Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon AVR-X2600H


Bestseller

AV-Receiver Denon AVR-X2600H im Test, Bild 1
18894

Letztes Jahr hat der AVR-X2500H von Denon mit starker Leistung und sehr guten Allroundfähigkeiten auf sich aufmerksam gemacht. Nun haben wir den Nachfolger zum Test erhalten, den wir Ihnen auf diesen Seiten vorstellen.

Der 2600er-Denon hat das zeitgemäße Design seines Vorgängers übernommen, wodurch er frisch und wertig wirkt sowie die gute Bedienbarkeit am Gerät beibehält. Ausstattungsseitig steht der Denon sehr gut da, da wird kaum ein Heimkinofan etwas vermissen. Wer will kauft sich für einen geringen Aufpreis von 30 Euro (UVP: 729 Euro) die Version AVR-X2600 DAB, die dann den Empfang von digitalem Radio ermöglicht. Internetradio bieten natürlich beide Varianten. Wir haben die DAB-freie Version, sind uns aber ziemlich sicher, dass sich die technischen Daten und Aussagen hierzu auf das DAB-Modell 1:1 übertragen lassen. Gegenüber dem Vorjahresmodell hat sich einiges unter der Haube getan, was interessierten Kunden auf den ersten Blick entgehen mag: Soundtechnisch wurde Feintuning betrieben, dazu wurde eine Reihe von Kondensatoren und Widerständen durch andere ersetzt.

AV-Receiver Denon AVR-X2600H im Test, Bild 2AV-Receiver Denon AVR-X2600H im Test, Bild 3AV-Receiver Denon AVR-X2600H im Test, Bild 4
Natürlich entstehen dadurch keine sensationellen Veränderungen an den End stufen, aber optimiert wird bei Denon eigentlich immer von Generation zu Generation. Ab Ende August funktioniert der Dolby Speaker Virtualiser (Atmos Height Speaker Virtualiser) ohne Height-Lautsprecher oder ohne Surroundspeaker. Nach einer Forderung von Dolby wird der AVR-X2600H bei Anliegen eines Dolby-Signals leider kein Cross-Upmixing (DTS Neural:X) mehr unterstützen. Ab Herbst können Bluetooth-Kopfhörer angeschlossen werden. Der 2600 bietet TV-Ton-Gruppierung mit Downmix, was bedeutet, dass die Hauptzone nativ in der Kanalzahl bleibt und das gleiche Material als 2-Kanal-Downmix in der Zone 2 oder einem Heos-Lautsprecher spielen kann. Digitalquellen können jetzt auch an Heos-Lautsprechern oder in Zone 2 direkt (ohne zusätzlichen Analoganschluss wie bisher) weitergegeben werden. Ein physischer HDMI-Eingang lässt sich nun verschiedenen Quellnamen zuweisen, wobei die Audioquelle separat gewählt werden kann. Eine weitere Neuerung ist die automatische Umbenennung angeschlossener Quellen, beispielsweise in PS4. Zu guter Letzt lässt sich AirPlay im Menü deaktivieren. Sie sehen, hier hat sich einiges getan oder wird per sehr baldigem Update, kurz nach Erscheinen dieser Ausgabe, noch verändert. Ansonsten bleibt ziemlich alles beim Alten, das heißt der 7.2-AVReceiver AVR-X2600H unterstützt Dolby Atmos und DTS:X und kann Lautsprecher-Setups bis zu 5.2.2 mit Energie versorgen. Die aktuellsten Videostandards sind an Bord, der Receiver versteht sich bereits mit dem neuesten Kopierschutzcodec HDCP2.3 an allen HDMI-Anschlüssen. Davon gibt es sieben hinten, einen vorn und noch zwei HDMI-Ausgänge auf der Rückseite. Dolby Vision, HDR10, HLG, BT2020-Passthrough und 21:9-Video bietet der Denon, dazu gibt es noch 60-Hz-4K-Ultra- HD-Video und Pure-Color-4:4:4-Subsampling. Per Netzwerk-Audio- Streaming und USB-Wiedergabe können hochaufgelöste Audioformate wie Flac, Alac, Wav und DSD bis zu 5,6 MHz wiedergegeben werden. Streamingdienste wie Tidal oder Deezer sind allesamt in der Heos-App eingebunden. Per geeignetem Speaker ist der AVR-X2600H mit Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri kompatibel und nimmt somit Sprachbefehle entgegen. 

Technik & Ausstattung


Vier überaus praktische Quickselect-Funktionstasten, diese sind auf der Front und der Fernbedienung zu finden, hat der Denon anzubieten. Per simplem Tastendruck wird so der schnelle Zugriff auf bevorzugte Quellen samt individuell abspeicherbarer Audioeinstellungen ermöglicht. Der AVR-X2600H kann zwei Zonen mit unterschiedlichen Audioinhalten beschallen, entweder über den Lautsprecheranschluss oder einen externen Verstärker via Pre-out. USB-Datenträger mit Musikdateien werden vorne am Gerät am USB-Eingang angeschlossen. Per AirPlay kommuniziert der Denon kabellos mit Apple iDevices. Der 2600er kann ganz simpel in die Heos-Multiroom- Welt eingebunden werden. Dank gut gemachter App ist die Bedienung einfach und auch die Erstkonfiguration geht schnell von der Hand. Smart Devices ermöglichen mit der kostenfreien App „AVR Remote“ und „Heos“ eine gut überschaubare und logisch strukturierte Bedienung. 


Einrichtung & Praxis


Der vorzügliche Setup-Assistent unterstützt effektiv die Ersteinrichtung des AVR-X2600H via Bildschirmmenü. Die Erläuterungen sind gut verständlich und die Bebilderung macht den Heimkinoeinstieg zum Vergnügen. Klassischerweise wird der Denon mit dem Einmesstool Audyssey kalibriert. Hierbei werden Raum und angeschlossene Lautsprecher mit dem beiliegenden Messmikrofon analysiert. Damit das ordentlich funktioniert, wird das Mikro auf das mitgelieferte Stativ aus Pappe gesetzt und auf Ohrhöhe platziert. Audyssey MultEQ XT misst auf bis zu acht Positionen rund um den Referenz-Hörplatz, wenigstens sind es drei. Phasenverkehrt angeschlossene Lautsprecher werden entdeckt, die Distanzen zu den Lautsprechern ermittelt und die Größen und Trennfrequenzen vorgegeben. Auf Wunsch lässt sich die Automatik umgehen und der AV-Receiver komplett manuell konfigurieren. 

Audyssey MultEQ Editor-App


Optional ist die App „Audyssey MultEQ Editor“ in den Stores zum Preis von rund 22 Euro für Android- oder iOS-Devices erhältlich. Mit der App kann der Messvorgang eingeleitet werden. Die vom AV-Receiver getroffenen Audyssey-Einstellungen lassen sich überprüfen und weiter anpassen. Per Audyssey-Zielkurve ist es möglich, jedes Kanalpaar zu manipulieren und auf den persönlichen Hörgeschmack zu optimieren. Mit dieser App sind weitreichende Beeinflussungen möglich, die den Klang des Heimkinosystems weiter optimieren. Ein wenig Erfahrung in der komplexen Welt der Raumakustik zu haben, ist hierbei natürlich empfehlenswert. 

Klang


Zu Beginn macht der AVRX2600H mit Musik vom USB-Stick und dem NAS-Laufwerk auf sich aufmerksam. Er spielt sehr ausgewogen und neutral, wobei er mit seinem kräftigen Bass für ordentlichen Schub und jede Menge Spaß sorgt. Er klingt wunderbar lebendig und punktet mit guter räumlicher Staffelung. Im Einsatz als Mehrkanal-AV-Receiver, zum Test steht ein 5.1.2-System mit zwei Deckenlautsprechern zur Verfügung, glänzt der 2600er-Denon dann mit enormer Agilität und ausladenden räumlichen Surroundeffekten. Dank sehr guter Audyssey-Einmessung schiebt der Reveiver ordentlich schwarze Bässe durch unser großes Heimkino – sehr tief reichend und mit beachtlich guter Kontrolle gelingt ihm das. Wir haben „Arrival“ eingelegt, und dank der guten räumlichen Abbildung und der Bass-Performance des Denons wird die Kommunikation mit den Aliens zur spektakulären Angelegenheit. Der Filmscore untermalt das Geschehen auf der Leinwand mit bedrohlichen, raumfüllenden Klängen und erzeugt einen regelrechten Sog, der uns Zuschauer packt und mitfiebern lässt. Enorm detailliert und gespickt mit feinen Informationen lässt der Denon die Ereignisse sehr lebendig wirken. Als „Abbott“ seinen einen Tentakel auf die Barriere knallen lässt, bebt unser Kino und wir auf der Couch gleich mit. Das geht unter die Haut und beweist wieder einmal, wie enorm das Filmgeschehen auf der Leinwand von gutem Sound getragen wird. 

Labor


Im Testlabor glänzt der 2600 mit sehr guten Ergebnissen und gleicht dabei dem 2500 wie ein Ei dem anderen. Stereo liefert der Receiver minimal mehr Leistung als der Vorgänger: Zweimal 128 Watt an acht und 150 Watt an vier Ohm stehen im Messprotokoll. Bei gleichzeitiger Belastung von fünf Kanälen liefert der Denon je Kanal 97 Watt an acht und die identische Leistung an vier Ohm.

Fazit

Mit dem AVR-X2600H hat Denon erneut einen vorzüglich klingenden Allrounder im Programm, der mit hoher Leistung punktet und mit seiner tollen Ausstattung begeistert. Dazu kommen die Multiroom- und Streamingfunktionen und die einfache Bedienbarkeit, weshalb wir ihn ohne zu zögern als Highlight bewerten.

Preis: um 700 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

AV-Receiver

Denon AVR-X2600H

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

12/2019 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 20%

Räumlichkeit 10%

Lebendigkeit 5%

Dekodierung 5%

Labor 10% :
Leistung 2%

Rauschabstand 2%

Klirrfaktor 2%

Übersprechen 2%

Dämpfung 2%

Praxis 25% :
Verarbeitung (Gerät) 10%

Bedienung (Gerät/ Handbuch/ Fernb.) 15%

Ausstattung 25% :
Ausstattung 25%

Ausstattung & technische Daten 
Preis in Euro 700 
Vertrieb Sound United, Nettetal 
Telefon 02157-12080 
Internet www.denon.de 
Technische Daten
Abmessungen (B x H x T) in mm 434/167/339 
Gewicht (in Kg) / Frontplatte Metall (M)/ Kunststoff (K) 9.5/K 
Stereo Leistung, PCM-Stereo (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 150/128 
5-Kanal Leistung, Dolby Digital (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 97/97 
Rauschabstand PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in dB) 97.5 
Rauschabstand Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in dB) 97.3 
Klirrfaktor Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.01 
Klirrfaktor PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.002 
Kanaltrennung, DD, 1kHz; F/F, F/C, F/R (in dB) 76.2/77.8/80.4 
HDMI-Version 2.0a, Ausgang mit ARC 
Dämpfungsfaktor 50 
Stromverb. Standby/Passthrough/bei 5 x 1 Watt Ausgangsl. (in W) 0.3/3.4/108 
Max. Temperaturerhöhung über Raumtemp. (in °C) 36 
Ausstattung
Dekoder für alle Tonformate/THX Ja / Nein 
Dolby Atmos / DTS:X / Auro-3D Ja / Ja / Nein 
Formate USB MP3, WMA, AAC, FLAC, ALAC, WAV, FLAC HD 192/24, WAV 192/24, ALAC 96/24, DSD 2,8/5,6 MHz 
Formate Netzwerk MP3, WMA, AAC, FLAC, ALAC, WAV, FLAC HD 192/24, WAV 192/24, ALAC 96/24, DSD 2,8/5,6 MHz 
DSP-Programme/autom. Einmessung 7/ Ja 
Übernahmefreq. f. Subw./pro Kanal/man. Equalizer 10/ Ja /9-Band graf. 
Frontanschl.: FBAS/HDMI/Audio analog/digital/USB Nein / Ja / Nein / Nein / Ja 
Eing. Audio: analog/Phono/Mehrkanal/opt./elektr. 4/ Ja / Nein /2/0 
Eingänge Video: FBAS/YUV/HDMI 2/0/8 
Ausgänge: analog/opt./elektr./YUV/HDMi 0/0/0/1/2 
Pre-Out: Front/Center/Rear/Subw./SB/FH/FW Nein / Nein / Nein / Ja / Nein / Nein / Nein 
Videokonvert./Scaler/4K-Passtrough/Upscaling Ja / Ja / Ja / Ja 
AV-Sync/Analogpegel einstellb./Input-Rename var./ Ja / Ja 
Multiroom (A/V)/iDevice-kompatibel/AirPlay Ja / Nein / Ja / Ja 
Klangregler/abschaltb./Kopfhörer-Ausg. 2/ Ja / Ja 
FM-Tuner/Internetradio/Sleep-Timer Ja / Ja / Ja 
Fernb. lernf./vorprogr./OSD über HDMI Nein / Nein / Ja 
Netzwerkfunktion/Triggerausgänge/RS232 o.ä. Ja / Nein / Nein 
Dekoder/Endstufen/Gehäusefarben 7.2/7 analog/S/SW 
Sonstiges Heos, Sprachsteuerung via Amazon Alexa, Google Assistant und Apple Siri, Zugang zu Spotify Connect, TuneIn, Amazon Music 
Preis/Leistung sehr gut 
+ + Souveräner Klang 
+ + HDCP 2.3 
+/- + Heos-Anbindung und Sprachsteuerung 
Klasse: Oberklasse 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Hifi Test

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 12.12.2019, 14:56 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
Dipl.-Phys. Guido Randerath - Ressort Heimkino und Car Hifi
Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
Heimkino 4/2022

In der neuen HEIMKINO haben wir die Freude, Ihnen einige der besten Fernseher präsentieren zu dürfen, die derzeit erhältlich sind.
>> Alles lesen

Elmar Michels - Ressort Car Hifi
Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Car&Hifi 3/2022

Sonnenschein und Frühling? Genau passend dazu gibt es hier die CAR&HIFI 3/2022 mit unserem alljährlichen Frühjahrs-Spezial. Auf 15 Extraseiten präsentieren wir die spannenden Highlights der Saison. Bereits im Test haben wir in dieser Ausgabe drei DSP-Endstufen und einen High-End-DSP für Klangfreaks. Also sofort runterladen und lesen!
>> Alles lesen

Holger Barske - Ressort<br>High-End
Holger Barske
Ressort
High-End
LP 3/2022

Jetzt on- und offline über alle bekannten Kanäle verfügbar: Die Ausgabe 03/22 der LP, unserem Magazin für die analogen Belange des Musikhörens.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt - Ressort Hifi
Thomas Schmidt
Ressort Hifi
HiFi Test TV HiFi 3/2022

Allen Krisen zum Trotz - und man spürt förmlich den Willen und die Energie, die dahinter steckt - will die Branche wieder ans Licht, im wahrsten Sinne des Wortes.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.98 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 11 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

RAP HIFI auf dem Gutshof (ehem. RAP – Rudolph Audio Parts)