Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Plattenspieler

Einzeltest: Holbo Air Bearing Turntable System


Geradlinig

19851

Sie kommen wieder: Tangentialarme erleben zur Zeit gerade so etwas wie eine Renaissance. Dabei sind die Varianten mit Luftlager die edelsten Exemplare. Die Königsdisziplin ist dann das Laufwerk unter dem Arm, dessen Teller ebenfalls auf einem Luftlager läuft

Holbo lautet der Name des hierzulande weitgehend unbekannten Herstellers aus Slowenien, dessen Sortiment im Moment tatsächlich auch nur den Plattenspieler umfasst, den wir ihnen auf den nächsten Seiten vorstellen werden. Beim Namen dachte ich – und dem einen oder anderen Leser wird es wohl genau so gehen – zuerst an eine Namensänderung des Schweizer Herstellers Holborne, aber tatsächlich haben die beiden Firmen gar nichts miteinander zu tun. Das „Holbo Airbearing Turntable System“ nimmt für sich in Anspruch, trotz der fortgeschrittenen Lagertechnik eine extrem einfach aufzubauende und einzustellende Konstruktion zu sein. Und ja, wenn man einmal die geistige Schwelle des Respekts vor der „exotischen“ Tangentialtechnik überwunden hat, dann leuchtet das sofort ein: Sämtliche hoch komplizierten Berechnungen zur Optimierung eines konventionellen Drehtonarms fallen hier ja einfach weg. Spurfehlwinkel, Tonarmgeometrie, Überhang, Kröpfung, Skatingkraft: All diese Parameter, die zur Berechnung eines gangbaren Kompromisses – und nichts anderes ist ein Drehtonarm – herangezogen werden, spielen bei einem Tangential-Tonarm keine Rolle. Ein solcher ermöglicht eine gerade Bewegung der Nadel über eine Plattenseite genau im rechten Winkel zur gedachten Tangente an die abzutastende Rille. Zu beachten ist hierbei nur die exakte Positionierung der Nadel an der Position, an der der Spurfehlwinkel wirklich Null ist.

Dabei hilft die mitgelieferte Schablone, mit der die Länge des Armstummels einmal eingestellt wird. Die spiegelnde Oberfläche dieser Vorrichtung ermöglicht auch gleich den Abgleich des Azimuths. Das Ganze wird etwas hemdsärmelig mit einer einfachen Klemmung an der Aufhängung des Arms arretiert – einfach, aber funktional. Im Zuge dieser Einstellung muss natürlich auch der VTA, sprich die Höhe des Arms, eingestellt werden. Auch das ist so einfach beim Arm des Holbo, dass sich der VTA sogar im laufenden Betrieb justieren lässt. Das ist eine sehr feine Sache, denn hier gibt es sehr oft eine Einstellung, bei der man tatsächlich ein „Einrasten“ der Klangbalance vernimmt. Und rein theoretisch sollte man diesen Parameter ja auch beim Einsatz unterschiedlich dicker Schallplatten verstellen, was wohl kaum jemand so akribisch machen wird. Immerhin: Die Möglichkeit besteht. Der Armlift ist der bei Tangentialarmen übliche Hebel, der über eine Stange den Arm einfach hinten nach unten drückt – immer etwas rustikal, aber es funktioniert. Das Gegengewicht hängt hinten am Armstumpf und wird durch Verdrehen des eigentlichen Gewichtes fixiert. Das muss man ein- oder zweimal üben, bis man es hinbekommt, ohne das Gewicht wieder zu verschieben. Die Luftzuleitung wird in die Hülse geführt, die auf der polierten Edelstahlstange schwebt.

Preis: um 6500 Euro

Holbo Air Bearing Turntable System


-

Neu im Shop

Akustikelemente für Wandmontage

>> Mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 04.09.2020, 09:56 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)