Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Zubehör HiFi

Einzeltest: Matrix Audio X-SPDIF 2


The King Is Dead. Long Live the King!

Zubehör HiFi Matrix Audio X-SPDIF 2 im Test, Bild 1
16387

Direkte Verbindungen sind gut, doch manchmal lässt sich mit ein wenig mehr Aufwand ein ganz anderes Ergebnis erzielen. Zum Beispiel mit einem USB-Interface.

USB is king! Der Universal Serial Bus ist im Jahr 2018 ganz klar die dominierende Anschlussform der digitalen Audiowelt. Streamer und Musikserver setzen genauso auf den vielseitigen Anschluss, wie es Smartphones, Laptops und mittlerweile sogar Zigaretten und Bücher tun. Kein Gerät kommt mehr ohne USB aus, so scheint es. Kein Wunder eigentlich, denn erstens ermöglicht die gleichzeitige Übertragung von Signalen und Energie eine enorme Reihe an praktischen Anwendungsgebieten, während die hohe Datenrate eine besonders schnelle Verbindung zwischen zwei Geräten erlaubt. Gerade im HiRes- Bereich mit den immer weiter in die Höhe steigenden Abtastraten ist dies ein nicht zu unterschätzender Faktor. Doch selbst Geräte, die sich in den, sagen wir mal, „normalen“ Gefilden bis 192 kHz befinden, nutzen oft nur noch einen USB-Ausgang.

Zubehör HiFi Matrix Audio X-SPDIF 2 im Test, Bild 2Zubehör HiFi Matrix Audio X-SPDIF 2 im Test, Bild 3Zubehör HiFi Matrix Audio X-SPDIF 2 im Test, Bild 4Zubehör HiFi Matrix Audio X-SPDIF 2 im Test, Bild 5Zubehör HiFi Matrix Audio X-SPDIF 2 im Test, Bild 6
Geräte, die noch nicht über den passenden Anschluss verfügten, als sie neu waren, haben da das Nachsehen. Leider auch, wenn man eigentlich nur CD-Qualität oder 96-kHz-Dateien nutzen möchte. Einen gut klingenden und lieb gewonnenen DAC gibt man schließlich nicht einfach so auf, nur weil genau eine bestimmte Buchse fehlt. Die Lösung sind externe Konverter, sogenannte USBInterfaces, wie das neue Matrix Audio X-SPDIF 2. Dabei kann der unauffällige kleine Kasten noch deutlich mehr, so dass auch Nutzer modernster Geräte profitieren können. Aber dazu gleich. In erster Linie erfüllt der X-SPDIF 2 nämlich genau die bereits angesprochene Aufgabe, Geräte mit unterschiedlichen Anschlüssen kompatibel zu machen. Dementsprechend geradlinig gibt sich das Anschlussfeld auf der Rückseite des Gerätes. Für eingehende Daten steht ein USB-B-Anschluss bereit, wobei Matrix Audio hier Zukunftssicherheit bieten möchte und darum anstelle des herkömmlichen 2.0-Anschlusses eine Buchse nach Standard 3.0 einsetzt. Andere Eingänge gibt es entsprechend der Gerätekategorie der USB-Interfaces keine. Dafür hat die Ausgangsseite einiges zu bieten. Jeweils ein optischer und ein koaxialer S/PDIF-Anschluss ermöglichen die Verbindung USB-basierter Quellgeräte an praktisch jeden vorhandenen D/A-Wandler oder Vollverstärker mit Digitalanschluss. Auch Geräte wie Soundbars und Aktivboxen können so ohne viel Aufwand mit einem modernen Streamingsystem nachgerüstet werden. Zusätzlich zu den beiden kommerziellen Arten der Übertragung gibt es außerdem noch die professionelle Variante, vertreten durch einen AES/ EBU-Ausgang am X-SPDIF 2. Damit ist Matrix Audios Kästchen auch schon bereit, seine Arbeit aufzunehmen, und bietet im Prinzip alle gängigen Standards, die ein USB-Interface unterstützen sollte. Wie man aber bereits am X-Sabre Pro DAC der Firma sehen konnte (Test in HIFI EINSNULL 3/17), gibt man sich mit Standards nicht zufrieden. So findet an der schmalen Rückseite des Gerätes noch ein weiterer Ausgang Platz: eine HDMI-Buchse. Diese dient allerdings weniger zum Anschluss an einen AV-Receiver, sondern ist für die wirklich anspruchsvolle Klientel gedacht, die Digital-Analog-Wandler mit passendem Anschluss zur I²SÜbertragung besitzen. Diese Signalart ist eigentlich prädestiniert für hochwertige Audiowiedergabe, denn neben den digitalen Musiksignalen wird hier gleichzeitig ein Signal mit den passenden Zeitwerten für die Datenverarbeitung mitgesendet. Das funktioniert beim X-SPDIF 2 mit Samplingraten bis zu 768 kHz bei 32 Bit. Auch DSDBitstreams können in DoP bis zu DSD256 verarbeitet werden, während nativ sogar DSD512 möglich sind. Dies macht das Interface also nicht nur interessant, um abwärtskompatibel zu arbeiten, sondern auch um Quellgeräte auf eine noch bessere Art mit einem Wandler zu verbinden. Für die Annahme und die Umrechnung der eingehenden Signale in S/ DIF wird eine Kombination eines XMOS-USB-Receivers und eines hochwertigen SpartanFPGA-Chips eingesetzt. Für das korrekte Timing im Allgemeinen und natürlich für das I²SSignal werden die Chips von einem Paar Oszillatoren ergänzt. Eine der Clocks ist für die Frequenzvielfachen von 44,1 kHz zuständig, während die andere die Vielfachen von 48 kHz taktet. So muss nicht mit nur einer Clock hin- und hergerechnet werden. Mithilfe eines Dip-Schalters an der Unterseite des massiven Aluminiumgehäuses lassen sich außerdem verschiedene Einstellungen vornehmen. Die Nutzung des DoP-Verfahrens, die Phase des HDMI-Anschlusses und der Arbeitsmodus der Clock können hier variiert werden, um auf Eigenheiten des jeweils angeschlossenen Systems einzugehen. Letztlich kann der X-SPDIF 2, der im Normalfall über die Spannung des USB-Signals versorgt wird, auch mit einem externen Netzteil betrieben werden, um die eher unsaubere Energiezufuhr des Quellgerätes zu umgehen. Der technische Aufwand, den Matrix Audio hier betreibt, zahlt sich letztlich auch klanglich aus. Bei Verwendung der I²S-Verbindung des X-SPDIF 2 öffnete sich die Bühne, während der Hintergrund noch etwas dunkler erschien. Das half, insgesamt alles etwas plastischer und differenzierter erscheinen zu lassen. Dabei blieb das Interface erfreulich neutral und ließ weiterhin die Charakteristika des Quellgerätes und des Wandlers erkennen. Auch im Betrieb als Konverter für die verschiedenen S/PDIF-Anschlüsse überzeugte das Gerät und empfahl sich so zum Nachrüsten wie auch zum Aufrüsten bestehender Anlagen. Matrix Audio macht mit dem X-SPDIF 2 alle Geräte deutlich flexibler und zeigt gleichzeitig, dass USB eben nicht der einzig wahre König auf dem HiRes-Thron sein muss.

67
Anzeige
Revox STUDIOCONTROL C200: Das ganze Haus steuern 
qc_1_1642071544.jpg
qc_2_2_1642071544.jpg
qc_2_2_1642071544.jpg

>> Hier mehr erfahren

Fazit

Ob man nur einen modernen Streamer mit einem älteren DAC verbinden will oder USB auf ein I²S- Signal upgraden möchte, Matrix Audio hat mit dem X-SPDIF 2 das richtige Werkzeug parat. Präzise Konvertierung mit Fokus auf exzellentes Timing wertet so manches Quellgerät zusätzlich auf und bringt ältere Systeme unkompliziert auf den neuesten Stand der Technik.

Preis: um 500 Euro

Zubehör HiFi

Matrix Audio X-SPDIF 2


-

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 500 Euro 
Vertrieb: Robert Ross Audiophile Produkte, Denkendorf 
Telefon 06466 905030 
Internet: www.robertross.de 
B x H x T (in mm): 142/38/133 
Eingang: 1 x USB-B, 1 x 5,5-mm-Netzteil 
Unterstützte Abtastraten: PCM bis 786 kHz, 32 Bit, DSD bis DSD512, 22,4 MHz, 1 Bit 
Ausgang: 1 x I²S HDMI, 1 x AES/ EBU, 1 x S/PDIF koaxial, 1 x S/PDIF optisch 
checksum Ob man nur einen modernen Streamer mit einem älteren DAC verbinden will oder USB auf ein I²S- Signal upgraden möchte, Matrix Audio hat mit dem X-SPDIF 2 das richtige Werkzeug parat. Präzise Konvertierung mit Fokus auf exzellentes Timing wertet so manches Quellgerät zusätzlich auf und bringt ältere Systeme unkompliziert auf den neuesten Stand der Technik. 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Philipp Schneckenburger
Autor Philipp Schneckenburger
Kontakt E-Mail
Datum 27.09.2018, 10:02 Uhr
320_14726_1
Topthema: HiFi Test
HiFi_Test_1639129937.jpg
Anzeige
Gerät des Jahres 2022

Die besten Geräte des Jahres. Wir präsentieren Ihnen hier unsere Best Of 2022 – die besten Hifi Produkte, ausgesucht von der Redaktion der HiFi Test. Wir gratulieren allen Gewinnern.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 1/2022

Jüngst veröffentlichte die gfu den HEMIX Home Electronics Martkt Index für die ersten drei Quartale 2021. Demnach hat der Markt für Home Electronics sich weiter positiv entwickelt und zum Vorjahr 6,9 Prozent zugelegt. Hauptumsatzbringer waren dabei neben der weißen Ware die privat genutzten IT-Produkte mit +8,1 % und die Telekommunikation mit +7,1 %. Bei den TV-Geräten sank die Stückzahl zwar um 14,9 %, doch durch den stark gestiegenen Durchnittspreis (+16,8 %) blieb der Umsatz im TV-Segment nahezu konstant auf hohem Niveau (-0,6 %).
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car Hifi 1/2022

Sie werden es beim Download nicht gemerkt haben, doch diese CAR&HIFI ist die dickste seit langem. Neben jeder Menge Tests enthält diese Ausgabe wieder die im letzten Jahr eingeführte Preisverleihung an die besten Geräte des Jahres. Unter der Rubrik Product of the Year finden sie auf 25 Extraseiten die bestklingenden, leistungsfähigsten und highendigsten Geräte aus unserem Testfuhrpark oder auch Produkte, die uns durch ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis, Einsteigerfreundlichkeit oder Cleverness aufgefallen sind.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 2/2022

Die neue Ausgabe der "LP" ist einmal mehr etwas sehr Besonderes, wir haben sie thematisch nämlich komplett mit den Themen "Tonabnehmer und Übertrager" gefüllt - zweifellos Schlüsselelemente bei der Schallplattenwiedergabe.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 1/2022

Das Jahr geht zuende und keiner von uns kann sagen, dass es so gelaufen ist, wie wir uns das vorgestellt oder gewünscht haben.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 10.89 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 15.57 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (, PDF, 13.2 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann