schaltzentrale aller Sets ist der neue Soundbar CS 42, der zurzeit ausschließlich als Bestandteil der Trios-Sets erhältlich ist. Der CS 42 enthält natürlich drei unabhängige Lautsprecher, die mit je zwei Tiefmitteltönern und einem Hochtöner bestückt sind.

Lautsprecher Surround Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L im Test, Bild 6Lautsprecher Surround Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L im Test, Bild 7
Eine Verstärkung gibt es auch, und vor allem jede Menge Elektronik. Das Gerät nimmt über HDMI Kontakt zu einem Zuspieler und einem Fernseher auf, weiterhin ist es erlaubt, den Fernsehton über einen optischen Digitaleingang oder notfalls über eine Stereo-Klinke zuzuführen. Weiter geht´s mit dem Subwoofer T 4000, der mit nur 12,5 cm Bauhöhe extrem flach ausfällt. So lässt er sich unauffällig unter einem Sitzmöbel verstecken, er kann aber auch hochkant oder sogar an der Wand hängend platziert werden. Trotz der kompakten Abmessungen erweist sich der T 4000 mit seiner Bestückung aus drei langhubigen Basslautsprechern als extrem potenter Bassmacher. Das Bassreflexsystem arbeitet mit zwei Holztunneln, was eine sehr tiefe Abstimmfrequenz ermöglicht, außerdem greift ein DSP dem Frequenzgang unter die Arme. Komplettiert wird das 5.1-Set L durch ein Pärchen L 430 FR als Rears, welche als schlanke Säule daherkommen. Die Bestückung ist identisch mit der des Schwestermodells L 430 FCR, das als Rearlautsprecher dem 5.1-Set M beiliegt und ohne integrierten Standfuß auskommt. Vier kleine Tiefmitteltöner arbeiten mit einem Hochtöner zusammen, so dass man in beiden Fällen einen vollwertigen Lautsprecher vor sich hat. Soundbar und Rearlautsprecher passen auch optisch perfekt zusammen, beide zeichnen sich durch feine Gehäuse aus echtem Aluminium im Hairlinefinish aus. Ebenfalls sind beide mit ca. 7 und 9 Zentimetern sehr schlank und wohnraumfreundlich. Das ist dann auch die Maxime des ganzen Systems: vollwertiger 5.1-Sound bei sehr schlankem Formfaktor. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Drahtlos glücklich


Der Clou des Trios-Sets ist die fehlende Verkabelung zwischen den Einzelkomponenten, was Aufstellung und Betrieb zum reinen Vergnügen macht. Der Subwoofer wird mit dem beiliegenden Drahtlosmodul fit für die Funkübertragung, und die ursprünglich passiven Rearlautsprecher werden über die ebenfalls beiliegenden RearStation Compact aktiviert. Dazu steckt man die RearStation einfach in die Steckdose und verbindet die integrierten Class-D-Verstärker über die entsprechenden Klemmen mit den Lautsprechern. So ist kein einziger externer Verstärker bzw. AV-Receiver zum Betrieb des Sets nötig. Im Einstellmenü werden die Komponenten einmal miteinander bekannt gemacht, dann geht´s los mit dem Sound. Das Menü und auch die wirklich gut gemachte Fernbedienung halten dabei noch eine ganze Reihe Funktionen bereit; vom Einpegeln über Entfernungseinstellungen bis hin zu diversen Klangmodi lässt sich das Teufel-Set an Tonformate und persönlichen Geschmack anpassen. „Schuld“ ist der integrierte Soundprozessor, der via dreistufigem „Dynamore“- Algorithmus eine ansehnliche Abbildungsbreite aus dem kompakten Soundbar zaubert. Ein weiteres Goodie ist die Lip-Sync- Einstellung; wer sich schon einmal über falsches Timing beim Ton geärgert hat, wird das zu schätzen wissen. Die HDMI-Verbindung unterstützt zusätzlich die Steuerung der Basisfunktionen über die TV-Fernbedinung, so dass sich das Set in der Praxis nicht nur als angenehm bei der Aufstellung, sondern auch als ungemein praktisch im alltäglichen Gebrauch erweist. Und bei einem Drahtlos-System darf die Bluetooth-Verbindung nicht fehlen. Diese funktioniert beim Trios-Set auch per NFC, das entsprechende Sensorfeld befindet sich auf dem Soundbar. Die Bluetooth-Verbindung ist natürlich aptX-zertifiziert, so dass eine Übertragung in CD-Qualität möglich ist. Wenn der Streamingdienst also nur mäßig klingt, liegt´s am Dienst und nicht am Trios-System. 

Hörtest


Bereits im Stereobetrieb macht das Trios-Set vom Fleck weg einen hervorragenden Eindruck. Die schlanken Komponenten liefern einen ungemein kräftigen Klang ab, der Musik von Charts bis Barock korrekt in Szene setzt. Tonal gibt es nichts zu meckern und der fein auflösende Klang überraschst selbst kritische Ohren. Bei 5.1-Signal geht´s dann richtig rund. Trotz der kompakten Abmessungen des Soundbars löst sich der Klang mühelos von den Lautsprechern und steht breit gefächert im Raum. Der User kann den Raumeindruck dank Dynamore in drei Stufen an den Raum (und den persönlichen Geschmack) anpassen. Bei uns klingt´s dabei sehr schön dynamisch und immer mitreißend, so dass auf gar keinen Fall Langeweile aufkommt. Der Subwoofer ist auch noch eine Wucht! Er hat keinerlei Probleme, mächtige Gewitter adäquat wiederzugeben, beim Bass stimmt einfach alles. Es gibt verzerrungsfreien Pegel bis in ungesunde Lautstärken und die Sound kommen präzise und wummerfrei. Insgesamt performt das Trios 5.1-Set L so richtig gut, und das nicht nur für ein derart kompaktes System. Die Klangperformance kann sich locker mit größeren 5.1-Sets messen – und das bei perfekter Wohnraumfreundlichkeit.

Fazit

Was benöätigt man für einen optimalen Sound und ein sehenswertes Wohnraumkino? Eine Soundbar? Ja! Ein potenter Subwoofer? Defintiv! Eine gehörige Ladung Rearlautsprecher? Natürlich. Teufel liefert mit seiner modernen Interpretation genau das. Hinzukommt eine erstklassige Ausstattung, die das 5.1-Set zu einem echten Hingucker machen!

Preis: um 2000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

Teufel Cinesystem Trios 5.1-Set L

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

06/2017 - Elmar Michels

Bewertung 
Klang 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Garantie 12 Jahre Lautsprecher / 2 Jahre Sub 
Vertrieb Lautsprecher Teufel 
Telefon 030 3009300 
Internet www.teufel.de 
Ausstattung
Abmessungen (B / H / T in mm):
Front-/Centerlautsprecher 1150/91/91 
Rearlautsprecher 91/1143/91 
Subwoofer 955/125/300 
Wireless-Modul 71 x 181 x 80 mm 
Subwoofer T 4000 wireless 
Gewicht 13 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 150 Watt 
Membrandurchmesser (in mm) 3 x 106 mm 
Bauart Bassreflex 
Prinzip Downfire 
Pegel Regler (-10 – +10 dB) 
Subsonicfilter Regler (20 – 50 Hz) 
Phase 0 / 180 ° 
Eingänge Cinch (mono/LFE), Funkmodul (mono) 
Front-/Centerlautsprecher CS 42 
Gewicht (in kg) 6.5 
Leistung laut Hersteller 3 x 75 W 
Tiefmitteltöner (in mm) 3 x (2 x 63 mm) Papierembran 
Hochtöner (in mm) 3 x 19 mm Gewebekalotte 
Eingänge 1 x digital S/PDIF (optisch), 1 x Aux (3,5-mm-Klinke), Bluetooth, HDMI 
Ausgänge Subwoofer (RCA), HDMI 
Bauart geschlossen 
Rearspeaker L 430 FR 
Gewicht (in kg) 5.8 
Anschluss Single-Wiring/Wireless-Modul 
Tief-/Mitteltöner (in mm) 5 x 50 mm 
Hochtöner (in mm) 1 x 19-mm-Kalotte 
Bauart geschlossen 
Wireless-Modul: RearStation Compact RX 
Gewicht (in Kg): 0.3 
Leistung laut Hersteller 60 Watt 
Eingänge drahtlos (Funk 2,4 GHz) 
Ausgänge Lautsprecher (mono) + RCA (zweiter Stereokanal) 
Preis/Leistung sehr gut 
+ hervorragend wohnraumfreundlich 
+ wireless und Bluetooth-Eingang 
+ sehr gute Verarbeitungsqualität 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Elmar Michels
Autor Elmar Michels
Kontakt E-Mail
Datum 19.06.2017, 09:59 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann