Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Lautsprecher Surround

Einzeltest: Teufel Ultima 40 Surround Mk3 „5.1-Set“


Teufel´s Evergreen

16714

Teufel wertet mit der aktuellen Neuauflage seiner Ultima Serie, sowohl technisch als auch optisch, spürbar auf. Die Mk3-Version ist dabei die neueste Vertreterin der Ultima Serie, die bereits seit Jahren zu den Dauerbrennern der Lautsprecherschmiede gehört und sensationellen Klang mit einem beeindruckenden Preis-Leistungs-Verhältnis kombiniert.

Als 5.1-Set mit ausgewachsenen Standlautsprechern für die Frontkanäle, zwei Regalsystemen, einem Centerspeaker sowie einem Aktivsubwoofer kostete das Ultima 40 Heimkino-Set bislang 1.000 Euro. Die gute Nachricht: In der 2018er-Neuauflage ändert sich am überaus günstigen Preis nichts – auch die neue Mk3-Version ist für exakt 999,99 Euro zu haben.

Feinschliff

„Einen erstklassigen Lautsprecher noch besser zu machen, ohne den Preis zu erhöhen, ist eine echte Herausforderung“, berichtet Teufel-Chefentwickler Markus Romeis. Die Veränderungen liegen daher eher in feinen technischen Details und einer leicht veränderten optischen Erscheinung. Das Grundkonzept der Ultima-Lautsprecher ist geblieben, nach wie vor arbeiten die auffälligen Tiefmitteltöner mit gelblich schimmernden Kevlarmembranen in den Stand- und Regallautsprechern der Serie. Neu ist allerdings der eingesetzte Hochtöner, der eine größere Bandbreite bietet und den Frequenzgang der Ultima-Lautsprecher nach oben erweitert. Optisch unterscheidet sich die neue Serie durch deutlich gerundetere Gehäuse kanten, eine dezente, matte Folierung (in Schwarz und Weiß erhältlich) und eine ausgeprägtere Fußplatte bei den Standlautsprechern Ultima 40 Mk3. Alles in allem sehen die „neuen“ Ultimas moderner und gleichzeitig eleganter aus und dürften daher eine recht große Zielgruppe ansprechen.

Ultima 40 Mk3

Die beiden Hauptlautsprecher Ultima 40 Mk3 sind ausgewachsene Standmodelle, die aus ihren schlanken Gehäusen ein Maximum an Klang herauskitzeln. Dank potenter Tieftonchassis, die Teufel mit dem aufwendigen Klippel-Messverfahren optimiert hat, und einer Bassreflex abstimmung liefern die UL40 Mk3 satten Bassdruck und Dynamik. Die MDFGehäuse der Ultima 40 sind im Inneren ausgesteift, um Resonanzen möglichst wenig Chancen zur Ausbreitung zu geben. Für die Reproduktion tiefer Töne sind zwei reine Bassspezialisten zuständig, die mit langhubigen Sicken und Verbundmembranen aus Fiberglas und Zellulose ausgestattet sind. Eine dämpfende Beschichtung hält die Resonanzneigung der Membranen im Zaum. Zwei gigantische Reflexrohre auf der Gehäuserückseite erweitern die Tieftondynamik, auch bei extremen Lautstärkepegeln sollten hier keine Luftströmungsgeräusche auftreten. Ab rund 650 Hertz steigt der Mitteltöner mit Kevlar/Fiberglasmembran ins klangliche Geschehen ein und bleibt bis 2.600 Hertz am Ball. Ab hier übernimmt der neue 25-mm-Hochtöner die Verantwortung. Sein zusätzlicher Waveguide sorgt für verbessertes Abstrahlverhalten und schützt zudem die Kalotte vor Beschädigungen. Die Standlautsprecher sind mit Bi-Wiring- Schraubterminals ausgestattet, die auch für dicke Kabeldurchmesser ausgelegt sind.

Preis: um 1000 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Teufel Ultima 40 Surround Mk3 „5.1-Set“

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 26.11.2018, 10:03 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Media@Home Velde