Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Canton Chrono SLS


Klotzen statt Kleckern

8401

Es ist ein schweres Erbe, das die neue „Chrono SLS-Serie“ des Lautsprecherspezialisten Canton antreten muss. Sie ist der Nachfolger der legendären Karat-Serie, die seit 1987 in Produktion war.

Wenn sich ein Produkt so lange am Markt behaupten kann wie Cantons Karat-Serie, dann ist das schon etwas Besonderes. Ein Vierteljahrhundert ist eine lange Zeit und in der schnelllebigen Welt der Unterhaltungselektronik eine Ewigkeit. Wobei man zugeben muss, dass die letzte Inkarnation der Karat-Serie nur noch den Namen mit dem Urmodell gemeinsam hatte. Optisch ähnelte sie eher der neuen Chrono-SLS-Serie, aus der wir das folgende Surroundset zum Test einluden: die Standlautsprecher „790DC“, den Center „755 Center“ und die Rears „SLS 720“ im Regallautsprecherformat. Unterstützt wird das Quintett vom passenden Subwoofer „SUB 800 R“. 

Außen


„Chrono-SLS 790 DC“, so nennen die Hessen das Topmodell der Chrono-Serie, bei dem es sich um einen schlank und elegant wirkenden 3-Wege-Bassreflex-Standlautsprecher handelt. Wahlweise in Schwarz oder Weiß erhältlich, glänzen sie, wie der Rest des Sets, mit einer absolut makellosen „High-gloss“-Oberfläche. Auffälligster Unterschied zum Vorgängermodell ist der Wegfall des seitlichen Tieftöners, der jetzt durch ein drittes Chassis in der Front ersetzt wird. Bi-Wiring- Terminal und Chassis sind natürlich sauber in den Lautsprecher eingelassen und nicht einfach davorgeschraubt. Wer die ansehnlichen Aluminium-Chassis, die mit einem silbernen Ring verziert sind, lieber verstecken will, für den gibt es magnetisch gehaltene Abdeckungen, die ebenso hochwertig verarbeitet sind wie die Lautsprecher, zu denen sie gehören. Eine Bassreflexöffnung sucht man an den Frontlautsprechern zunächst vergebens. Die wurde nämlich auf die Unterseite des Lautsprechers verbannt und bläst durch einen Spalt zwischen Box und Standfuß die zusätzliche Tieftonenergie ins Freie. Center und Rearlautsprecher machen einen ebenso hochwertigen Eindruck wie die Hauptlautsprecher. Lediglich auf einen Bi-Wiring-Anschluss wird hier verzichtet. Der kompakte „SUB 800R“ gibt seine Leistung über eine 180-mm-Alu- Membran auf der Front und eine unten liegende Passivmembran ab. Rückseitig finden sich lediglich Signal- und Stromanschlüsse, da die umfangreichen Einstellmöglichkeiten inklusive Equalizer alle bequem per Fernbedienung verändert werden können. 

Preis: um 4854 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Canton Chrono SLS

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Aktuelles aus der Redaktion

Liebe Leser von hifitest.de, in der Redaktion geht es gerade ganz gewaltig musikalisch zu. Der Drucktermin für drei unserer Printausgaben von HIFI TEST, EINSNULL und dem Lautsprecherjahrbuch drängelt und die letzten Testkandidaten stehen praktisch vor unseren Hörräumen und dem Messlabor Schlange.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Uhren aus Holz, verschiedene Modelle

>> Mehr erfahren
154_18819_2
Topthema: Drahtlos glücklich
Drahtlos_gluecklich_1574694318.jpg
Phonar P4 Match Air

Der altehrwürdige Hersteller Phonar war in der Vergangenheit in erster Linie durch seine hochwertigen Passivlautsprecher bekannt. Das ändert sich gerade, denn die neue, digitale und kabellose Serie Match Air steht in den Startlöchern. Wir testen die P4 Match Air.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)
Autor Jonas Bednarz
Kontakt E-Mail
Datum 26.09.2013, 10:40 Uhr