Kategorie: Aktivlautsprecher

Einzeltest: Cambridge Audio YOYO M


Wolf im Schafspelz

Aktivlautsprecher Cambridge Audio YOYO M im Test, Bild 1
16447

Was hätten Sie denn gern? Einen portablen Bluetooth- Lautsprecher mit Akku für unterwegs? Ein paar stylische PC-Lautsprecher für den Schreibtisch? Oder doch eine kleine Stereo-Anlage im Schlafzimmer? „Warum sich entscheiden, wenn man alles auf einmal haben kann?“, dachte sich wohl der britische Hersteller Cambridge Audio und präsentiert mit dem YOYO M ein Lautsprecher- Gespann, das all dies bieten möchte.

„Great British Sound“ verspricht ein keiner Stoffaufkleber auf jedem der Lautsprecher. Wie wahrheitsgetreu diese Aussage ist, lässt sich bislang noch nicht beurteilen, aber „Great British Design“ lässt sich den beiden YOYO M auf jeden Fall attestieren. Hier setzt man ganz auf schlichte Eleganz und hochwertige Materialien. Die beiden kleinen Quader mit dezent abgerundeten Ecken wurden dazu rundum in feinste britische Kammwolle aus der Marton-Mills-Weberei in Yorkshire gehüllt, was sowohl optisch als auch haptisch einen sehr angenehmen Eindruck hinterlässt.

Aktivlautsprecher Cambridge Audio YOYO M im Test, Bild 2Aktivlautsprecher Cambridge Audio YOYO M im Test, Bild 3Aktivlautsprecher Cambridge Audio YOYO M im Test, Bild 4Aktivlautsprecher Cambridge Audio YOYO M im Test, Bild 5
Da bei Kammwolle alle Fasern eines Strangs in die gleiche Richtung zeigen, zeichnet sich das Material durch hohe Festigkeit, geringe Haarigkeit und sogar schmutzund wasserabweisende Eigenschaften aus. Auf den Klang soll die Wolle keinen Einfluss haben. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Farbvarianten: Neben dem dunkelgrauen Stoffbezug unseres Testmodells sind auch noch ein helles Grau und ein dunkles Blau erhältlich. Die Oberseite der Lautsprecher besteht aus mattschwarzem, leicht gummiertem Kunststof und beherbergt sämtliche Bedienelemente. Diese sind nahtlos in die Oberfläche integriert und bis auf den Ein-Aus- Schalter als beleuchtete Touchtasten ausgeführt. Darüber befindet sich eine Reihe aus fünf weißen LEDs, die auf Wunsch über die aktuelle Lautstärke oder die verbleibende Akkuladung informieren. Auf der Unterseite verzichtet man auf eine vollständige Gummierung, stattdessen sorgen vier flache Gummifüße für sicheren Stand auch auf glatten Oberflächen. Des Weiteren versammeln sich dort in einer Aussparung die Anschlüsse des YOYO M: Ein 3,5-mm-Klinkeneingang und ein USB-A Anschluss zum Laden von externen Geräten finden sich dort genauso wie natürlich eine Buchse für das Netzteil. Diese Unterbringung ist im Sinne einer komfortablen Bedienung zwar nicht ideal, sorgt aber dafür, dass Kabel sehr geordnet und unauffällig vom Gerät weggeführt werden können, wodurch auch auf der Rückseite ein sehr aufgeräumter Look beibehalten werden kann. Durch Drücken eines kleinen Knopfes in der Aussparung kann auch die bereits erwähnte Akkuanzeige auf der Oberseite aktiviert werden. Und sollte einen das Verlangen überkommen, die kleinen YOYOs auf einen Lautsprecherständer zu montieren, ist das dank des eingearbeiteten Gewindes ebenfalls möglich. Alles in allem sind die Lautsprecher sowohl von der Verarbeitung, als auch von der Bedienung gut umgesetzt. Die Kopplung des Handys über Bluetooth funktionierte schnell und reibungslos, das Wechseln der Quelle zu Aux ebenfalls. Auch der USB-A-Port, der zum Aufladen eines Mobiltelefons genutzt werden kann, verrichtet seinen Dienst vorschriftsmäßig. Einen kleinen Schwachpunkt stellen jedoch die Touchtasten dar, da diese nur relativ träge und zuweilen auch unzuverlässig reagieren. Deutlich besser funktioniert die ebenfalls vorhandene Gestensteuerung: Durch einfaches Wischen über die Oberseite des Lautsprechers kann ganz komfortabel die Wiedergabe fortgesetzt, pausiert oder zum nächsten Titel geskippt werden. Da es sich bei den beiden YOYO M prinzipiell um zwei vollkommen gleichwertige und unabhängige Lautsprecher handelt, die auch separat betrieben werden können, ist das komplette Zubehör in zweifacher Ausführung vorhanden. Es werden also zwei Netzteile mit je drei Adaptern (EU/US/UK) und zwei etwa 30 cm lange Aux-Kabel mitgeliefert. Laut Hersteller reicht der Akku der beiden YOYO-Lautsprecher für bis zu 24 Stunden Musikwiedergabe. Mit 1,5 Kilogramm Gewicht pro Box und einem Volumen von etwas über drei Litern ist jedoch fraglich, ob man sich den Lautsprecher wirklich häufig in den Rucksack packt und mitnimmt. Möglich ist es auf jeden Fall, aber wirklich gemacht für die Outdoor- Nutzung sind die YOYOs nicht. Für die flexible Beschallung auf der heimischen Terrasse oder auf dem Balkon eignen sie sich dennoch. Deutlich mehr Spaß machen die britischen Knirpse ohnehin im Stereomodus auf dem heimischen Schreibtisch: Schaltet man beide Lautsprecher ein, verbinden sie innerhalb von wenigen Sekunden vollautomatisch über Bluetooth, sodass Kabelverbindungen auf ein Minimum reduziert werden. Zusammen liefern die beiden Boxen ein wunderbar präzises, plastisches und weites Stereopanorama, das die scheinbar zentimetergenaue Lokalisierung jedes Instrumentes ermöglicht. Auch die Tiefenstaffelung gelingt für einen Lautsprecher dieser Preisklasse und Größe hervorragend. Besonders wohl fühlen sich die beiden YOYOs dabei in einem Abstand von weniger als einem Meter zueinander. Die Hörposition ist aufgrund des breiten Abstrahlverhaltens fast schon irrelevant und bietet somit aus jeder Position ein mitreißendes Hörerlebnis. Bravo, Cambridge Audio! Eine Kleinigkeit gibt es allerdings bei der klanglichen Abstimmung zu meckern: Zwar ist der Sound insgesamt sehr stimmig, mit kräftigem Bass und guter Detailauflösung, jedoch fehlt es teilweise etwas an Strahlkraft in den hohen Frequenzen, sodass wiedergegebene Musik zuweilen etwas dumpf wirkt. Das mag dadurch zu begründen sein, dass der Hersteller keinen expliziten Hochtöner verbaut, sondern auf einen kleinen Vollbereichstreiber setzt, der nach unten hin von einem Tieftöner unterstützt wird. Für einen Schreibtisch-Lautsprecher ist der Klang dennoch beachtlich. Die Lautstärke reicht sogar aus, um ein größeres Wohnzimmer ohne störende Verzerrungen beschallen zu können. Insgesamt also tatsächlich „Great British Sound“! Damit geht Cambridge Audios Konzept voll auf: Die YOYO M sind zwei hervorragende Bluetooth-Lautsprecher, die überall für genussvolles Musikhören sorgen können, wo eine große HiFi-Anlage nicht zur Stelle ist.

Fazit

Für den sehr fairen Preis von 350 Euro bekommt man mit einem Paar YOYO M ein vielseitig einsetzbares Lautsprecher- Gespann, das sowohl mit seinem wertigen, wolligen Design als auch mit seinen tollen klanglichen Eigenschaften überzeugen kann.

Preis: um 350 Euro

Aktivlautsprecher

Cambridge Audio YOYO M


10/2018 - Finn Brockerhoff

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 350 Euro (Paar) 
Vertrieb: Cambridge Audio, Deutschland, Hamburg 
Telefon: 040 947 92800 
Internet: www.cambridgeaudio.com 
B x H x T 125/204/125 
Anschlüsse: Bluetooth, 1 x 3,5-mm-Aux, 1 x USB-A (zum Laden von externen Geräten) 
Bestückung: 1 x Vollbereichstreiber, 1 x Tieftöner 
Gewicht: 1,5 Kilogramm (je Lautsprecher) 
Ausführungen Dunkelgrau, Hellgrau, Blau 
checksum: Für den sehr fairen Preis von 350 Euro bekommt man mit einem Paar YOYO M ein vielseitig einsetzbares Lautsprecher- Gespann, das sowohl mit seinem wertigen, wolligen Design als auch mit seinen tollen klanglichen Eigenschaften überzeugen kann. 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Autor Finn Brockerhoff
Kontakt E-Mail
Datum 08.10.2018, 10:01 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik