Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Schallplatte

Musikrezension: Komponist: Georges Bizet / Interpreten: Maria Callas, Nicolai Gedda / Orchestre du Théâtre National de l‘Opéra / Dirigent: Georges Prêtre - Carmen (Warner Classics)


Komponist: Georges Bizet / Interpreten: Maria Callas, Nicolai Gedda / Orchestre du Théâtre National de l‘Opéra / Dirigent: Georges Prêtre - Carmen

11626

Nach allem, was man so mitbekommen hat, ist Maria Callas schon aufgrund ihrer Biografie die ideale Carmen. Nun, das ist wohl eine eher oberflächliche Betrachtung, denn  die Femme Fatale, die die Medien aus ihr gemacht haben, ist sie so nie gewesen – eher  eine  verletzliche  Seele  auf  der  Suche  nach  Zuneigung,  erst  ihres  Publikums,  später  dann ihrer großen Liebe Aristoteles Onassis, die aber niemals komplett erfüllt wurde.  Auch, wenn man es für ihre Spitzenpartie halten würde: Die Carmen hat sie niemals  auf der Bühne gesungen. Das Repertoire, mit dem sie in den 1950er Jahren berühmt  geworden  ist,  waren  italienische  Belcanto-Opern  wie  „Lucia  de  Lammermoor“  oder  „Norma“. Dennoch ist diese Aufnahme der berühmtesten Oper George Bizets eine Überlegung wert: Zum einen wegen der herausragenden Klangqualität, bei der die heutigen Tontechniker aus dem schon hervorragenden Ausgangsmaterial von 1964  alles herausgeholt haben und so ein Tondokument geschaffen haben, das sich  auch als heutige Opernproduktion hervorragend machen würde.

Zum anderen  ist das gesamte Ensemble klug ausgewählt – die anderen Protagonisten stehen  qualitativ nicht hinter der Primadonna zurück.  Es ist im übrigen auch ein großer Pluspunkt der Tonmeister wie des Dirigenten, dass die ganze Aufnahme eben nicht nur um die damals schon große Maria Callas herum aufgebaut wurde und alle anderen Beteiligten zu Statisten degradiert wurden. Im Gegenteil:  Jede Stimme, jeder Orchesterpart ist Teil des größeren Ganzen.  So kann sich die leidenschaftliche Geschichte um verratene Liebe, die unaufhaltsam und tragisch auf die finale Katastrophe hinsteuert, frei entfalten – alle Sänger sind mit Verve dabei und stimmlich hervorragend disponiert – wirklich schade, dass diese Produktion  niemals auf der Bühne eines Opernhauses gezeigt wurde. Maria Callas ist musikalisch intelligent genug, sich trotz des Präsenz-Vorteils ihrer Rolle nicht in den Vordergrund zu spielen, sondern ihren Mitstreitern genügend Raum zu lassen. Und so ist gerade  Nicolai Gedda ein von der Qualität und Präsenz ebenbürtiger Don José. Und auch die anderen Rollen sind bis in die kleinste Partie  hinein hervorragend besetzt. Die imaginäre Bühne wird sehr schön aufgebaut – man kann die recht dramatischen Szenenwechsel nachvollziehen.

Das Orchester  unter Prêtre ist ebenfalls gut gestaffelt und wird bei allem Feuer und Tempo vom Dirigenten mit straffer Hand geleitet.  Es bietet sich der Vergleich zwischen dieser Carmen und der Bernstein-Variante von der New Yorker Met an – und dann doch wieder  nicht. Die eine ist eine klar für die Bühne ausgelegte Interpretation, die live in ihrer Effekthascherei wahrscheinlich ganz gut, auf  Platte dagegen gar nicht funktioniert – die Callas-Prêtre-Version ist dagegen ein Tondokument allererster Güte.  Die Edition kommt in einer schön gemachten Box mit ausführlichen Informationen und allem erdenklichen Komfort. Die Pressqualität ist in diesem Falle absolut einwandfrei.

Komponist: Georges Bizet / Interpreten: Maria Callas, Nicolai Gedda / Orchestre du Théâtre National de l‘Opéra / Dirigent: Georges Prêtre - Carmen (Warner Classics)


-

Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Thomas Schmidt
Autor Thomas Schmidt
Kontakt E-Mail
Datum 22.02.2016, 11:57 Uhr
231_0_3
Topthema: Heimisches Kinozimmer
Heimisches_Kinozimmer_1612176713.jpg
Anzeige
Bequeme & bezahlbare Kino-Sofas

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages