Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Acoustic Energy Acoustic Energy AE-5.1-Set


Britisches Understatement

9066

Auf dem deutschen Markt sind die Lautsprecher des britischen Unternehmens Acoustic Energy noch recht unbekannt. Ganz im Gegensatz zu England, wo den Produkten des Herstellers der Ruf vorauseilt, enormen Gegenwert für den aufgerufenen Preis zu bieten. Wir testen die Lautsprecher der „AE 3-Serie“ und prüfen, ob das Renommee von Acoustic Energy gerechtfertigt ist.

Die „3-Series“ von Acoustic Energy ist ein klassisches Mehrkanallautsprechersystem, das aus den beiden Standmodellen 305, dem Centerspeaker 307 und den Regalboxen 301 zusammengesetzt ist. Ergänzt wird das Surroundset vom aktiven Subwoofer 308, der die recht kompakten Lautsprecher im Tiefton unterstützt. Wer die Acoustic Energy-Speaker sein Eigen nennen darf, wird über die hervorragende Verarbeitungsqualität der britischen Lautsprecher hocherfreut sein. Optisch mag das recht klassisch gestaltete 5.1-Set eher die Traditionalisten unter uns ansprechen, doch gerade die geradlinige Formensprache lässt das Acoustic-Energy-System zeitlos elegant erscheinen. Und das macht die harmonische Integration der Lautsprecher in nahezu allen Wohnräumen sehr einfach. Die in schwarzem oder weißem Hochglanzlack feilgebotenen 5.1-Lautsprecher sind zum Set-Preis von rund 3.600 Euro zu haben. Mit einem Verkaufspreis von 1.000 Euro ist der Subwoofer 308 die teuerste Komponente des Mehrkanalsystems. Runde 1.500 Euro kostet das Pärchen Standlautsprecher; die Rearspeaker 301 sind als Duo für vergleichsweise günstige 600 Euro zu erstehen. 

Standlautsprecher AE 305:


Die Hauptlautsprecher der Acoustic Energy 3er-Serie sind schlanke Standmodelle, die auf ihrer nur 18,5 cm breiten Schallwand vier Treiber in Reih und Glied antreten lassen. Zwei Bässe mit 110-mm-Aluminiummembranen sorgen in dem Bassreflexgehäuse für die Reproduktion tiefer Töne. Der darüber angeordnete, ebenso große Tiefmitteltöner übernimmt die mittleren Tonlagen. Auch dieser Treiber setzt auf Aluminium beim Membranmaterial und verlustarme Schaumstoffsicken für die Aufhängung. Für den Hochtonpart im Dreiwege-Lautsprecher AE 305 zeichnet ein Hochtöner mit 28-mm-Gewebekalotte verantwortlich. Die Schallwände der tadellos aus 18-mm-MDF verarbeiteten Gehäuse sind leicht geneigt, was zum einen schön aussieht und zum anderen akustische Vorteile mit sich bringt. Im Gegensatz zu den sonst üblichen Bassreflexrohren setzt Acoustic Energy zur Ventilierung seiner Gehäuse Bassreflexkanäle ein. 

Preis: um 3600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Acoustic Energy Acoustic Energy AE-5.1-Set

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
143_0_3
Topthema: Scheiben-weise
Scheiben-weise_1568191598.jpg
Anzeige
Blu-ray-Receiver · Audioblock CVR-200

Kombigeräte sind echte Renner, denn ein einziges Gerät vereint die Vorzüge und Funktionen mehrerer Komponenten. Audioblock hat bereits gezeigt, dass Kombigeräte hohen Ansprüchen gerecht werden können. Neu im Programm bei Audioblock: Der CVR-200.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 24.02.2014, 14:59 Uhr