Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Plattenspieler

Einzeltest: Kuzma Stabi M - Seite 3 / 5


M wie Maximum

Sie besteht aus sechs Millimeter starkem Rauchglas und ist aus drei Teilen zusammengesetzt: Das pultförmige, mehrfach gebogene zentrale Element wird von zwei Seitenteilen komplettiert, die mit resonanzdämfenden Elementen verschraubt werden – und zwar mit etwas Abstand. Dadurch ergeben sich rund um die Seitenwände Schlitze, durch die die Luft zirkulieren kann. Dem Schutz gegen Staub und Haustiere tut das praktisch keinen Abbruch, die „Resonanzkammer“ wird so aber wirksam entschärft. Die Laufwerksbasis besteht aus zwei Teilen. Da wäre zuerst der äußerst massive Außenrahmen, der aus einer Vielzahl von Aluminiumblechen und -profilen aufgebaut ist. Seine Hauptaufgabe besteht darin, die vier entkoppelnden „Lagertürme“ aufzunehmen, auf denen das Subchassis ruht. Drei der vier Türme bilden außerdem gleichzeitig die Standfüße des gesamten Laufwerks, in der Höhe verstellbare Füße erlauben das exakte Nivellieren des Außenrahmens. Der vierte Turm hat keine direkte Verbindung zur Stellfläche. In die Vertiefungen auf der Oberseite der Türme greifen vier Messingfüße, die das zweite große Bauteil des Stabi M, das Subchassis, tragen. Es besteht aus einer abermals gewichtigen Aluminiumplatte und diversen von unten verschraubten, teils mit Gummidämpfern entkoppelten Trägerelementen für das Tellerlager, den Motor und die Tonarmbasis.

Hier wurden noch deutlich größere Materialmengen als beim Außenrahmen verarbeitet, und deshalb ist dieses Teil auch das schwerste am ganzen Laufwerk. Ein nicht kleiner Teil der Masse dürfte dem – Sie ahnen es – überaus massiv in einer Messingdose verpackten Antriebsmotor geschuldet sein, der elastisch zwischen Lagerachse und Rückwand aufgehängt ist. Jener ist ein Gleichstromtyp und bezieht seine Energie aus einem externen Steuergerät, das mit Mikrocontrollerunterstützung für eine komfortable Feineinstellung der Drehzahl sorgt. Das invertierte Tellerlager ruht auf einem rund vier Zentimeter dicken Aluminiumträger, der abermals elastisch aufgehängt ist. Die Lagerachse ist eine ziemlich große Stahlachse und trägt oben eine Rubinkugel, die die vertikalen Kräfte aufnimmt. Rund um die Kugel gibt es einen Kragen, der ein Reservoir für das Lageröl bildet, so dass die Kugel immer unter Öl läuft. Bevor wir uns das Gegenstück dazu ansehen, bauen wir das Laufwerk erst einmal zusammen und heben das Subchassis mit der gebotenen Vorsicht an seinen Platz. Die vier Messingfüße halten es unverrückbar an der richtigen Stelle. Sie sind über große Drehknöpfe von oben superpräzise in der Höhe verstellbar.

Preis: um 15000 Euro

Kuzma Stabi M


-

 
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Neuer hifitest.de Chefredakteur

Liebe Leser,
an dieser Stelle möchte ich mich Ihnen kurz vorstellen. Denn ab sofort bin ich der neue Chefredakteur von hifitest.de und werde aktiv daran arbeiten, diese Website noch spannender und informativer zu gestalten.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Schallabsorber "Art Edition"

>> Mehr erfahren
146_17615_2
Topthema: Ausgezeichneter 4K Beamer
Ausgezeichneter_4K_Beamer_1571760547.jpg
BenQ W2700

Stylischer 4K Beamer mit HDR PRO und einfachem Setup. Diese und viele weiteren Features hat auch die Jury des EISA-Awards als echte Highlights wahrgenommen und den begehrten Preis in der Kategorie „Best Buy Projector 2019“ ausgezeichnet.

>> Einen detaillierten Test gibt’s hier.
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 17.03 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

AUDIO INSIDER
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 13.05.2013, 10:41 Uhr