Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
115_17450_2
Topthema: Pure Eleganz
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen
Kategorie: AV-Receiver

Einzeltest: Onkyo TX-RZ840


Kraftvoller Auftritt

17942

Die TX-RZ-Serie von Onkyo kommt seit ihrem Erscheinen in der Welt der Heimkino-Anhänger sehr gut an, da hier gute Allroundtalente auf gehobene Leistung und einen kraftvollen, optischen Auftritt treffen. In der Redaktion haben wir den AV-Receiver-Boliden ausführlichen Tests unterzogen.

Der neue Onkyo TX-RZ840 ist ein wuchtig auftretender 9.2- Kanal-AV-Receiver mit umfassender Ausstattung, geradlinigem Design und kräftigen Endstufen, die es erlauben, in den eigenen vier Wänden Mehrkanal-Lautsprechersysteme bis hin zu 5.2.4- Setups zu betreiben. Dank seiner 11-Kanal-Vorverstärkerausgänge können mit dem 840 sogar 7.2.4-Konfigurationen aufgebaut werden. Hierfür muss eine zusätzliche Stereo-Endstufe angeschlossen werden. Vom Design und der Ausstattung bleibt sich Onkyo selbst treu, was nicht nur Anhänger der Marke zu schätzen wissen. Mit seinem klar gegliederten Layout auf der Aluminiumfront, den vielen Direktwahltasten über dem großen Lautstärkeregler und dem grün leuchtenden Display wird er viele Technikbegeisterte für sich gewinnen können. Mittig auf der Aluminiumfront sitzen das gut ablesbare Display und die große Metallklappe, hinter der elf Gerätetasten und ein zentral positioniertes Steuerkreuz zur Bedienung des Netzwerk-AV-Receivers verborgen sind. Drei Anschlüsse sind hier ebenfalls versteckt: Links sitzt die 6,3-mm-Klinkenbuchse für einen Kopfhörer, ganz rechts die kleine 3,5-mm- Buchse für das Messmikrofon. Mit dem HDMI-Eingang lassen sich schnell einmal Quellen verbinden, wenn etwas ausprobiert werden soll. Leider gibt es auf der Front keine USB-Schnittstelle, um Datenträger wie USBSticks zur Musikwiedergabe anschließen zu können. Ganz links auf der Frontplatte ermöglichen die beiden Drehregler mit den darüber angeordneten Drucktasten den Direktzugriff auf die Klangoptionen und unterschiedlichen Wiedergabemodi. Uns gefällt die kleine, unscheinbare „Pure- Audio“-Taste unterhalb des Powerknopfes, mit dem glasklarer Klang (das komplette Processing ist ausgeschaltet) aus dem AV-Receiver gekitzelt wird. Der über 20 Zentimeter hohe Bolide bringt 14 Kilogramm auf die Waage.


Ausstattung & Technik

In Reih und Glied stehen auf der Rückseite sechs HDMI-Eingänge, zwei HDMI-Ausgänge (alle HDCP-2.2), die Ethernetbuchse sowie ein USB-Port mit 5 Volt und einem Ampere Ladestrom zur Verfügung. Zwei FBAS-Anschlüsse und einen Komponenteneingang findet man hier ebenfalls. Neun Paar Lautsprecherterminals bietet der Onkyo an, die sich für klassisches 5.1-Kino mit zeitgleichem Betrieb von Nebenzonen eignen oder Dolby Atmos und DTS:X-Konfigurationen bis 5.2.4 erlauben. Mit dem Anschluss einer externen Endstufe kann der TX-RZ840 auch ein 7.2.4-System betreiben. Dank seiner 11.2-Vorverstärkerausgänge lässt sich der Receiver auch als reine Vorstufe einsetzen, falls irgendwann einmal auf externe Verstärkung oder Aktivlautsprecher gewechselt werden sollte. Die RS-232-Schnittstelle, die IR-in-Buchse und der 12-Volt-Triggerausgang ermöglichen die Integration in Heimsteuerungssysteme. Drei Hörzonen können im Multiroom- Betrieb beschallt werden, selbstredend mit unterschiedlichen Inhalten.

Preis: um 1 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
Onkyo TX-RZ840

Spitzenklasse

4.5 von 5 Sternen

-