Kategorie: Soundbars

Einzeltest: Panasonic SC-ALL70T


Connected Heimkino

Soundbar Panasonic SC-ALL70T im Test, Bild 1
11403

Panasonics neues TV-Soundsystem SC-ALL70T ist weit mehr als nur ein Soundbar. Seine umfangreichen Netzwerk-Fähigkeiten machen ihn zu einem universellen Media-Center für die ganze Wohnung.

Auf den ersten Blick sieht Panasonics SC-ALL70T aus wie viele andere Soundbars, allerdings gehört er mit einer Bauhöhe von nur 55 Millimetern zu den besonders flachen Soundsystemen. Drei kleine Breitband-Lautsprecher finden sich hinter der schwarzen Stoffbespannung des Soundbars: zwei für die linken und rechten Frontkanäle sowie ein weiterer für den Center-Kanal. Zum Soundbar gehört ein kompakter Aktiv-Subwoofer, der mit einem 150-mm-Tieftontreiber in Bassreflex-Anordnung für satten Bass sorgt und dank kabelloser Funkverbindung zum Soundbar problemlos im Wohnzimmer platziert werden kann. 

SC-ALL70T


Wahlweise lässt sich der superflache Soundbar vor ein TV-Gerät legen, ideal, wenn der Fernseher auf einem Rack oder Lowboard steht. Sollte der Soundbar trotz der flachen Bauweise doch mal den Infrarot-Fernbedienungsempfänger im TV „abschatten“, lässt sich mit einem mitgelieferten Infrarot-Repeater dieses Problem leicht beheben: Infrarot- Befehle der TV-Fernbedienung werden so einfach „hinter“ den Soundbar weitergeleitet.

Soundbar Panasonic SC-ALL70T im Test, Bild 2Soundbar Panasonic SC-ALL70T im Test, Bild 3Soundbar Panasonic SC-ALL70T im Test, Bild 4Soundbar Panasonic SC-ALL70T im Test, Bild 5
Alternativ bietet Panasonic eine Wandmontage des Soundbars an, entsprechende Wandhalter liegen dem SC-ALL70T bei. Tatsächlich haben die Panasonic-Entwickler es geschafft, dass der Soundbar sowohl bei horizontaler als auch bei vertikaler Montage immer optimal klingt – beide Varianten sind klanglich kaum zu unterscheiden. Natürlich besitzt der SC-ALL70T alle nötigen Anschlüsse, wie zum Beispiel einen HDMI-Eingang, der auch 4K-Videomaterial verarbeitet, sowie einen optischen Digitaleingang. Surround-Formate wie Dolby Digital und DTS versteht der SC-ALL70T genauso wie Stereo-PCM, MP3, AAC, WAV oder FLAC. Für eine individuelle Sound-Einstellung stehen sowohl Regler für den Bassanteil zur Verfügung als auch diverse Sound- Presets wie Movie, Stadion, News oder Stereo – je nach Geschmack oder Quellenmaterial lässt sich da der passende Sound finden. Wird das System nicht im Stereo-Modus betrieben, sorgt übrigens ein DSP-Programm für einen virtuellen Surroundsound, der sogar mit den lediglich drei Front-Kanälen eine recht überzeugende, breite Klangbühne erzeugt und sogar den Eindruck von Räumlichkeit vermittelt. Wie die Überschrift des Artikels schon vermuten lässt, ist der SC-ALL70T für vernetzten Betrieb bestens ausgestattet. Neben einer LAN-Buchse (Ethernet) stehen WLAN, Bluetooth und NFC-Empfänger zur Verfügung, die eine Einbindung in das Haus-Computer-Netzwerk ermöglichen. Der Panasonic Soundbar kann also problemlos Multimedia-Daten vom PC oder von einer Netzwerk-Festplatte sowie Daten von Smartphone oder Tablet- PC abspielen. Dank kostenloser Panasonic Smartphone App kann die SC-ALL70T sogar Musik streamen und diese Musik sogar an weitere Produkte der ALL-Serie von Panasonic weiterleiten. Panasonic bietet mit der ALL-Serie eine Reihe aktiver Wireless-Lautsprechersysteme an, die für den Betrieb mit dem SC-ALL70T bestens geeignet sind Es lässt sich mit solchen Produkten ohne große Probleme ein echtes Multiroom-System einrichten, in dem der Soundbar quasi die Funktion eines Musikservers übernimmt. Weiter noch: Der SC-ALL70T lässt die Einbindung zweier kleiner Aktiv-Lautsprecher aus der ALL-Serie als kabellose Rear-Lautsprecher zu. Es müssen lediglich die beiden zusätzlichen Rear-Lautprecher „angemeldet“ werden, und schon hat man mit dem SC-ALL70T ein echtes 5.1 Surround-Setup. 


Praxis


Im Praxistest zeigt sich das Panasonic-SC-ALL70TSoundsystem von seiner besten Seite: Das Verbinden des Wireless-Subwoofers geht auf simplen Knopfdruck, auch das Einbinden des Soundbars in Netzwerke (WLAN und LAN) stellt keine Herausforderung dar. Ebenso simpel und problemlos funktioniert das Pairing mit Bluetooth-Smartphones – so einfach sollte es eigentlich immer sein. Bei der recht einfachen und logisch klar verständlichen Bedienung des SC-ALL70T hat auch die mit nur wenigen Tasten bestückte Fernbedienung der Anlage ihren Anteil – hierfür gibt’s defi nitiv Pluspunkte! Im Hörtest liefert der ultraflache Soundbar einen überzeugenden Sound, Stimmen setzen sich klar und gut verständlich durch und auch dynamisch zeigt die kompakte Anlage durchaus Muskeln. Unter reinen HiFi-Gesichtspunkten könnte man dem SC-ALL70T leichte Schwächen bei der Neutralität nachsagen, doch im Heimkino-Betrieb fallen solche Punkte weniger stark auf. Vielmehr begeistert der Panasonic-Soundbar durch lebhaften, knackig frischen Sound, der erstaunlich weit und räumlich klingt und vergessen lässt, dass lediglich ein superflaches Soundsystem unterm Fernseher spielt. Der zum Set gehörige, kompakte Wireless-Subwoofer gewinnt zwar keine Auszeichnung für die beste Präzision und den ultimativen Tiefgang, vermag aber durchaus dem Gesamtsound den nötigen Tiefton-Nachdruck zu verleihen und steigert somit den Spaßfaktor beim Filme-Schauen ganz enorm.

FAQ - Soundbars

Brauche ich eine Soundbar?

Moderne Flachbildfernseher bieten den integrierten Lautsprechern nur ein sehr begrenztes Volumen. Auch wenn die Hersteller aus den widrigen Voraussetzungen das Beste herausholen, setzt die Physik Klang und Lautstärke insbesondere im Tieftonbereich Grenzen. Gute Soundbars bieten bessern Klang, kräftigeren Bass, höhere Lautstärke, deutlichere Sprachverständlichkeit und meist auch ausgeprägtere Surround-Effekte.


Müssen TV und Soundbar von der gleichen Marke sein?

Nein, dank standardisierter HDMI-Schnittstellen müssen TV und Soundbar nicht von der gleichen Marke sein. Allerdings bieten viele TV-Hersteller die Möglichkeit, die eigenen Soundbars direkt über das Menü des Fernsehers und mit dessen Fernbedienung zu steuern.


Wie schließe ich eine Soundbar an?

Die Soundbar wird in der Regel mittels HDMI-Kabel an den HDMI-Anschluss mit Audiorückkanal (ARC oder eARC) angeschlossen. Alternativ kann auch der digitale optische Audioausgang des TVs (Toslink) genutzt werden. Verlustfreie Tonformate wie Dolby True HD können nur beim Anschluss über HDMI eARC übertragen werden.


Soundbar oder Sounddeck?

Eine Soundbar ist schlanker und wird vor den Fernseher gelegt. Dabei ist vor dem Kauf darauf zu achten, dass der TV genug Platz über der Standfläche lässt, damit der Bildschirm nicht durch die Soundbar verdeckt wird. Durch die schlanke Bauform benötigen die meisten Soundbars für eine kräftige Basswiedergabe einen zusätzlichen Subwoofer, der im Lieferumfang oft bereits dabei ist. Ein Sounddeck ist deutlich tiefer, hier wird der TV in der Regel einfach darauf gestellt. Durch das größere Volumen und mehr Platz für größere Lautsprecher bieten viele Sounddecks bereits ohne Subwoofer einen kräftigen Bass.


Was ist Dolby Atmos?

Manche Soundbars sind in der Lage, das immersive 3D-Tonformat Dolby Atmos wiederzugeben. Hierzu sitzen oben in der Soundbar leicht nach vorne angewinkelte Lautsprecher. Diese strahlen die Höhenkanäle von Dolby Atmos gegen die Decke ab. Durch die Deckenreflektionen hat man am Hörplatz den Eindruck, der Ton würde von oben kommen. So entsteht ein dreidimensionales Klangerlebnis.


Kann ich mit einer Soundbar auch Musik vom Handy hören?

Die allermeisten Soundbars besitzen Bluetooth, so dass Musik drahtlos vom Smartphone an die Soundbar gestreamt werden kann. Bei einigen Soundbars sind sogar Streamingdienste wie Spotify bereits ab Werk installiert.


Kann ich eine Soundbar an der Wand montieren?

In der Regel ja. Die meisten Soundbars bieten Vorbereitungen für die Wandmontage. Sounddecks hingegen benötigen eine feste Standfläche.


Brauche ich einen Subwoofer?

Insbesondere bei kleineren Soundbars ist ein zusätzlicher Aktiv-Subwoofer sinnvoll. Dieser erhält sein Signal in der Regel kabellos per Funk von der Soundbar, so dass er lediglich ein Netzkabel benötigt. Oft gehört der Subwoofer bereits zum Lieferumfang. Manche größere Soundbars sind bereits im Stand-Alone-Betrieb für den Full-Range-Einsatz inklusive Tiefbass ausgelegt. Hier ist es Geschmackssache, ob man noch kräftigeren und tieferen Bass möchte. Eine spätere Aufrüstung mit einem kabellosen Subwoofer ist in der Regel problemlos möglich.


Welche Erweiterungen gibt es?

Neben dem Subwoofer gibt es für viele Soundbars auch kabellose Rearlautsprecher. Diese werden hinter dem Hörplatz oder seitlich davon aufgestellt und verbessern die Surround-Effekte. Hier sind von einigen Herstellern sogar Modelle mit Akku verfügbar, welche komplett ohne Kabel auskommen und nur gelegentlich geladen werden müssen.

Fazit

Das neue 3.1-TV-Soundsystem SC-ALL70T von Panasonic ist eine ultraflachee Soundbar plus Wireless-Subwoofer, der klanglich überzeugen kann. Wahlweise horizontal vor dem TV-Gerät oder per mitgelieferter Halterung unter dem Fernseher an der Wand montiert, verbessert er den originalen TV-Sound um Längen und erzeugt sogar ein beachtlich realistisches Surround-Sound-Feeling. Dank umfangreicher Netzwerk-Fähigkeiten lässt sich der SC-ALL70T sogar zu einem echten 5.1- Surround-System mit diskreten Rear-Lautsprechern ausbauen und kann als Media-Zentrale für ein Multiroom-System agieren. Mit einem Preis von knapp 500 Euro ist der SC-ALL70T ein überaus praktischer und kostengünstiger Einstieg in die Welt des Heimkino- Sounds und bietet jede Menge komfortabler Streaming- und Multiroom- Erweiterungen.

Finden Sie Ihr Wunschgerät

Kategorie: Soundbars

Produkt: Panasonic SC-ALL70T

Preis: um 499 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


11/2015
4.0 von 5 Sternen

Mittelklasse
Panasonic SC-ALL70T

Bewertung 
Ton 50% :
Surround 40%

Stereo 10%

Praxis 50% :
Ausstattung 20%

Bedienung 10%

Verarbeitung 20%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Panasonic, Hamburg 
Telefon 040 55558855 
Internet www.panasonic.de 
Ausstattung
Funktionsprinzip 3.1-Frontsurround 
Abmessung Soundbar (B x T x H in mm) 950/55/120 
Abmessungen Subwoofer (B x H x T in mm) 180/378/303 
Gewicht (Soundbar/Subwoofer in Kg) 2,6/5 
Lautsprecher 2 x 65-mm Breitband-Mittelhochtöner, 1 x 150-mm-Tieftöner 
Soundprogramme Standard, Stadium, Music, Cinema, News, Stereo 
Radiotuner Nein 
Eingänge Audio 1 x HDMI, 1 x Digital (optisch) 
Netzwerk WLAN, LAN (Ethernet), Bluetooth, NFC 
Besonderheiten Dolby Digital / DTS Dekoder, wireless Subwoofer 
Preis/Leistung sehr gut 
+ wireless Subwoofer 
+ einfaches Musikstreaming 
+/- + horizontal & vertikal benutzbar 
Klasse: Mittelklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP
>>als Download hier
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 02.11.2015, 15:00 Uhr
396_22245_2
Topthema: Das Camper-Navi
Das_Camper-Navi_1680099892.jpg
Wohnmobil-Navitainer Kenwood DNR992RVS

Kenwoods brandneue Multimedia-Headunit bringt nicht nur einen riesigen 10,1-Zoll-Bildschirm mit, sondern auch eine speziell auf Wohnmobile zugeschnittene Navigation.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 7.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.32 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik