Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Wireless Music System

Einzeltest: Electrocompaniet EC Living Rena S-1


Wireless-Streamer Electrocompaniet EC Living Rena S-1

15150

Nicht nur bei der Musik kommt es auf den Klang an, denn auch die Nomenklatur kann sich auf den eigenen Ruf auswirken. So halten sich hartnäckig einige Vorurteile, die Electrocompaniet aber nach und nach beseitigen möchte.

Der Ton macht die Musik. Eine Redewendung in der viel Wahres steckt und die in einem HiFi-Magazin gleich auf mehreren Ebenen funktioniert. Doch die offensichtliche Bedeutung sei hier zunächst einmal außen vor gelassen, denn es geht um etwas anderes. Bei Gesprächen unter Audiophilen gibt es bestimmte Begriffe, die eine leicht andere Bedeutung haben. Eines dieser Wörter ist Lifestyle. In anderen Bereichen verbindet man dieses Wort meist mit Stil, Eleganz und Moderne. In der HiFi-Welt ist damit allerdings oft gemeint, dass etwas zwar schön aussieht, aber klanglich den Ansprüchen nicht gewachsen ist.  Seit einiger Zeit sind sich Hersteller von Audioelektronik auch der Tatsache bewusst, dass nicht jeder einen gigantischen Turm mit sechs verschiedenen Geräten im Wohnzimmer haben möchte, um Musik hören zu können. War die enorme Gerätegröße früher noch ein Zeichen für Qualität, hat die voranschreitende Digitalisierung dazu geführt, dass man das gleiche oder sogar ein besseres Ergebnis auch mit wesentlich kleineren Komponenten erreichen kann. Benötigte ein HiFi-System früher möglichst viele Knöpfe, Schalter und Anzeigen, um ernst genommen zu werden, kann heute ein ansprechendes Design gewählt werden, während man dank Steuerungs-App trotzdem ein zuvor ungeahntes Ausmaß an Bedienkomfort erreichen kann. Es ist Zeit für ein Umdenken in der Branche, denn Lifestyle erobert sich seinen Ruf zurück. Dies zeigt sich besonders bei Electrocompaniets EC-Living-Serie und ihrem Streamer Rena S-1. Die Norweger sind sich der Bedürfnisse der modernen Kundschaft bewusst und entwickelten eine elegante Linie verschiedener Geräte, die modernes, kompaktes Design mit toller Funktionalität und gutem Klang kombinieren sollen. Die Erfahrung dazu besitzt man dort, denn schließlich hat man sich über Jahrzehnte hinweg einen Namen mit den bereits angesprochenen Systemen für Audiophile gemacht, die auch nach wie vor erhältlich sind und sich weiter einer großen Fangemeinde erfreuen. Doch EC Living geht in eine andere Richtung und entfernt sich somit von den klassischen Ideen einer HiFi- Anlage. So weist der Rena S-1 nicht die übliche Quaderform auf, sondern bietet ein eher quadratisches Gehäuse mit Kantenlängen von nur etwa 18 Zentimetern. In der Höhe kommt der schlanke Streamer sogar mit nur etwa vier Zentimetern aus, wodurch eine besonders flexible Aufstellung des Gerätes möglich ist. Die glatte, tiefschwarze Oberseite des Gerätes zeigt nur im eingeschalteten Zustand ein kleines Bedienfeld, das zwei Tasten für die Lautstärke beherbergt, ergänzt um einen Standby-Knopf, der bei Betätigung gewünschten Internetradiosender oder eine Playlist abspielt, um auch ohne Griff zum Smartphone direkt Musik erklingen zu lassen. Front und Seiten des Gerätes sind mit zwei Metallbändern verkleidet, die sich einmal rund um das eigentliche Aluminiumgehäuse legen. Je nach Wohnstil oder Geschmack bietet Electrocompaniet hier die drei Farbvarianten Kupfer, Silber oder Schwarz an, die an der Front mit einem eingefrästen Firmenschriftzug verziert werden. Um den minimalistischen Eindruck des Designs nicht zu schwächen, sind alle Anschlüsse weit in die Rückseite des Gehäuses eingelassen, so dass man letztlich nur die wenigen Kabel sieht, die man benötigt, nicht aber das eigentliche Anschlussfeld. Entsprechend

Preis: um 600 Euro

Electrocompaniet EC Living Rena S-1


-

 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 25.02.2018, 09:55 Uhr
211_0_3
Topthema: Reinsetzen und sofort wohlfühlen
Reinsetzen_und_sofort_wohlfuehlen_1605694481.jpg
Anzeige
Gala Kinosessel der Extraklasse

Diese Kinositze schaffen ein gemütliches und bequemes Heimkinoerlebnis

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik