Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Micro-Anlagen

Einzeltest: Yamaha TSX-130


Schöner hören

890

Von Yamaha haben wir uns die Microanlage TSX-130 zum Test kommen lassen. Das sehr elegant gestaltete Gerät ist sehr gut ausgestattet und sorgt dank seiner beiden Breitbandlautsprecher im Bassreflexgehäuse für satten Klang.

Optisch macht das von Yamaha als „Desktop Audio System“bezeichnete Gerät einiges her. Das Gehäuse aus weiß oder braun gefärbtem Kunststoff ist sanft abgerundet und trägt auf der Oberseite einen Deckel aus Echtholz zur Schau. Auf den ersten Blick scheint Yamahas TSX-130 ein Radiowecker mit stattlichen Ausmaßen zu sein, verfügt er doch über eine große Schlummertaste und zwei Alarmtasten, die gut zugänglich auf dem Gehäusedeckel positioniert sind. Doch bei genauerer Betrachtung bietet das Desktopsystem mehr an Ausstattung als so manche Mini-Anlage. Neben einem UKW-RDS-Radio sind auch ein CD-Laufwerk, eine USB-Schnittstelle und ein iPod-Dock in das flache Gehäuse integriert. Zwei 80-mm-Fullrange-Speaker sitzen hinter stabilen Schutzgittern sicher geschützt auf der Front. Mit Unterstützung der Bassreflexöffnungen auf der Rückseite des recht voluminösen Gehäuses gelingt eine beachtlich vollmundige Klangwiedergabe - doch dazu gleich mehr.

20
Anzeige
MAGNAT Stereo High End Hybrid Verstärker: Röhrentechnik + Leistung
qc_Magnat_Front_1608285391.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg
qc_Magnat_Roehren_2_1608285476.jpg

>> Mehr erfahren

In der Praxis

Nahezu alle Funktionen des TSX-130 lassen sich mit den Tasten auf dem Gerät steuern. Allerdings gelingt die vollständige Bedienung nur in Verbindung mit dem kleinen Infrarotsender, der auch das Manövrieren durch die iPod-Menüs und USB-Ordner ermöglicht. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase gelingt die Steuerung des TSX- 130 spielend. Wird das Yamaha- System als Radiowecker genutzt, können zwei getrennte Alarmzeiten programmiert werden. Schön, dass sich als Wecksignal alle Quellen auswählen lassen und zusätzlich noch ein Alarmton zur Verfügung steht. Zum Einschlafen wird der Schlafmodus aktiviert und das Display automatisch oder manuell in fünf Stufen gedimmt. Vier verschiedene DSP-Modi ermöglichen die Anpassung der Musikwiedergabe an den persönlichen Hörgeschmack. Uns hat während des Tests die Stufe „Normal“am besten gefallen, da hier das System am ausgewogensten klingt. Recht tiefe Bässe liefern den Unterbau für neutrale Mitten und gut aufgelöste Höhen. Die Stellung „Live“ erweitert die Bühnenbreite enorm, lässt dafür aber die Musik etwas künstlich ertönen.

22
Anzeige
ELAC Solano Serie: Höchstes Klang- und Verarbeitungsniveau
qc_stereo-schraeg_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg

>> Mehr erfahren

Fazit

Yamahas Desktop-Audiosystem TSX-130 glänzt nicht nur durch sein schönes Design, das sich im Schlafzimmer ebenso gut integriert wie ins Wohnzimmer. Der Klang des voll ausgestatteten „Radioweckers“ ist ausgewogen und für die Gehäusegröße sehr voluminös. So kann er ohne Weiteres die altgediente Stereo- Mini-Anlage ersetzen und seine Besitzer mit der Musikvielfalt von iPod, USB, Radio und CD verwöhnen.

Preis: um 330 Euro

Yamaha TSX-130

Spitzenklasse


-

Neu im Shop

Art Edition Schallabsorber

>>mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 11.11.2009, 11:38 Uhr
196_18337_2
Topthema: Micro-Power
Micro-Power_1601623985.jpg
Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 16.14 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)