Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
173_19182_2
Eine_glatte_Eins_1585740698.jpg
Topthema: Eine glatte Eins Philips 55OLED804

Vor einem Jahr glänzte der Philips 55OLED803 mit hervorragender Bildqualität in unserem Test. Der Nachfolger 804 soll nun noch eine Schippe drauf legen. Wir haben nachgeschaut.

>> Mehr erfahren
182_0_3
Heimisches_Kinozimmer_1593420121.jpg
Anzeige
Topthema: Heimisches Kinozimmer Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Stereo

Einzeltest: Sonus Faber Electa Amator III


Feierstimmung

18465

Vor mittlerweile 36 Jahren erblickte im italienischen Vicenza ein Lautsprecherhersteller das Licht der Welt, dessen gestalterische und handwerkliche Ambitionen bis heute praktisch ohnegleichen sind

Ja, richtig, 36 Jahre gibt‘s die wohl italienischste aller Lautsprechermarken jetzt schon. Längst keine kleine Manufaktur mehr, hat man sich zu einem weltweit anzutreffenden Top-Produkt entwickelt, das überall die gleichen Reaktionen hervorruft: Noch vor dem Anhören muss man eine Sonus-Faber-Box anfassen und streicheln. Zu verführerisch sind Formen und Materialien, zu perfekt das Finish, um nicht mit der Hand überprüfen zu müssen, ob da auch alles mit rechten Dingen zugeht. Das gilt auch, sogar in ganz besonderen Maße, für unsere beiden aktuellen Hörraumgäste: Die Electa Amator III sind ein Sondermodell, das der Hersteller anlässlich des letztjährigen fünfunddreißigsten Firmenjubiläums auf den Markt gebracht hat. Und richtig, es ist bereits die dritte Electa Amator, die zweite erschien 1997, die erste bereits 1987. Hinzu gesellt sich übrigens noch ein kleineres Modell namens Minima Amator II, das wie die größere Schwester zur „Heritage“-Modellreihe gehört. Die Electa Amator III ist, wie ihre Vorgänger auch, eine relativ kompakte Zweiwegebox, die unbedingt auf einem Ständer frei im Raum betrieben werden sollte, um nichts von ihrem Potenzial zu verschenken. Passende Ständer gehören zum Lieferumfang, das ganze Paket kostet 10.000 Euro pro Paar. Dafür darf man allerdings auch etwas ganz Besonderes erwarten, denn die Electa Amator III unterscheidet sich ganz bewusst sowohl optisch als auch klanglich von dem, was Sonus Faber heutzutage üblicherweise fertigt. Will sagen: Die Formensprache ist eine merklich traditionellere, der Lautsprecher darf tatsächlich in seinen Grundzügen einfach ein Quader sein. Das ist heutzutage fast undenkbar, wo man Holz doch als beliebig dreidimensional formbares Material versteht und gerade Wände kaum noch realisiert werden. Auch der „amtliche“ Sound hat sich verändert: Während Boxen früher noch Charakter haben durften, sind Geradlinig- und Unbestechlichkeit heutzutage das Maß der Dinge. Bei den Heritage-Modellen dreht man die Uhr zurück, man traut sich was und setzt auf Tugenden von damals. Dass dabei technische Neuerungen nichts außer Acht gelassen werden, versteht sich natürlich von selbst. Selbstverständlich besteht das Gehäuse aus massivem italienischen Walnussholz. In einer Verarbeitungs- und Oberflächenqualität, die es sonst praktisch nicht gibt. Die tief profilierte Front ist dabei in feinstes schwarzes Kalbsleder gehüllt. Den unteren Abschluss bildet eine Platte aus weißem Carrara-Marmor – was sonst. Den Kraftschluss zwischen dem Stein und den Nussbaum-Wänden bildet eine dünne Lage Messing – eine wunderbare Detaillösung. Eine entsprechend größere Marmorplatte findet sich als Fuß des Ständers wieder, die Verbindung zwischen beiden bildet eine formschön profilierte Aluminiumsäule. Bei den technischen Bestandteilen greift man in Vicenza schon lange nicht mehr auf Stangenware zurück, sondern lässt sich seine Treiber auf Maß schneidern. Früher gab‘s zumindet noch otpische Ähnlichkeiten mit den zugrunde liegenden Scan-Speak-Modellen, heutzutage ist das nicht mehr so. Für den Tiefmitteltonbereich ist ein 18-Zentimeter-Wandler mir klassischer Papiermembran und Ferritmagnet zuständig. Bis auf den filigranen Gusskorb sehen die Zutaten so klassisch aus, wie man es bei dem Konzept der Box erwarten würde. Etwas anders sieht

Preis: um 10000 Euro

Sonus Faber Electa Amator III


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ beliebt wie nie

Das Digitalradio DAB+ erfreut sich weiter sehr großer Beliebtheit. Nach den jüngsten Zahlen von WorldDAB wurden weltweit mehr als 82 Millionen DAB+-Empfänger verkauft. In Deutschland ist DAB+ bereits für über 1,5 Millionen Haushalte der Empfangsweg Nummer 1.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Kabellos guter Klang

Die Einschränkungen des öffentlichen Lebens werden langsam aber sicher wieder zurückgefahren und das schöne Wetter zieht die Menschen nach draußen. Ob im Garten, beim Joggen, oder im Park darf bei vielen Leuten die Musik per Bluetooth-Kopfhörer oder Lautsprecher nicht fehlen. Auf einige Dinge sollte man aber achten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Akustikelemente 15% Rabatt

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 7.36 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 21.09.2019, 09:54 Uhr