Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Denon AVR-X6400H


All inclusive

AV-Receiver Denon AVR-X6400H im Test, Bild 1
14976

Denon hat seinen bisherigen Flaggschiff-AV-Receiver überarbeitet und Modellpflege an entscheidenden Stellen betrieben. Optisch gleicht der brandneue AVR-X6400H dem Vorgänger wie ein Ei dem anderen. Unter der Haube hat sich jedoch so einiges getan: Was genau, erfahren Sie in diesem Artikel.

Wie schon beim AVR-X6300H aus dem Vorjahr sind im aktuellen Modell elf Verstärkerkanäle integriert, und das „H“ in der Typenbezeichnung zeichnet auch den 6400er als Heos-Familienmitglied aus. Somit lässt sich der AVR-X6400H als kraftvolle Zentrale eines umfangreichen Multiroom-Musiksystems einsetzen, die 7.1.4-Lautsprecherkonfi gurationen ohne weitere externe Endstufen ermöglicht und es einfach macht Musik zu streamen. Rund 2.500 Euro kostet der Premium-11.2-Receiver und dafür gibt es ab Werk ein Ausstattungspaket, das keine Wünsche mehr offen lässt. Dolby Atmos und DTS:X gab es bereits beim letzten Modell, wer Auro-3D wollte, musste für ein Firmware-Update einen Mehrpreis von etwa 150 Euro zahlen.

AV-Receiver Denon AVR-X6400H im Test, Bild 2AV-Receiver Denon AVR-X6400H im Test, Bild 3AV-Receiver Denon AVR-X6400H im Test, Bild 4AV-Receiver Denon AVR-X6400H im Test, Bild 5
Jetzt spendiert Denon dieses Tonformat seinen Kunden ohne Aufpreis direkt ab Auslieferung. 

Ausstattung


Der in Premium-Silber oder Schwarz erhältliche Denon hat in seinem gediegen eleganten Gehäuse im klassischen 43-cm-Format einen optisch sehr ansprechenden Auftritt. Mit seiner sanft geschwungenen Metallfront, den großen Drehreglern und dem bestens ablesbaren Display lässt der AVR-X6400H dezent seine Muskeln spielen. Das Design und die Verarbeitung schaffen Vertrauen in die Leistungsfähigkeit des AV-Receivers. Acht HDMI-Eingänge, wovon sich einer hinter der Frontklappe versteckt, und drei HDMI-Ausgänge sind allesamt HDCP2.2-fähig und können somit 4K/Ultra-HD-Inhalte mit 50/60 Hz (Full-Rate) und 4:4:4-Pure-Color-4K-Passthrough verarbeiten. Standard- und HD-Videoquellen werden wahlweise auf eine Aufl ösung von bis zu 4K mit 50/60 Hz hochskaliert. Als topaktuelles Modell unterstützt der 6400 natürlich die neuesten Standards Dolby Vision, HDR10 und HLG. Per Update wird der ARC-Ausgang des AV-Receivers zu einem „Enhanced Audio Return Channel“ aufgewertet und somit in der Lage sein, Dolby TrueHD, Dolby Atmos, DTS-HD und DTS:X wiederzugeben. Ein weiteres Update soll ab November, mit Erscheinen dieser Heimkino-Ausgabe, kostenfrei erhältlich sein, um Dolby- Atmos-Upfiring-Lautsprecher für das Tonformat Auro-3D nutzen zu können. Und schließlich ist noch ein drittes Update angekündigt, das DTS Virtual:X in den AVR-X6400H integrieren wird. Damit generieren psychoakustische Algorithmen Signale, die Höhenlautsprecher emulieren. Dies wird auf alle DTS-Tonformate anwendbar sein. 

Multimedia


Bisher war Denons eigener Digitalfilter-Algorithmus „Alpha Processing“ in der Ausführung „AL 24 Processing Plus“ für die Digitalsektion verantwortlich, wobei 24 Bit an die 32-Bit-Wandler für die Front-L/R-Signale weitergegeben wurden. Jetzt kann der AVR-X6400H 32 Bit für alle Kanäle (bis zu 11.2) weiterreichen. Dank optimierter Masseführung und Modifikationen an der Platine des D/A-Wandlers, sollen die Verzerrungen noch niedriger und der Signal-Rausch-Abstand höher sein. Beste Vorraussetzungen also, um HiRes-Audioformate wie ALAC, FLAC, WAV mit bis zu 24 Bit/192 kHz oder DSD-Audio mit 2,8/5,6 MHz wiederzugeben. Die Integration in die Heos-Familie erlaubt es spielend einfach, verschiedenste Musikquellen wiederzugeben, darunter diverse Streamingdienste, eigene NAS-Laufwerke oder an USB angeschlossene Datenträger. Via kostenfreier Heos-App werden Musiktitel durchsucht und Playlisten zum Abspielen erstellt. Darüber hinaus können zahlreiche Online-Musik-Streamingdienste genutzt und bequem gesteuert werden. Dazu bedarf es eines Kontos, das der Nutzer einmal anlegen muss und zur Verwaltung aller Heos-Musikdienste benutzen kann. In der App findet sich der AVR-X6400H unter der Registerkarte „Räume“. Sind mehrere Heos-Geräte in unterschiedlichen Räumen vorhanden, können diese mit Wischgesten gruppiert werden, um darauf dieselbe Musik zu hören. Bis zu 32 Einzelgeräte kann das Heos-System verwalten. 

Praxis


Für eine einfache Erstkonfiguration können Besitzer des AVR-X6400H den Einrichtungsassistenten zu Rate ziehen, der anhand einer vorbildlichen Schritt-für-Schritt-Aufbauanleitung über den Fernseher oder die Leinwand das Einrichten der Heimkinoanlage direkt zum Vergnügen macht. Selbst Profi s finden hier noch den einen oder anderen nützlichen Hinweis um die Inbetriebnahme effektiver zu gestalten oder das Klangerlebnis in den eigenen vier Wänden zu verbessern. Ins heimische Netzwerk und ins Internet gelangt man mit dem Denon spielend einfach – per DHCP oder Einrichtung per iDevice gelingt dies in Windeseile und völlig schmerzfrei. Der klassische Weg per manueller Vergabe der IP-Adressen ist natürlich ebenfalls möglich. Zur komfortablen Bedienung des Geräts bieten sich die Apps „Heos“ und „Denon 2016 AVR Remote“ an, die für iOS, Android und Kindle kostenfrei zur Verfügung stehen. Für die klassische Art der Systemsteuerung wird eine nicht lernfähige und unbeleuchtete Infrarot-Fernbedienung mitgeliefert. Zur Einmessung der Lautsprecher und Optimierung der Raumakustik verwendet Denon das bewährte Audyssey MultEQ-XT32. In etwa einer Viertelstunde wird das Setup an bis zu acht Mikrofonpositionen eingemessen und anschließend analysiert. Dazu liegt ein einfaches, höhenverstellbares Stativ aus Pappe bei, auf dem das Messmikrofon in Ohrhöhe des Zuhörers platziert wird. 


Klang


Für den Hörtest verwenden wir das mächtige Arendal- Mehrkanalset, die Reference- K-Lautsprecher von Canton sowie unser angestammtes Referenzsystem des Heimkino- Testraums, um die klanglichen Qualitäten des Receivers auszuloten. Los geht es mit Stereomusik, ganz ohne Einmessung im Pure-Direct-Modus des AVR-X6400H. Chris Jones begeistert mit seinem Gitarrenspiel, das der AV-Receiver lebendig, akkurat und mit toller Feinzeichnung wiedergibt. Der Gesang hat über den Denon den bekannten Charakter: Die tiefe, leicht raue und dennoch wunderbar warme Stimme reproduziert der 6400 absolut überzeugend und mit viel Atmosphäre im Hörraum. Als Zentrale eines Mehrkanalsystems zeigt das Flaggschiff von Denon begeisternde Leistungen. Jederzeit ist der 11-Kanal-AV-Receiver Herr der Lage und kommt niemals ins Straucheln. Gerade im Direct- und Pure-Direct-Modus überzeugt uns seine hervorragende Performance bei der Wiedergabe von Musik. Er klingt absolut unangestrengt, jederzeit ausgewogen und neutral. Dabei ist er kein „Schönzeichner“, der Details verschweigt oder es an Attacke vermissen lässt. Wenn gefordert, dreht der Denon AVR-X6400H richtig auf und zeigt, dass er ordentlich Leistung unter der Haube hat. Der Bass ist mächtig, sauber und knackig, die räumliche Abbildung gelingt exzellent und Fein- wie Grobdynamik lassen keine Wünsche offen. Mit Einmessung legt der Denon dann im Filmbetrieb los wie die Feuerwehr. Knackige, druckvolle Tiefbässe sind das Fundament, auf dem er seine überzeugende Performance aufbaut: Das Timing ist stets punktgenau und die räumliche Abbildung gelingt grandios, mit einer tollen akustischen Aufweitung über die eigentlichen Dimensionen des Heimkinos hinaus.

Fazit

Das aktuelle Flaggschiff AVR-X6400H aus dem Hause Denon ist eine wunderbare Klangmaschine, prallvoll ausgestattet und verfügt als eines der wenigen Geräte auf dem Heimkinomarkt ab Werk über die drei Höhenformate Dolby Atmos, DTS:X und Auro-3D. Und mit der Integration in die Heos-Welt wird der 11-Kanal-AV-Receiver zur Zentrale eines umfangreichen Multimediasystems.

Preis: um 2500 Euro

Ganze Bewertung anzeigen

AV-Receiver

Denon AVR-X6400H

Spitzenklasse

5.0 von 5 Sternen

01/2018 - Jochen Schmitt

Bewertung 
Klang 40% :
Tonalität 20%

Räumlichkeit 10%

Lebendigkeit 5%

Dekodierung 5%

Labor 10% :
Leistung 2%

Rauschabstand 2%

Klirrfaktor 2%

Übersprechen 2%

Dämpfung 2%

Praxis 25% :
Verarbeitung (Gerät) 10%

Bedienung (Gerät/ Handbuch/ Fernb.) 15%

Ausstattung 25% :
Ausstattung 25%

Ausstattung & technische Daten 
Preis in Euro 2500 
Vertrieb Denon, Nettetal 
Telefon 02157-12080 
Internet www.denon.de 
Technische Daten
Abmessungen (B x H x T) in mm 434/167/393 
Gewicht (in Kg) / Frontplatte Metall (M)/ Kunststoff (K) 14.5/M 
Stereo Leistung, PCM-Stereo (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 208/150 
5-Kanal Leistung, Dolby Digital (4 Ohm/8 Ohm), 0,7% THD (in W): 115/107 
Rauschabstand PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in dB) 97.1 
Rauschabstand Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in dB) 97.1 
Klirrfaktor Dolby Digital, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.01 
Klirrfaktor PCM-Stereo, Front, 5W, 1kHz (in %) 0.003 
Kanaltrennung, DD, 1kHz; F/F, F/C, F/R (in dB) 89.1/88.5/88.5 
HDMI-Version 2.0a, HDCP2.2, Ausgang mit ARC 
Dämpfungsfaktor
Stromverb. Standby/Passthrough/bei 5 x 1 Watt Ausgangsl. (in W) 0.3/3.3/191 
Max. Temperaturerhöhung über Raumtemp. (in °C) 40 
Ausstattung
Dekoder für alle Tonformate/THX Ja /– 
Dolby Atmos / DTS:X / Auro-3D Ja / Ja / Ja 
Formate USB FLAC HD 192/24, ALAC 96/24, WAV 192/24, MP3, WMA, AAC, FLAC, WAV, AIFF, ALAC, DSD5.6 
Formate Netzwerk FLAC HD 192/24, ALAC 96/24, WAV 192/24, MP3, WMA, AAC, FLAC, WAV, AIFF, ALAC, DSD5.6 
DSP-Programme/autom. Einmessung 7/ Ja 
Übernahmefreq. f. Subw./pro Kanal/man. Equalizer 10/ Ja /9-Band graf. 
Frontanschl.: FBAS/HDMI/Audio analog/digital/USB Ja / Ja / Ja / Nein / Ja 
Eing. Audio: analog/Phono/Mehrkanal/opt./elektr. 7/ Ja / Nein /2/2 
Eingänge Video: FBAS/YUV/HDMI 5/0/8 
Ausgänge: analog/opt./elektr./YUV/HDMi 0/0/0/1/3 
Pre-Out: Front/Center/Rear/Subw./SB/FH/FW Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja / Ja 
Videokonvert./Scaler/4K-Passtrough/Upscaling Ja / Ja / Ja / Ja 
AV-Sync/Analogpegel einstellb./Input-Rename var./ Ja / Ja 
Multiroom (A/V)/iDevice-kompatibel/AirPlay Ja / Ja / Ja / Ja 
Klangregler/abschaltb./Kopfhörer-Ausg. 2/ Ja / Ja 
FM-Tuner/Internetradio/Sleep-Timer Ja / Ja / Ja 
Fernb. lernf./vorprogr./OSD über HDMI Ja / Ja / Ja 
Netzwerkfunktion/Triggerausgänge/RS232 o.ä. Ja / Ja / Ja 
Dekoder/Endstufen/Gehäusefarben 11.2/11 analog/Silber / Schwarz 
Sonstiges Denon Link HD, Eco-Mode, Gapless-Wiedergabe, Spotify Connect 
Preis/Leistung sehr gut 
+ + souveräner Klang bei Film und Musik 
+ + alle 3D-Tonformate an Bord 
+/- + Heos-Integration 
Klasse: Spitzenklasse 
Testurteil: überragend 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

>> mehr erfahren
Jochen Schmitt
Autor Jochen Schmitt
Kontakt E-Mail
Datum 08.01.2018, 14:59 Uhr
324_21181_2
Topthema: Philips 65OLED936
Philips_65OLED936_1640176466.jpg
Preisgekrönte OLED-TVs

Der Philips OLED936 gehört zweifelsohne zu den besten Fernsehern überhaupt.

>> Lesen Sie hier den gesamten Test!
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 16.67 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 9.46 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.99 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages