Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon AVR-X2500H


Denon-Netzwerkreceiver AVR-X2500H mit Heos

AV-Receiver Denon AVR-X2500H im Test, Bild 1
16244

In der stark umkämpften Preisklasse um 700 Euro tummelt sich der neue Denon AVR-X2500H, der mit seiner umfangreichen Ausstattung, der Heos-Integration und einem optischen Facelift den Geschmack der Audio/Video-Fans treffen möchte. Wir unterziehen den 2500er einem ausführlichen Test. 

Der Denon wurde von seinen Machern einem gelungenen Facelift unterzogen: Er wirkt frischer, zeitgemäßer und insgesamt noch einmal wertiger als die Vorgängergeneration. An Ausstattung packt Denon so gut wie alles an Bord, was sich Heimkino- Fans wünschen. Mit Dolby Atmos und DTS:X werden die neusten 3D-Audioformate unterstützt, Auro-3D fehlt auf der Liste. Der 7.2-Kanäler kann 5.2.2-Lautsprechersetups antreiben oder in klassischer Machart mit 5.1- oder 7.1-Systemen für Surroundsound sorgen. Dank DTS Virtual:X kann der AVR-X2500H immersiven Kinosound auch ohne Höhenkanäle in den Hörraum transportieren.

AV-Receiver Denon AVR-X2500H im Test, Bild 2AV-Receiver Denon AVR-X2500H im Test, Bild 3AV-Receiver Denon AVR-X2500H im Test, Bild 4AV-Receiver Denon AVR-X2500H im Test, Bild 5
Die aktuellsten Videostandards sind an Bord, um die 4KUltra- Videoeigenschaften muss man sich als Käufer des Geräts keine Gedanken machen. Den Kopierschutzcodec HDCP2.2 unterstützen alle HDMI-Anschlüsse: sieben Eingänge hinten, einer vorn und zwei Ausgänge auf der Rückseite. Auf der Habenseite stehen ebenfalls 60-Hz-4K-Ultra-HD-Video, Pure Color 4:4:4-Subsampling, Dolby Vision, HDR10, HLG, BT2020-Passthrough und 21:9-Video. Per Netzwerk-Audiostreaming und USB-Wiedergabe können hochaufgelöste Audioformate wie Flac, Alac, Wav und DSD bis zu 5,6 MHz wiedergegeben werden. Streamingdienste wie Tidal oder Deezer sind allesamt in die Heos-App eingebunden. Via künftiges Update wird der AVR-X2500H auch mit Amazon Alexa kompatibel sein.     

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Technik & Ausstattung


Die überaus praktischen Quickselect-Funktionstasten (je vier davon auf der Front und der Fernbedienung) hat Denon beibehalten, um per simplem Tastendruck den schnellen Zugriff auf bevorzugte Quellen samt individuell abspeicherbarer Audioeinstellungen zu ermöglichen. Der Denon-Receiver kann zwei Zonen mit unterschiedlichen Audioinhalten beschallen, entweder über den Lautsprecheranschluss oder einen externen Verstärker via Pre-out. Der USB-Eingang auf der Front spielt Musik von USB-Datenträgern ab. Inhalte von iDevices werden kabellos via AirPlay wiedergegeben. Das „H“ im Kürzel zeigt, dass der AVR-X2500H voll in die Heos-Multi room-Welt integriert ist. Die Heos-Anmeldung und Erstkonfiguration ist simpel und dank gut gemachter App ist die Bedienung einfach. Hinzu kommt die kostenfreie App „Denon 2016 AVR Remote“, mit der sich der Receiver gut überschaubar via Smart Devices bedienen lässt. Einrichtung & Praxis Wer erstmals mit einem AV-Receiver in Kontakt kommt, wird sich über den hervorragenden Setup-Assistenten freuen, der beim ersten Start des AVR-X2500H via Bildschirm den Nutzer an die Hand nimmt. Die Erläuterungen sind gut verständlich und die Bebilderung macht den Heimkinoeinstieg zum Vergnügen. Zur Installation gehört auch das Einmessen des Raums und der Lautsprecher, das bei Denon klassisch mit dem Messsystem Audyssey vonstattengeht. Hierfür liegt eine „Papprakete“ im Karton, auf der das Messmikrofon in Ohrhöhe positioniert werden kann. Praktisch, wenn gerade kein passendes Stativ zur Verfügung steht. Audyssey MultEQ XT misst auf bis zu acht Positionen, wenigstens sind es drei, rund um den Referenz-Hörplatz. Falsch angeschlossene Lautsprecher werden dabei entdeckt, die Distanzen zu den Lautsprechern ermittelt und die Größen und Trennfrequenzen vorgegeben. Wer denkt, er kann es besser, darf den AV-Receiver natürlich komplett manuell konfigurieren.     

Audyssey MultEQ Editor-App


Optional ist die App „Audyssey MultEQ Editor“ in den Stores zum Preis von rund 20 Euro für Android- oder iOS-Devices erhältlich. Die vom AV-Receiver getroffenen Audyssey-Einstellungen können überprüft und weiter angepasst werden. Mit der App kann der Messvorgang auch eingeleitet werden. Per Audyssey-Zielkurve ist es möglich, jedes Kanalpaar zu manipulieren und auf den persönlichen Hörgeschmack zu optimieren. Zudem können Kalibrierungseinstellungen abgespeichert und wiederhergestellt werden. Für jedes Kanalpaar kann der Gesamt-EQ-Frequenz-Rolloff angepasst und zwischen zwei Zielkurven umgeschaltet werden. Außerdem ist es möglich, die von Audyssey ermittelte Midrange-Kompensation zu aktivieren oder zu deaktivieren, um den Klang zu verändern. Mit dieser App sind weitreichende Beeinflussungen möglich, die den Klang des AVR-X2500H weiter optimieren. Allerdings würden wir die App wegen des durchaus komplexen Akustikthemas eher fortgeschrittenen Anwendern oder Profi s empfehlen.     

Klang


Wie immer müssen unsere Testgeräte mit Musik und Film zum Hörund Sehtest in Stereo und Mehrkanal antreten. Den Anfang macht der AVR-X2500H mit Musik vom USB-Stick, vom NAS-Laufwerk sowie vom Blu-ray-Player. Sehr sauber reproduziert der kräftige AV-Receiver die Audiofiles im Hörraum. Untenrum gibt es ordentlich „Schwärze“ mit dem gebotenen Druck und großer Präzision. Das klingt schön knackig und macht Lust auf immer neue Tracks, am besten gefällt uns der Denon im Pure-Direct-Modus. Die räumliche Abbildung gelingt hervorragend, der 2500er schafft einen wunderbar in Breite und Tiefe bauenden Raum. Auch die stets stressfreie, gutmütige Art überzeugt auf ganzer Linie. Mehrkanalig, wir haben ein 5.1.2-Setup mit zwei Deckenlautsprechern an der „Top-Front“-Position aufgebaut, punktet der Denon dann mit seiner großen Spielfreude. Die Audyssey-Einmessung kitzelt noch einmal etwas mehr „Kinosound“ aus dem Receiver, mit schwärzeren Bässen, die tief und kontrolliert grollen. Wir haben manuell nur etwas Subwooferpegel zurückgenommen, dann war es in unserem Referenzkino ideal passend. Wie schon im Stereobetrieb überzeugt der Denon AVR-X2500H auch mehrkanalig mit seiner räumlichen Darstellung der musikalischen wie filmischen Ereignisse. Die Effekte sind stets gut nachvollziehbar, präzise im Raum gestaffelt und mit einer Menge an Detailinformationen gespickt. Obwohl nur zwei Höhenkanäle im Einsatz sind, zieht der Denon den Filmsound bei entsprechenden Audiosignalen schön in die Höhe. Der direkte Vergleich mit vier Höhenlautsprechern zeigt zwar, dass es noch besser geht, dennoch empfinden wir die DTS:X- bzw. Dolby-Atmos-Performance als sehr gelungen.     


Labor


Im Testlabor glänzt der Receiver mit sehr guten Ergebnissen. Die Frequenzganglinearität ist hervorragend, das Klirr- und Rauschverhalten sehr gut und die Kanaltrennung allzeit im grünen Bereich. Der Dämpfungsfaktor liegt bei 50, andere Hersteller bieten hier etwas höhere Werte, doch nach der Philosophie der Denon-Entwickler ist dieser Wert ideal. Stereo liefert der AVR-X2500H 110 Watt an acht und 145 Watt an vier Ohm. Bei gleichzeitiger Belastung von fünf Kanälen liefert der Denon beachtliche 97 Watt an acht und 116 Watt an vier Ohm je Kanal. Eine Schutzschaltung lässt den Receiver rechtzeitig verstummen, sollte es der Benutzer mit der Lautstärke übertreiben; das bewahrt ihn vor Beschädigung. Nach einem Neustart kann dann wieder die volle Leistung abgerufen werden. Die sieben analogen Verstärker produzieren eine enorme Hitze, auf der Oberseite des Geräts konnten wir im Laborbetrieb mehr als 60 Grad Celsius messen. Hier sollte bei der Aufstellung für eine ungehinderte Wärmeabfuhr gesorgt werden. Im Standby liegt der Energiebedarf bei minimalen 0,1 Watt und geringe 2,9 Watt sind es beim Netzwerk-Passthrough.

Fazit

Der Denon AVR-X2500H ist ein vorzüglich klingender Alleskönner mit ordentlich Power unter der schicken Haube und einer Ausstattung, die kaum noch getoppt werden kann. Dank Heos-Einbindung ist er umfangreich multiroom- und streamingtauglich und somit für alle anstehenden Film- und Musikaufgaben bestens gerüstet.

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

AV-Receiver

Denon AVR-X2500H

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

09/2018 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 20%

Räumlichkeit 10%

Lebendigkeit 5%

Dekodierung 5%

Labor 10% :
Leistung 2%

Rauschabstand 2%

Klirrfaktor 2%

Übersprechen 2%

Dämpfung 2%

Praxis 25% :
Verarbeitung (Gerät) 10%

Bedienung (Gerät/ Handbuch/ Fernb.) 15%

Ausstattung 25% :
Ausstattung 25%

Ausstattung & technische Daten 
Preis in Euro 700 
Vertrieb Denon, Nettetal 
Telefon 02157-12080 
Internet www.denon.de 
Technische Daten
Abmessungen (B x H x T) in mm 434/167/339 
Gewicht (in Kg) / Frontplatte Metall (M)/ Kunststoff (K) 9.4/K 
Stereo Leistung, PCM-Stereo (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 145/110 
5-Kanal Leistung, Dolby Digital (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 116/97 
Rauschabstand PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in dB) 97.7 
Rauschabstand Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in dB) 97.6 
Klirrfaktor Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.01 
Klirrfaktor PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.015 
Kanaltrennung, DD, 1kHz; F/F, F/C, F/R (in dB) 75.6/79/78.7 
HDMI-Version 2.0a, Ausgang mit ARC 
Dämpfungsfaktor 50 
Stromverb. Standby/Passthrough/bei 5 x 1 Watt Ausgangsl. (in W) 0.1/2.9/84 
Max. Temperaturerhöhung über Raumtemp. (in °C) 36 
Ausstattung
Dekoder für alle Tonformate/THX Ja / Nein 
Dolby Atmos / DTS:X / Auro-3D Ja / Ja / Nein 
Formate USB MP3, WMA, AAC, FLAC, ALAC, WAV, FLAC HD 192/24, WAV 192/24, ALAC 96/24, DSD 2,8/5,6 MHz 
Formate Netzwerk MP3, WMA, AAC, FLAC, ALAC, WAV, FLAC HD 192/24, WAV 192/24, ALAC 96/24, DSD 2,8/5,6 MHz 
DSP-Programme/autom. Einmessung 7/ Ja 
Übernahmefreq. f. Subw./pro Kanal/man. Equalizer 10/ Ja /9-Band graf. 
Frontanschl.: FBAS/HDMI/Audio analog/digital/USB Nein / Ja / Nein / Nein / Ja 
Eing. Audio: analog/Phono/Mehrkanal/opt./elektr. 4/ Ja / Nein /2/0 
Eingänge Video: FBAS/YUV/HDMI 2/0/8 
Ausgänge: analog/opt./elektr./YUV/HDMi 0/0/0/1/2 
Pre-Out: Front/Center/Rear/Subw./SB/FH/FW Nein / Nein / Nein / Ja / Nein / Nein / Nein 
Videokonvert./Scaler/4K-Passtrough/Upscaling Ja / Ja / Ja / Ja 
AV-Sync/Analogpegel einstellb./Input-Rename var./ Ja / Ja 
Multiroom (A/V)/iDevice-kompatibel/AirPlay Ja / Nein / Ja / Ja 
Klangregler/abschaltb./Kopfhörer-Ausg. 2/ Ja / Ja 
FM-Tuner/Internetradio/Sleep-Timer Ja / Ja / Ja 
Fernb. lernf./vorprogr./OSD über HDMI Nein / Nein / Ja 
Netzwerkfunktion/Triggerausgänge/RS232 o.ä. Ja / Nein / Ja 
Dekoder/Endstufen/Gehäusefarben 7.2/7 analog/S/SW 
Sonstiges DTS Virtual:X, Heos, TuneIn, Streamingdienste über Heos-App 
Preis/Leistung sehr gut 
+ + sehr gute Raumabbildung 
+ + volle 4K-Videoausstattung 
+/- + Heos-Multiroom 
Klasse: Oberklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Heimkino

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 09.09.2018, 15:01 Uhr
327_21241_2
Topthema: Micro-Endstufe mit vier Kanälen
Micro-Endstufe_mit_vier_Kanaelen_1643721062.jpg
Audio System X-100.4 MD

Kleine Digitalendstufen finden wir bei Audio System als leistungsfähige Amps in der X-Serie und als superkleine Micro-Amps in der M-Serie. Jetzt kommt mit der X-100.4 MD eine superkleine X-Endstufe mit Anspruch auf richtig Leistung.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 4/2022

Beim Durchblättern dieser Ausgabe ist nicht zu übersehen, dass nach wie vor Wohnmobil und fahrzeugspezifische Komponenten ein großes Thema am Markt sind. Natürlich reagiert die Industrie auf die Nachfrage nach diesen zunehmend smarter werdenenden Lösungen.
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
Klang + Ton 4/2022

Mit großen Schritten geht es voran: Die erste High End seit drei Jahren hat eben erst ihre Pforten geschlossen. Wir konnten aber schon auf dieser ersten großen Branchenmesse sehen, dass sich seit 2019 nicht nur im Fertig-Hifi-Segment vieles getan hat, sondern auch beim Selbstbau.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

HiFi Center Liedmann