Möchten Sie zur Seite für Mobilgeräte wechseln ? JaNein
Kategorie: Bluetooth-Lautsprecher

Einzeltest: 1More S1001BT


Doppelt klingt besser

18418

Natürlich klingen die neuen Bluetooth-Lautsprecher S1001BT von 1More auch einzeln schon sehr gut, mit einem Pärchen haben Sie dagegen fast perfekten Stereosound, und das ganz ohne Kabel. Wir haben uns die Lautsprecher vom Kopfhörer-Spezialisten also mal genauer angesehen und natürlich angehört.

Den Start macht einer der beiden Rundlinge, die in der Redaktion eingetroffen sind. Eine Box hat einen Durchmesser von knapp 14 Zentimetern, ist mit Stoff bezogen, und ab Werk mit einer Trageschlaufe versehen. Damit ist der Speaker direkt mobil einsatzbereit. Gut zu wissen, dass er nach Schutzklasse IPX4 gegen Spritzwasser geschützt ist, so stellt auch ein leichter Sommerregen keine Gefahr dar. Die selbsterklärenden Bedienelemente sind seitlich angebracht, es ist sogar ein Mikro integriert, sodass man die Boxen auch zum Freisprechen nutzen kann.


Verbindung und Klang

Die Verbindung einer Box mit dem Smartphone ist wie gewohnt schnell erledigt. Schon als Einzelstück kann die S1001BT auf Anhieb überzeugen; sie ist als Zweiwegebox konstruiert und liefert mit dem Tiefmittelton- und dem Hochtonchassis einen recht erwachsenen Sound, der noch dazu eine gute Rundstrahl charakteristik aufweist. Der Tieftonbereich kommt erstaunlich satt und sauber rüber, es gibt auch bei hohen Pegeln keine hörbaren Verzerrungen. Auch der Übergang zum Mittel- und Hochtonbereich ist ohne hörbare Anhebungen oder Senken, von Verfärbungen also kaum eine Spur. Die S1001BT ist eher warm abgestimmt, sodass man allenfalls in Versuchung kommt, den hohen Frequenzen per Equalizer im Smartphone etwas auf die Sprünge zu helfen. Einen echten Sprung macht die Stereo- Performance, als ich mit der zweiten Box ein Stereo-Setup einrichte. Das geht ebenfalls recht zügig, obwohl man hierzu besser einen Blick in die Anleitung wirft. An den Klangfarben ändert sich zum Glück nichts, die räumliche Abbildung nimmt erheblich zu. Die Klangbühne wird dreidimensional, je nachdem, wie die beiden Speaker zueinander positioniert werden. Da sie so kompakt und mobil sind, lässt sich leicht die Idealposition finden. Dann heißt es nur noch – genießen.

Fazit

Als Einzelstück ist die S1001BT von 1More schon eine Wucht, das Paar bietet sehr guten mobilen Stereosound und ist im Setpreis ein echtes Schnäppchen. Es gibt eigentlich keinen Grund, die Box als Einzelstück zu erwerben.

Preis: um 80 Euro

Ganze Bewertung anzeigen
1More S1001BT

Oberklasse

4.5 von 5 Sternen

-

Ausstattung & technische Daten 
Preis: um 90 Euro/Stück, 130 Euro/Pärchen 
Vertrieb: bell4 GmbH, Jade 
Internet: www.1more.de / www.europe.1more.com 
Technische Daten
Bauart: BT Lautsprecher 
Abmessungen (Durchmesser x Höhe): 137 x 57 mm 
Gewicht (in g): 500 
Treiber: 8,3-cm-Tiefmitteltöner, 1,9-cm-Hochtöner 
Leistung: 30 W 
Impedanz: 4 Ohm 
Schutzklasse: IPX4 (Schutz gegen allseitiges Spritzwasser) 
Lautstärkeregelung / Wiedergabesteuerung / Mikrofon: •/•/ Ja 
Übertragung: Bluetooth 4.2 (AAC, SBC), im Stereobetrieb ist der linke Kanal Master, Aux-Eingang 
Versorgung: interner Akku 2.600 mAh 
Stamina: ca. 12 Stunden 
Zubehör: USB-Typ-C-Ladekabel 
Kurz und knapp
+/- + sehr guter Klang 
+/- + mit Spritzwasserschutz 
Klang: 1,1 
Praxis: 1,1 
Ausstattung: 1,2 
Klasse: Oberklasse 
Preis/Leistung: sehr gut 
Neu im Shop

Raumakustik verbessern durch Schallabsorber

>> Mehr erfahren
Thomas Johannsen
Autor Thomas Johannsen
Kontakt E-Mail
Datum 09.09.2019, 09:57 Uhr
208_13564_1
Topthema: DAB+
DAB_1605191608.jpg
Anzeige
DAB+ Radio: So erleben Sie die neue Vielfalt

Fernsehen, Telefonieren, Einkaufen – alles läuft inzwischen digital. Auch das Radio. Die neue, digitale Generation Radio heißt DAB+ und bietet Hörerinnen und Hörern mehr Vielfalt, besseren Klang und überall freien Empfang ohne Zusatzkosten.

>> Mehr erfahren
Dipl.-Ing.
Michael Voigt
Chefredakteur
hifitest.de
Markt für Consumer Electronics und Hausgeräte wächst trotz Pandemie

In diesen turbulenten Zeiten gibt es auch noch gute Nachrichten, wie eine aktuelle Studie der gfu Consumer & Home Electronics GmbH) belegt. Demnach entwickelt sich der Home Electronics Markt (Consumer Electronics und Elektrohausgeräte) entgegen früherer Prognosen durchaus positiv. Entsprechend erwartet die gfu Consumer & Home Electronics GmbH für das Gesamtjahr 2020 einen Umsatzzuwachs um rund drei Prozent auf rund 44 Milliarden Euro. Die erste Prognose vom Jahresanfang 2020 belief sich auf rund 43 Milliarden Euro. Gemäß der aktuellen gfu Prognose wird die Consumer Electronics-Sparte um rund vier Prozent auf knapp 29 Milliarden Euro (zuvor knapp 28 Mrd. Euro), der Elektrohausgeräte-Bereich (Elektro-Groß- und -Kleingeräte) um knapp zwei Prozent auf rund 15 Milliarden Euro wachsen.
>> Alles lesen

Dipl.-Phys.
Guido Randerath
Ressort Heimkino und Car Hifi
No-Name vs. Marke

Preisgünstige Produkte müssen nicht zwingend schlecht sein. In der Lebensmittelbranche beispielsweise kommt es vor, dass ein und dasselbe Produkt unter einem teuren Markenlabel sowie deutlich günstiger als No-Name im gleichen Supermarkt-Regal stehen. Doch wie verhält es sich bei Elektronik-Geräten?
>> Alles lesen

Dirk Weyel
DAB+, Digitales Fernsehen
DAB+ Ausbau geht weiter

Das Digitalradio DAB+ ist weiter auf der Erfolgsspur und nimmt kurz vor dem Jahreswechsel nochmal richtig an Fahrt auf.
>> Alles lesen

Elmar Michels
Ressort Car Hifi
Wohnmobil-Entertainment

Wohnmobile sind schwer angesagt und auch das Thema Entertainment wird bei Campern immer wichtiger. Daher ist die Nachrüstung von Campern auch hier bei uns ein Thema.
>> Alles lesen

Philipp Schneckenburger
Ressort Hifi und digitales Hifi
Es geht wieder los...

Es gibt viele Dinge, an denen man leicht das bevorstehende Ende des Jahres ablesen kann. Kürzere Tage, kälteres Wetter, Lebkuchen im Supermarkt, oder die ersten Prospekte für die Feiertagsdekoration. Der Musikfan kann das nahende Weihnachtsfest aber noch an einer ganz anderen Sache ablesen: Den neu veröffentlichten Alben.
>> Alles lesen

Thomas Schmidt
Chefredakteur Hifi-Lautsprecher Testjahrbuch
Lautsprecher-Selbstbau 2020

In meinen Jugendzeiten war das Hauptargument für den Lautsprecher-Selbstbau der Kostenfaktor: Ausgewachsene Hifi-Boxen konnten wir uns nicht leisten, also schraubten wir billige Chassis von der Resterampe in irgendwelche Spanplattenkisten und nannten ein paar zufällig zusammengewürfelte Bauteile Frequenzweiche. Die Endergebnisse von damals möchte ich heute nicht vor dem Messmikrofon haben - Spaß gemacht hat es trotzdem.
>> Alles lesen

kostenloses Probeexemplar Cover Probeexemplar
jetzt laden (PDF, 15.64 MB)
Interessante Testportale:
  • www.smarthometest.info
  • www.heimwerker-test.de
  • www.hausgeraete-test.de
Allgemeine Händlersuche
Landkarte PLZ0 PLZ1 PLZ2 PLZ3 PLZ4 PLZ5 PLZ6 PLZ7 PLZ8 PLZ9

Klicken Sie auf Ihre PLZ oder wählen Sie ein Land

Händler des Tages

hidden audio e.K.