Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Smartphones

Serientest: Samsung Galaxy S10, Samsung Galaxy S10e - Seite 2 / 4


Die neue S-Klasse

Unter Geschwistern


Samsungs Weigerung, beim Hype um die Notch, also die Ecke mit der Kamera, mitzumachen, könnte man fast schon als stur bezeichnen. Jetzt wissen wir es besser; die Koreaner sind konsequent einen Schritt weiter gegangen; schon lange wurde der Bildschirmrand seitlich um die Kanten gezogen, und oben wie unten sukzessive schmaler gemacht. Bei den neuen Smartphones ist der Rand nun so schmal, dass da keine Kamera mehr reinpasst. Deshalb wurde die Frontkamera nun kurzerhand aus der Mitte herausgenommen und auf eine kleine, unscheinbare Insel direkt im Display verlagert. Je nach Bildinhalt fällt die kleine, runde Insel kaum auf. Allein beim großen S10+ mussten zwei Frontkameras untergebracht werden, entsprechend größer ist auch der schwarze Fleck auf dem Display, stört allerdings kaum, weil man ihn auch dort außerhalb der Mitte platziert hat. Während die beiden Großen den aktiven Bildschirm an den Kanten nach Art des Infinity-Displays umgebogen haben, hat das S10e zwar auch rundum nur einen dünnen Rand, verzichtet aber darauf, das Display ganz herumzubiegen. Das muss kein Nachteil sein, die Tatsache, dass auch die umgebogenen Bildschirmkanten auf Touchgesten reagieren, ist ohnehin nicht jedermanns Sache. Bleiben wir noch eine Weile beim Display; an dessen schmalem Rand ist definitiv kein Platz mehr für einen Fingerprint- Sensor. Dieser liegt nun quasi unsichtbar unter dem Display und macht sich erst bei Bedarf mit einer kleinen Grafik bemerkbar, beispielsweise wenn das gesperrte Smartphone hochgenommen wird oder die Hand in die Nähe des Displays kommt. Anders als bei manchen Konkurrenten arbeitet der Sensor hier nicht optisch, sondern per Ultraschalltechnik. Das geht viel schneller und ist auch im Dunkeln zuverlässiger. Nicht so beim Galaxy S10e, da muss man noch auf die neue Technologie verzichten. Der Fingerprint-Sensor ist hier jetzt an die Seite gewandert, dorthin, wo Androiden ohnehin den Ein/Aus- Schalter haben, was nicht weniger innovativ ist, weil er ausgesprochen schmal geraten ist und das Smartphone dennoch zuverlässig entsperrt, sogar einen Hauch schneller als das S10. Die drei Android-Buttons werden bei Bedarf eingeblendet, das aktive Seiten- Display zum Einschieben häufig benötigter Apps hat man ebenfalls beibehalten. Obwohl die gerade bei den umgebogenen Displays gewöhnungsbedürftig sind, weil man das Smartphone kaum in der Hand halten kann, ohne dass sich vorn etwas tut. Hier spielt das S10e dann wieder den Vorteil aus, dass der Bildschirm eben nicht ganz herumgebogen ist. Da die Frontkamera jetzt den Platz für die Benachrichtigungs-LED besetzt, kommt nun ein Allways-on- Display zum Einsatz, welches bei Bedarf neben Datum, Uhrzeit und Akkustand auch über eingehende Nachrichten etc. informiert. Das kostet allerdings etwas Energie, wer die sparen möchte, kann dieses Feature abschalten. 

Preis: um 900 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Samsung Galaxy S10

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

-

Preis: um 750 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Samsung Galaxy S10e

Spitzenklasse

4.0 von 5 Sternen

08/2019 - Thomas Johannsen

Neu im Shop

Schallabsorber als Kunstobjekt

>>mehr erfahren
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 12.08.2019, 10:02 Uhr
239_20160_2
Topthema: Block SR-200 MKII
Block_SR-200_MKII_1614759853.jpg
Streaming-Radio mit CD und DAB+

Das neue Smartradio Block SR-200 MKII verfügt über eingebaute Lautsprecher und einen Subwoofer, bietet zudem Musikstreaming und klingt überraschend erwachsen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Klang + Ton 2021

Man muss sich immer mal wieder neu erfinden. Und so haben wir unser "altes Schlachtross" Klang+Ton im Jahr 2021 thematisch deutlich breiter aufgestellt, um Ihnen, liebe Leser, die Lektüre noch spannender und abwechslungsreicher zu gestalten.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • www.smarthometest.info
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)