Kategorie: Lautsprecherbausätze

Einzeltest: Monacor Buscaino „Little Blast“


BLAST

Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 1
9977

Da ist der Name doch mal Programm – es geht ja um nichts weniger als eine kompakte, schlichte und extrem spielfreudige Kompakt-PA-Box, die in ganz vielen Situationen eingesetzt werden kann und nirgendwo ein Auge trocken lässt

Patrick Buscaino aus Worms geht schon eine ganze Weile einen ganz eigenen Weg – betrachtet man seine Webseite, dann sieht man viele eigene Ideen und ganz viel Freude am Lautsprecherbau abseits des Mainstreams. Und da wiederum sind es meist wirkungsgradstarke Boxen mit preisgünstigen Komponenten aus dem PA-Bereich, die das Gros des Sortiments ausmachen. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Technik


Nicht ohne Grund steckt in ganz vielen Konstruktionen Buscainos Technik von Monacor – das ist robuste Großserientechnik und hervorragende Qualität zu noch bezahlbaren Preisen. So auch im Bausatz „Little Blast“ – einem ultrakompakten Zweiwege-Kompaktmonitor. „Blast“ steht hier übrigens für Buscaino Lautsprechersysteme. Den Hochtonpart bestreitet hier die Horn-Treiber-Kombination MHD-152, ein echter Klassiker, wurde sie doch bereits in K+T 1/2003(!) vorgestellt. Wir zitieren uns hier einmal selbst: „Mit dem MHD-152 ist einmal mehr ein sehr preisgünstiges Chassis gelungen, das sich selbst im Kreis deutlich teurerer Konkurrenten behaupten kann. Allererste Wahl.” Das Chassis verfügt über einen linearen Frequenzgang, ein hervorragendes horizontales Rundstrahlverhalten und genügend Belastbarkeit auch für den härteren PA-Alltag, wenn man die Trennfrequenz nicht zu tief ansetzt. Geradezu ein Frischling ist dagegen der SP-10/150 PA, ein lupenreiner PA-Treiber mit einem Nenndurchmesser von 10 Zoll, einer beinharten Aufhängung und einem ziemlich kräftigen Antrieb – der riesige Magnet und die 65-mm-Schwingspule sprechen Bände. Im PA-Alltag ist so ein Treiber auch eher ein Mitteltöner – mit viel Fantasie kann man den Treiber aber auch in eine Partybox mit rudimentären Tieftonfähigkeiten packen.

Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 2Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 3Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 4Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 5Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 6Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 7Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 8Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 9Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 10Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 11Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 12Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 13Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 14Lautsprecherbausätze Monacor Buscaino „Little Blast“ im Test, Bild 15
Pegel liefert der SP-10/150PA mehr als genug – knapp 95 Dezibel sind es im nutzbaren Bereich. Oberhalb von 2 Kilohertz gibt’s kräftige Resonanzen, die am besten mit einem Saugkreis eliminiert werden. In Sachen Belastbarkeit sehen wir keine Probleme – die beiden merklichen Klirrspitzen sind auf die Membranresonanz zurückzuführen. 

Gehäuse


Da gibt es nicht viel zu erzählen: Buscaino setzt auf mit 12 Millimetern eher dünnes Kiefer-Sperrholz und hat damit eine Form-follows-function-Box aufgebaut, die dem Tieftöner die benötigten 25 Liter Volumen zur Verfügung stellen. In der Mitte wird die Box versteift, unter dem Tieftöner mündet der Reflexkanal auf der Front. An Bedämpfung gibt es nur eine halbe Matte Noppenschaumstoff. 

Frequenzweiche


Auf Wunsch des Konstrukteurs veröffentlichen wir hier keinen Weichenplan – der Bausatz bleibt exklusiv bei BLAST Audio erhältlich. Zur grundsätzlichen Beschaltung der Box ist zu sagen, dass der Hochtöner eine Weiche zweiter Ordnung und einen Spannungsteiler zur Pegelreduzierung erhält. Etwas mutig erscheint uns angesichts der ausgeprägten Resonanz des Tieftöners die Entscheidung, hier nur mit einer einzigen Spule und dann auch noch sehr hoch zu trennen – Patrick Buscaino legt aber hier Wert auf die Feststellung, dass die Box rein nach Gehör abgestimmt wurde. 

Messwerte


Tatsächlich kann man die Resonanz sehr gut im Summenfrequenzgang sehen, der alles andere als ultralinear verläuft. Der Wirkungsgrad der Little Blast ist beeindruckend hoch, die Klirrwerte und sogar bei einem Nennpegel von 105 dB absolut vorbildlich. Das Wasserfalldiagramm zeigt deutlich die Resonanzen des dünnen Sperrholzes, die sich in allen Bereichen zeigen, aber immerhin zügig abklingen. Diese Störungen zeigen sich auch im Impedanzfrequenzgang, der aber fast durchgehend über 10 Ohm verläuft. 

Hörtest


Und so liegt auch der Betrieb mit einem Röhrenverstärker nahe, der aber gerne ein bisschen Leistung im Push-Pull-Betrieb bieten darf. Besser geht es mit einer kräftigen Transistorendstufe mit ordentlich Dämpfungsfaktor. Dann kommt in kleineren Hörräumen sogar Freude im Bass auf – nicht wegen der absoluten Wucht und Tiefe, sondern wegen des beeindruckenden Punchs im Oberbass. Wie zu erwarten war, ist der unruhige Frequenzgangverlauf im Präsenzbereich hörbar, lässt sich aber durch sorgfältige Positionierung der Little Blast zumindest in einem weiten Bereich einstellen. Hat man seine Position erst einmal gefunden, überzeugt Buscainos Box tatsächlich durch eine ungemein mitreißende Performance und atemberaubende Dnyamik, erst recht, wenn man ihr in größeren Räumen einen adäquaten Subwoofer als Spielpartner zur Seite stellt.  

Aufbauanleitung


Die Boxen werden auf einer Seitenwand liegend aufgebaut. Auf diese werden nacheinander Deckel, Boden, die vorgefräste Schallwand und Versteifungen aufgeleimt. Danach werden die Gehäuse mit der zweiten Seitenwand verschlossen. 

Zubehör pro Box


 Anschluss-Terminal (z.B. Monacor ST-955GM)
 Einbaumaß in mm: B 73 x H 53
 1/2 Matte Noppenschaumstoff (z.B. MDM-40)
 Kabel 1,0 mm: 0,7 m
 12 Spaxschrauben 3 x 20 mm
 4 Spaxschrauben 2 x 10 mm
 26 Buchedübel 6 x 30 mm  


Holzliste


Material: Seekiefer 12 mm (ca. 10 Euro)

 1 x Front 43,0 x 28,0 cm
 1 x Rückwand 45,0 x 28,0 cm
 2 x Seiten 45,0 x 23,4 cm
 2 x Böden 30,4x 23,4 cm
 1 x BR Tunnel 28,0 x 11,0 cm
 1 x Versteifung 28,0x 10,0 cm
 1 x Versteifung 21,0 x 10,0 cm

Fazit

Als Partybox, als Klein-PA oder Power-HiFi: Die Little Blast ist ein Lautsprecher mit Charakter und Spielfreude.

Preis: um 300 Euro

Monacor Buscaino „Little Blast“

10/2014 - Thomas Schmidt

 
Ausstattung & technische Daten 
Technische Daten Monacor Sp-10/150 PA 
Hersteller: Monacor 
Bezugsquelle Monacor, Bremen 
Unverb. Stückpreis 114,90 
Chassisparameter K+T-Messung
Z (in Ohm):
Z 1kHz (in Ohm): 10 
Z 10kHz (in Ohm): 33 
Fs (in Hz) 59.3 
Re (in Ohm) 6,88 
Rms (in Kg/s) 1.45 
Qms 9.43 
Qes 0,37 
Qts 0,35 
Cms (in mm/N) 0.2 
Mms (in gr) 36.5 
BxL (in Tm) 15,99 
VAS (in Liter) 36.2 
LE (in mH) 0,65 
SD (in cm²) 363 
Ausstattung
Korb: Stahlblech 
Membran: Papier 
Dustcap: Papier 
Sicke: Gewebe 
Schwingspulenträger: Kapton 
Schwingspule (in mm): 65 
Xmax absolut: Ja /- 4 mm 
Magnetsystem: Ferrit 
Polkernbohrung: 25 mm 
Sonstiges: Nein 
Technische Daten
Chassishersteller : Monacor 
Vertrieb: Buscaino Lautsprechersysteme 
Internet
Konstruktion: Patrick Buscaino 
Funktionsprinzip: Bassreflex 
Bestückung: 1 x Monacor SP-10/150PA / 1 x Monacor MHD-152 
Nennimpedanz (in Ohm): 10 
Kennschalldruckpegel 2,83 V/1m: 94 dB 
B x H x T (in cm) 30.4/47.4/23.4 
Kosten pro Stück: 300 Euro + Gehäuse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 13.10.2014, 10:00 Uhr
350_15366_1
Topthema: Norddeutsche HiFi–Tage 2022
Norddeutsche_HiFi–Tage_2022_1659944007.jpg
Anzeige
Norddeutsche HiFi-Tage am 20. und 21.08.22 im Privathotel Lindtner, Hamburg.

Es wird allerhöchste Zeit! Nach dem pandemiebedingten Ausfall im letzten Jahr und Anfang diesen Jahres starten die Norddeutschen HiFi-Tage 2022 mit sommerlichem Elan im August durch.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik