Kategorie: Smartphones

Einzeltest: LG E975 Optimus G


Blitzstarter

Smartphones LG E975 Optimus G im Test, Bild 1
8173

LG ist mit dem Optimus G kurz vor dem koreanischen Mitbewerber in den Markt gegangen. „Mutig, mutig“, könnte man sagen, da es doch gleichzeitig der Konkurrenz einen Blick in die Karten ermöglicht, woraufhin jene dann noch schnell im eigenen Hause nachbessern könnte. Dennoch hat sich der Schritt gelohnt, denn gerade die Geduld der Smartphone Klientel wird häufig genug auf die Probe gestellt. Gelegenheit genug, auch mal nach den Töchtern anderer Mütter zu schauen.

Das LG Optimus gehört offensichtlich zu den Schönheiten, die sich erst auf den zweiten Blick offenbaren. Das hängt sicher mit dem eher dezenten Design zusammen; hier gibt es keine speziell abgerundeten Kanten, keine schwingen- oder wellengleiche Formensprache, gefordert ist die schlichte Eleganz eines Quaders, Punkt. Klotzen tut man bei LG dagegen mit den Materialien, ohne allerdings den zweckmäßigen Einsatz aus den Augen zu verlieren.

Smartphones LG E975 Optimus G im Test, Bild 2Smartphones LG E975 Optimus G im Test, Bild 3Smartphones LG E975 Optimus G im Test, Bild 4Smartphones LG E975 Optimus G im Test, Bild 5Smartphones LG E975 Optimus G im Test, Bild 6
Für die dauerhafte Beständigkeit gegen Kratzer auf der hochwertigen Oberfläche sorgt beim Optimus G das bekannte Gorillaglas, und zwar auf dem Display und auf der Rückseite. Dort verleiht die sichtbare Struktur unter dem Glas dem LG eine besondere Note, außerdem fühlt sich das Optimus sehr hochwertig an, ein durchaus beabsichtigter Aspekt. Das dafür verantwortliche Gorillaglas der zweiten Generation ist auf beiden Seiten nahtlos in den Metallrahmen eingepasst, kein Spalt und auch keine andere Unregelmäßigkeit stört die feine Optik oder die angenehme Haptik. Die Auflösung des Displays liegt mit 1280 x 768 Pixeln dagegen nicht ganz auf der Höhe der Zeit, dafür ist der Bildschirm sehr blickwinkelstabil, und die Darstellung der Farben ausgesprochen natürlich. Dem eingebauten Quad-Core- Prozessor wurden standesgemäß zwei Gigabyte Arbeitsspeicher zur Seite gestellt, womit die installierte Android-4.1- Version schön flüssig läuft. Ausgestattet ist das Premium-Smartphone aus dem Hause LG mit 32 GB integriertem Festspeicher; einen Kartenschacht zur Aufrüstung sucht man vergeblich, auch auf einen Akkuwechsel muss man beim Optimus G verzichten. Der Grund dafür lieg auf der Hand, durch einen abnehmbaren Akkudeckel würde das Smartphone dicker, oder der Deckel wäre ein Stilbruch in der hochwertigen Verarbeitung, ähnlich wie das beim Galaxy der Fall ist. Außerdem scheint man bei LG ebenso wenig Veranlassung zum Wechsel des Akkus zu sehen wie bei Apple, HTC oder Sony, liegt also voll im Trend. Das Gleiche gilt für den Kartenschacht, der mit Abwesenheit glänzt. Dennoch sollten die gut 25 GB, die dem Besitzer zur Verfügung stehen, einige Zeit reichen; einen Teil der Daten verlagert der moderne Smartphone- Nutzer ohnehin in die Cloud.

Bestes Finish, schneller Start


Vom Formfaktor ist das LG eher für den Zweihandbetrieb gedacht, einzig das HTC mit ähnlicher Breite geht aufgrund der gewölbten Rückseite als Einhänder durch. Die wahre Überraschung kommt beim neuen Optimus allerdings beim Start; in knappen 20 Sekunden ist das LG von null auf volle Betriebsbereitschaft hochgefahren. Das ist zumindest bei unseren bislang getesteten Smartphones Rekord. Der Betrieb darf dann gern auch etwas dauern; so spielte das LG unser HD-Testvideo rund siebeneinhalb Stunden ab, einzig das Samsung Galaxy hielt diesmal etwa eine halbe Stunde länger.

Für die Galerie


Auch das Optimus kann die Galerie mit Aufnahmen der integrierten Kameras füllen. Mit ihrer Auflösung von 13 Megapixeln liegt die Front-Kamera des Optimus G, bis auf einige wenige Ausnahmen, voll im Trend. Bei Aufnahmen unter bescheidenen Lichtverhältnissen wird zur Sicherheit schon mal der Rauschfilter aktiviert. Das Farb- und Helligkeitsrauschen wird zwar gut ausgebügelt, einige feine Details allerdings gleich mit. Neben diversen Presets zur Belichtungseinstellung gibt es auch die Möglichkeit manuell zu korrigieren. Besonders nettes Feature ist die freie Bestimmung des Schärfepunktes auf dem Touchscreen. Außerdem kann die Kamera der Optimus G selbst im Videomodus kurze Schnappschüsse machen, ohne dass man in den Fotomodus wechseln muss.

Fazit

Bei LG hat man alles richtig gemacht, das Optimus G war kurz vor der Konkurrenz auf dem Markt und konnte dadurch einige ungeduldig wartende Kunden abgraben. Weder diese noch die LG-Stammkundschaft wurde enttäuscht, denn das Optimus G kann sowohl mit hoher Leistung als auch mit hervorragender Fertigungsqualität vollauf überzeugen.

Preis: um 600 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Smartphones

LG E975 Optimus G

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

07/2013 - Thomas Johannsen

 
Bewertung 
Qualität 50%

Ausstattung 20%

Bedienung 30%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb LG, Ratingen 
Telefon 01803 115411 
Internet www.lg.de 
Ausstattung
Firmware E97510d-EUR-XX 
Betriebssystem Android 4.1.2 
Abmessungen (B x H x T in mm) 131.9/8.45/68.9 
Gewicht (in g) 144 
Schnittstellen: k.A. 
Display 11,9-cm-HD-Display mit 1.280 x 768 Pixeln Auflösung (319 ppi) 
Rechenleistung Quad-Core Prozessor bei 1,5 GHz mit 2 GB RAM 
Kommunikation Quadband (850/900/1.800/1.900 MHz) + UMTS (850/900/1.900/2.100 MHz) + HSPA+ 42 Mbit/s + LTE (800/1.800/2.600 MHz) WLAN 802.11 a/b/g/n, Bluetooth, NFC 
Sensoren Näherungssensor, Umgebungslichtsensor, Kompass, Gyro-Sensor, G-Sensor, GPS, Glonass 
Speicher intern 32 GB (davon ca 25 GB frei) 
Kameras Rück mit 13 MP und Autofokus, digitaler 4x Zoom, LED Flash, Front 1,2 MP 
Audio- und Videoformate: MP3, 3GP, MP4, AAC, AAC+, eAAC+, AMR-NB, AMR-WB, MIDI, WMA, WAV, iMelody / H.264, H.263, MPEG4, DivX, XviD 
Bildformate: k.A. 
Akku Interner Li-Ion-Akku 3,8 V/2.100 mAh 
Stamina 7,5 Stunden HD-Video 
Bootzeit (in sec) 20 
+ sehr guter Bildschirm 
+ hochwertige Verarbeitung 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 22.07.2013, 11:06 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof