Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Nubert nuVero 60 - Seite 2 / 2


Klein ist hier nur das Gehäuse

Cleveres Know-how im Innenleben


Werfen wir einen Blick auf das Innenleben der nuVero 60, das maßgeblich darüber entscheidet, wie sich der Lautsprecher klanglich behaupten kann. Beim 26-Millimeter-Hochtöner haben sich die Nubert-Ingenieure einiges einfallen lassen und zahlreiche Optimierungen vorgenommen. Die Seidengewebekalotte ist von Grund auf erneuert und asymmetrisch auf der Frontplatte platziert. Ziel: Schallbrechungen an den Gehäusekanten abmildern. Insgesamt wollen die Ton-Designer eine noch höhere akustische Transparenz im oberen Frequenzbereich realisieren.
Überraschend klein fällt der Membrandurchmesser des Mitteltöners aus. Dieser kommt auf gerade mal 52 Millimeter, ist jedoch mit einem hervorragenden Rundstrahlverhalten ausgestattet und sitzt in einem verwindungssteifen Aluminiumdruckgusskorb mit großzügigen Belüftungsöffnungen. Wer befürchtet, der nuVero 60 könnte pegelmäßig schnell an seine Grenzen stoßen, der irrt: Ein starker Neodymantrieb mit 32-mm-Schwingspule gestattet es der Box, enorme maximale Lautstärken souverän und standfest zu meistern.

Glasfasermembran und starke Magnete für kräftige Bässe


Auch für eine perfekte und unverzerrte Basswiedergabe hat sich Nubert etwas einfallen lassen, damit die kompakte Box aus der nuvero 60-Serie sattere Tieftöne produziert, als man es Gehäusen in dieser Größenordnung eigentlich zutrauen würde. Herzstück des Tieftöners sind eine Glasfasermembran in Sandwich-Bauweise, die extrem steif ausfällt, und ein starkes Magnetsystem.
Zusätzliche Komponente ist eine Frequenzweiche zur optimalen Ansteuerung der Chassis. Da jede Umgebung anders ist, Räume unterschiedliche Größen und individuelle Schallcharakteristika aufweisen, verfügen die Nubert-Lautsprecher über intelligente Klangwahlschalter. So ist es möglich, das Soundbild zu verändern und dem persönlichen Geschmack sowie dem Aufstellort anzupassen. Ein modifiziertes Abstrahlverhalten und weniger Bass bei wandnaher Aufstellung, weil dieser durch Reflexionen übertrieben wirken könnte? Alles kein Problem.

Labor und Praxis


So weit die Theorie, aber wie schlägt sich die nuVero 60 im Alltag und im Testlabor? Die Messungen belegen eindrucksvoll, was man sich von einem perfekten Lautsprecher vorstellt: minimale Verzerrungen, ein wunderbar ausgewogener Frequenzgang und ein Rundstrahlverhalten, von dem man nur träumen kann. Dazu gesellt sich ein Bassfundament, das absolut überzeugt. Egal ob Stimmen oder Instrumentalmusik, beides gibt die nuVero 60 glasklar, dynamisch sowie mit hoher Präsenz und sehr ausgewogen wieder. Außerdem punktet sie durch die hohe Räumlichkeit und Plastizität. Insgesamt liefert der Lautsprecher eine breite Klangbühne mit durchschlagenden Bässen und ist auch in größeren Wohnzimmern problemlos ob seiner hohen Lautstärke einsetzbar.

Fazit

Respekt, Nubert ist das anspruchsvolle Kunststück eindrucksvoll gelungen, eine bereits ausgereifte Kompaktbox klanglich noch ein Stückchen erwachsener zu machen. So muss sich die nuVero 60 sogar vor ihrer großen Schwester nuVero 140 nicht verstecken, die im Segment der Standlautsprecher zu Hause ist. Wer eine optisch ansprechende Box sucht, die sich aber dennoch im Wohnzimmer ob ihrer geringen Abmaße dezent im Regal oder auf einem Stativ präsentiert, der findet in der nuVero 60 einen 3-Wege-Lautsprecher auf Referenzklasse-Niveau. Exzellenter Klang, vorzügliche Verarbeitung und individuelle Tuning-Möglichkeiten: Herkulesaufgabe mit Bravour gemeistert!

Preis: um 1750 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Nubert nuVero 60

Referenzklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 70% :
Tonale Ausgewogenheit 20%

Abbildungsgenauigkeit 15%

Detailauflösung 15%

Räumlichkeit 10%

Dynamik/Lebendigkeit 10%

Labor 15% :
Frequenzgang 5%

Verzerrung 5%

Pegelfestigkeit 5%

Praxis 15% :
Verarbeitung 5%

Ausstattung 5%

Bedienungsanleitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Kategorie Regallautsprecher 
Paarpreis 1750 
Vertrieb Nubert, Schwäbisch Gmünd 
Telefon 0800 6823780 
Internet www.nubert.de 
Laborbericht
Ausstattung
Ausführungen Front: Diamantschwarz, Kristallweiß, Goldbraun, Korpus: mattschwarz 
Abmessungen (B x H x T in mm) 234/495/375 
Gewicht (in Kg) 16 
Bauart Bassreflex 
Anschluss k.A. 
Impedanz (in Ohm) k.A. 
Tieftöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 1 x 130-mm Glasfaser-Sandwichmembran 
Tiefmitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) Nein 
Mitteltöner (Nenndurchmesser/Membrand.) 1 x 26-mm Seidenkalotte 
Hochtöner 1 x 52-mm Flachmembran 
Besonderheiten Nein 
+ erstklassige Verarbeitungsqualität 
+ hervorragender Klang 
+/- 3-fach-Klangregler 
Klasse Referenzklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

"Vinyl Sounds Better" Basecap. Zwei Farben zur Auswahl.

>> Mehr erfahren
154_18819_2
Topthema: Drahtlos glücklich
Drahtlos_gluecklich_1574694318.jpg
Phonar P4 Match Air

Der altehrwürdige Hersteller Phonar war in der Vergangenheit in erster Linie durch seine hochwertigen Passivlautsprecher bekannt. Das ändert sich gerade, denn die neue, digitale und kabellose Serie Match Air steht in den Startlöchern. Wir testen die P4 Match Air.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Studio Bramfeld
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 07.04.2016, 10:03 Uhr