Kategorie: Lautsprecherbausätze

Einzeltest: Heißmann Acoustics Samuel HQ


Alles richtig

Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 1
8243

Auf Basis der neuen „HQ-Treiber“ von Monacor etwas auf die Beine zu stellen – das spukt uns schon seit einem guten halben Jahr in den Hinterköpfen herum. Und jetzt ist uns Alexander Heißmann zuvorgekommen – macht aber nichts, wenn die Box so gut wird wie die Samuel HQ

Heißmann Acoustics ist ein noch recht neuer Name im wahrlich nicht allzu stark expandierenden Selbstbaumarkt. Umso erfreuter nehmen wir neue Gesichter zur Kenntnis, vor allem, wenn sie mit so viel Enthusiasmus und Liebe zum Detail zu Werke gehen, wie der Newcomer aus Franken. Ein Blick auf die sorgfältig dokumentierten Bauvorschläge der Webseite sei daher allen ans Herz gelegt, die nicht die sprichwörtliche Katze im Sack kaufen wollen, sondern lieber ganz genau wissen, was sie erwartet.

Technik


Einer dieser Bauvorschläge ist die „Samuel HQ“, eine Standbox, die – wie der Name schon verrät – um den vorzüglichen neuen Tiefmitteltöner SPH- 175HQ von Monacor konstruiert wurde. Der in Deutschland entwickelte und gebaute Treiber ist eine konsequente Weiterentwicklung, der alle positiven Eigenschaften seines Vorgängers SPH-176 übernommen hat.

Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 2Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 3Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 4Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 5Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 6Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 7Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 8Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 9Lautsprecherbausätze Heißmann Acoustics Samuel HQ im Test, Bild 10
Die Membran besteht aus luftgetrocknetem Papier, das befünfschichtet wird. Die Dustcap ist aus einem gummiartigen weichen Kunststoff. Auch die 12 mm breite Sicke ist recht weich und sehr dünn geraten – hier kann man mit Fug und Recht von „Low Loss“ sprechen. Die Zentrierspinne macht ebenfalls einen hochwertigen Eindruck, der Aluminium-Schwingspulenträger ist für den besseren thermischen Ausgleich gelocht – dazu gibt es noch eine Polkernbohrung. In Sachen Gehäuse geht geschlossen ebenso wie Bassreflex – nur groß muss es sein: Unterhalb von 30 Litern braucht man nicht anzufangen. Ein alter Klassiker ist der jetzt unter dem Markennamen Peerless laufende XT-300 K4 – der Urahn aller Ringstrahler im HiFi-Bereich. Im Prinzip nichts anderes als eine in der Mitte angeheftete Kalotte mit dem charakteristischen Phase Plug, hat sich der Vifa/Peerless schon immer durch einen zum Superhochton hin sehr ausgedehnten Frequenzgang ausgezeichnet, der unter Winkeln aber schneller abfällt als eine gleich große Kalotte – eine Charakteristik, die sich aber gerade in schwierigen Hörsituationen gewinnbringend einsetzen lässt.

Gehäuse


30 Liter pro Tiefmitteltöner gibt es in zwei getrennten Kammern, die wegen der d´Appolito-Anordnung der Treiber verschachtelt aufgebaut werden. Unterhalb des Volumens sitzt ein flaches Fach für die Frequenzweiche, das nach Montage noch mit Sand gefüllt werden kann. Ansonsten ist die Samuel HQ konventionell aufgebaut – das recht große Gehäuse kann man nach eigenem Gusto gestalten. Wichtig ist die außermittige Anordnung des Hochtöners (bei zwei Boxen natürlich spiegelverkehrt!). 

Frequenzweiche


Die Frequenzweiche ist Bestandteil des exklusiv bei Heißmann Acoustics erhältlichen Bausatzes.

Messwerte


Astrein: Auf Achse erstreckt sich der Frequenzgang mit einer Schwankungsbreite von plusminus einem Dezibel von fünfzig Hertz bis über zwanzig Kilohertz – die -3dB-Punkte liegen bei 36 Hertz und 40 Kilohertz. Unter 30 Grad Messwinkel sinkt der Hochtonbereich erwartungsgemäß schon etwas ab – perfekte Linearität ist aber unter allen Winkeln gegeben, so dass sich der Hochton durch Einwinkeln der Boxen einstellen lässt. Der unkritische Impedanzverlauf deutet auf eine recht niedrige Trennfrequenz hin – womit auch die sehr guten Klirrwerte im Mittelton hinweisen. Bei unseren Einzelchassismessungen war nämlich hier ein etwas erhöhter Klirr zu finden, der in der Samuel HQ durch völlige Abwesenheit glänzt. K2 ist bei höheren Pegeln beim Hochtöner vorhanden, allerdings nicht in dramatischer Ausprägung und durchaus typisch für einen Ringstrahler. Das Wasserfalldiagramm zeigt ein weitestgehend resonanzfreies Verhalten.

Hörtest


Ausgewogen klingt sie, souverän und durchaus zu Schandtaten bereit, was gemeine Pegel angeht. Die beiden Monacor- Tiefmitteltöner machen einen guten Job – profunder und dynamischer Bass auf der einen Seite und verfärbungsfreie Mitten auf der anderen. Der Ringradiator produziert die typischen Höhen seiner Bauart, unaufdringlich und ungemein geschmeidig mit einer hintergründigen Detailliertheit, die erst nach und nach auf sich aufmerksam macht. Gerade die Räumlichkeit profitiert ungemein von dieser Bauart, bei der der direkte Schall den Hauptanteil der Abstrahlung ausmacht.

Aufbauanleitung


Die Boxen werden auf einer Seitenwand liegend aufgebaut. Auf diese werden nacheinander Deckel, Rückwand, Boden und Teiler aufgeleimt, danach werden die Versteifungen angebracht. An dieser Stelle sollte die komplette Verkabelung erfolgen. Dann werden die Gehäuse mit der zweiten Seitenwand und der Front verschlossen. In die fertigen Gehäuse werden die Löcher und Ausfräsungen für Chassis, Reflexrohr und Terminal gefräst und gesägt. Die Frequenzweiche findet im Sockel Platz.

Weichenbestückung


entfällt, da fertig im Bausatz enthalten.

Zubehör pro Box


 Sonofil
 Noppenschaumstoff
 Polklemmen
 Kabel
 Schrauben
 Dichtband

Lieferant: Heißmann Acoustics

 

Holzliste


19-mm-MDF

1 x 1100 x 238 mm Front
2 x 1100 x 340 mm Seiten
1 x 340 x 200 mm Deckel
1 x 1081 x 200 mm Rückwand
2 x 321 x 200 mm Weichenkammer, Boden
2 x 60 x 200 mm Weichenkammer
2 x 170 x 200 mm Teiler
1 x 375 x 200 mm Teiler


Fazit

Ein sauberer Einstand: Clevere Chassiskombination, gepaart mit einer perfekten Abstimmung, ergibt eine Box, die einfach alles richtig macht.

Kategorie: Lautsprecherbausätze

Produkt: Heißmann Acoustics Samuel HQ

Preis: um 259 Euro


8/2013
Ausstattung & technische Daten 
Technische Daten
Chassishersteller : Monacor, Vifa/Peerless 
Vertrieb: Heißmann Acoustics 
Konstruktion: Heißmann Acoustics 
Funktionsprinzip: Bassreflex 
Bestückung: 2 x Monacor SPH-175HQ, 1 x Vifa/Peerless XT-300 K4 
Nennimpedanz (in Ohm):
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1m: 88 dB 
B x H x T (in cm) 23.8/110/34 
Kosten pro Stück: 478 + Gehäuse (Paarpreis) 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 14.08.2013, 11:11 Uhr
363_21693_2
Topthema: Test kompakter High-End Subwoofer
Test_kompakter_High-End_Subwoofer_1662112449.jpg
Velodyne Acoustics Impact X 10

Er gibt die brutalen Bässe ebenso ungerührt wieder, wie er den Hauptlautsprecher sinnvoll unterstützt und entlastet, damit der das komplexe Klanggeschehen sauber abbilden kann. So macht das Freude.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 15.77 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 17.12 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 7.96 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik