Kategorie: Aktivlautsprecher

Einzeltest: Raumfeld Stereo L


Klangliche Feinheiten

Aktivlautsprecher Raumfeld Stereo L im Test, Bild 1
10145

Mit dem Nachfolger des 2012 erschienenen Raumfeld Speaker L, legen die Berliner Klangspezialisten noch einen drauf und optimierten diesen vorallem in klanglichen Feinheiten. Der neue Raumfeld Stereo L von Teufel beweist, dass für Musikstreaming nicht immer kompakte Aktiv-Lautsprecher  benötigt werden und beweist die Ansprüche hierfür auch direkt. Wir haben ihn getestet! 

Bereits das „Urmodell“ des Speaker L wurde unter dem Motto entwickelt, auch den anspruchsvollen Musikliebhabern die Vorzüge des modernen Musikstreaming schmackhaft zu machen. Herausgekommen ist vor zwei Jahre ein zeitlos eleganter und ausgewachsener Standlautsprecher mit Aktivelektronik und den entsprechenden WLAN- und Kabelnetzwerkverbindungen, die den Zugriff auf Musikdaten im Netzwerk problemlos ermöglichen. Gleichzeitig waren sie, bei minimalem Installationsaufwand, auch per Smartphone und Tablet-PC steuerbar.

Aktivlautsprecher Raumfeld Stereo L im Test, Bild 2Aktivlautsprecher Raumfeld Stereo L im Test, Bild 3Aktivlautsprecher Raumfeld Stereo L im Test, Bild 4Aktivlautsprecher Raumfeld Stereo L im Test, Bild 5Aktivlautsprecher Raumfeld Stereo L im Test, Bild 6Aktivlautsprecher Raumfeld Stereo L im Test, Bild 7
Der anhaltende Trend zum Musikstreaming bescherte Teufel und dem Raumfeld Speaker L einen großen Erfolg. Inzwischen ist die „Raumfeld by Teufel“-Produktpalette stark angewachsen, so dass Interessenten aus einer Vielzahl an Artikeln auswählen können. Wer sich selbst ein Bild davon machen möchte, sollte die Internetseite von Teufel besuchen und dort die Rubrik „Streaming“ öffnen. 

Raumfeld Stereo L 


Prozessoren, Software und Streamingdienste haben in den letzten Jahren gewaltige Fortschritte in Sachen Qualität und Funktionalität gemacht – nur logisch, dass Teufel seinem Streaming- Topmodell Stereo L eine unauffällige, aber effektive Frischzellenkur verpasst hat. Geblieben ist die zeitlos elegante Optik des rund 114 cm hohen Standlautsprechers mit makellos weißer Lackierung. Allerdings hat man dem „Master- Lautsprecher“ eine mit 2 x 200 Watt nun deutliche stärkere Verstärker-Einheit mit auf den Weg gegeben, die nach wie vor auch den zweiten Passivlautsprecher mit Musiksignalen versorgt. Musiksignale erhält der Stereo L wahlweise per LAN-Kabel (Ethernet), eingebautem WLAN-Empfänger, USB-Stick oder USB-Festplatte oder klassisch per analogem Cinch-Kabel. Dank Lautsprecher-Klemmen können sogar herkömmliche Stereoverstärker den Stereo L antreiben – zu empfehlen, wenn noch kein Streaming im Haus verfügbar ist, der Lautsprecher aber bereit für die Zukunft sein soll. Auch Internetradioempfang oder Musikstreaming ist dank eingebauter Software für diverse Anbieter (wie z.B. WiMP -HiFi) denkbar einfach möglich. Beide Lautsprecher sind mit erstklassigen Treibern bestückt, welche für die neue Version der Stereo L nochmals im Detail verbessert wurden. Pro Stereoseite sorgen in den Bassreflexgehäusen zwei Langhub-Bässe mit 130-mm-Carbonmembranen für reichlich Tieftondynamik bis hinunter zu 35 Hertz. Darüber spielen die beschichtete 110-mm- Zellulose-Membran des Mitteltöners und die Gewebekalotte mit 22 mm Durchmesser ihre musikalischen Trümpfe aus. Den gewissen optischen Pfiff erhält der Standlautsprecher durch die schwarz abgesetzte Schallwand und das schmückende Inlay aus Aluminium. In Letzterem sitzen ein Lautstärkeregler, die Statusanzeigen der Boxen sowie der Ein-/ Aus-Schalter. 

In der Praxis


Erfreulich simpel ist nach wie vor die Inbetriebnahme des Raumfeld Stereo L. Zum Steuern reicht eine App aus, die Teufel kostenfrei für iOS- und Android- Geräte zur Verfügung stellt. Sind die Lautsprecher im Raum platziert, wird der Passivlautsprecher mit seinem aktiven Gegenstück verbunden. Anschließend wird der Aktivlautsprecher mit Strom versorgt und eingeschaltet. Um das System mit der App steuern zu können, muss es zu Beginn eingerichtet werden und per Netzwerkkabel mit dem Router verbunden sein. Auf dem Smartphone oder Tablet wird nun die Raumfeld-App gestartet, und die Konfiguration mit dem Einrichtungsassistenten kann beginnen. Innerhalb weniger Augenblicke ist das Raumfeldsystem eingerichtet und die im Netzwerk verfügbare Musik als Musikressource hinzugefügt. An den USB-Eingang können ein USB-Stick oder eine USB-Festplatte mit eigener Stromversorgung angeschlossen werden. Ohne weitere Einstellungen kann auf die darauf gespeicherte Musik sofort zugegriffen werden. Ist die Ersteinrichtung abgeschlossen, kann das Ethernetkabel wieder vom Lautsprecher getrennt werden, die Verbindung zum Netzwerk kann kabellos per WLAN erfolgen. Die Streaming-Lautsprecher Raumfeld by Teufel Stereo L verstehen die gängigsten Audioformate wie WAV, MP3, WMA, AIFF, Ogg, Apple Losless und FLAC. Bis 192 kHz und 24 Bit unterstützt der neue DAC von Cirrus-Logic, und somit ist der Stereo L nun bestens auch auf HiRes-Musikformate vorbereitet. Diese einer CD deutlich überlegenen Musikformate haben wir auch im Hörtest benutzt: Hier zeigt die neue Version der Stereo L deutlich, dass sich die vielen Detailverbesserungen in der Summe bezahlt machen: Auf das kräftige und tief reichende Bassfundament bauen sich ein ausgewogener Grund- und äußerst neutraler Mitteltonbereich; kräftige und fein auflösende Höhen schließen sich an. Die Räumlichkeit ist bestens, Musiker werden akkurat im Hörraum platziert und die virtuelle Bühne realistisch und packend aufgefächert. Klanglich bewegt sich der neue Stereo L auf dem Niveau teilweise deutlich teurerer Standlautsprecher, bringt aber zusätzlich seine eigene Aktiv-Elektronik und den eingebauten Musikstreamer mit. 

Smartphone und Tablet-PC 


Alle Raumfeld-Komponenten lassen sich per Smartphone oder Tablet-PC kinderleicht bedienen. Im Appstore bietet Teufel eine passende Applikation an, die Möglichkeiten bietet, die weit über die Steuerfunktionen universeller UPnP/ DLNA-Programme hinausgehen. Favoritenlisten können angelegt werden, EQ-Einstellungen getätigt werden und selbstverständlich lässt sich auch vom Smartphone oder Tablet-PC direkt und kabellos streamen.

Fazit

Mit der kostenlosen App, die direkt auf der Teufel-Homepage zur Verfügung  gestellt wird, lässt sich über die neue Version der Raumfeld Lautsprecher Stereo L auf bequeme Art und Weise hochwertige Musik streamen. 
Bedienbar über ein Android- oder iOs-Smartphone, bietet der Standlautsprecher von tiefsten Bässen über höchste Brillanzen einen deutlich  souveräner und neutraler abgestimmten Klang. Neben dem fairen Preis und der  unkomplizierten Anwendung innerhalb eines Netzes (LAN oder WLAN) überzeugt uns die Raumfeld Stereo L mit wirklich komfortablem Musikstreaming.

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

Aktivlautsprecher

Raumfeld Stereo L

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

11/2014 - Michael Voigt

Bewertung 
Klang 70%

Labor 15%

Praxis 15%

Ausstattung & technische Daten 
Vertrieb Lautsprecher Teufel, Berlin 
Telefon 030 3009300 
Internet www.teufel.de 
Ausstattung
Ausführungen Mattlack-Weiß 
Abmessungen (B x H x T in mm) 220/1145/320 
Gewicht (in Kg) 24,2 
Tieftöner 2 x 130 mm (Carbon) 
Mitteltöner 100 mm (Zellulose, beschichtet) 
Hochtöner 22-mm-Kalotte 
Eingänge WLAN, LAN, analog (Cinch, High-Level), USB, Ethernet 
Kurz und knapp:
+ hochwertige Streaming-Komplettlösung 
+ einfache Bedienung 
+ Steuerung per iPhone/iPad 
Klasse Spitzenklasse 
Preis/Leistung hervorragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Dipl.-Ing. Michael Voigt
Autor Dipl.-Ing. Michael Voigt
Kontakt E-Mail
Datum 13.11.2014, 14:58 Uhr
340_0_3
Topthema: Kinofeeling für Zuhause
Kinofeeling_fuer_Zuhause_1651658882.jpg
Anzeige
Genießen Sie höchsten Komfort mit Kinosofas von Sofanella

Die hochwertigen Sessel und Sofas von Sofanella sind modern, bezahlbar und schaffen ein gemütliches sowie ein bequemes Heimkinoerlebnis.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Musik&Akustik