Kategorie: Blu-Ray-Player

Einzeltest: Oppo BDP-93EU Cinemike mod


Aufgebohrt

Blu-ray-Player Oppo BDP-93EU Cinemike mod im Test, Bild 1
5981

Die Player aus der chinesischen Schmiede von Oppo sind bekanntermaßen so gut, dass sie die technische Grundlage für die Blu-ray-Player einer ganzen Reihe anderer Hersteller bilden. Cinemike „bohrt“ die Oppo- Player auf und verändert die Bestückung. HEIMKINO stand ein solcher von Cinemike getunter Oppo BDP-93EU, der jetzt den Zusatz „Cinemike mod“ trägt, für einen ausführlichen Test zur Verfügung.

Das Cinemike-Logo auf der Front des BDP-93 ist der erste, sichtbare Hinweis auf eine Modifikation durch die Spezialisten aus Simmerath. Der obligatorische Blick unter die Haube zeigt schnell, wo die Cinemike-Mannen ordentlich Hand angelegt haben. Bereits im Netzteil haben sich die Tüftler diverser Störsignale angenommen und diese mithilfe neuer Elektrolytkondensatoren sowie besserer Spulen ausgefiltert. Einige SMD-Bauteile auf der Unterseite der Netzteilplatine wurden ebenfalls ausgewechselt.

Blu-ray-Player Oppo BDP-93EU Cinemike mod im Test, Bild 2Blu-ray-Player Oppo BDP-93EU Cinemike mod im Test, Bild 3Blu-ray-Player Oppo BDP-93EU Cinemike mod im Test, Bild 4
Auf dem Mainboard setzt sich das Prinzip fort, ganze Batterien von Kondensatoren gegen Modelle auszutauschen, die geringere Toleranzen aufweisen und besser gegen Störungen geschützt sind. Zur Unterdrückung von Vibrationen hat man das Laufwerk mit Filzplättchen versehen.

Ausstattung und Bedienung


Welchen Einfluss die Tuningmaßnahmen auf die Signalverarbeitung haben, werden wir noch sehen; auf die unterschiedlichen Formate, die der Player wiedergibt, haben sie indes keinen Einfluss. Nach wie vor ist der Oppo kein Kostverächter, was Datenträger und Formate anbelangt. So gehören SACD- und DVD-Audio-Scheiben zum Standard der abspielbaren Datenträger. Zwei USB-Anschlüsse, davon einer frontseitig, nennt der Player sein Eigen, beide können NTFS-formatierte Laufwerke lesen. Auf der Rückseite kann der mitgelieferte USB-WLAN- Dongle eingesteckt werden, vorn ist dann immer noch Platz für einen Stick oder eine andere USB-Quelle. Dennoch ist die Rückseite bei Weitem interessanter; hier gibt es das volle Programm analoger Anschlüsse, angefangen beim Komponenten- Ausgang bis hin zu den Audiobuchsen, die neben 5.1- und 2.0- auch 7.1-Signale ausgeben. Digital ist man da ebenso flexibel; der digitale Ton wird koaxial und optisch ausgegeben. Eine RS232-Buchse für Multiroom- Steuerungen findet sich ebenso wie die schnelle eSATA-Schnittstelle für entsprechende externe Festplatten. Die Fernbedienung ist standesgemäß hinterleuchtet, so dass man sich selbst im abgedunkelten Heimkino schnell darauf zurechtfindet. Die großen, eindeutig gestalteten Tasten tun ein Übriges zur einfachen Bedienung. Das Menü des Players ist trotz des enormen Funktionsumfangs übersichtlich, und bei der Erstinstallation steht auf Wunsch der Easy Setup Wizard zur Seite, der mit hilfreichen Kontextmenüs bei der Einrichtung des Players hilft. Mit der Home-Taste der Fernbedienung öffnet sich die Auswahl der unterschiedlichen Zuspielkanäle, wie LAN, Internet, externe Laufwerke und natürlich Disk. Außerdem findet sich hier der direkte Zugang ins Internet, wo der Player direkt Verbindung zu den Portalen Youtube und Picasa aufnehemn kann .

Bild- und Tonqualität


Besonders gespannt waren wir natürlich auf den direkten Vergleich zwischen dem Oppo von Cinemike und dem Original-Oppo-Player, der uns ebenfalls zur Verfügung stand. Allerdings glänzte dieser bereits mit einer herausragenden Bildqualität, und, so viel sei vorab bemerkt, es gehört schon eine penibel zusammengestellte Wiedergabekette dazu, um die Unterschiede in der Bildperformance sichtbar zu machen. Diese waren dann auch zu entdecken, erstaunlicherweise am deutlichsten bei der Wiedergabe von Material in Standardauflösung. Hier zeigten sich in kritischen Passagen beim Cinemike-Player deutlich weniger Artefakte. In Full-HD-Videos sind es Sequenzen mit hoher Dynamik, also besonders hellen und besonders dunklen Bildanteilen, wo der Proband von Cinemike einen Hauch mehr Zeichnung aus den dunklen herauskitzelt. Der Filmton kommt knackig und präzise rüber, der Oppo verliert selbst bei komplexer Geräuschkulisse keinen Moment die Kontrolle. Leisere Töne können ungestört von Lüftergeräuschen genossen werden – der Oppo BDP-93 hat schlicht keinen Lüfter und auch das originale Laufwerk ist schon sehr leise. Dennoch wurde dieses im Cinemike-Player zusätzlich bedämpft.

Fazit

Wer über einen exzellenten Beamer nebst riesiger Leinwand verfügt oder glücklicher Besitzer eines hochwertigen Plasmas ist, kann mit dem Cinemike Oppo wirklich das letzte Quäntchen Bildqualität herauskitzeln. Mit dem Effekt, dass selbst bekannte Filmklassiker noch mal aus dem Regal geholt werden, um auf cineastische Entdeckungsreise zu gehen.

Kategorie: Blu-Ray-Player

Produkt: Oppo BDP-93EU Cinemike mod

Preis: um 1250 Euro

Ganze Bewertung anzeigen


5/2012
3.5 von 5 Sternen

Referenzklasse
Oppo BDP-93EU Cinemike mod

Bewertung 
Qualität 50% :
Bild gesamt 20%

Bild BD 10%

Bild DVD 5%

Bild 3D 5%

Ton 20%

Verarbeitung 10%

Ausstattung 25% :
Hardware 10%

Software 15%

Bedienung 25% :
Setup 5%

Fernbedienung 5%

täglicher Gebrauch 15%

Ausstattung & technische Daten 
Laborbericht
Test mit Firmware-Version: 9xEU-65-0302 
Vertrieb MS-Technik, Simmerath-Lammersdorf 
Telefon 02473 9271732 
Internet www.cinemike.de 
Messwerte
Abmessungen (B x H x T) in mm 430/79/311 
Gewicht in kg 4.9 
Stromverbrauch Betrieb / Standby in W 23/<0,2 
Ausstattung
Wiedergabe:...
BD-ROM / BD-R / BD-RE2.0 Ja / Ja / Ja 
DVD-Video / DVD-Audio / SACD Ja / Ja / Ja 
DVD-RAM / +-RW DL Nein / Ja 
CD / MP3 / WMA / JPEG Ja / Ja / Ja / Ja 
AVCHD / DivX / MKV / WMV / H264 Ja / Ja / Ja / Ja / Nein 
3D Ja 
automatische Erkennung Ja 
Bildgrößen-Einstellung Ja 
HDMI-Ausgang 2 x 1.4 
1080p/i, 720p, 576p, 480p...@50/60Hz Ja / Ja / Ja / Ja 
1080p@24Hz Ja 
Speicherkarten-Slot / USB / NTFS über USB /2 x 2.0/ Ja 
Interner Speicher (in GB)
Audio-Ausgänge: optisch, koaxial, analog Cinch Ja / Ja /7.1 + 5.1 + 2.0 
Tonformate
LPCM 7.1 / Dolby Digital Plus Ja / Ja 
DTS HD / DTS HD MA / Dolby TrueHD Ja / Ja / Ja 
Audio-Delay Ja 
LAN / WLAN / Update Ja / Ja / Ja 
Netzwerkplayer / DLNA Ja / Ja 
Fernbedienung...
beleuchtet / Multifunktion Ja / Nein 
vorprogrammiert / lernfähig Nein / Nein 
HDMI-CEC-Funktionen Ja 
Wiedergabe interaktiver Disks (LiveView) Ja 
Download Bonusmaterial ( BD Live) Ja 
Kindersicherung Ja 
Sonstiges / Besonderheiten WLAN-Adapter liegt bei, eSATA-Schnittstelle, RS232 
Preis/Leistung gut - sehr gut 
+ hervorragende Bildqualität 
+ sehr gute Ausstattung 
+/-
Klasse: Referenzklasse 
Testurteil: sehr gut 
Neu im Shop

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi

ePaper Jahres-Archive, z.B. Car & Hifi
>> mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 31.05.2012, 09:24 Uhr
390_22002_2
Topthema: Sound im Audi
Sound_im_Audi_1675169789.jpg
Audio System RFIT Audi A6 C8 Evo2 – 20er System für Audi A6

Von Audio System gibt es eine Vielzahl an Nachrüstlautsprechern für Audi. Wir schaffen den Überblick und testen das RFIT Set für den A6 C8.

>> Mehr erfahren
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 10.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (englisch, PDF, 14.2 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 1.41 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (, PDF, 14.78 MB)
kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
Jetzt laden (deutsch, PDF, 7 MB)
Interessante Links:
  • www.hausgeraete-test.de
  • www.heimwerker-test.de
  • hifitest.de/shop/
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages