Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
71_16205_2
Topthema: Raumakustik verbessern - Schallabsorber einsetzen

Bildergalerie: Tidal Audio Preos-D, Tidal Audio Impulse - Bild 10


/test/bildergalerie/vor-endstufenkombis_hifi/tidal_audio_preos-d-tidal_audio_impulse_7446/9#b/test/bildergalerie/vor-endstufenkombis_hifi/tidal_audio_preos-d-tidal_audio_impulse_7446/11#b

Messtechnik-Kommentar: Die Tidals sind auch im Labor eine Macht. Der Hochpegelfrequenzgang des Vorverstärkers reicht bis locker über 200 kHz, die Endstufe ist mindestens genauso breitbandig. Nichtlinearitäten sind kein Thema, auch der Phonofrequenzgang ist schnurgerade. Der Vorverstärker verfügt übe exzellente Störabstände: 96,4 Dezibel (A) im Hochpegelbetrieb, 62,2 im Phonomodus (was hier den Line-Part einschließt). Die Kanaltrennung liegt bei 92,5 Dezibel – ausgezeichnet, genau wie der niedrige Klirr von 0,009 Prozent bei 0,7 V am Ausgang. Die Endstufe steht dem in nichts nach: 180 Watt Dauerleistung an acht, 350 an vier Ohm. 108,9 Dezibel Fremdspannungsabstand, 96,6 Dezibel (A) Kanaltrennung – hervorragend. Der Vorverstärker verbraucht im Betrieb 28 Watt, die Endstufe bei 5 Watt am Ausgang deren 215. Bei Vollaussteuerung an vier Ohm sind’s denn auch schon mal 1200 Watt.