Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon AVR-X4100W


Sound aus allen Richtungen

AV-Receiver Denon AVR-X4100W im Test, Bild 1
10261

Bereits letztes Jahr konnte Denon mit seinem Topmodell der X-Serie reichlich Lorbeeren ernten. Jetzt wurde taufrisch auf der IFA das überarbeitete AV-Receiver- Flaggschiff präsentiert, das mit einem absoluten Highlight-Feature auftrumpft: Der AVR-X4100W beherrscht das neue Tonformat Dolby Atmos. Die HEIMKINO-Redaktion konnte eines der zum Testzeitpunkt noch sehr raren Modelle zum Test ergattern – seien Sie gespannt!

Die Begriffe 4K und Curved-TV waren im Bildbereich das große Thema auf der diesjährigen IFA. Dagegen konnte nur noch ein Thema mithalten, und das war das neue Tonformat Dolby Atmos, das von allen großen Audio-Herstellern präsentiert und vorgeführt wurde. Dem neuen Format haben wir bereits in der letzten Ausgabe der HEIMKINO ein mehrseitiges Special gewidmet, das die Technik und Voraussetzungen erläutert, wodurch Dolby Atmos auch in Ihrem Heimkino dreidimensionales Hören ermöglicht.

AV-Receiver Denon AVR-X4100W im Test, Bild 2AV-Receiver Denon AVR-X4100W im Test, Bild 3AV-Receiver Denon AVR-X4100W im Test, Bild 4
Nun halten wir das erste Testmodell von Denon in den Händen, mit dem wir die Fähigkeiten des neuen Tonformats Dolby Atmos in unseren Testräumen ausloten können. Beim Denon AVR-X4100W handelt es sich um den Nachfolger des bestens beleumundeten 4000er- Modells, das bei uns in der Redaktion und bei Heimkino-Anhängern weltweit für Begeisterung sorgte. Mit Dolby Atmos an Bord soll der AV-Receiver des japanischen Audio-Spezialisten für die schnelle Verbreitung des Formats Atmos sorgen. Die Zeichen dafür stehen nicht schlecht, da die Vorführungen in Berlin für echte Begeisterung sorgten und das neue Tonformat von allen, die es vor Ort erlebt haben, als wirkliches Benefit für das dedizierte Heim- oder Wohnzimmerkino angesehen wird. Die neue Dimension des Hörens kann der Denon also bereits ermöglichen. Mit insgesamt noch besserer Ausstattung und Überarbeitungen im Detail will der AVRX4100W auch ansonsten für Begeisterung sorgen, zumal die einfache Bedienbarkeit des Receivers auch in dieser Version beibehalten wurde. 

69
Anzeige
Your Style, Your Speaker, Your Music…Solano! 
qc_Solano_LS60_Alchemy_Miracord_Logo_gold_dust_tv_1654176749.jpg
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png
qc_Solano_52_Freisteller_2_1654176749.png

>> Mehr erfahren

Ausstattung


Geradezu vorbildlich kümmert sich Denon um seine Kunden, damit die Einrichtung des prächtig ausgestatteten AV-Receivers einfach über die Bühne geht. Auch Einsteiger ins Thema sollten dank des klar bebilderten Schritt-für-Schritt-Setups am Bildschirm keine Probleme mit der Erstinstallation haben. Hier erfahren Anwender sogar, um welches Maß ein Lautsprecherkabel abisoliert werden sollte, damit der sichere Kontakt zum Receiver hergestellt werden kann. Auch das Setup der Höhenlautsprecher für Dolby Atmos wird anschaulich per Bildschirmdarstellung erläutert. Jetzt muss nur der eigene Aufbau abgeglichen werden, und schon kann die automatische Einmessung durch Audyssey MultEQ-XT32, mit Sub EQ HT und LFC weiter verbessert, starten. Dazu legt Denon ein Messmikrofon samt Papp-Stativ bei, mit dessen Hilfe der AV-Receiver auf die vorhandene Raumakustik reagieren kann. Der Klang wird auf bis zu acht Einzelmesspunkte rund um den Referenz-Hörplatz eingemessen. Ist alles korrekt angeschlossen, benötigen die Messungen etwa eine Viertelstunde, danach kann der optimierte Heimkinoklang in vollen Zügen genossen werden. Vier DSP-Engines verschaffen dem AVR-X4100W die nötige Rechenleistung, um ein 9-Kanal-Dolby- Atmos-Layout mit Audyssey zu kalibrieren. Dadurch ist es möglich, ein 5.1.2-System aufzubauen oder durch Hinzufügen einer weiteren Stereo-Endstufe das Heimkino auf ein 5.1.4-System auszubauen. Alternativ wäre dann ein 7.1.2-Setup maximal möglich. 

Praxis


Die Einbindung ins heimische Netzwerk erfolgt standardmäßig per DHCP mit automatischer Zuweisung einer IP-Adresse. Alternativ kann eine Adresse auch manuell vergeben werden. Um einen stabilen WLAN- und Bluetooth-Empfang zu ermöglichen, werden auf der Rückseite zwei drehbar gelagerte Antennen angebracht. Die diskret aufgebauten Endstufen erzielen eine hohe Leistung, wobei im Zusammenspiel mit dem neuen „Eco-Modus“ der Energiebedarf so gering wie möglich gehalten wird. Acht HDMI-Eingänge, einer davon auf der Front, und drei HDMI-Ausgänge ermöglichen das volle Anschlussprogramm. Der neueste HDMI-Standard kann sowohl zukünftige 4K/Ultra-HD-Inhalte mit 50/60 Hz (Full-Rate) als auch 4:4:4 Pure Color 4K Passthrough verarbeiten. Standard- und HD-Videoquellen können vom Receiver auf eine Auflösung von bis zu 4K mit 50/60 Hz hochskaliert werden. Dazu fast schon ein wenig anachronistisch wirkt die Möglichkeit, einen Plattenspieler am Phono-MM-Eingang betreiben zu können – sehr schön.  

Multimedia


Vielfältigste Möglichkeiten zum Audio- und Videogenuss stellt der AVR-X4100W bereit. Über USB oder Netzwerk können alle üblichen Bild- und Tonformate wiedergegeben werden. Er ist sogar in der Lage, hoch aufgelöste Formate wie ALAC, FLAC, WAC oder DSD-Audio unterbrechungsfrei (Gapless- Play) abzuspielen. Dank Internet ist der Zugriff auf zahlreiche Internetradio- oder Streamingdienste möglich, auch Bildinhalte von Flickr sind zugänglich. Wie es sich gehört, ist der Denon auch AirPlayfähig, so dass die Musik vom iOS-Device oder dem Rechner via iTunes zugespielt werden kann. 

Klang


Unser Referenz-Heimkino haben wir in der Zwischenzeit mit vier Deckenlautsprechern ausgestattet, damit wir alle kommenden AV-Receiver mit Dolby Atmos testen können. Derzeit haben wir eine Bluray von Dolby Laboratories zur Verfügung, mit der wir die Dolby- Atmos-Fähigkeiten der AV-Receiver testen können. In nur wenigen Wochen, ab Spätherbst, wird dann eine Reihe von Dolby-Atmos- Filmen auf Blu-ray veröffentlicht. Auch wenn wir vor Spannung und Neugierde fast platzen, starten wir unseren Hör- und Sehtest im herkömmlichen Mehrkanalsetup ohne Deckenlautsprecher. Hochpräzise und mit grandioser Feinauflösung folgt der Denon AVR-X4100W jedem Audiosignal. Adele zaubert uns mit ihrer Gesangsperformance eine wohlige Gänsehaut am ganzen Körper während „Ender’s Game“ gekonnt alle Effektregister zieht und unser Heimkino-Testraum zum Beben bringt. Fein- wie grobdynamisch zeigt sich der AV-Receiver von seiner besten Seite und meistert alle ihm gestellten Aufgaben mit Bravour. Die Sonne geht auf, als wir den ersten Trailer von der Dolby-Atmos- Blu-ray starten. Durch die Deckenlautsprecher wird tatsächlich das Hören in einer neuen Dimension möglich. Die Räumlichkeit breitet sich deutlich um den Sitzplatz herum in allen Richtungen aus und erlaubt die präzise Ortung von Klangereignissen von vorn, hinten und oben. Die Homogenität ist dank unserer identischen Effektlautsprecher (zwei Rears und vier Deckenlautsprecher) ausgezeichnet. Bei unseren Tests verblüffen die grandiosen Höheneffekte der Trailer alle anwesenden Hörer. Das Klangbild gewinnt durch die dritte Dimension enorm, so dass wir es wirklich kaum abwarten können, unseren ersten Spielfilm im HEIMKINO-Testraum zu hören. 

Fazit

Der AVR-X4100W ermöglicht als einer der ersten AV-Receiver, das spektakuläre Dolby-Atmos-Format im eigenen Zuhause zu erleben. Er ist ein grandioser AV-Receiver der Spitzenklasse, der mit seinen überragenden Klangeigenschaften alle Heimkinofans im Sturm erobern wird. Zudem bietet er ein pralles Ausstattungspaket, ist sehr einfach zu bedienen und hervorragend verarbeitet ... Highlight!

Preis: um 1500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

AV-Receiver

Denon AVR-X4100W

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

12/2014 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 20%

Räumlichkeit 10%

Lebendigkeit 5%

Dekodierung 5%

Labor 10% :
Leistung 2%

Rauschabstand 2%

Klirrfaktor 2%

Übersprechen 2%

Dämpfung 2%

Praxis 25% :
Verarbeitung (Gerät) 10%

Bedienung (Gerät/ Handbuch/ Fernb.) 15%

Ausstattung 25% :
Ausstattung 25%

Ausstattung & technische Daten 
Preis in Euro 1500 
Vertrieb Denon, Nettetal 
Telefon 02157-12080 
Internet www.denon.de 
Technische Daten
Abmessungen (B x H x T) in mm 434/167/389 
Gewicht (in Kg) / Frontplatte Metall (M)/ Kunststoff (K) 12.6/M 
Stereo Leistung, PCM-Stereo (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 257/163 
5-Kanal Leistung, Dolby Digital (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 126/105 
Rauschabstand PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in dB) 95 
Rauschabstand Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in dB) 94 
Klirrfaktor Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.007 
Klirrfaktor PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.0061 
Kanaltrennung, DD, 1kHz; F/F, F/C, F/R (in dB) 86/86/85 
HDMI-Version 2,0a, Ausgang mit ARC 
Dämpfungsfaktor 66 
Stromverb. Standby/Passthrough/bei 5 x 1 Watt Ausgangsl. (in W) 0.6//154 
Max. Temperaturerhöhung über Raumtemp. (in °C) 14 
Ausstattung
Dekoder für alle Tonformate/THX Ja / Nein 
Dolby Atmos / DTS:X / Auro-3D Ja // 
Formate USB MP3, WMA, AAC, FLAC, WAV, AIFF, ALAC, DSD 
Formate Netzwerk MP3, WMA, AAC, FLAC, WAV, AIFF, ALAC, DSD 
DSP-Programme/autom. Einmessung 7/ Ja 
Übernahmefreq. f. Subw./pro Kanal/man. Equalizer 10/ Ja /9-Band graf. 
Frontanschl.: FBAS/HDMI/Audio analog/digital/USB Ja / Ja / Ja / Nein / Ja 
Eing. Audio: analog/Phono/Mehrkanal/opt./elektr. 6/ Ja / Nein /2/2 
Eingänge Video: FBAS/YUV/HDMI 4/0/8 
Ausgänge: analog/opt./elektr./YUV/HDMi 1/0/0/1/3 
Pre-Out: Front/Center/Rear/Subw./SB/FH/FW Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
Videokonvert./Scaler/4K-Passtrough/Upscaling Ja / Ja / Ja / Ja 
AV-Sync/Analogpegel einstellb./Input-Rename var./ Ja / Ja 
Multiroom (A/V)/iDevice-kompatibel/AirPlay Ja / Ja / Ja / Ja 
Klangregler/abschaltb./Kopfhörer-Ausg. 2/ Ja / Ja 
FM-Tuner/Internetradio/Sleep-Timer Ja / Ja / Ja 
Fernb. lernf./vorprogr./OSD über HDMI Nein / Ja / Ja 
Netzwerkfunktion/Triggerausgänge/RS232 o.ä. Ja / Ja / Ja 
Dekoder/Endstufen/Gehäusefarben 9.2/7 analog/S / SW 
Sonstiges Eco-Mode, Gapless-Wiedergabe, Spotify Connect, 
Preis/Leistung sehr gut 
+ + Dolby Atmos 
+ + ausgezeichneter Klang 
+/- + exzellente Ausstattung 
Klasse: Spitzenklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. LP

>>als Download hier
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 13.12.2014, 09:55 Uhr
344_21533_2
Topthema: Vier Hochtöner von Mundorf
Vier_Hochtoener_von_Mundorf_1654163855.jpg
Mundorfs neue U-Serie mit massiven Frontplatten

Im zweiten Teil des Einzelchassistests zeigen wir noch einmal die Mundorf Hifi U-Serie, die jetzt auf Kundenwunsch durch passende Frontplatten ergänzt wurden.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

Hoer an Michael Imhof