Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: London Grammar – If You Wait (MADART)


London Grammar – If You Wait

8875

Drei junge und schöne Menschen zelebrieren die gepflegte Zerbrechlichkeit. Das kommt uns doch irgendwie bekannt vor? Aber ja doch: „The XX“ heißen die ebenfalls jugendlichen Erfinder dieser Spielart des Pop und räumen damit seit ein paar Jahren mächtig in der Indie-Szene ab. Dass der Erfolg des Londoner Dreiers (dereinst waren’s vier) nicht ohne, sagen wir mal, Anleihen bleiben würde ist klar, denn nichts Musikalisches entsteht einfach so aus sich selbst. In diesem Falle würde ich sagen: Man nehme eine große Portion „The XX“ und eine nicht ganz so große „Lana Del Rey“ und wir sind ungefähr bei „If You Want“. Hört sich vielleicht ein bisschen unbegeistert an, ist aber gar nicht so gemeint. Tatsächlich nämlich habe wir es mit einem überaus stimmungsvollen Album zu tun, das es weder kompositorisch noch handwerklich an Klasse vermissen lässt. Das liegt zum einen an dem durchaus beeindruckenden Organ von Sängerin Hannah Reid. Sie verbreitet ihre Botschaften aus allen Problembereichen des Erwachsenwerdens mit Inbrunst, Hingabe und durchaus nennenswerter Stimmgewalt. „Hey Now“ war die erste Single der Band, die sie 2012 ins Netz stellten und die die Band gleich ins Zentrum des Interesses katapultierte.

Der Titel bildet auch den ersten Track des nunmehr erschienenen Albums, bei dem die Vinylausgabe überrascht: Die elf Titel bekamen nämlich gleich vier Seiten 180-Gramm- Vinyl spendiert und wurden mit 45 Umdrehungen geschnitten. Das überrascht für einen so neuen Act ein bisschen, zweifellos aber ist das Album den Aufwand wert: Die reduzierte Gangart kommt auf den sehr ruhig laufenden Platten bestens zur Geltung, die wuchtigen synthetischen Basspassagen kommen hier bestens zur Geltung. Qualitativ ist alles in Ordnung, ein Download-Gutschein liegt bei. 

Fazit

Sehr stimmungsvolles Debut in bester „The XX“-Manier
London Grammar – If You Wait (MADART)


-

Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Der Sound der Profis

Packenden Filmsound kann man mit geeigneten Lautsprechern, AV-Receiver oder auch Soundbars in erstklassiger Qualität zu Hause im Heimkino geniessen. Noch beeindruckender ist allerdings der Sound im Mastering-Studio der Film-Produzenten. Wie Filmsound im Original klingt, hat mir Oscar-Preisträger Glenn Freemantle persönlich demonstriert.
>> Alles lesen

Neu im Shop:

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
163_18984_2
Topthema: Think different
Think_different_1579769545.jpg
Block Stockholm

Große HiFi-Anlagen und selbst kleine Musiksysteme brauchen Platz. Wie wäre es denn, wenn ein echtes Möbelstück gleichzeitig als Musikanlage fungieren würde? Diese pfiffige Kombination hat die deutsche Marke Audioblock aufgegriffen und präsentiert mit dem Stockholm ein Musiksystem der ganz anderen Art.

>> Mehr erfahren
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH
Holger Barske
Autor Holger Barske
Kontakt E-Mail
Datum 10.01.2014, 14:50 Uhr