Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Vollverstärker, CD-Player

Systemtest: Denon PMA-510AE, Denon DCD-510AE


Moderne Klassiker

5393

Denon ist bekannt für seine lange HiFi-Tradition: Erst vergangenes Jahr krönte der japanische Konzern sein 100-jähriges Jubiläum mit absoluten Traumprodukten. Doch Denon denkt auch an die Einsteiger ins Thema HiFi und präsentiert mit den 510er-Bausteinen zwei sehr vielversprechende Audioprodukte im klassischen Stil.

Zum Test in unsere Redaktionsräume haben wir den Vollverstärker PMA-510AE und den im Design perfekt dazu passenden CD-Player DCD-510AE geladen. Die beiden Einstiegsmodelle sind für jeweils rund 250 Euro zu erstehen und machen bei dieser Preisgestaltung kleinen Kompaktanlagen Konkurrenz. Wer die HiFi-Bausteine vor sich sieht, wird erst einmal überrascht sein, wie edel Verstärker und CD-Spieler wirken. Denon gelingt dies durch klares Design ohne überflüssigen Schnickschnack, sehr sauber verarbeitete Metallgehäuse und stabile Aluminiumfronten, die auch deutlich teueren Produkten gut zu Gesicht stünden. Um gehobenen Klangansprüchen gerecht zu werden, greift der japanische Audio-Spezialist für die beiden Einstiegsmodelle tief in die prall gefüllte Denon-Schublade. Sich daraus zu bedienen, bringt natürlich klangliche Vorteile und hält vor allem durch große Stückzahlen die Kosten niedrig und ermöglicht so erst die sehr günstigen Preise der 510er-Komponenten. Bei dem reichen Erfahrungsschatz, den Denon besitzt ist es nur verständlich, dass die Ingenieure auf bewährte Konzepte und Komponenten setzen, die auch schon in den deutlich teureren Serien für guten Klang gesorgt haben. Dass dies zum Erfolg führt, zeigten bereits die sehr erfolgreichen Vorgänger PMA- 500AE und DCD-500AE: die machten deutlich, wie viel guter Klang für wenig Geld zu haben ist. Und so sind die Nachfolger keine revolutionären Neuentwicklungen. Warum auch? Denon legt in der neusten Generation vor allem an klangrelevanten Stellen nach und setzt ansonsten auf Bewährtes aus den Vorgängermodellen. 

22
Anzeige
ELAC Solano Serie: Höchstes Klang- und Verarbeitungsniveau
qc_stereo-schraeg_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg
qc_Solano_Claim_Text_2_1610370357.jpg

>> Mehr erfahren

Denon PMA-510AE


Bei dieser Komponente handelt es sich um einen reinrassigen Vollverstärker alter Schule: kein Display, alle Regler und Schalter sind übersichtlich angeordnet, alle Funktionen sind komplett am Gerät auch ohne Fernbedienung zu steuern. Das könnte schnell langweilig aussehen, doch die Denon-Designer haben dem PMA-510AE ein äußerst hübsches Kleid auf den Leib geschneidert. Das Metallgehäuse ist stabil verarbeitet, die leicht geschwungene Frontplatte aus dickwandigem Aluminium trägt mittig einen großen Lautstärke-Drehregler. Rechts davon sitzt der Eingangs-Wahlregler, zur Linken finden sich Bass-, Höhen- und Balanceregler sowie eine Loudnesstaste. Wer auf die Klangbeeinflussung verzichten möchte, kann diese durch Druck auf die Source-Taste komplett ausschalten. An den Verstärker können zwei Paar Lautsprecher angeschlossen werden, dazu stehen auf der Rückseite ordentlich dimensionierte Drehklemmen zur Verfügung. Mit Bananenbuchsen konfektionierte Lautsprecherkabel finden hieran ebenfalls Kontakt. Sogar an die Freunde des guten alten Vinyls haben die Denon-Techniker gedacht. An der Phono-MM-Eingangsbuchse kann ein Plattenspieler angeschlossen werden – sehr schön! Wer den Verstärker aus der Ferne steuern möchte, kann die übersichtlich gestaltete Infrarotfernbedienung dazu nutzen.

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Denon PMA-510AE

Oberklasse

4.0 von 5 Sternen

02/2012 - Jochen Schmitt

Preis: um 250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Denon DCD-510AE

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Neu im Shop

Hifi Tassen, 4 neue Designs

>> Mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 09.02.2012, 09:15 Uhr
229_20265_2
Topthema: Mobil und lichtstark
Mobil_und_lichtstark_1611238848.jpg
Acer B250i

Wer geschäftlich unterwegs ist, kommt mittlerweile schon gar nicht mehr ohne Großbild-Projektion aus. In erster Linie ist der Acer B250i aber kein Arbeitstier, vielmehr soll er den Feierabend und die Freizeit versüßen.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Nubert electronic GmbH