Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Moniceiver

Einzeltest: JVC KW-V50BT


Top of the Line

9452

Bereits in unserer letzten Ausgabe bewies der „kleine Bruder“ KW-V30BT, dass JVCs neue Moniceiver technisch topp sind und vor allem in Sachen Smartphone-Anbindung vorbildliche Funktionen bieten. Das Topmodell KW-V50BT steht dem natürlich in nichts nach. 

HDMI/MHL 

Die Rückseite des Gerätes bietet unter anderem einen HDMI/MHL2-Eingang. Hierüber können kompatible Android-Telefone und das iPhone 5 oder auch andere AV-Quellen digital mit dem Moniceiver verbunden werden. Der Monitor zeigt ein exaktes Abbild des Handy-Displays in allerbester digitaler Qualität. Eine Steuerung des Smartphones über den Touchscreen des JVC ist alleine über den HDMI-Eingang noch nicht möglich, doch auch hierfür haben die Japaner eine Lösung. 

Smartphone Control 

In Googles Play Store steht mittlerweile die kostenlose App „JVC Smartphone Control App“ zur Verfügung. Ist diese auf dem Android-Gerät (ab Android 4.1) installiert und aktiviert, so kann das per Bluetooth gekoppelte Telefon und alle darauf installierten Apps über den Touchscreen des Moniceivers gesteuert werden. Ähnliches geht mit einem iPhone im App-Modus. Hier werden allerdings nur bestimmte, kompatible Apps unterstützt. Der größte Vorteil dieser Smartphone-Anbindung ist sicher die Möglichkeit, den Moniceiver durch eine auf dem Telefon installierte, kostengünstige Navigationssoftware zum vollwertigen Naviceiver aufrüsten zu können.  

Alles drin 

Im Übrigen bietet das JVC KW-V30BT das volle Multimediaprogramm inklusive sehr guter Freisprech-Funktion, wie wir es bereits aus dem KW-V50BT kennen. Die Ausstattung ist identisch und auch die (hervorragenden) Messwerte der beiden Geräte unterscheiden sich nur marginal. Der kleine, aber entscheidende Unterschied liegt in der Größe des Monitors. Der V50 besitzt einen formatfüllenden Siebenzöller. Daher muss auch der Aux-Eingang auf die Rückseite wandern. Das Display fährt auf Finger tipp motorisch herunter und gibt den DVD-Schacht frei. Zudem kann es in sieben Stufen angewinkelt werden, um in jeder Einbauposition optimal ablesbar zu sein. 

Fazit

JVCs neue Moniceiver-Generation bietet die perfekte Anbindung und komplette Steuerung von kompatiblen Android-Smartphones. Da macht natürlich das Topmodell KW-V50BT mit seinem großen Sieben-Zoll-Display keine Ausnahme.  

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
JVC KW-V50BT

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Bewertung 
Klang 20% :
Bassfundament 4%

Neutralität 4%

Transparenz 4%

Räumlichkeit 4%

Dynamik 4%

Bild 20% :
Schärfe 3.33%

Helligkeit 3.33%

Kontrast 3.33%

Farbwiedergabe 3.33%

Blickwinkel 3.33%

Reflexion 3.35%

Labor 15.02% :
Laufwerk 7.50%

Verzerrung 3.75%

Rauschabstand 3.75%

Tuner 7.52%

Frequenzgang 1.88%

Übersprechen 1.88%

Verzerrung 1.88%

Rauschabstand 1.88%

Praxis 45% :
Bedienung 10%

Ausstattung 20%

Empfangstest 10%

Verarbeitung 5%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb JVC, Bad Vilbel 
Hotline / Email 061014988100 
Internet www.jvc.de 
Technische Daten
Verstärkerleistung 15 
Ausgangsspannung (in V) 3.5 
Ausgangsimpedanz (in Ohm) 611 
CD/USB
THD+N (%) 0.009 
SNR (A) 90 
Tuner
THD+N (%) 0.0027 
SNR (A) 66 
Übersprechen (dB) 53 
Monitorgröße (cm) 7 Zoll 
Touchscreen Ja 
Dual Zone • 
Dolby Digital / Pro Logic Dekoder Nein / Nein 
param. / graf. EQ-Bänder 3/ Nein 
Frequenzweichen HP / TP 
Laufzeitkorrektur Nein 
Pre-outs
AV-in / AV-out Cinch Ja / Ja 
Digitalausgang Nein 
Anschluss Kamera / Navigation Ja / Nein 
USB vorne / hinten Nein / Ja 
iPod-Steuerung Ja 
Bluetooth HFP / A2DP Ja / Ja 
Sonstiges MHL 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath
Autor Dipl.-Phys. Guido Randerath
Kontakt E-Mail
Datum 12.06.2014, 14:19 Uhr
224_20180_2
Topthema: Modernes HiFi - kompakt und klangstark
Modernes_HiFi_kompakt_und_klangstark_1608210145.jpg
Dynaudio Evoke 10

Für zeitgemäße Wohnraumsysteme sind große Geräte heute keine Option mehr. Dynaudio setzt darum auf innovative Lösungen, um auch im Kompaktbereich für jede Menge Hörvergnügen zu sorgen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Forum GmbH