Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Wharfedale Diamond Series


Shine Bright like a Diamond

Lautsprecher Surround Wharfedale Diamond Series im Test, Bild 1
11185

Dem Namen Wharfedale darf man ruhig etwas ehrfürchtig gegenüberstehen – das britische Lautsprecher-Urgestein wurde immerhin schon 1932 gegründet und hat seitdem kontinuierlich HiFi-und Heimkino-Geschichte geschrieben.

Man mag es den neuen Wharfedale-Diamond-Lautsprechern nicht auf den ersten Blick ansehen: Auch sie tragen in sich die Gene einer der innovativsten und interessantesten Lautsprecherfirmen Englands. Mehrwege-Lautsprecher wurden hier zuerst entwickelt, genauso wie Antriebe mit Ferritmagnet oder sandgefüllte Gehäusewände zur Vermeidung von Resonanzen. Heutzutage geht der Fortschritt in Sachen Lautsprecherbau nicht mehr ganz so rasant voran – die weißen Flecken auf der Landkarte sind langsam alle verschwunden. Was man aber in Zeiten, in denen gute Lautsprecher meistens richtig viel Geld kosten, immer noch machen kann: gute und ausgeschlafene Produkte für kleines Geld anbieten. 


Diamond-Serie


Hier schlägt die Stunde der neuen, überarbeiteten Wharfedale-Diamond- Serie: Schon für gerade einmal 999 Euro pro Paar gibt es eine ausgewachsene Standbox. Der passende Center Diamond 220C schlägt mit 299 Euro zu Buche, ebenso wie die Rearlautsprecher Diamond 220 (pro Paar!). Auch der passende Aktiv-Subwoofer WH-D10 ist mit 499 Euro eher ein echtes Schnäppchen.

Lautsprecher Surround Wharfedale Diamond Series im Test, Bild 2Lautsprecher Surround Wharfedale Diamond Series im Test, Bild 3Lautsprecher Surround Wharfedale Diamond Series im Test, Bild 4Lautsprecher Surround Wharfedale Diamond Series im Test, Bild 5Lautsprecher Surround Wharfedale Diamond Series im Test, Bild 6
Alle Gehäuse der Serie gibt es entweder weiß lackiert oder in drei unterschiedlichen Holzdekoren – hier sollte sich für jeden Geschmack oder Einrichtungsstil etwas finden lassen. Ausgestattet sind die Standlautsprecher 240 mit zwei Bässen, einem Mitteltöner und einem sehr interessanten Hochtöner. Dieser sieht aus wie die ganz klassischen Konushochtöner früherer Boxenbauherrlichkeit, ist aber ganz anders aufgebaut: Was aussieht wie der Konus eines viel größeren Lautsprecherchassis, ist in Wahrheit eine normale Gewebekalotte mit Waveguide – eine Schallführung, die das Abstrahlverhalten des Hochtöners reguliert, ihm zu mehr Pegel und damit mehr Belastbarkeit an der unteren Grenze seines Einsatzbereichs verhilft. Ein kleiner Tipp übrigens zum Hochtöner: Sparen Sie sich das aufsteckbare Bespanngitter vor dem Treiber – das Abstrahlverhalten ist ohne viel gleichmäßiger. Als Mitteltöner fungiert ein echtes Konusschassis, das die Frequenzen zwischen 470 und 2700 Hertz überträgt. Die 13-Zentimeter- Membran besteht aus einem hochfesten Kevlar-Geflecht – damit ist sie in ihrem Übertragungsbereich komplett unempfindlich gegen Resonanzen und sorgt für eine lineare Wiedergabe der ihr anvertrauten Signale. Unter dem Mitteltöner sorgen zwei 165-Millimeter-Bässe für eine profunde Tieftonwiedergabe. Auch sie haben einen stabilen Kevlar-Konus. Auf den ersten Blick mag man die Diamond 240 für eine geschlossene Box halten – sieht man sich den Boden aber einmal genauer an, dann erkennt man eine „Doppeldecker“-Konstruktion, sprich: eine zweite Bodenplatte mit einem Abstand von ein paar Millimetern zum Gehäuseboden. Zwischen diesen beiden Platten münden zwei Reflexrohre. Der geringe Abstand der Platten zueinander fließt in die Berechnung der Abstimmfrequenz ein – hier wurde nichts dem Zufall überlassen. Sowohl Center Diamond 220C als auch Rear-Speaker Diamond 220 basieren auf der gleichen Chassis-Technologie, bei den Hochtönern handelt es sich sogar immer um exakt das gleiche Modell. Lediglich die Chassisgrößen der Tiefmitteltöner variieren etwas; so kommt in den 220 eine 110-mm-Membran zum Einsatz, im Center 220C finden sich gleich zwei Exemplare dieses Treibers. Diese nahezu identische Chassisbestückung aller Komponenten ist ein Garant für einen homogenen und tonal schlüssigen Gesamtsound des kompletten 5.1-Setups. Apropos komplett: Auch wenn die Frontsysteme als ausgewachsene Stand-Lautsprecher bereits beachtlichen Tiefton liefern können, gehört zu einem echten Heimkino-Setup ein separater Subwoofer. In unserem Test-Set ist dies der mit einem 210-mm-Tieftöner und 150 Watt starker Endstufe bestückte WH-D10. Dieser Frontfire-Woofer arbeitet in einem recht kompakten, geschlossenen Gehäuse und liefert eine präzise, impulstreue und gleichzeitig tief reichende Basswiedergabe.  

Labor und Praxis


Die Verarbeitungsqualität der Diamond-Lautsprecher ist besonders in Anbetracht ihrer günstigen Preisklasse beachtlich gut. Sowohl Lackierung der Gehäuse als auch Passgenauigkeit der Fräsungen in der Frontplatte geben keinen Anlass zu Kritik. Im Messlabor zeigen die Standlautsprecher Diamond 240 ein vorzügliches Abstrahlverhalten und eine eher typisch „britische“ Abstimmung mit sanft abfallenden Höhen. Vorbildlich ist zudem das praktisch resonanzfreie und impulstreue Verhalten der Diamond-Lautsprecher. Der Subwoofer WH-D10 steuert tieffrequenten Schall ab 35 Hertz bei und erweitert passgenau den Frequenzumfang des gesamten Sets um fast eine ganze weitere Oktave nach unten. Und so überzeugt das Diamond-5.1-Set im Hörtest mit fundamental tiefen Bässen, die auch dynamisch beeindrucken – gerade bei etwas differenzierteren Aufnahmen kann man sich davon überzeugen, dass neben schierer Kraft im Tieftonbereich auch sauber aufgelöst wird. Die gemessene eher britische Abstimmung mit zum Hochton hin leicht fallendem Pegel führt zu einem satten, minimal dunkel timbrierten Klangbild, das ohne Wenn und Aber perfekte Langzeittauglichkeit bietet. Stimmen im Mehrkanalsound werden vom Center Diamond 220C glasklar und mit genügend Feininformationen abgebildet, lediglich unter großen Hörwinkeln von über 20° macht sich ein Einbruch zwischen 1 und 3 kHz bemerkbar. Zusammen mit den Rear-Lautsprechern 220 baut das Diamond-Set eine lebensechte und verblüffend große klangliche Filmsound-Bühne auf und spielt tatsächlich wie aus einem Guss.

Fazit

Für einen erstaunlich geringen Einstandspreis bekommt man mit der Wharfedale-Diamond-Serie ein absolut gelungenes Lautsprecher- Set, mit dem man eine sehr lange Zeit zufrieden Musik hören kann. Dazu ist die Verarbeitungsqualität des Sets beachtlich gut, auch die elegante Optik passt wunderbar in moderne Wohnräume. Wharfedale Diamond: Eine durch und durch überzeugende Lautsprecher-Serie – mit einer ganz dicken Empfehlung zum Kauf!

Preis: um 2096 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Lautsprecher Surround

Wharfedale Diamond Series

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

07/2015 - Michael Voigt, Thomas Schmidt

Bewertung 
Klang 70% :
Dynamik/Lebendigkeit 15%

Tiefbasseigenschaften 15%

Tonale Ausgewogenheit 10%

Detailauflösung 10%

Zusammenspiel 10%

Hörzone Center 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrungen 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Einzelpreis Hauptlautsprecher 499 
Einzelpreis Center 299 
Einzelpreis Rearspeaker 149 
Einzelpreis Subwoofer (in Euro) 499 
Garantie 5 Jahre Lautsprecher / 2 Jahre Subwoofer 
Vertrieb IAD, Korschenbroich 
Telefon 02161 617830 
Internet www.audiolust.de 
Ausstattung
Ausführungen Schleifl ack Weiß, Rosenholz, Walnuss, Esche-Schwarz 
Abmessungen (B / H / T in mm):
Frontlautsprecher 320/480/1120 
Center 470/174/236 
Rearspeaker 174/315/227 
Subwoofer 333/363/372 
Subwoofer WH-D10 
Gewicht 14 
Leistung laut Hersteller (in Watt) 150 
Nenndurchmesser / Membrandurchm. (in mm) 1 x 210 
Bauart Geschlossen 
Prinzip Frontfire 
Pegel Regler 
Trennfrequenz 30 – 150 Hz (Regler) 
Phasenregulierung 0° / 180° (Schalter) 
Hochpegel Eingang / Ausgang –/– 
Niederpegel Eingang / Ausgang Cinch (3 /2) 
Frontlautsprecher Diamond 240 
Gewicht (in kg) 21.6 
Anschluss Bi-Wiring 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 2 x 130-mm-Kevlar-Membran 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 1 x 110-mm-Kevlar-Membran 
Hochton (in mm) 1 x 25-mm-Gewebe-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
Rearlautsprecher Diamond 220 
Gewicht (in kg) 12.6 
Anschluss Bi-Wiring 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 1 x 110-mm-Kevlar-Membran 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 1 x 25-mm-Gewebe-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
Centerlautsprecher Diamond 220C 
Gewicht (in kg) 10 
Anschluss Bi-Wiring 
Tiefton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm) 2 x 110-mm-Kevlar-Membran 
Mittelton Nenndurchm. / Membrandurchm. (in mm)
Hochton (in mm) 1 x 25-mm-Gewebe-Kalotte 
Bauart Bassreflex 
empfohlene Raumgröße Nein 
Preis/Leistung hervorragend 
+ hochwertige Verarbeitung 
+ griffiges Anschluss-Terminal 
+ + Preis-Leistung 
Klasse Spitzenklasse 
Testurteil überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Autor Michael Voigt, Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 31.07.2015, 09:57 Uhr
336_21360_2
Topthema: Mundorf präsentiert:
Berliner_Lautsprecher_1648810181.jpg
Lautsprecher-Berlin Studio AMT

Das haben wir nicht so oft: Ein genau geführtes Protokoll eines Entwicklers von der Konzeption bis hin zum fertigen Lautsprecher. Bei der „Studio AMT“ von Lautsprecher Berlin haben wir die Gelegenheit, den Gedanken der Entwickler vom Reißbrett bis in den Hörraum zu verfolgen

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Heimkino Aktuell