Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
239_20160_2
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Topthema: Block SR-200 MKII Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
196_18337_2
Micro-Power_1601623985.jpg
Topthema: Micro-Power Audio System M-100.2 MD,M-50.4 MD, M-300.1 MD

Mit M-100.2 MD, M-50.4 MD und M-300.1 MD kommen ganz frisch drei neue Endstüfchen von Audio System in die Redaktion. Mit aktuellen Features und neuester Technologie scheinen sie perfekt in die Zeit zu passen. Wir machen den Test.

>> Mehr erfahren
Kategorie: Mobiler Player

Einzeltest: Astell&Kern AK 70 MK II


Upgedatet

15030

Wenn es um wirklich hochwertige digitale Audioplayer (DAP) geht, kommt man zurzeit kaum an Astell&Kern vorbei. Die Koreaner haben auf diesem Gebiet ein breit aufgestelltes Portfolio. Die Spitzenprodukte stellen dabei die DAPs der AK-Serie dar. Das Einstiegsmodell, den AK70, gibt es nun in einer überarbeiteten MK-II-Version.

Der AK 70 stellte bisher das kleinste Modell der großen Serie von Astell&Kern dar. Darunter gibt es noch den AK Junior, bei dem man allerdings schon einige Abstriche in Hinsicht auf die Ausstattung etc. hinnehmen muss. So überrascht es kaum, dass der AK 70 sehr erfolgreich war, weil er bereits viele Features der größeren Modelle aus dieser Serie bietet, die aktuell bis zum AK 380 reicht, der je nach Ausstattung um die 4.000 Euro kostet. Mit 750 Euro ist der neue AK 70 MK II deutlich ziviler bepreist. Aufhorchen lässt, dass er in der neuen Version jetzt noch dichter an die größeren Modelle herangerückt ist. 

21
Anzeige
ELAC Solano Serie: Dein Style, deine Lautsprecher, deine Musik
qc_Solano_Familie_1610370237.jpg
qc_Solano_2_1610370237.jpg
qc_Solano_2_1610370237.jpg

>> Mehr erfahren

Ausstattung


So verfügt der AK 70 MK II jetzt auch über den Dual-DAC-Aufbau der großen Modelle, bei dem beide Stereokanäle inklusive Wandlerchip komplett getrennt aufgebaut sind. Daneben hat die MK-II-Version kräftigere Ausgangsstufen bekommen, sodass der DAP auch schwierig zu treibende Kopfhörer noch souveräner in den Griff bekommt. An Daten nimmt die MK-II-Version so gut wie alle aktuell möglichen Formate und Auflösungen bis hin zu PCM 32 Bit/385 kHz und DSD128 an. Allerdings resampelt er Daten oberhalb dessen, was die eingebauten DACs verarbeiten können, auf PCM 24 Bit/192 kHz. Musik lässt sich vom eingebauten 64-GB-Speicher abspielen, dazu bietet ein SD-Kartenslot die Möglichkeit, nochmals bis zu 256 GB Speicher einzustecken. Darüber hinaus kann er per USB-Verbindung Musikdaten vom Computer oder einer externen Festplatte abspielen und so als DAC dienen. Ebenso lässt er sich per Wi-Fi in ein DNLA-Mediennetzwerk einbinden. Mit der entsprechenden Control-App kann der AK 70 MK II hier auch von anderen Geräten, etwa Tablet oder Smartphone/iPhone ferngesteuert werden. Ausgangsseitig bietet der AK 70 MK II neben symmetrischen und unsymmetrischen Kabelanschlüssen noch die Möglichkeit, eine kabellose Verbindung per Bluetooth (4.1) zu entsprechenden Kopfhörern aufzubauen. Hier unterstützt er selbstverständlich auch aptX und sogar schon das neue aptx HD. Was die Spielzeit mit einer Akkuladung betrifft, schweigt sich Astell&Kern noch aus. Ein Wort noch zur Fertigungsqualität: Die ist, wie bei Astell&Kern üblich, über jeden Zweifel erhaben. Das Alugehäuse wirkt extrem solide, Tasten und Lautstärkeregler wirken wie für die Ewigkeit. 

Preis: um 750 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Astell&Kern AK 70 MK II

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Dr. Martin Mertens
Autor Dr. Martin Mertens
Kontakt E-Mail
Datum 01.02.2018, 15:02 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof